steckung so ausreichend?

hallo leute,

ich baue zur zeit an einer epp-tragfläche und habe diese teilbar gemacht.
die fläche verfügt über 2 doppelhome aus gfk-stangen (jeweil oberseite und unterseite eine). die steckung besteht aus 2x 6mm stahlstab in 7mm messingrohr. die messingrohre lagern in balsablöcken, die wiederum zwischen den gfk-holmen eingeharzt sind (zum besseren verständnis hänge ich eine zeichnung an :rolleyes: ). das ganze ist pro fläche mit einer wurzelrippe verbunden.

frage: reicht das für normalen e-segler-betrieb (kein ds kein hotliner), oder braucht es noch eine stützrippe am ende der balsablöcke? da die steckung ja zwichen den holmen liegt, müsste das doch für die krafteinleitung in die fläche ausreichend sein.

gruß, sven holme1.jpg
 
Hallo Sven,

die Steckung zwischen die Holmgurte zu legen sieht konstruktiv schon mal gut aus. Stützrippe am Ende der Steckung braucht es da nicht. Die Holmgurte sollten aber eine Verkastung haben (nach deinem Bild-->nicht?)

Aber, warum 2 Holme?
Und, ob 2x6mm Stahl als Steckung ausreicht?

Das lässt sich nur beurteilen wenn Du mehr Angaben machst, vor allem:
- Spannweite, Flächentiefe an der Wurzel/Randbogen
- Profil, hier die Dicke in % wegen Holmhöhe
- Gesamtgewicht
- Flächeninhalt
- wie schnell soll es denn werden? :D

Gruß Rolf
 
hallo rolf.

danke für deine antworten.
die holme sind konstruktionsbedingt schon vorgegeben. die fläche besteht ja aus epp (vollmaterial), weswegen eine verkastung hier (normal) nicht gemacht wird. die holme werden nur in einen schlitz gelegt und verklebt.

mir ging es um meine konstruktion der steckung (genauer darum, ob stützrippe notwendig ist, wenn die steckung zwischen den holmen liegt).
die fläche wird 150cm lang (jedes teil also 75). wurzeltiefe 25cm. randbogen 17cm. höhe des profils an der dicksten stelle 25mm.
gewicht vermutlich 1000 - 1200g.

ach ja, die stahlstäbe haben 7mm durchmesser und sind je 20 cm lang. die balsateile sind 16 cm lang. die stäbe reichen also 10cm in jede fläche.

der ausgesuchte motor wird je nach zellenanzahl für ca 85 -110 km/h gut sein. muss aber eigentlich nur zum steigen reichen (ist ein segler). ich denke mit ein wenig rumturnen wird das nicht seeehr viel schneller werden. kanns schlecht schätzen. mit vollgas abwärts vielleicht 130 -140? da muss ich mich dann rantasten.

gruß, sven
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Sven,

ohne zu rechnen, so als Bauchgefühl :D

bei 1,5m Spannweite und ca.1000- 1200g sollte das reichen bei 25mm Profilhöhe an der Wurzel (10% Profildicke).

Wenn Du am Ende der Balsablöcke für einen sanfteren Übergang zu den Gurten sorgst (als den gezeichneten), dann vermeidest Du dort einen Steifigkeitssprung welcher als Sollbruchstelle wirkt.

Gruß Rolf
 
prima, danke.

ich werde vielleicht den übergang mit ein wenig glasmatte überziehen. so umlaufend 3cm. das ganze wird ja auch noch mit laminierfolie bespannt. müsste dann reichen.

gruß, sven
 
ein paar kleine ideen / denkanstöße .............



was soll der 7 mm Stahldraht da drin?
die fläche zusammenhalten oder als multitasker festigkeit und gewicht (aufbalastierung) schaffen?

zum vergleich:
ein Amigo hat einen 4mm stahl, spw 2 m etwa 38 dm², gerade die Maigo 3 mit Aufsatz und Speed 600 waren bis zu 1,6 kg mit dem alten Elektrogeraffel

welche funktion haben stützrippen?

sie sollen die kräfte in die außenschale übertragen - hast du eine außenschale?
 
hallo harald,

der stahl soll beides: verbinden und festigen...
die schlichte wahrheit ist, das hatte ich grade hier rumliegen :rolleyes: . wenns zu schwer wird, ersetze ich den durch einen kohlestab(oder rohr). die stahlstäbe haben (wenn ichs grade richtig im kopf habe) zusammen ca. 130g auf die waage gebracht.

die stützrippe wäre wohl auch nötig gewesen, wenn die steckung nicht zwischen die holme gekommen wäre. das wollte ich vermeiden, denn dann hätte ich die fläche regelrecht stückeln müssen. erschien mir auch unsinni, aber ich dachte, ich frag mal lieber nach und vielleicht hilft es ja auch noch anderen :D

edit: grade nachgeschaut: stahl + hülse + balsaverbund = 217g
in meinem fall bringt die teilung mit wurzelrippenca. 240 g mehrgewicht...
ich glaube, die stahlstäbe werden ersetzt ;-)

gruß, sven
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten