Steh auf dem Schlauch...MC20 HoTT Programmieren

Kyrill

User
Ich möchte mit einer MC20 HoTT folgendes Problem Lösen:

2 Brushles Motore für einen Twin sollen die Seitenruderfunktion mit übernehmen. Ich möchte wie üblich im Geradeausflug beide Motor gleichzeitig mit dem Gasstick (Kanal1) steuern bei Seitenrudereinsatz soll der jeweils innere Motor abgeregelt werden. Wie viel weiß ich noch nicht denke mal 50% ist ein guter Anfangswert. Es sind bereits belegt Querrudermischer für 2 Servos mit Landeklappenfunktion. Für den 2. Motor wäre Kanal 5 noch frei an einem GR12L. Der erste Motor steckt auf Kanal 1. Ich fliege Mode 2.

Wie mixe ich das am Sender?
Wie stelle ich sicher dass die Regler beide beim Einschalten den Nullpunkt richtig einstellen?
Kann ich trotzdem ein BEC bnutzen und nur eins totlegen?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Um was für ein Modell handelt es sich denn ?

Normalerweise braucht man sowas im Flug nicht. Es ist hilfreich bei Wasserflugzeugen, dann aber nur auf dem Wasser.

Ich habe mit so einer Motorsteuerung bei einer Catalina schlechte Erfahrungen gemacht. Normalerweise hatte ich immer nach dem Start per Schalter diese mit dem Seitenruder gekoppelte Motorsteuerung abgeschaltet. Einmal hatte ich es vergessen und bin in einer langsam geflogenen Kurve prompt abgeschmiert, weil einfach die Leistung fehlte.

Wie gesagt, ich halte es für überflüssig, wenn nicht sogar gefährlich. Wenn überhaupt, dann solltest du meiner Meinung nach, um deutlich weniger als 50 % reduzieren. Wie man es programmiert, kann ich dir auswendig jetzt nicht sagen. Evt. habe ich den Modellspeicher noch drin, dann könnte ich heute Abend mal nachsehen.
 
Hier mal eine Idee, wie man das programmatisch umsetzen könnte. Sicherlich nicht der eleganteste Weg, aber sollte gehen :)

1. Zuerst beide Motorsteller auf zwei freie Kanäle legen. Nicht den K1 verwenden.

2. Beide Motoren mit K1 parallel steuern:
Linearen Mischer von K1 auf beide Kanäle für die Motorsteller (wie in Punkt 1 festgelegt) definieren

3. Linken Motor in Linkskurven reduzieren:
Asymmetrischen Mischer von SR auf den Kanal des linken Motorstellers definieren

4. Rechten Motor in Rechtskurven reduzieren:
Asymmetrischen Mischer von SR auf den Kanal des rechten Motorstellers definieren
 
Ich würde folgenden Ansatz vorschlagen:

Die Regler an K1 und K8 betreiben.
Dazu den Geber 1 zusätzlich im Menü Geb.Einst. auf K8 legen.
Jetzt kannst du schon mal die Motoren, gleichsinnig, vor und zurück steuern.

Ich würde drei Flugphasen einrichten.
Phase 1 = beide Motoren auf 0% legen, damit ist ein Anlaufen der Motoren über den Gasknüppel ausgeschlossen.

Phase 2 = beide Motoren und deren Drehrichtung werden über den Gasknüppel gesteuert, also ein Flugmodus.

Phase 3 = über zwei Geberschalter des SR Knüppel, wird die Drehrichtung, jeweils eines Motor, über Mischer umgeschaltet.
Drückst du den SR Knüppel nach links wird die Drehrichtung des linken Motor umgekehrt.
Drückst du den SR Knüppel nach rechts, wird die Drehrichtung des rechten Motor umgekehrt.
Damit der Umschaltpunkt, vorwärts/rückwärts nicht so eng liegt könnte man den Schaltpunkt strecken.
Ob man damit gescheit fliegen kann, wage ich zu bezweifeln.
Ich würde deshalb den Gasknüppel neutralisieren.
 
Ich denke nicht, dass er die Drehrichtung der Motoren zum Kurvenflug umkehren will. Das wäre im Flug sicherlich fatal.
Es soll wahrscheinlich nur die Leistung des kurveninneren Motors verringert werden.
 
Das würde ich ein kleine Änderung vorschalgen, da Flugregler i.d.R. keinen Rückwärtsgang kennen bzw eine Richtungsumkehr ;)

In der Phase 3 wird der SR-Ausschlag mit -30% (genauer Wert muss in der Praxis ermittelt werden) auf den rechten Motorkanal gemixt und mit +30% auf den linken Motorkanal. D.H. bei einer Rechtskurve läuft der linke Motor schneller und der rechte langsamer. Bei einer Linkskurve umgekehrt. So wirkt dann die Motordifferenzierung als Seitenruder.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten