Steinalte FB mit 27MHz

Hallo Zusammen,
nach vielen Jahren will ich wieder in den Modellbau einsteigen. Vom Dachboden habe daher meine alte Fernbedienung geholt und frage mich jetzt, was ich mit dem antiquarischen Schätzchen noch anfangen kann.
Die FB ist von Graupner und heißt „T 1014“ sendet im 27 MHz Band und hat ein FMsss Modul. Mit den nach Graupner-Zählweise 14 Kanälen war sie in den 80ern richtig gut ausgebaut und entsprechend teuer.

Heute will ich damit in den Modellflug einsteigen. Dazu jetzt meine Fragen:

27MHz finde ich heute nirgends mehr? Ist das Band völlig out? Verboten? Oder als Rarität vielleicht sogar sicher, weil kein anderer es nutzt?

Weiter natürlich die Frage ob ich mit dem Ding heutige Flugzeuge überhaupt kontrollieren kann (zumindest am Anfang meiner „Karriere“ für Höhen- Seiten- und später vielleicht auch Querruder?

Gruß
Gregor
 
Hi !

Das 27MHz-Band ist heutzutage für CB-Funk und jede Art von ferngesteuertem Modellbau (Spielzeug, Autos, Schiffe ect.) und was weiss ich noch alles zugelassen.
Um es deutlich zu sagen: 27MHz ist für Flugmodellbau viel zu unsicher und absolut tabu!
Das 35MHz-Band ist ausschliesslich für den Flugmodellbau freigehalten (mit Ausnahme von militärischer und hoheitlicher Anwendung, aber das können wir vernachlässigen, denn wir sollten ja nicht mit Krieg oder Katastrophenfall planen :eek: ).
Wenn dein Sender seinerzeit einer der hochpreisigen war, kann es aber sein, dass du das HF-Modul gegen eines aus dem 35MHz-Band tauschen kannst. [Wenn endlich mein bestelltes Synthesizer-Modul geliefert würde, hätt´ ich eins zu verkaufen :D ]
Ob allerdings das Modul sich tauschen lässt und wenn ja, gegen welches, kann ich nicht sagen. Ich kenne leider deinen Sender nicht (mehr?).

Viele Grüsse,
Falk
 

Rolf-k

User
Hallo Zusammen

@ Gregor

das müsste ein Handsender sein mit kleinen Schaltern wo man sie Servos umpolt.
der hatte so viel ich weis ein festes HF teil.
eigentlich sollte man so was altes nicht benutzen, so was gehört in eine Vitrine.
kauf lieber eine Computer einstiger Anlage, da ist die Futabe FX 18 zur zeit Unschlagbar im Preis Leistungsverhältnis.

Gruß Rolf-K.
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Serwutz,

die T 1014 war eine der ersten JR-Anlagen bei Graupner (nach Grundig), hatte ich selber einige Zeit. Das Gute daran: Das HF-Modul ist mit den heutigen kompatibel, d.h. du könntest theoretisch auch das neue Synthesizer-Modul einsetzen :) . Die 3 Kippschalter oben gehen jeweils auf einen Empfängerausgang. Ansonsten tut´s jedes HF-Modul für die Graupner-Sender wie z.B. MC 24, MC 20, MC 17, MC 18, JR 3810 etc.

Noch was: Mit dem Teil bin ich gut zwei Jahre geflogen, ohne Ausfälle oder ähnliches, war super zuverlässig!

[ 08. Oktober 2004, 23:05: Beitrag editiert von: Ingo Seibert ]
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Anhang: Ein Bild der T 1014 habe ich nicht gefunden, aber eins der T 1008, die bis auf zwei Misch- bzw. Propkanäle identisch war (nur die Beschriftung war bei der 1014 nicht so eklig rot).

 
Oben Unten