Stimmungsbarometer - Ladetechnik

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Moin,

als Autor und Tester würde mich interessieren wie ihr Euch das Ladegerät für Eure Anwendungen vorstellt.;)

Ideal wäre, weil transparenter, wenn ihr euer Anwendungsprofil zu den Vorschlägen mit Posten würdet.
Es macht keinen Sinn nur Schlagworte hier zu posten wie: billig, 2000W ... etc-pp - wurscht - ... !:rolleyes:

Ich fange mal an die Schlagworte, auf die man(sie) eingehen könnte (zum Denkanstoß) hier zu sammeln - ggf. auch zu ergänzen!

  • Singel-Charger
  • DUO-Charger
  • Gehäuse: Metall oder Kunstoff
  • Modulares System: Kaskadierbare Geräte, erweiterbar mit Steckmodule wie Schnittstellen etc-pp, ...
  • Zuleitung: Keine, dafür Buchsen, 1,5m hochflexibel- lastgerecht
  • Ladeleistung, 800W, 2x400W
  • Eingangsspannungsversorgung: mit 230VAC - nur DC - 12V - 24V - 48V, ...
  • Bedienung: Tasten (wie viele), Sensor, ...
  • extern Bedienung: per Software ...
  • Display: mehrzeilig, Grafik, hochauflösend
  • Balancer: Aktiv Technik (lädt dazu), Passiv Technik (belastet die höher Einzelspannung)
  • Ladeanschlüsse 4mm Gold o. ä.
  • Setupparameter: Spannungs-, Kapazitäts- und Leistungsgrenzen ...etc-pp
  • Schnittstellen: USB, Bluetooth, ...
  • Speicher: Intern, ,SD, mSD, ...
  • individuell Konfigurierbar: per Software, per INF-Dateien die auf einer SD aufgespielt werde
  • Akku Paramersätze: ala BID, auf SD Karte, ...
  • Support: über 'zig Jahre, nur innerhalb der Gewährleistung ...
  • Updatebar: wie wichtig ist Euch ein Ladegät für's Leben, oder Einwegartikel wegen "Hauptsache günstig"
  • Preis: etwas kitzelig - ich weiß - aber realistische Vorstellungen für "sein" Wunschgerät wären schon mal ein Anhaltspunkt! ;)

... warum mache ich das:

Ihr glaubt nicht wie viel Einfluss man haben kann!;)
Warum sollte man dieses Potential verschenken: MADE IN GERMANY!
... also mitmachen!

Eine Bitte:
JEDER soll hier (realistische Vorstellungen vorausgestzt) sein Lieblingsgerät vorstellen können.
Ich würde mich freuen, wenn diese Postings unkommentiert bleiben!

Es kann NICHT angehen, dass sich hier jemand outet damit das anschließend zerrissen wird!

... bin gespannt ...
 
  • DUO-Charger
  • Gehäuse: Metall oder Kunstoff
  • Modulares System: nicht nötig
  • Zuleitung: Buchsen für 4mm Goldies
  • Ladeleistung2x400W <-- völlig ausreichend
  • Eingangsspannungsversorgung: mit 230VAC und 12V
  • Bedienung: Tasten (wie viele --> so viel wie nötig^^)
  • extern Bedienung: per Software ...
  • Display: mehrzeilig, Grafik, hochauflösend
  • Balancer: Aktiv Technik (lädt dazu), Passiv Technik (belastet die höher Einzelspannung); ein Equalizer wäre schon nett, ist aber eine spielerei. Lieber einen starken und genauen Balancer
  • Ladeanschlüsse 4mm Gold o. ä.
  • Setupparameter: Spannungs-, Kapazitäts- und Leistungsgrenzen ...etc-pp
  • Schnittstellen: USB
  • Speicher: Intern, ein Akku speicher sollte auch vorhanden sein wie Modellspeicher
  • individuell Konfigurierbar:nicht unbedingt
  • Akku Paramersätze: nicht unbedingt
  • Support: über 'zig Jahre, nur innerhalb der Gewährleistung ...
  • Updatebar: wichtig, aber ohne zusätzlichen schnick schnack ala Kontronik mit Progdisc die ein schweine Geld kostet....
  • Preis: 200-300€ (zu wenig?)

Außerdem sollte das Ladegerät Logs erstellen. In der heutigen digitalen- Welt unverzichtbar.

MfG Julian
 
Also versuch ich mal mit meiner Konfiguration:

DUO-Charger
Gehäuse: Kunststoff, aber nicht lackiert und bruchfest (Fall aus 0.8 m Höhe)
Modulares System: kein Bedarf
Zuleitung: Keine, dafür Buchsen, Kabel separat beiliegend
Ladeleistung: 2x 250W
Eingangsspannungsversorgung: 12V - 24V
Bedienung: Tasten (maximal 8 ), Sensor (Temperatur)
Extern Bedienung: kein Bedarf
Display: mehrzeilig, Grafik, hochauflösend
Balancer: Aktiv Technik (lädt dazu)
Ladeanschlüsse: 4mm Gold o. ä.
Setupparameter: Spannungs-, Kapazitäts- und Leistungsgrenzen,C-rate
Schnittstellen: USB
Speicher: Intern, SD
individuell Konfigurierbar: per Software, per INF-Dateien die auf einer SD aufgespielt werde
Akku Paramersätze: ala BID oder RFID tag
Support: über min. 5 Jahre, 2 Garantie
Updatebar: JA, aber nicht primordial
Preis: bis 150 €

Log für die einzelnen Akkus um die Lebendauer zu überwachen.
 

milu

User
· DUO-Charger - (2 Ausgänge, nicht DUO: 12VDC / 230VAC;))
· Gehäuse: Kunstoff, wenn hochwertig
· Modulares System: nein
· Zuleitung: Keine, dafür Buchsen (wie bei neue Graupner Lader!),1,2mhochflexibel-lastgerecht
· Ladeleistung, 600W, 2x300W
· Eingangsspannungsversorgung: nur DC - 12V - 24V
· Bedienung: Tasten (3...4), na gut,max. 6 Tasten
· extern Bedienung: per Software ...
· Display: Grafik, hochauflösend
· Balancer: Passiv Technik (preisgünstiger)
· Ladeanschlüsse 4mm Gold
· Setupparameter: Spannungs-, Kapazitäts- und Leistungsgrenzen
· Schnittstellen: USB
· Speicher: Intern, ,SD
· individuell Konfigurierbar: per Software, per INF-Dateien die auf auf eine SD aufgespielt werde
· Akku Paramersätze: nicht unbedingt
· Support: mehrere Jahre
· Updatebar: mehrere Jahre
· Preis: 250-300€ (darum Ladeleistung reduziert), vielleicht machbar
Junsi - sicher, Made in Germany - fraglich).
Logs - nicht schlecht!

Grüße
Milan
 

milu

User
Hallo,
darf man noch ergänzen (sonst bitte löschen!):
mir persönlich werde ein "moderne" DUO iC106B+ (mit 2x Anzeigen oder 1x Grafikdisplay) für meisten Zwecke reichen.
Wäre schön wenn jemand von deutschen Hersteller sich die Features von Junsi Lader näher ansehen werde!

Grüße
Milan
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Hi Milan,

natürlich ... jeder Zeit ist mir Eure Meinung(sergänzung) willkommen!
Ich werde das zu g.Z auswerten und hier bekannt geben. Ich dachte
das hier erst einmal mindestens 4Wo. laufen zu lassen.

Also denkt nicht, dass ich das hier nicht lese - ich habe das Thema im Abo
und erhalte auch auf dem Handy Nachricht.

... DANKE für jetzigen UND DANKE für die kommenden Meldungen!
 

loscho

User
DUO-Charger - Beide Ausgänge mit gleicher (!!) Leistung
Gehäuse:Kunstoff
Zuleitung: Keine, dafür Buchsen, 1,5m hochflexibel- lastgerecht
Ladeleistung, 2x 300W
Eingangsspannungsversorgung: 12V (230V nicht so wichtig)
Bedienung: Tasten (wie viele). Lieber etwas mehr Tasten; dafür weniger komplexes Menü!

Display: mehrzeilig, Grafik nicht unbedingt
Balancer: Aktiv Technik (lädt dazu),
Ladeanschlüsse 4mm Gold o. ä.
Setupparameter: Spannungs-, Kapazitäts-, Strom, Entladeschlussspg.,
Pflegeprogramme: Entladen, Formieren, auch Zyklen
Entladen 100W, evtl. auch extern.
Schnittstellen: keine
Speicher: keine
individuell Konfigurierbar: Nein
Akku Paramersätze: Nein
Support: über längere Zeit wäre wichtig
Updatebar: Wichtig! Kein Wegwerfartikel!!

Preis: 250-300€

Grundsatz: Leistungsfähiges Gerät, einfache Bedienung! Lege keinen Wert auf Speicher, Software, ......... Das Gerät soll laden!!

Das Fusion L702B Pro Emperor Twin DC 2x7S 2x300W kommt sehr nahe ran
http://www.der-schweighofer.at/artikel/81396/ladegeraet_fusion_l702b_pro_emperor_twin_dc_2x7s_2x300w

Gruß
Lothar
 
dann will ich auch mal mein Senf dazugeben

-DUO-Charger - 2 gleichwertige! Ausgänge bis evtl. 14S ?
-Gehäuse: Metall oder Kunstoff ist egal, auch gemischt aber bitte hochwertig kein Müll
-Schnittstellen wäre gut für Updates .....
-Zuleitung: Keine, dafür Buchsen, 1,5m hochflexibel- lastgerecht
-Ladeleistung, 800 bis 1000Watt, 2x400 bis 2x500 Watt darf es schon sein
-Eingangsspannungsversorgung: mit 12V bis ? Volt -> so daß man halt auch die Leistung umsetzen kann !
-Bedienung: Tasten sind OK
-extern Bedienung: muß nicht sein
-Display: groß und übersichtlich, hochauflösend
-Balancer: in jedem Fall intern!
-Ladeanschlüsse 4mm bis 6mm Gold
-Setupparameter: Spannungs-, Kapazitäts- und Leistungsgrenzen, sinnvoll und übersichtlich bitte
-Speicher: Intern oder SD
-Akku Paramersätze: z.B. BID oder auf SD Karte
-Support: über Jahre
-Updatebar: unbedingt, bitte keinen Einweglader!
-Preis: wenn die Leistung stimmt ist der Preis "Nebensache" - kauf mir ja nicht jeden Tag nen neuen Lader ~ € 500.- ? sag ich mal, bin auch gerne bereit etwas mehr zu zahlen

Gruß Olli ...
 
- Singel-Charger
- Gehäuse:Metall oder Kunstoff
- Modulares System: erweiterbar mit Steckmodule wie Schnittstellen
- Zuleitung: 1,5m hochflexibel- lastgerecht
- Ladeleistung 400W
- Eingangsspannungsversorgung: 12V
- Bedienung: Tasten
- Display: mehrzeilig, Grafik, hochauflösend
- Balancer: Aktiv Technik (lädt dazu)
- Ladeanschlüsse 4mm Gold
- Setupparameter: Spannungs-, Kapazitäts- und Leistungsgrenzen
- Schnittstellen: USB
- Speicher: Intern,
- individuell Konfigurierbar: per Software, per INF-Dateien die auf einer SD aufgespielt werde
- Akku Paramersätze: ala BID, auf SD Karte, ...
- Support: über 'zig Jahre
- Updatebar: ja
- Preis: angemessen, sowas wird wohl um 300.-€ kosten?


@all: bitte beachtet bei euren Preiswünschen: wir reden von einem dt. Markengerät, mit jahrelangem Support.
 

fox_4m

User
Hallo Gerd,
ich finde die Idee toll und danke für die Mühe. ;)

• DUO-Charger unbedingt
• Gehäuse: Metall, oder Kunstoff wenn bruchsicher
• Modulares System: was Stand heute möglich ist.
• Zuleitung: 1,5m hochflexibel- lastgerecht fest oder zum Stecken
• Ladeleistung: 800W, 2x400W
• Eingangsspannung: nur DC - 12V
• Bedienung: wenn geht max. 6 Tasten.
• extern Bedienung: nicht unbedingt, aber interessant.
• Display: mehrzeilig-unbedingt, Grafik-wenn möglich,
• Balancer: Aktiv Technik und über beide Ausgange Sync.
• Ladeanschlüsse: 4mm Gold
• Beide Ausgänge für min. 6S Lipo, wenn möglich mehr.
• Setupparameter: Spannungs-, Kapazitäts- und Leistungsgrenzen ...etc-pp
• Schnittstellen: USB, Bluetooth, Wlan
• Speicher: Intern und SD
• Individ. Konfigurierbar: per Software, per INF-Dateien die auf einer SD aufgespielt werden.
• Akku Paramersätze: intern und auf SD Karte
• Support: über 'zig Jahre
• Updatebar: unbedingt
• Preis: nicht über 500,- Euro

MADE IN GERMANY! heute noch möglich?
... bin gespannt ... ich auch

Ich bin gerade wieder mal am schauen und irgendwie hätte ich gerne einen Hy….on DUO Lader mit größerem Display und der Qualität der P.-.C Geräten, speziell auch die Ladetechnik betreffend.

An den Hy…..ns schätze ich sehr, dass ich Akkupacks die meistens zusammen betrieben werden z.B.: 2x4S oder 2x5S gemeinsam Laden kann und über Sync. eben als 8S oder 10S ausbalanciert werden.

P.-:C hat nur einen Ausgang, man könnte aber auch hier zweier Packs mittels Adapter gleichzeitig laden und balancen.

Von den Hy…ion hab ich zwei im Einsatz und bin zufrieden, die Qualität ist halt nicht unbedingt HighEnd, speziell wenn ich die drift aus zwei Geräten betrachte.

Sc..lze hat im Moment noch keinen Nachfolger für mein inzwischen veraltetes Isl8-936, sollte es das vielleicht sogar werden ?

liebe Grüße
Andi
 
Hi Gerd

Hi Gerd

ich differenziere in 2 unterschiedliche Anwendungen:

-Ladegerät für zu Hause
-Ladergerät für den Flugplatz / transportabel

Zuhause lege ich Wert auf viele Ladeausgänge (mindestens 4). Die Ladeleistung ist mir dabe eigentlich fast egal, es sollten halt Lipos bis 6s und andere Akkus aller Art geladen werden können.

Für den Flugplatz reicht ein Single-Gerät, das allerdings viel Ladeleistung hat um die Antriebakkus schnell vollzuladen.

Nun zu deinen Punkten:

* DUO-Charger - siehe oben
* Gehäuse: Metall oder Kunststoff - Metall
* Modulares System: wenn, dann für das Heimgerät
* Zuleitung: Buchsen für 4mm Goldies
* Ladeleistung2x400W - siehe oben
* Eingangsspannungsversorgung: mit 230VAC Heim oder 12 transportabel
* Bedienung: Tasten - so einfach wie möglich
* extern Bedienung: per Software - nur beim Heimgerät
* Display: - nicht notwendig
* Balancer: Aktiv Technik - Lieber einen starken und genauen Balancer
* Ladeanschlüsse 4mm Gold o. ä.
* Setupparameter: das Übliche (Spannung/Strom.....)
* Schnittstellen: USB
* Speicher: wünschenswert
* individuell Konfigurierbar:nicht unbedingt
* Akku Paramersätze: wünschenswert
* Support: muss gewährleistet sein
* Updatebar: muss per download im Internet selbst möglich sein
* Preis: zwischen 50 und 400 Euro (transportabel - Heimgerät )

vG
Werner
 

milu

User
Zitat von loscho Beitrag anzeigen
Pflegeprogramme: Entladen, Formieren, auch Zyklen
Lagern, Innenwiderstand... - alles selbstverständlich.

Grüße
Milan
 
Hallo Gerd,
danke für deine Mühe!

hier meine Wünsche:


* DUO-Charger (2 x 7S und seriell verwendbar bis 14S)
* Gehäuse: hochwertiger Kunstoff (da leichter als Metall)
* Modulares System: nicht nötig
* Zuleitung: direkt ohne Buchsen min. 4²
* Ladeleistung: 800W, 2x400W (min. 2 x 20A Ladestrom)
* Rückspeisung in Versorgungsakku beim Entladen
* Eingangsspannungsversorgung: nur DC 10V - 30V
* Bedienung: max. 6 Tasten
* extern Bedienung: nicht notwendig
* Display: 4-zeilig reicht
* Balancer: Passiv Technik (günstiger zu realisieren), min. 0.7A
* Ladeanschlüsse: 4mm Gold
* Setupparameter: Spannungs-, Kapazitäts- und Leistungsgrenzen, Temp.
* Schnittstellen: USB
* Speicher: SD
* individuell Konfigurierbar: nicht nötig
* Support: über min. 5 Jahre
* Updatebar: muss über Internet gratis möglich sein
* Preis: max. 350.-

Gruß
Alfred
 
Hallo,

super Idee, hier meine Vorschläge:


  • DUO-Charger
  • Gehäuse:Kunstoff
  • Modulares System: all in one incl. Schnittstelle
  • Zuleitung: hochflexibel- lastgerecht
  • Ladeleistung: 2x 12s , 2x500W
  • Entladeleistung: zurück in die Batterie laden mit Ladeleistung (siehe next.gen V1) + externe Last
  • Eingangsspannungsversorgung: 12V-24V (30V)
  • Bedienung: mindestens 4 Tasten
  • Display: Grafikdisplay
  • Balancer: Aktiv Technik (lädt dazu) für 2x 12s, 1A Ausgleichsstrom
  • Setupparameter: Einstellmöglichkeiten wie Schulze next.gen
  • Schnittstellen: USB, (Bluetooth wäre toll, wenn technisch möglich z.B. Meldung aufs Handy wenn Akku voll ;))
  • Speicher: SD
  • individuell Konfigurierbar: Für jeden Akku kann ein "Modellspeicher" hinterlegt werden, hier soll man nicht nur Ladeparameter hinterlegen können, sondern auch Zyklenzahl vom Akku etc. abgespeichert werden
  • Akku Parametersätze: Wireless BID wäre toll, ist aber nicht unbedingt nötig
  • Updatebar: so wie bei Schulze
  • Preis: 750-950€

Optional den gleichen Lader nur mit 2x14s. Würde den Lader gleich vorbestellen:D

Gruß Maxi
 
Hallo Gerd!
Deine Mühe in allen Ehren, aber willst du die Zeit anhalten, oder wann möchtest du die Ergebnisse zusammenfassen?Wenn du es min. 4 Wochen laufen lässt,na dann wünsche ich aber viel Spaß beim auswerten...vielleicht könnten die Leute die Programmieren können besser ein Programm schreiben, das wäre doch übersichtlicher!
Das Programm könnt ich dir auch schreiben, nur müsste jemand anderes eines schreiben welches die gespreicherten (*.ini) Ergebnisse zusammenfasst.
Findet sich jemand?Hab da momentan keinen Ansatz wie ich das machen könnte...:confused::o
Könnte das befragungsprogramm in 24H hochladen, wenn gewünscht.

Mfg Nils
 
so dann will ich auch mal:


  • DUO-Charger wichtig!! 2 Ausgänge die absolut gleichwertig sind !!
  • Gehäuse: hochwertiger Kunstoff, dazu bitte große hochwertige leise temperaturgesteuerte Lüfter; große Lüfter machen angenehmere Betriebsgeräusche als kleine Lüfter. Es gibt genug "Premium" Lüfter ala "Papst" und wie sie alle heißen, für ein Lader der 300-500€ kostet kann man ruhig einen Lüfter einbauen der 10€ kostet.
  • Modulares System: nicht unbedingt
  • Zuleitung: 1,5m hochflexibel, können ruhig 6mm² sein, besser dicker als zu dünn
  • Ladeleistung, 800W, 2x400W mindestens jeweils 20A Ladestrom, 2x12s
  • Entladeleistung bisher wurde Entladen kaum erwähnt, ich finde es sehr wichtig. Die Entladeleistung sollte schon verhältnismäßig hoch sein, denn ja ich Entlade auch Lipos und zwar wenn sie neu sind (zum "Einfahren"). Wenn ich dann einen 6s 5000mAh Lipo nur mit 3Ampere Entladen könnte wäre das nicht so toll. 250 Watt Entladeleistung oder auch mehr, gerne über Zusatzmodule oder Energierückspeisung.
  • Eingangsspannungsversorgung: DC - 12V - 24V, gegen 230V hätte ich auch nichts einzuwenden
  • Bedienung: Tasten und Drehrad, so wie bei einigen Graupner Ladern, nicht zu viele Tasten, z.B. haben die Schulze next Lader meiner Meinung nach viel zu viele Tasten
  • extern Bedienung: per Software, wäre ein nettes extra, aber nicht unbedingt notwendig
  • Display: Grafik, hochauflösend, am besten zwei Displays, für jeden Ausgang eins! Spannungskurven, Spannungsanzeige aller Einzelzellenspannungen gleichzeitig auf einen Blick ohne Blättern zu müssen
  • Balancer: ist mir eigentlich egal ob aktiv oder passiv, Hautpsache schnell, genau und ein guter Balanceralgorithmus
  • Ladeanschlüsse 4mm Gold sind Standard, ich hätte aber auch nichts gegen hochwertigere Stecksysteme ala MP-JET (leider kaum verbreitet).
  • Setupparameter: Spannungs-, Kapazitäts- und Leistungsgrenzen, ja das komplette Programm
  • Schnittstellen: USB
  • Speicher: Intern und SD, Mindestens 50 Akkuspeicherplätze, besser 100 (50 reichen mir bei meinem aktuellen Lader so gerade eben)
  • individuell Konfigurierbar: per Software, per INF-Dateien die auf einer SD aufgespielt werde, beides nicht schlecht
  • Akku Paramersätze: SD Karte
  • Support: über 'zig Jahre
  • Updatebar: updatebar sollte er sein, allerdings sollte das nicht dafür genutzt werden um jede Menge Softwarefehler auszubügeln die im Auslieferungszustand noch zu hauf vorhanden sind
  • Preis: max 500€

    Im Grunde wünsche ich mir einen Lader der dem Graupner Ultra Duo Plus 50 ähnelt mit jedoch höherer Leistung, wie oben beschrieben, den ganzen Software Schnick Schnack den das UDP50 hat sollte der Wunschlader auch haben, z.B. auch ein Akkuheizprogramm (sehr genial!) evtl. über einen dritten Ausgang damit kein Ladeausgang blockiert wird, Netzteilmodus
 
Nabend,

mein Wunsch wäre:

  • DUO-Charger: gleichwertige Ausgänge, mit optionalem Sync-Betrieb
  • Gehäuse: robust, Standfest, Material egal
  • Modulares System: unwichtig
  • Zuleitung: 1,5m hochflexibel und lastgerecht mit 4mm Goldsteckern
  • Ladeleistung: 2x500W
  • Eingangsspannungsversorgung: DC 12V bis 28V
  • Bedienung: Tasten
  • extern Bedienung: unwichtig
  • Display: mehrzeilig, gerne grafisch
  • Balancer: Aktiv Technik (lädt dazu)
  • Ladeanschlüsse 4mm Gold o. ä.
  • Setupparameter: alles einstellbar soweit sinnvoll
  • Schnittstellen: USB
  • Speicher: Intern oder SD
  • Akku Parametersätze: Interner Speicher oder SD Karte, pro Parametersatz unterschiedlich definierbar: Schnellladung, Normalladung, Storage
  • Support: je länger desto besser
  • Updatebar: unbedingt
  • Preis: ca. 300,-

  • Storagefunktion: muss sein
  • Discharge-Charge-Zyklen: praktisch
  • Entladeleistung: mind. 50W pro Anschluss, optionale externe Last wäre nett

Im Prinzip bin ich mit meinem Hyperion EOS 610i Duo II von der Bedienung her ganz glücklich, es fehlt die Fastcharge-Option für die Speicherplätze (wie z.B.beim Bantam BC8) so dass man pro Akkutyp eigentlich 2 Speicherplätze braucht. Und es ist unsinnig die Parametersätze an den Ausgang zu binden,
so muss man entweder jeden Akkutyp für Ausgang 1 und 2 definieren oder kann nur einen bestimmten Ausgang nutzen. (D.h. pro Akku hat man dann eigentlich 4 Speicherplätze vergeben, Normal-Ausgang-1, Schnell-Ausgang-1, Normal-Ausgang-2, Schnell-Ausgang-2).

Gruß,

Dirk
 
Hallo zusammen,

was die Austattung mit Ladeprogrammen angeht haben selbst eher einfacher Ladegeräte heute mehr als man braucht.

Im Zeitalter der LiXX Akkus wird der Bedarf an aufwändigen Pflege/Zykleprogrammen ja viel geringer.

Was ich noch nirgendwo gesehen habe ist ein Netzwerkanschluss um das Gerät ins Heimnetz einbinden zu können. Ich habe nämlich keine Lust jedes Mal meinem Laptop in den Bastelkeller zu schleppen um Logging Daten auszulesen.

Im Idealfall sollte man ohne Spezialsoftware per Web Oberfläche

  • Den aktuellen Status der Ladeausgänge anzeigen können
  • Parameter ändern können
  • Logdaten herunterladen können
  • Software updaten können

Durch die Web Oberfläche ist man in der Wahl seines Endgerätes frei.



Gruß
Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten