Stingray - Profilfrage

Hallo zusammen,

da ich den Stingray - wie vlt. einige andere auch - als recht schönen Entwurf empfinde und das Modell in Italien schon fliegen gesehen habe, möchte ich mir auch einen bauen.

Allerdings möchte ich ein etwas allroundigeres Profil, mit dem man auch bei etwas schwächeren Bedingungen seinen Spass haben kann.

Dachte hierbei an ein HQW 2,0/8 oder ein HQW 1,5/8 (evtl. auch ein 9%, falls es die Bauhöhe erfordert)
Ist es notwendig diese Profile zu straaken, d.h. zum Randbogen hin etwas aufzudicken?

Habt Ihr evtl. einen anderen Profilvorschlag für mich? Das Modell sollte schon recht flutschig fliegen (schnelle Beschleunigung und guten Durchzug) aber auch nicht unbedingt absolute Hammerbedingungen zum obenbleiben benötigen. Daher mein Gedanke an die beiden HQ Profile, die auf solchen Modellen ja schon recht erfolgreich eingesetzt wurden. Desweiteren sollte das Profil im Klappenbereich auch nicht zu dünn sein, um keine Torsionsprobleme zu bekommen.

Beppe, der Designer des Stingray, hat mir freundlicherweise den Flächenumriss zukommen lassen und mir erlaubt hier über die Profilierung zu diskutieren. Vlt. könnt ihr mir anhand dieser Daten bei der Auslegung helfen!

ala Sting.jpg

Bin alleine ziemlich aufgeschmissen...:cry:
 
Hallo Stephan,

unser Stingray hat einen HQW 1,5-Profilstrak drauf und wie Du vielleicht ja schon (in Italien) gesehen hast, fliegt er damit wirklich ausgezeichnet! Du kannst ja die Dicken an Deine Servowünsche anpassen - zumindest im gewissen Rahmen.
Wir bekommen bei 3,30m Standart-Servos verbaut und haben somit auch keinerlei Kraftprobleme an den Rudern...

Gruß

Tobias

PS.: Die Formen sind nun fast fertig, Freitag wollen wir ann endlich Lackieren!!!
 
Hallo,

bei der Profiltiefe funktioniert ein HQW 1,5/xx sicher ganz prima. Wer es thermikstärker will, kann auch etwas hochwölben (1,7% reicht meiner Mienung nach).

Evt. könnte man sogra in Richtung HQ/DS gehen, vor allem wenn man mit hoher Flächenbelastung fliegen will. Da kann man darüber nachdenken aussen auf ein passendes HQW zu straken, weil die HQ/DS eine höhere Rezahl brauchen.

Wölbung würde ich über den Flügel nicht wesentlich verändern und nach aussen Aufdicken auch nicht.

Wie schwer darf er denn werden?

Hans
 
Hi zusammen,

das Abflugewicht sollte unballastiert wohl bei ca. 6,5 -7kg liegen. Je nach Wind und Wetter möchte ich dann auch mal mit 7,5-8kg unterwegs sein.


@Tobias: Den Stingray von Wingsandmore kenne ich leider nur von Videos aus dem Netz. Ich habe bislang nur das "Original" in Action erlebt.
Bzgl. der 8% Profildicke habe ich nur etwas bedenken, ob ich auch noch eine ordentliche Steckung (hatte an ein 20x20 Aluprofil mit Rovingfüllung gedacht) samt massiven Holmgurt unterbringe.


@Hans: Demnach würdest Du, da ich ja für dieses Modell nicht mit allzu großer Flächenbelastung unterwegs sein werde, eher ein HQW 1,5/9 über die gesamte Fläche verwenden? Verstehe ich das richtig?
Damit sollte die Thermileistungen wohl noch ganz brauchbar sein. Es nützt mir nichts, wenn ich ein super laufendes Profil auf dem Flieger habe, bei normalem Flugwetter aber einfach nicht vom Hang wegkomme :rolleyes:.
 
Auslegungsfrage

Auslegungsfrage

Hallo Stephan,

bei so einem Flieger kannst du von keinem Profil Wunder erwarten. Bei so viel turbulent umströmter Oberfläche (=Rumpf) ist das CW_0 schon recht groß. Selbst wenn Du im Nullwiderstand beim Profil 5-10% sparen könntest, geht das im Gesamtwiderstand ziemlich unter. Ich würde bei der Profilwahl darauf achten, dass das Profil über einen breiten Auftriebsbeiwertebereich gut funktioniert, damit der Kunstflug wirklich Spaß macht. Da gibt es vielleicht bessere Lösungen als ein HQ Profil.

Bei höheren Auftriebsbeiwerten, wie sie beim Thermikfliegen mit so einem Flieger gebraucht werden, spielt der Profilwiderstand keine entscheidende Rolle, da hier der induzierte Widerstand dominiert. Der ist eigentlich nur abhängig von Masse und Spannweite Deines Fliegers - Größen, die schon mehr oder weniger feststehen.

Viele Grüße,
Benjamin
 
Danke für den Input Benjamin!

Was wäre denn deiner Meinung nach ein besseres Profil? Wie gesagt, ich suche kein reines Kunstflugprofil....
 
Profilvorschlag

Profilvorschlag

Hallo Stephan,
Benjamin hat eigentlich schon alles wirklich wichtige genannt. Es ist mit Sicherheit bei einem Entwurf wie dem Stingray nicht maßgeblich das Profil an den Flugleistungen respektive den Flugeigenschaften beteiligt. Ganz klar mal von "Themaverfehlungen" wie 3% Wölbung oder sehr wenig Profildicke abgesehen! Für den absoluten Schnellflug ist es hier deutlich wichtiger mit genügend hoher Flächenbelastung unterwegs sein zu können.
Erwähnenswert finde ich allerdings, dass Du mit deutlicher Ausdünnung der Profile vorsichtig sein solltest. Ein exzessives Ausdünnen verschmälert in den allermeisten Fällen ganz deutlich die Laminardelle und verringert den Minimalwiderstand dabei nur unwesentlich (z.B. von 9% zu 8% Profildicke).
Benjamin schreibt:
"Ich würde bei der Profilwahl darauf achten, dass das Profil über einen breiten Auftriebsbeiwertebereich gut funktioniert, damit der Kunstflug wirklich Spaß macht. Da gibt es vielleicht bessere Lösungen als ein HQ Profil."

Das sehe ich genauso. Die HQ Profile haben in der Regel sehr definierte Laminardellenecken, was mit abnehmender Dicke immer stärker wird. Das heißt, dass zwar meist ein ausgeprägter Gleitzahlpeak vorhanden ist, nach diesem aber sehr schnell auch das Ca-max erreicht wird. Man kann sagen, dass die dünnen HQs hier früher zum Abriss tendieren.
Wenn Du bei angemessenen Bedingungen unterwegs bist wird das kein allzugroßes Problem darstellen, allerdings beim engeren Thermikkreisen, wo schon mal auch dynamisch kurzzeitig hohes Ca benötigt wird, ist es sicherlich von Vorteil hier ein Profil mit mehr Reserven als das HQ einzusetzen. Wölbklappen und "Snapflap" können hier zwar hilfreich sein aber die Ca-max Schwäche nicht so gut beheben wie eine diesbezüglich passendere Profilauslegung.
Mein Vorschlag wäre hier ein modifiziertes (aufgedicktes) MH-30.

HQW15_vs_MH30mod_gd.JPG

Du wirst beim angepeilten Gewicht mit etwa Re*sqrtCL = 250k am Innenflügel und Re*sqrtCL = 150k am Aussenflügel unterwegs sein.

HQW15_vs_MH30mod_Re150k_Re250k_type2.JPG

Wie du sehen kannst hat das MH-30 Profil (hier modifiziert auf etwa 9,1% Dicke und 1.66% Wölbung) im oberen Ca-Bereich deutliche Vorteile gegenüber dem HQW 1.5 / 9.0. Im Gleitzahlmaximum ist es wie erwähnt etwas schlechter (das dürfte aber für einen Flieger dieser Art weniger wichtig sein, wenn er nicht gerade zum Hardcore-DS eingesetzt werden soll) und in schnellen Gleiten (zwischen ca = 0.1 und 0.4) abhängig von der Re-Zahl ebenbürtig bzw. besser.

HQW15f-1_vs_MH30modf-15_type1.JPG

Hier noch die type-1 Polaren für den Schnellflug mit negativer Klappe. -1.5° für das MH-30mod. und -1.0° (aufgrund der ohnehin geringeren Grundwölbung) für das HQW 1.5/9.0.
In beiden Fällen reichen die unteren Laminardellenecken nahe an Ca = 0. In den Widerstandsbeiwerten schenken sich beide Profile bei den kleinen ca-Werten wenig auch wenn hier der Minimalwiderstand beim MH-30mod. geringer ist. (Blau jeweils die Polaren für das HQW-Profil, Rot die für das MH-30mod.)
So, jetzt hast Du zumindest mal einen Alternativvorschleg, die Entscheidung bleibt letztendlich an Dir hängen :-) !!!
Ich wünsche in jedem Fall viel Spaß bei der Umsetzung Deines Projekts. Schöne Grüße:

Philip Kolb
 

Anhänge

  • HQW15_vs_MH30mod_type1.JPG
    HQW15_vs_MH30mod_type1.JPG
    39 KB · Aufrufe: 290
Hallo Philip,

besten Dank für deinen Vorschlag. Allerdings muss ich zugeben, dass ich als Aerodynamik-Laie noch ein paar Verständnisprobleme habe.

- Was genau verstehst Du unter „verschmälert die Laminardelle“? Verstehe ich das richtig, dass sich damit der Auftriebsbereich mit laminarer Strömung verkleinert?
- Was ist Laminardellenecke und wo finde ich diese (untere und obere)?

Wäre es evtl. möglich, dass Du mir eine Profildatei deines geänderten MH30 zukommen lassen würdest?
 
- Was genau verstehst Du unter „verschmälert die Laminardelle“? Verstehe ich das richtig, dass sich damit der Auftriebsbereich mit laminarer Strömung verkleinert?
Ja

- Was ist Laminardellenecke und wo finde ich diese (untere und obere)?
Siehst Du am deutlichsten beim HQ/W mit fixer Re-Zahl in der mittleren blauen Polare: Es gibt einen Bereich mit fast konstantem niedrigem Widerstand. Oben und unten biegt die Polare ziemlich markant nach hinten ab. Das sind die "Ecken" der Laminardelle.

Guckstu auch: http://wiki.rc-network.de/Kräfte_an_Tragflächen#Widerstandsverhalten

Hier findest Du einen kurzen Abriss, wie Geometriedaten des Profils die aerodynamischen Eigenschaften beeinflussen.
 
Hi Markus,

ich denke ich habe es jetzt verstanden. D.h. die Steigung hinter der Laminardellenecke ist beim MH30 mod. etwas flacher und bietet daher auch einen etwas größeren Ca max. Das HQW 1,5/9 hat demnach aber die breitere Laminardelle, d.h. über einen größeren Auftriebsbereich einen geringeren Widerstand.

Kurz zusammengefast hat das MH 30 etwas mehr Maximalauftrieb, ist somit etwas stärker bei schwachen Bedingungen, und hat bei Ca=0 den geringeren Widerstand. Das HQW 1,5/9 weißt dafür über einen etwas breiteren Ca-Bereich weniger Widerstand auf, hat aber nicht soviele Reserven bei schwachen Flugbedingungen.

Habe ich das so in etwa richtig verstanden?

Nur damit ich für solche Diagramme ein Gefühl bekomme, würde es mich interessieren ob man den Vorteil im Ca max irgendwie quantitativ ausdrücken kann. Laut Polaren liegt der Ca max des MH30 runde 6-8% über dem des HQW 1,5/9. Heißt das im Umkehrschluss, dass das Modell bei schwachen Bedingungen um 6-8% mehr "Leistung" hat. Oder verstehe ich das jetzt völlig falsch :confused:?

Achja, um nochmals zur Kernaussage bislang zurückzukommen: Kein Strak nötig, entweder HQW 1,5/9 oder MH30 über den kompletten Flügel. Ein kurzes Ja oder Nein würde mir als Antwort genügen :D.


Ich habe nun auch mal versucht die Fläche im Programm "Nurflügel" zu erstellen.

Stingray - Ranis.jpg

Allerdings muss ich wohl irgendwo einen Fehler gemacht haben, da ich keine Verteilung angezeigt bekomme und im Feld "Auslegungseinstellungen" oftmals sonderbare Werte eingetragen werden. Ich habe die *.flg Datei mal mit angehängt. Ich habe sie als PDF deklariert, da ich sie sonst hier nicht hochladen kann. Sie lässt sich aber ohne weiteres in "Nurflügel" öffnen! Vlt. kann ja mal jemand einen Blick darauf werfen. Wäre super :rolleyes:!
 

Anhänge

  • Stingray Flügel rcn.flg.pdf
    40 KB · Aufrufe: 180
Hallo Stephan,

Du hast ja selbst erkannt, dass an der Datei etwas nicht stimmt.

Neu eingeben ist da oft schneller als in den Daten wühlen.

Stingray-RANIS.gif

Gesagt, getan (siehe Anhang)

Ich habe mal die Rezahlleiste eingeblendet.

Bei einem angenommenem Auftriebsbeiwert des Flügels von 1,0 und Dienen Vorgaben (Größe, Gewicht 7 kg...) herrscht an der Wurzel eine Rezahl von rd. 275.000 zu Rangbogenanfang 135.000, alos rd. die Hälfte von innen.

Es ist jetzt nicht so verkehrt den Profilstrak so zu wählen, dass sich die Polaren trotz verschiedener Rezahlen ähnlich sind. Glücklicherweise haben wir bei den Rezahlverhältnissen schon keine großen Probleme mehr , vernünftig funktionierende Profile zu finden. Wenn man jetzt durchgängig ein Profil einsetzt, das Aussen schon über alle Bedingungen prima funktioniert wird man innen laminare Lauflänge verschenken, ohne an anderer Stelle nennenswerte Vorteile zu haben. Das spricht für einen Strak.

Als erstes wird man die Eckdaten festlegen wie Größe, Gewicht etc. Das ist meist noch klar. Auch ob man Wölbklappen hat oder nicht. Mit Wölbklappen kann ich den Arbeitsbereich, in dem ein Profil gut funktioniert nach oben und unten verschieben. Wenn ich zumeist zwischen Ca=0,2 und 0,6 unterwegs bin und nur manchmal darunter und darüber reicht ein Bereich der sogenannten Laminardelle in dem Umfang eben aus. Mit Wölbklappen kann ich auch was retten, wenn ich bei meiner Auslegung etwas daneben lag, z.B. zuviel oder zu wenig Wölbung eingebaut habe, schwerer oder leichter als geplant gebaut habe...

Deshalb geht es als nächstes um den Einsatzbereich. Wenn man das Auskurbeln von bodennahen Bärten mal ausschließt, ist der Ca-Bereich um 1,0 unwichtig. Am Hang und in großflächiger Thermik wirst Du i.d.R. mit Ca= 0,6 oder weniger unterwegs sein. Darüber nimmt nämlich aufgrund des induzierten Widerstands das Sinken kaum noch ab bzw. recht bald wieder zu und in unruhiger Luft ist etwas Fahrt immer vorteilhaft. Gerade die HQWs zeigen den Bereich des geringsten Sinkens recht gut an, denn darüber ist man schnell am Abriss. Leistung durch Aushungern zu vernichten wird so sicher verhindert ;)

Dann spielt die Bauweise noch eine Rolle. Erfolgt aufgrund der Folienoberfläche der Umschlag von laminar zu turbulent sowieso irgendwo zwischen 50 und 70%, sieht die Polare anders aus, als bei perfekter GFK-Oberfläche längeren laminaren Lauflängen. Wie dick sollen die Stege und Ruder werden, damit es bei der Bauweise nicht übermäßig tordiert oder gar flattert...

Irgendwann landet man dann bei der Auslegungsphilosophie und spätestens ab da laufen die Meinungen dann auseinander. Der eine legt lieber so aus, dass er für den Schnellflug entwölbt, der andere nimmt ein Profil das für den Schnellflug ausgelegt ist und verwölbt schon in Streckenflugstellung etwas. Einer legt Wert auf ein geringes Profilmoment und legt das Höhenruder passend dazu mit dünnem Profil aus, der andere nimmt lieber ein Höhenruderprofil das mit höheren Moment klarkommt aber dafür eben dicker ist und mehr Maximalauf- bzw. -abtrieb liefert.

Wenn ich mich nicht so recht zwischen zwei Entwürfe entscheiden kann, tendiere ich immer zum momentenärmeren Ansatz. Das Modell fliegt sich in verwirbelter Luft dann ruhiger. Ein Grund, weshalb ich Profile mit anderer Auslegungsphilosophie wie die HQWs oder HQ/DS bevorzuge.

Das Problem an einer Auslegungsdiskussion via Forum ist aber generell, dass keiner seine ganzen Überlegungen darlegt (ist eindach sehr aufwändig) und einen Roman verfasst. Wenn ich ein Modell auslege, dann will ich mich auch etwas mit dem Modell beschäftigen und es braucht oft ein paar Iterationen und manchmal auch Diskussion mit Kollegen, bis der Kompromiss für mich rund geworden ist.

Hans
 

Anhänge

  • Stingray.flg.pdf
    28,8 KB · Aufrufe: 205
Danke Euch und auch denjenigen die mir per Mail Ihre Infos zukommen haben lassen! :)

Ich habe mich zwar noch nicht entschieden, aber ich denke nun über genügend Infos für die Entscheidungsfindung zu verfügen.

Merci!
 
Acro Profil

Acro Profil

Hallo Herr Kolb,

das schaut wirklich ganz gut aus! Ich habe das MH30 entsprechend modifiziert, geglättet und gegen das ebenfalls geglättete HQW 1,5/9 gerechnet. Wählt man den Plotbereich entsprechend, kann man sehen, dass das modifizierte MH30 im positiven- und im negativen Auftriebsbeiwertbereich höheren Maximalwerte leisten kann als das HQW. Das finde ich für einen Kunstflugsegler durchaus noch wichtiger als der geringere Minimalwiderstand.

Hier die Polaren:

Anhang anzeigen Acro_Profilpolaren.pdf

Unten habe ich die Koordinaten der Profile angehängt, falls jemand selbst nachrechen möchte.

Benjamin

MH30 mod. Acro
1.000019 0.000581
0.995310 0.001012
0.986342 0.001963
0.976125 0.003187
0.965374 0.004564
0.954458 0.006028
0.943485 0.007544
0.932465 0.009106
0.921411 0.010687
0.910354 0.012287
0.899273 0.013896
0.888204 0.015509
0.877128 0.017117
0.866061 0.018721
0.854992 0.020314
0.843932 0.021896
0.832877 0.023457
0.821827 0.025003
0.810781 0.026524
0.799731 0.028026
0.788712 0.029498
0.777679 0.030935
0.766660 0.032344
0.755633 0.033712
0.744596 0.035054
0.733566 0.036356
0.722527 0.037628
0.711493 0.038860
0.700446 0.040059
0.689400 0.041222
0.678345 0.042352
0.667293 0.043446
0.656230 0.044504
0.645159 0.045532
0.634091 0.046525
0.623009 0.047487
0.611923 0.048420
0.600844 0.049321
0.589754 0.050189
0.578652 0.051031
0.567557 0.051844
0.556455 0.052627
0.545344 0.053384
0.534245 0.054113
0.523145 0.054808
0.512045 0.055475
0.500951 0.056107
0.489854 0.056706
0.478764 0.057268
0.467673 0.057794
0.456582 0.058282
0.445491 0.058733
0.434400 0.059145
0.423306 0.059518
0.412214 0.059855
0.401128 0.060150
0.390038 0.060404
0.378955 0.060618
0.367874 0.060788
0.356798 0.060914
0.345729 0.060991
0.334664 0.061022
0.323613 0.061001
0.312559 0.060926
0.301519 0.060798
0.290489 0.060610
0.279457 0.060363
0.268437 0.060056
0.257421 0.059686
0.246415 0.059254
0.235424 0.058755
0.224455 0.058187
0.213510 0.057541
0.202583 0.056813
0.191684 0.055999
0.180814 0.055092
0.169976 0.054086
0.159174 0.052973
0.148416 0.051747
0.137709 0.050398
0.127057 0.048916
0.116473 0.047292
0.105970 0.045513
0.095570 0.043565
0.085287 0.041431
0.075151 0.039094
0.065203 0.036535
0.055484 0.033729
0.046068 0.030664
0.037080 0.027331
0.028690 0.023748
0.021211 0.020033
0.015014 0.016409
0.010308 0.013167
0.006947 0.010442
0.004581 0.008179
0.002900 0.006266
0.001697 0.004607
0.000856 0.003131
0.000309 0.001786
0.000036 0.000558
0.000057 -0.000616
0.000527 -0.001771
0.001373 -0.002927
0.002560 -0.004111
0.004147 -0.005373
0.006266 -0.006768
0.009154 -0.008365
0.013186 -0.010237
0.018789 -0.012399
0.026102 -0.014727
0.034738 -0.016992
0.044180 -0.019041
0.054102 -0.020842
0.064308 -0.022408
0.074710 -0.023763
0.085250 -0.024933
0.095897 -0.025939
0.106633 -0.026803
0.117439 -0.027542
0.128302 -0.028173
0.139212 -0.028704
0.150161 -0.029152
0.161138 -0.029521
0.172142 -0.029822
0.183164 -0.030057
0.194208 -0.030235
0.205270 -0.030361
0.216345 -0.030439
0.227435 -0.030473
0.238534 -0.030469
0.249635 -0.030426
0.260752 -0.030348
0.271873 -0.030239
0.283000 -0.030099
0.294133 -0.029931
0.305270 -0.029737
0.316414 -0.029518
0.327559 -0.029277
0.338707 -0.029013
0.349860 -0.028729
0.361012 -0.028425
0.372167 -0.028100
0.383329 -0.027759
0.394493 -0.027401
0.405658 -0.027028
0.416826 -0.026640
0.427995 -0.026239
0.439165 -0.025824
0.450337 -0.025397
0.461507 -0.024957
0.472681 -0.024506
0.483852 -0.024043
0.495027 -0.023567
0.506211 -0.023082
0.517385 -0.022591
0.528564 -0.022087
0.539751 -0.021578
0.550928 -0.021062
0.562112 -0.020537
0.573297 -0.020006
0.584487 -0.019469
0.595668 -0.018927
0.606845 -0.018376
0.618036 -0.017823
0.629225 -0.017267
0.640415 -0.016706
0.651606 -0.016141
0.662798 -0.015571
0.673991 -0.015001
0.685176 -0.014427
0.696360 -0.013848
0.707544 -0.013271
0.718730 -0.012690
0.729919 -0.012110
0.741107 -0.011529
0.752296 -0.010950
0.763486 -0.010370
0.774678 -0.009791
0.785867 -0.009214
0.797055 -0.008642
0.808238 -0.008075
0.819420 -0.007516
0.830596 -0.006963
0.841773 -0.006422
0.852949 -0.005888
0.864115 -0.005367
0.875282 -0.004857
0.886441 -0.004362
0.897592 -0.003885
0.908749 -0.003426
0.919896 -0.002983
0.931030 -0.002565
0.942166 -0.002170
0.953275 -0.001802
0.964374 -0.001469
0.975394 -0.001159
0.985962 -0.000882
0.995220 -0.000663
0.999981 -0.000581

HQW 1,5/9 sm
1.000041 0.000497
0.995674 0.001161
0.987363 0.002436
0.977411 0.003977
0.966572 0.005633
0.955403 0.007295
0.944056 0.008940
0.932604 0.010580
0.921116 0.012213
0.909617 0.013839
0.898122 0.015452
0.886634 0.017052
0.875155 0.018633
0.863653 0.020201
0.852166 0.021757
0.840686 0.023291
0.829198 0.024813
0.817727 0.026312
0.806248 0.027791
0.794771 0.029251
0.783294 0.030690
0.771820 0.032108
0.760347 0.033501
0.748877 0.034873
0.737409 0.036219
0.725945 0.037541
0.714492 0.038832
0.703036 0.040094
0.691582 0.041327
0.680134 0.042529
0.668692 0.043695
0.657245 0.044830
0.645807 0.045929
0.634369 0.046990
0.622930 0.048016
0.611493 0.049003
0.600056 0.049952
0.588615 0.050861
0.577176 0.051734
0.565743 0.052563
0.554305 0.053353
0.542865 0.054101
0.531423 0.054809
0.519986 0.055475
0.508552 0.056097
0.497113 0.056675
0.485675 0.057211
0.474237 0.057703
0.462801 0.058150
0.451369 0.058552
0.439933 0.058907
0.428503 0.059218
0.417077 0.059480
0.405648 0.059695
0.394228 0.059861
0.382809 0.059978
0.371397 0.060045
0.359990 0.060060
0.348586 0.060022
0.337192 0.059931
0.325805 0.059786
0.314429 0.059584
0.303062 0.059323
0.291706 0.059003
0.280364 0.058621
0.269037 0.058175
0.257729 0.057663
0.246439 0.057081
0.235170 0.056428
0.223929 0.055700
0.212710 0.054891
0.201521 0.054002
0.190367 0.053025
0.179252 0.051958
0.168178 0.050793
0.157145 0.049528
0.146171 0.048156
0.135257 0.046671
0.124415 0.045066
0.113655 0.043333
0.102990 0.041464
0.092442 0.039451
0.082041 0.037285
0.071823 0.034958
0.061853 0.032466
0.052235 0.029812
0.043118 0.027015
0.034729 0.024135
0.027347 0.021279
0.021174 0.018575
0.016229 0.016119
0.012349 0.013926
0.009306 0.011966
0.006900 0.010194
0.004980 0.008569
0.003443 0.007055
0.002222 0.005621
0.001282 0.004240
0.000606 0.002895
0.000183 0.001583
0.000008 0.000326
0.000064 -0.000910
0.000377 -0.002166
0.000986 -0.003410
0.001907 -0.004597
0.003136 -0.005713
0.004678 -0.006779
0.006564 -0.007837
0.008869 -0.008926
0.011724 -0.010082
0.015325 -0.011341
0.019947 -0.012735
0.025893 -0.014273
0.033335 -0.015922
0.042128 -0.017598
0.051858 -0.019206
0.062147 -0.020694
0.072755 -0.022043
0.083542 -0.023256
0.094460 -0.024347
0.105463 -0.025324
0.116527 -0.026199
0.127650 -0.026980
0.138829 -0.027674
0.150062 -0.028289
0.161337 -0.028830
0.172649 -0.029303
0.183997 -0.029713
0.195372 -0.030065
0.206772 -0.030363
0.218200 -0.030612
0.229640 -0.030813
0.241094 -0.030971
0.252567 -0.031088
0.264055 -0.031166
0.275552 -0.031208
0.287052 -0.031214
0.298556 -0.031187
0.310072 -0.031129
0.321599 -0.031041
0.333126 -0.030924
0.344651 -0.030778
0.356182 -0.030605
0.367716 -0.030405
0.379255 -0.030179
0.390798 -0.029927
0.402343 -0.029650
0.413890 -0.029349
0.425436 -0.029023
0.436981 -0.028673
0.448528 -0.028299
0.460071 -0.027904
0.471611 -0.027483
0.483151 -0.027038
0.494685 -0.026569
0.506217 -0.026074
0.517736 -0.025555
0.529245 -0.025007
0.540738 -0.024430
0.552227 -0.023816
0.563726 -0.023170
0.575238 -0.022493
0.586769 -0.021790
0.598312 -0.021065
0.609864 -0.020318
0.621421 -0.019555
0.632989 -0.018772
0.644571 -0.017977
0.656157 -0.017167
0.667751 -0.016347
0.679356 -0.015518
0.690975 -0.014684
0.702601 -0.013843
0.714231 -0.013004
0.725854 -0.012164
0.737463 -0.011330
0.749059 -0.010508
0.760642 -0.009693
0.772208 -0.008896
0.783757 -0.008115
0.795293 -0.007357
0.806816 -0.006624
0.818322 -0.005918
0.829819 -0.005242
0.841307 -0.004598
0.852783 -0.003988
0.864252 -0.003418
0.875703 -0.002887
0.887142 -0.002396
0.898576 -0.001953
0.909998 -0.001558
0.921406 -0.001208
0.932790 -0.000913
0.944144 -0.000674
0.955443 -0.000499
0.966608 -0.000386
0.977393 -0.000341
0.987278 -0.000360
0.995563 -0.000432
0.999959 -0.000497
 
Hallo
Da ich ein Modell ähnlicher Auslegung besitze, gebe ich auch meinen Senf dazu ;)
Ich Fliege seit langem eine Mü28 3,5m mit RG14 profiliert
Anfangs hatte ich ein Abfluggewicht von ca. 6Kg, mittlerweile bin ich durch einige nachträgliche Änderungen und Reparaturen auf 7Kg angelangt. Was das Fliegen bei beengten Räumlichkeiten etwas schwieriger gestaltet. Darum bin ich gerade dabei das Gewicht etwas zu reduzieren.
Meine Flugkollegen sind immer wieder erstaunt das ich das Modell auch bei sehr schwachen Bedingungen rauswerfe, und meisten auch Obenbleibe.
Mein Rat lass den Entwurf wie er ist, bau etwas leichter, und das Teil wird auch bei schwächeren bedingungen Fliegen.
Bei solch schweren Modellen ist ein guter und erfahrener Pilot sehr hilfreich ;)
mfg Hermann
 
Hallo Stephan,

ich habe mir den Vorschlag von Phillip mit den Daten von Benjamin mal aus eigenem Interesse angesehen.

Das MH30 mod. macht auch aussen einen ausgesprochen guten Eindruck. Da ist kein Strak notwendig.

Innen könnte man theoretisch noch etwas mehr laminare Lauflänge heruasoptimieren, was im Schnellflugbreiche in den Polaren weniger Widerstand bedeuten würde. Nur bei Styro-Abachi + Folie wird das eher Theorie bleiben.

Du siehst ja anhand des Konturenvergleichs, dass auch ein HQW und MH30 erstmal so genau gebaut werden müssen, dass der Unterschied auch tatsächlich da ist. Bekommt man aber auch Positiv gebaut hin.

Zur Leistung bei Maximalauftrieb:
der größte Anteil am Gesamtwiderstand kommt vom induzierten Widerstand und ist Profilabhängig. Wenn man zu langsam fliegt, nimmt das Sinken zu. Da ist nur beim Auskurbeln enger Bärte sinnvoll. Bei dem Modell ist der Unterschied beim Schnellflug viel bedeutsamer.

Hans
 
Profil für 1,5m Stingray

Profil für 1,5m Stingray

Hallo,

ich möchte mir einen Stingray in Voll-GFK mit 1,5m Spannweite bauen.

Meint ihr für die deutlich geringere Größe ist das MH30 mod. ebenfalls empfehlenswert, oder lieber ein anderes Profil?
Fürs Höhenleitwerk das HD 800, wie es Stephan für seinen Großen genommen hat?
Bin auf dem Gebiet der Profilauswahl leider total unerfahren.


Viele Grüße
Christian
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten