Stingray (voll-CfK - 2,5 m Spannweite): Baut so eine Version jemand?

Hallo Segelflugfreunde,

nun, ich stelle mir öftes die Frage warum denn niemand eine Stingray so um die 2,50m Spannweite baut.

Ich stehe total auf die Optik der Stingray, hatte die X-Models mit 2,90m elektrisch aber das Dingens mit 7-8kg alleine werfen ist schon echt ein Akt
und nicht ganz ungefährlich für die Bandscheiben/Schulter und fürs Modell :rolleyes:
2,50m ist halt eben auch schön handlich in vielerlei Hinsicht Transport, Packmaß usw.

Die 2,75m Stingray von W&M ist zumindest nach meiner Ansicht ( oder Einstellung zum RC-Hobby , hab noch andere Hobbies ) zu teuer
und die 2,00m Version von Markus Becker, naja die ist mir zu klein und auch das Bestellen und die Lieferzeiten finde ich bei Hr. Becker nicht so toll.

Matsches Swift, ja genau richtig aber eben keine Stingray. MIBO hat die 2,54m Swift auch wieder im Programm, aber Swift ist keine Stingray.

Würde mich sehr freuen wenn mal einer die Stingray in Voll CFK baut, vielleicht gibts ja schon jemand der grade dabei ist......

Was sagt die Gerüchteküche ???

Beste Grüße
Harry
 
Bei SG brodelt etwas.
Auf der Messe in Schwabmünchen stand etwas mit ca. 2,7m und "comming soon"

Könnte aber sein, dass das in die Preisregion von WAM fällt.

Gruss
Christoph
 
Hallo satchmo ,Harry !
Einen wam stingray 2,75 wirst halt leider auch nicht bekommen,vielleicht gebraucht ?
Spreche aus leidvoller Erfahrung :cry: nach 2 Jahren Wartezeit nach Bestellung , wir stellen
die Produktion bis auf weiteres ein. Habe die Bestellung bestehen lassen, glaube aber
das wird wohl nichts mehr .Und die einen besitzen geben ihn auch nicht ab.
Habe mich daher entschlossen fuer mich Kobuz 3 2,60m in Formen zu bauen ,da handliche Groesse
und hoffentlich nicht zu schwer (Handstart amHang ohne Motor)

Fliegergruss. Gerhard
 
Hallo Jörg ,

den gibt´s noch nicht, habe schon vor ein paar Monate angefragt .... da werden dieses die Formen gemacht ... die 2 die bis jetzt fliegen wurden konventionell aufgebaut ....

Gruß Jürgen
 
Herstellerinteresse?

Herstellerinteresse?

Hi
Ich wäre auch stark interessiert, so wie bestimmt noch ne Menge mehr Hangflieger.

Vielleicht nimmt sich mal ein grösserer Hersteller des Themas an, denke das würde sich rechnen.
Ich schaue auch immer mal wieder hoffnungsvoll auf der WaM Homepage vorbei(auch wenn der etwas teuer war), aber da geht wohl nix mehr.
Also liebe Hersteller, Stingray bzw. Prismaray in 2,5 bis 3m, unter 5 kg zum wildfliegen, geht bestimmt weg wie geschnitten Brot.
Bittebittebitte...mit Zucker obendrauf:rolleyes:
Gruss
Patrick
 
...wenns denn mit dem Wi(l)dfliegen überhaupt weiter geht.

Sicher nicht, weil es das nie gab und auch in Zukunft nicht geben wird...:rolleyes:, aber anscheinend muss man das mit der Peitsche austreiben...;)
 
Hallo !
Vielleicht meinte der Herr im vorhergehenden Beitrag eher zum wilden Fliegen,denn
wildfliegen.:D. Wir fliegen genauso weiter wie vorher, jetzt halt noch mit Kenntnisnachweis,
Schildchen am Flieger ,unter 300m ,unter 5kg (300m+5kg gibt auch schon ordentlich Dampf unterm
Kessel :D) und an unseren Haupthaengen mit Erlaubnis,
obwohl auch sonst sich noch niemand am reinen Segler ohne E-Motor bei
entsprechendem Verhalten gestoert hat!
Durch das Gewichtslimit ist halt die Spannweite etwas begrenzt, deswegen
bin auch ich beim Kunstflugsegler auf 2,6m Kobuz umgestiegen,weil mein Eigenbau Swift 3,25m
zwar knapp unter 5kg zu bauen ist, leider fehlt dann jeglicher Durchzug :cry:
So ein Stingray 2,5. -2.6m in Schale das waere eine wahre Marktluecke,wohl aber kaum unter 1000 -1200€
zu bekommen.

Fliegergruss. Gerhard
 
Nen angemessenen Preis wär es mir wert. Und je grösser der Hersteller / die Serie, desto niedriger der Preis.
Am besten eine 2,6m bis 2,75m Version wie der WaMray zum Wildfliegen (damit meine ich tatsächlich dem Flugstil liebe Deutschlehrer:p), und eine 3m bis 3,2m Tragfläche optional für bessere Thermikeigenschaften. Wenn diese dann ein paar Gramm drüber ist wär mir das persönlich Wurscht, dann stell ich mich halt blöd wenn jemand fragt.
Und Ballast kann man ja auch in Form von Wasser realisieren, welches sich dann im Fall des Falles zufällig verflüchtigt.

Gruss

Patrick
 
Hallo an alle,
SG-Composite baut gerade einen Stingray mit 2,85m Spannweite. Sollte als Segler-Version knapp unter 5Kg liegen. Tragflächen und Leitwerke wurden in Schwabmünchen schon ausgestellt also sollte es bis zur ersten Auslieferung nicht all zu lange dauern. Die Qualität und die Belastbarkeit ist wie bei SG üblich auch beim Stingray beeindruckend. Auf jeden Fall nimmt Stefan schon Vorbestellungen an und kann sicher genauere Angaben zu Preise und Lieferzeiten geben.

Mittlerweile stehe ich auch schon auf der Bestellerliste:-)

Grüße
Viktor
 
Von Chocofly gibts die kleine Taranis mit 2.8m - ist als segler um 3.5kg. Meine ist mit Jetec 80 grad unter 5kg Flugfertig mit 6S 6200MAh.

Die Taranis ist imprinzip eine Stingray mit minimalen Änderungen; Gedämpftes HR, breiterer Aussenflügel.

Ist halt gar kein Schnäppchen und hat ordentlich Lieferfrist... Aber fliegt WUNDERBAR!!!
 
Danke Freeski
Schaut garnicht verkehrt aus, der Taranis. Nur frage ich mich ob die größere Flächentiefe nicht den Segelflugleistungen bzw. dem Speed abträglich ist? Schaut vom Flugprofil im Video eher wie ein "Constant Speed Segler" ala xBhyon aus, oder liege ich da falsch?

Gruß
Patrick
 
Taranis 2.8m

Taranis 2.8m

Hi Zusammen

Sorry, wenn ich Off-Topic werde und was zum Taranis schreibe:

Mein kleiner Taranis hat unterdessen ca. 20 Flugstunden drauf. Ich habe ihn als reinen Segler und dementsprechend sehr leicht. Der Taranis geht bei schwachen Bedingungen sehr gut und kann sehr langsam geflogen werden, dies u.a. durch die hohe Flächentiefe im Aussenbereich. Trotz dem tiefen Gewicht wird der Taranis sehr schnell. Für den Durchzug braucht es sicher noch ein bisschen mehr Gewicht, entweder als Ballast oder Antrieb.
Da ich diverse Uwe Freitag Modelle habe, kann ich den Taranis recht gut einschätzen. Ein Swift reisst, der Flächen-Geometrie geschuldet, besser ab. Der Taranis wird vielleicht eine Spur schneller und ist noch ein bisschen genauer zu fliegen / steuern. Der Taranis geht auf dem Höhenruder sehr eng und es können mit vollem Höhenruderausschlag ganz enge Loopings geflogen werden.

Generell sind die Modelle alle relativ ähnlich, vom Einsatzbereich her wie auch beim Handling im Kunstlug und bei der Landung.

LG
Hg
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten