Strecker LRK 195.03 oder Flyware Micro Rex 220/3-3200

Hallo,
ich habe mir gerade eine kleine Depron-Indoorkunstflugmaschine mit 60cm Spw. gebaut.Der "Rohbau"wiegt 23gr.Jetzt brauche ich dazu einen 11/12gr Brushless-Motor.Selber bauen kommt nicht in Frage.Bis jetzt habe ich nur die beiden oben genannten Motoren gefunden.Ist der Strecker soviel besser als der Flyware?Er kostet ja ca.das doppelte :-(.Lohnt sich das?
Der Motor soll an zwei 300er Polyquest Zellen,aufgrund der guten Erfahrungen in meiner Graupner Nemesis ,betrieben werden.Es handelt sich zwar um 10C -Zellen,scheinen aber einiges mehr auszuhalten.
Die Suchmaschine habe ich schon in Anspruch genommen,kam aber nur sehr wenig über diese Motoren.
Da ich kein "Elektrofreak" bin ,würde ich mich über ein paar Meinungen freuen.
Gruß
Markus
 
hi markus

ich bin den kleinen rex in einer kleinen turbo raven mit knapp über 100 gramm geflogen. ging recht gut. bei deinem fluggewicht geht die sache nochmal ne ecke besser.

geflogen bin ich mit 2s kokam 360 und einer gws 7x3,5. damit gehts so ab halbgas langsam nach oben. was ich total genial finde ist der sound. ich vermute durch die doch sehr offene bauweise hört sich das ding einfach urig an :)

zum strecker kann ich nichts sagen.


edit:
ich lese gerade 300er polyquest. die neuen oder die alten?
 
Doch, aber ich schau so selten hier rein ;)

Ich werd mit dem Strecker einfach nicht so recht warm. Anhand Streckers Schubangaben hatte ich mir im vergangenen Jahr den Motor ausgesucht. Ergebnis: mit 2 Zellen war bei einem 110g-Knuffel nicht ans Hovern zu denken. Mit einer dritten Zelle war´s dann ok.
Ich hab mich dann mit Strecker in Verbindung gesetzt und nach einigen Diskussionen über Sinn oder Unsinn von 2 oder 3 Zellen bzw. Wichtigkeit und Korrektheit seiner Schubangaben hat er mir angeboten, den Motor kostenlos auf 2-Zellen-Betrieb umzuwickeln. (Den Motor gibt´s von Haus aus in 2 Varianten)
Auf häufiges Nachhaken hin hatte ich dann einen 2-Zellen-Motor bekommen, der momentan in einem 110g-Flexifly eingebaut ist. Der geht mit einer 7x3,5" gerade mal so senkrecht, der Schubüberschuss ist wirklich nicht groß. Bei der 8x4" habe ich den Eindruck, dass der Motor im Würgebereich ist. Ich schaff es einfach nicht, genügend Strom bei vernünftiger Drehzahl durch den Motor zu jagen.
Aktuelle Strom- und Drehzahlmessungen hab ich nicht.
Der Wirkungsgrad des Motors scheint nicht schlecht zu sein (Streckers veröffentlichte Tabellen, in Tests war er sogar um 5% besser als angegeben), aber den optimalen Betriebspunkt zu finden scheint nicht ganz trivial. Und Streckers Schubangaben sind schlichtweg fürn Popo :(
Werd ihn vsl. am Wochenende mal in die Pico Raven von Grp einbauen.
:) Dieter
 
Beim Daniel Rinninsland ( lipoly.de ) soll wohl was in der unter 10 Gramm Klasse ( 140er Stator ) im Kommen sein, hab ich rumpeln hören... ;)
Aber wann ist jetzt die Frage.

Grüßle,

Alex
 
Hallo,
mittlerweile habe ich den Motor.Macht einen guten Eindruck.Bei -3Grad habe ich das Modell draußen schnell eingeflogen.Die Leistung läßt sich aber bei der Kälte nicht beurteilen.Am Wochenende fliege ich damit in meiner Halle,dann schaun mal.Das Gewicht betrug bei mir 11,9gr.Ein Problem ist der beiliegende,sehr dünne Propellerbefestigungsgummi.Er ist bei der "Wohnzimmertorquerei" recht schnell abgerissen.Der Gummi muß allerdings so dünn sein,damit er nicht scheuert.Ich habe jetzt gleich mal einen 25er Pack,wie ihn flyware anbietet, bestellt,das sollte eine zeitlang reichen ;-)
Nach dem Wochende melde ich mich wieder(sofern die Gummis kommen).
Gruß
Markus
PS Das Modell wiegt jetzt ca. 78gr mit zwei 300er Polyquest.Torquen ist mit dem MicroRex kein Problem.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten