Strom auf dem Platz, Generator!?

Hallo zusammen,

der E-Flug wird immer leistungsfähiger, Ladetechnik gibt es auch genug, was auf unserem Platz noch fehlt, ist der Elektroanschluss.

Den vom Energieversorger herstellen zu lassen, ist uns zu teuer.

Es gibt Überlegungen bzgl. eine Stromerzeugers.

Wie habt Ihr das auf euren Plätzen, im wesentlichen interessieren mich Eure Erfahrungen mit Stromerzeugern?

- Benzin, Diesel
- Leistung (soll ja auch nicht wahnsinnig überdimensioniert sein, aber auch schon mal für etwas mehr reichen)
- Einphasig (230V) oder dreiphasig (400V bzw. 3 x 230V)
- Elektrostart oder Handstart
- eingebauter Tank oder großer Tank daneben
- fest eingebaut (in Container?) oder wird der immer raus geholt

Gruß
Bernd
 
Hallo...

Wir haben bei uns auf dem Platz nichts in der Richtung, aber einen Generator würde ich nicht als Stromquelle wählen... Der Lärm und der Gestank passen doch nicht zum elektrofliegen!?

Ich würde eine Reihe Bleiakkus nehmen und diese über Solarzellen laden.
Die Akkus könnten dann geladen werden während ihr am Arbeiten seid - und abends steht dann die Energie zur Verfügung.

Wie Die Solarpanels/Akkus dimensioniert werden müssen hängt natürlich davon ab was ihr so an Leistung verbratet... müsstet ihr mal rechnen.

Grüsse Mathias
 
Hallo Mathias,

klar, über Solarzellen haben wir natürlich auch nachgedacht.
Die Nutzung regenerativer Energiequellen passt natürlich am besten zum E-Flug.

Unser Probem ist, dass man die von Außen sieht und wir schon ein paar mal Ärger mit Vandalismus hatten (Schutzzaun kaputt gerissen, drauf rumgetrampelt, ...).
Da gebe ich Solarzellen keine allzu hohe Lebenserwartung.

Gruß
Bernd
 
Hallo Bernd, das mit dem Randalismus kennen wir auch zu gut.
Geladen wird meistens an den Autobatterien.

Findet ein Wettbewerb oder eine Veranstaltung statt, schmeissen wir einen
(Diesel? Benzin?) Generator an. Somit können wir unser "Vereinshaus" mit Stom versorgen und von dort ebend per Kabel den Strom verteilen. Von der Lautstärke geht es noch, da er neben einem Massiven Container steht, und somit man nicht wirklich viel hört, wenn man auf dem Platz fliegen ist.

Der Tank ist schon mit eingebaut, und nach der Veranstaltung wird der Generator, wie oben schon angedeutet, in den massiven Container gestellt und verschlossen.

Lg
Marvin
 
Hallo,
wir haben einen Generator und eine kleine Solaranlage. Die Solaranlagereicht aber gerade so, um ein paar Tische mit Strom/Spannung zu versorgen. Wenn jetzt 4-5 Leute ihre Ladegeräte ranhängen und Lipos laden, dann geht die Spannung in die Knie. Dann wird bei Bedarf der Diesel angeschmissen - kostet dann aber auch mal schnell 20-35€/Stunde. Ausserdem darf man nicht vergessen, dass die Bleiakkus zum Puffern regelmäßig im Winter gewartet bzw. ins Warme gebracht werden müssen. Alles in allem ein großer Aufwand, recht teuer und nicht für "heutige" Anforderungen ausreichend. Wenn es irgendwie machbar ist, dann Anschluss an´s Stromnetz der Versorger - alles andere ist immer ein Kompromiss. Oder halt mehr Akkus kaufen...

Gruss Yazz
 
yazzman18 schrieb:
... Dann wird bei Bedarf der Diesel angeschmissen - kostet dann aber auch mal schnell 20-35€/Stunde. ...
Da ist ja ein Nachladen am Auto bei laufendem Motor geradezu lächerlich billig, unter einem Euro pro Stunde ...

Oder was ist bei den 20-35€ alles eingerechnet?
Wenn's nur der Sprit ist, dann reicht das für 100 - 150 PS Leistung.

Servus
Hans
 
Hallo...

Hallo...

Mein Verein wird in kürze auch einen Generator kaufen da auch wir gern und viel elektrisch fliegen. Der wird warscheinlich an die 4KW Leistung haben. Es soll natürlich auch ein Gleichrichter dran gehängt werden damit die Konstanten 50Hz rauskommen, ansonten könnte sein das die Akkus bzw. Ladegeräte darunter Leiden bzw. Schaden nehmen.

Perfekt sollen ja die Hondageräte sein die dann aber gleich über 1000€ kosten. Man soll diese dann aber fast nicht mehr hören. ;)

Wegen der Lautstärke gibt es sicher keine Probleme da ja schnell mal ein Dämpfer gebaut ist.

lg rene
 
Wir haben ein modernes kleines Honda Aggregat. Leitung in der Erde verbuddelt, steht ca. 70m weit weg. Sehr leicht, man hört nichts und das verbraucht lächerlich wenig.
Unsere alten (billig-)Aggregate machten auch Krach und leisteten wenig, aber mit dem neuen- perfekt.
Können damit auch prima eine Zapfanlage betrieben und wenn wir ein Wochenende auf einem Wettbewerb sind ist das super praktisch.
Wir haben das als (ungebrauchtes)Vorführmodell für fast die Hälfte gekauft :D
 
Hallo,
auch mein Verein überlegt gerade die Anschaffung eines Generators.
Was müssen wir konkret tun, damit Ladegeräte gefahrlos angeschlossen werden können.
Die Kipor-Geräte haben ja sogar einen 12V-Ausgang.
Gruß
Lothar
 
Kipor Sinemaster 2600

Kipor Sinemaster 2600

Was ist das eigentlich für einen Stecker am 12V Ausgang ?

Habe mein Kipor 2600 heute mal wieder vom Kumpel angeholt.
Der wollte es nach Fastnacht gar nicht mehr hergeben :D
 
Verwende schon seit 2 Jahren den EU 20 i von Honda, da fürs Wohnmobil
damals nix besseres auf dem Markt war.
Lade damit seit 2 Jahren meine Akkus Problemlos, dabeim Hangfliegen in Vogesen, Schwarzwald und Alpen ehkeine Steckdosen vorhanden sind.

Gruß Hilmar
 
Wenn ich mir das so Durchlese haben wir das ganz gut gelöst ;-)
Letzten Sommer haben wir gemunkelt ein Kabel von der Hütte hoch zu legen für einen 12V Anschluss...erst wurde darüber gelacht, doch im herbst war es dann soweit. Auf unserer Hütte (Gartenhaus für Mäher usw.) sind Solarplatten montiert, welche 4 große Bleiakkus speißen.
So nun haben wir ein dickes Alukabel(genau maße weiß ich gerade nicht) hoch gelegt. Also ist einmal der Verein angetreten und man hat einen klein Graben gezogen und das Kabel verschachert. Unten haben wir mit 24 V angefangen, dass wir oben mehr als 12 V haben.
Oben haben wir einen Stromkasten mit Transformator hingestellt, welche um die 13V liefert. Schlüssel gibt es für uns Mitglieder zum erwerben.

Hier ein Bild:
Ladegrad.jpg

(der Andrang ist groß ;-)

Nun haben wir noch einen großen Alutisch zum Laden hingestellt.

Grüße Tim

P.S.: Wers live sehen will, muss uns mal besuchen kommen ;-)

www.MFC-Schlierbach.de
 
olli1 schrieb:
Hallo Tobi,


Dann müsstest du ja jetzt sehen, was für ein Stecker passt ;)

Der Stecker für den 12 V.-Anschluss ist normalerweise dabei. Ich mache aber morgen ein Foto für dich.

Beste Grüße
Olli

Nee jetzt ist es schon wieder weg, wartet irgendwo in der Nähe des fünften Ecks auf seinen Einsatz ;)

Bei mir war kein Stecker dabei, deshalb frag ich ja.
Ist so ne Art Dean-Stecker ?!?!
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten