• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Stromboard, Weiche, Servoabsicherung (einfach und sicher)

Hallo,
Ich wollte hier mein Stromboard vorstellen, was mittlerweile schon bei einigen Forumsmitgliedern erfolgreich im Einsatz ist.
Mein Stromboard ist eine Platine, die aus simplen Bauteilen aufgebaut ist, aber dennoch ein hohes Maß an Sicherheit bieten kann.

Das Board erfüllt letztlich verschiedene Funktionen:

1. Doppelstromversorgung: 2 Dioden ermöglichen eine einfache Doppelstromversorgung bei der immer der Eingang genutzt wird, der die höhere Spannung hat.
2. Rückspeisung verhindern: Ist ein BEC angeschlossen verhindern die Dioden, dass Rückströme von den Servos ins BEC zurückschlagen, wodurch das BEC kaputt gehen kann.
3. Spannungsversorgung der Servos: Die Servos bekommen ihre Spannung/Strom direkt über das Board sodass der Servostrom nicht über die Leiterbahnen im Empfänger geht
4. Pufferkondensator: Um Stromspitzen zu glätten ist ein Pufferkondensator verbaut, der die kurzen Stromspitzen glättet, wodurch ein angeschlossenes BEC nicht so stark belastet wird.
5. Einzelabsicherung der Servoausgänge: Das Board hat 12 Servoausgänge wobei jeder Ausgang durch einen Polyswitch abgesichert ist. Der Polyswitch hat die Aufgabe bei einem Servo-Kurzschluss das Servo von der Stromversorgung zu trennen. Dadurch wird die Stromversorgung für Empfänger und Servos weiter sichergestellt.
6. Sicherung der Servostecker: Das Gehäuse sichert durch kleine Nasen die Servostecker, sodass diese sich nicht lösen können.

Das Stromboard funktioniert und bietet ausreichend Reserven. Es wird derzeit zb. von Leelander in einer 104" Edge und 7x40Kg Servos genutzt ohne Probleme im 3D. Einziger Nachteil, durch die Dioden ist die Ausgangsspannung zu den Servos ca.0,3V niedriger als die Eingangsspannung.

Ich baue die Boards hobbymäßig auf, drucke die Gehäuse. Wenn ihr Interesse habt, der Preis ist zur Zeit 30Euro pro Stück.

Bei Fragen einfach melden.


IMG_6572.jpg

IMG_6549.jpg

IMG_6550.jpg
 

BNoXTC1

User
Wieviel kostet denn der Versand innerhalb Deutschland und nach Österreich? Interessiert sicher einige ;)
 

s.nase

User
Bei welchem Strom lösen die Polysicherungen aus, und welchen Widerstand haben die bei normaler Strombelastung?

Schöner wehre es, wenn jedes Servo seinen eigen Elko und Keko hätte, und die PolySicherungen vor den Kondensatoren liegen.
 
Versand in Deutschland: 3,79Euro unversicher / 5,49Euro versichert
Versand Österreich: 4,89Euro unversichert / 7,39Euro versichert

Wenn jeder Abgang seine eigenen Kondensatoren hat wird das Ding riesig und teuer.

Auslösecharakteristik ist im Bild zu sehen. Es ist Linie J

Nur ein paar Eckpunkte:
5A Dauer --> Auslösen nach 30 Sekunden
10A Dauer --> Auslösen nach 3 Sekunden
30A Dauer --> Auslösen nach 70ms

Auslösekennlinie.jpg
 
An/Ausschalter

An/Ausschalter

Einen An/Ausschalter ist nicht vorgesehen, sondern sobald am Eingang Spannung anliegt, arbeitet das Board. Das Ziel war ein simples Board was zusätzlich Sicherheit bietet. Ein An/Ausschalter ist eine zusätzliche Fehlerquelle.
Wenn ich das Board mit BEC nutze wird das direkt angelötet. Mit einstecken des Akkus ist das System aktiv. Es ist ja nicht intelligent, sondern verteilt einfach den Strom auf die Ausgänge damit der nicht mehr über den Empfänger muss und bietet eine Kurzschlusssicherung pro Ausgang.
 

s.nase

User
Statt dem einzelnen großen Elko zwölf kleine SMD-Elkos zu verwenden, ist vom Preis her kaum ein Unterschied und würde die bestückte Platine auch flacher machen.

Ne Polyswitch erzeugt schon weit vor der AuslöseSTromschwelle einen deutlich Widerstand, wodurch in deinem aktuellen Aufbau der einzellne große Elko kaum Hilfe für die Servoelektronik erzeugt. Der einzelne große Elko fängt so höchstens noch ein paar Rückströme ab, puffert aber kaum noch die Lastspitzen vom Servo.
 
Oben Unten