• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Styro Abachi Tragflächen Restaurierung - Schleifpapier ???

Chrissy

User
Aloah Forum,
Ich beabsichtige eine Simprop Solution XL zu restaurieren. Den Rumpf hab ich in die Hände eines professionellen Lackierers gegeben.
Die Styro Abachi Flächen will ich selbst fürs Lackieren vorbereiten. Folie runterziehen mit Hilfe eines Heißluftföns. Reste runterwaschen mit Aceton und dann behandeln und schleifen. Ich hab da Clou Schnellschliffgrundierung besorgt für.
Stellt sich mir nun die Frage was für Schleifpapier brauch ich denn damit das was wird und wo krieg ich das günstig her?
 

Eisvogel

User
Wenn du mit Aceton "runterwäscht", kanns sein daß du gar kein Papier mehr brauchst weil das Styro unter der Beplankung bereits aufgefressen ist.
 

Chrissy

User
Tränken wollt ich die Flächen eigentlich net...
Hab das HLW mit Bremsenreiniger "gewaschen" und das lebt auch noch. Nur verfliegt das Zeugs so schnell dass bei den Flächen mehrere Dosen drauf gehen würden... Geht mir hier ums Schleifpapier und dessen Körnung fürs schleifen mit dem Clou Zeugs!
 
Zuletzt bearbeitet:

maddyn

User
HI

bremsenreiniger is kein azeton

in der regel sollte die folie mit heißluft schon ordentlich abgehen wenn man nicht zu sehr dran reist
schleifen mit 200 papier aufwärts, gibt es in jedem baumarkt

zitat aus der produktbeschreibung
Vorbehandlung: Fläche schleifen (Körnung 180) und entstauben.
Anwendung: Mit einem Pinsel 1-2mal grundieren. Nach Trocknung mit Körnung 240 schleifen und entstauben. Danach mit gewünschtem CLOU Holzlack überlackieren.
 

Christian Lang

Moderator
Teammitglied
Folienreste kann man ganz gut mit Tesapack abziehen, habe ich gehört....Test steht noch aus.
 

gerwi

User
doch stimmt grundsätzlich...bei mir ging es aber nur mit zusätzlicher Wärmezufuhr/Fön. Und nicht zu heiß - wegen Styro!
VG Gerwald
 

Chrissy

User
Hab ich grad gestern Abend so gemacht. Mit breitem Pakettesaband (nicht das braune).
Ging aber seltsamerweise bei mir kalt besser wie warm, hab ich nämlich auch probiert.
 
Oben Unten