Styrodur oder so

2 Fragen.

Was nimmt man am besten als Material für einen Rumpfkern. Das ganze soll einen Trimaran ergeben und im Rumpf verbleiben. Also sollte das Gewicht nicht so heftig sein.
Ich hatte jetzt an Styrodur gedacht, da es sich sehr einfach verarbeiten lässt. Aber ich finds relativ schwer. Bessere Alternativen???

Wo bekomme ich das Material am günstigsten. Habe mir letztens bei Derkum eine Platte Styrodur gekauft. ca 50 x 40 cm 1 cm dick = 6,50 EURO.
Da ich ne ganze Menge brauch, wird das dann ziemlich teuer...
 

Gast_633

User gesperrt
hi, frage, warum im rumpf belassen. auss sicherhheitsgruenden, oder wie hast du vor zu bauen.ich habe gerade im winter einen IOM rumpf aus styrodur gebaut (2 platten zu deinem preis)und dann daruber einen gfk rumpf laminiert. mehr dazu unter: www.modellsegeln.net/vision/vision.htm
(wenn link nicht klappt ueber tippseite bei mir zu finden)
styropor ist leichter und billiger. und spachteln musst eh..

gruss andreas
 
Das Problem ist die Rumpfform. Der Trimaran der mir vorschwebt, hat serg runde deckkanten. oder vielmehr, das deck ist auch extrem gerundet. Die zwei Ausleger sind fast komplett rund.

Klar könnte ich das mit zwei Formen machen, und danach die Rumpfschalen verbinden, aber das ist mir zuviel Stress.

Habe auf einer französischen Multihull Seite gesehen, das viele so bauen.

Wenn es Gewichtsmässig gar nicht hinhaut und die Schale fest genug ist, kann ich ja immer noch mit Verdünner ausspülen.

Das Problem mit Styropoor ist die grobe Struktur. Hatte erst vor ein Paar Tagen versucht aus Styro einen positiv Kern für meine Kabine der kingfischer zu schleifen. Ein ansprechendes Ergebnis hab ich nicht hingekriegt.

Übrigens sieht die Vision endgeil aus. Sehr schön.....
:p
 
Oben Unten