• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Styroschneiderippen- Quick&Dirty

Hallo zusammen
Ein Freund und ich haben desöfteren Nuris geschnitten und wollten,
wie es in der Natur des Menschen liegt, möglichst wenig Auwand betreiben.
So haben wir unsere ganz eigene Methode entwickelt.
Die Rippen halten meisten 3-4Flächenpaare aus.

Als erstes klebt man die Profilschablone auf ein (bei mir wars nichtmal besonders hartes) 3mm Balsa und schneidet die obere Kontur des Profils aus.
1.JPG
Die entstandene Rippe benutzt man als Schablone und schneidet noch eine aus.
2.JPG
Noch kurz nacharbeiten. Wenn man die Rippen schon aufeinander hat, gleich die Löcher für die Nägel bohren (ich habs später gemacht)
3.JPG
Jetzt wird auf der Rippe, auf der die Papierschablone geklebt wurde, die untere
Profilkontur nachgeschnitten.
4.JPG
Einen Streifen 15mm Kreppband abreissen und wie auf dem Bild erstmal flachen
obendrauf kleben.
5.JPG
Nun bei den Rundungen auf beiden Seiten seitlich einschneiden und von Oben
nach Unten ganz ankleben.
6.JPG
Jetzt sieht das ganze so aus.
7.JPG
Und so sehen die Flächen aus die dabei rauskommen (wobei man sagen muss,
dass die 80cm lang sind und ich beim Schneiden alleine war)
8.JPG

Fröhliches Schaffen, Jakob
 

Julez

User
Hi Jakob,

sei mir net bös, aber Flächen mit derartigen Riefen wären bei mir Ausschuß.

Für 1a-Musterrippen, die ewig halten, brauche ich etwa 30min pro Stück, für die Komplette Fläche mit 4 Schneiderippen also 2h etwa. Das ist mir die Zeit wohl wert, wenn ich denke, wieviele Stunden ich nahher mit dem Flugzeug fliegen werde!

Ansonsten würde ich empfehlen, die Balsarippen mit Sekundenkleber zu härten, glattzuschleifen, und Kupferklebeband anstatt Krepp zu nehmen. Dieses ganz leicht mit Teflonfett fetten, dann rutscht der Draht einfach super! :)
 

Eisvogel

User
Der Jakob weiß sehr wohl, wie man "richtige" Rippen anfertigt, aber diese sind, wie beschrieben, quick & dirty.
Für Modellbauer, die nur 1 bis 3 gleiche Modelle bauen, völlig ausreichend.
Die Riefen kann man planschleifen, ist kein Problem. Diese entstehen auch nicht mehr, wenn man zu zweit schneidet.
Zum Beplanken dann Schaumtreibmittel ins Epoxy, dann verklebts auch sicher.
 
Hi
Erwin sagts richtig.
In den 2h habe ich schon 4 Kerne für nen 3.2m Flieger mit passablem bis gutem Ergebnis geschnitten. Die Riefen sind nichtmal n halben mm tief und
sind nur entstanden weil ich alleine keine genaue Kontrolle über den Anpressdruck habe.
Zu 2. sind die weg.

Mir gings nur darum, schnell und ohne Aufwand Rippen zu erstellen mit Mitteln, die jeder normale Modellbauer daheim hat, Kupferklebeband hab ich persönlich nicht daheim
und ich wage zu behaupten, dass meine Werkstatt gut ausgerüstet ist.
Danke für die Tipps, aber deine Website hab ich schon 5x durchgelesen ;)
Lg Jakob
 

Gast_17021

User gesperrt
Moin

Coole Idee für Einfachstflieger. Ich mache mir bisher immer die Mühe mit 2mm Alublech...
Absolut qnd wäre dann noch die Benutzung von PU für die Beplankung, dann gehts nimmer billiger und einfacher ohne Gesundheitsgefährdung!

Gruß Christian
 
Hab ich da was übersehen? PU als Argument für gesund? Wenn die Kleber auch nur ein bisschen mit dem verwandt sind, was ich als PU kenne, dann ist der Chemismus NICHT harmlos. Noch reaktive PU Systeme enthalten allerhand Zeugs, dass Du weder in Deinem Frühstück noch in deiner Hautcreme, noch im Parfüm Deiner Frau willst.

Ich will die Kleber nicht verteufeln, aber "gesund" ist nicht das passende Argument.
 

Prop-er

User
Ich nutze 6mm MDF platte. Billig, einfach zu bearbeiten und gut glatt zu bekommen. Nur aufpassen der Schneidedraht nicht längere Zeit im gleicher stelle auf das MDF zu halten.

 
Hallo Prop-er,

was hast du da für eine Vorrichtung zum Schneiden.
Könntest du was zur Funktion und Aufbau sagen.

Mit freundlichen Grüßen
Raimund
 

Gast_17021

User gesperrt
Moin

Ich bin zwar nicht Prop-er, aber das sieht alles sehr ähnlich wie bei mir aus! ;) Hier gibts die Bastelanleitungen dazu.

Gruß Christian
 
Raimund meint die Paralellogramm Konstruktion...
 
Google mal "feather cut". Darunter läuft diese Seilzug-Konstruktion normalerweise.

Funktion ist einfach: Einarmiger Hebel (Die T-Schiene parallel zur Tischkante mit Massstab drauf) mit Seilbefestigungen entsprechend den zu schneidenden Längen. Dann Rollenumlenkungen zu den jeweiligen Schneidrippen. Der Schneidedraht wird mit den zwei Seilen gezogen.
 
Google mal "feather cut". Darunter läuft diese Seilzug-Konstruktion normalerweise.

Funktion ist einfach: Einarmiger Hebel (Die T-Schiene parallel zur Tischkante mit Massstab drauf) mit Seilbefestigungen entsprechend den zu schneidenden Längen. Dann Rollenumlenkungen zu den jeweiligen Schneidrippen. Der Schneidedraht wird mit den zwei Seilen gezogen.
Hallo,
"feather cut", erklärts.
Danke!
Mit freundlichen Grüßen
Raimund
 

Gast_17021

User gesperrt
Moin

Bei Lidl gibt es gerade 15m hauchdünnes Aluklebeband für schmales Geld! Habe mir mal eine Rolle gekauft und werde damit mal Schneiderippen "bespannen".

Gruß Christian
 

Thomas_V

User
kennt ihr Kantenumleimer für Küchenarbeitsplatten von Resopal?
die sind auf einer Rolle, 50mm breit und das beste, man kann die sehr schön schneiden und die sind temperaturstabil, der Draht brennt nicht ins Material. Da die Umleimer ja eine Klebeschicht haben kann man die einfach auf ein stück sperrholz mit etwas übermass raufbügeln, dann das Ganze so fixieren wie Julez das auf seiner seite zeigt.....geht echt top.
 

Gast_17021

User gesperrt
Moin

Aluklebeband auf Pappe geht einwandfrei! Wenn man die Rippe behaldelt als wenn Igel Liebe machen ;) halten sie locker für mehrere Flächen durch. Falls es eine Kantengegeben haben sollte, kann man mit einem Bleistiftschaft drüberfahren und das Alu wieder gerade ziehen.

Gruß Christian
 

Anhänge

SirToby

User
Ich nehme für solche Zwecke selbstklebendes Kupferband aus dem Tiffany-Bereich. Schmiegt sich angenehm um die Schablone, läßt sich auch ein wenig "bördeln". Darüber gleitet der Schneidedraht problemlos hinweg. Zudem läßt sich das Zeugs auch als Antennenersatz verwenden (bei Slowflyer o. ä.), da es sich hervorragend löten läßt.

Grüße
Tobias
 
Oben Unten