SU-29, welche Servos?

Hallo alle zusammen,

seit gestern bin ich Besitzer einer SU-29 (Spannweite 2,50m). Dieses Modell ist bisher als Verbrenner geflogen und soll jetzt auf Elektro umgerüstet werden. Meine Frage an euch, welche Servos (Höhe, Seite, Quer) muss ich für diese Maschine verwenden?

Als Antrieb plane ich einen Outrunner Brushless mit 2kw Leistung einzusetzen (Hacker, Pletti oder Axi), das ganze soll an 8s3p LiFePo4 betrieben werden(26,4V, 6,9Ah). Als endgültiges Abfluggewicht rechne ich mit ca. 7 kg.
Leider weiß ich nicht, von welcher Firma der Bausatz ist, ich habe das Modell einem Vereinskollegen abgekauft, der wusste es leider auch nicht.

Fotos stelle ich mal am Weekend rein.

Gruß Stefan
 
Stefan,

also irgendwas stimmt bei Deiner Auflistung nicht. Entweder Dein Modell ist deutlich schwerer, oder die Spannweite muss kleiner sein als 2,5m. Ein Modell dieser Größe wiegt leer mindestens schon 6kg, die meisten ARFs liegen sogar bei rund 7kg reinem Bausatzgewicht. Auch die anvisierte Leistung von 2kW wäre für 2,5m Spannweite nur ein Drittel dessen, was Du mindestens an Eingangsleistung benötigst.

Bitte überprüfe also nochmals Deine Angaben, dann können wir Dir sicherlich auch Tipps zu möglichen Antrieben und RC Ausrüstung geben.

Gruß

Thomas
 
Hi

Ich habe das Gefühl, dass Deine Angaben nicht so recht zusammenpassen. 7 kg für ein 2.5m Modell scheint mir extrem wenig. Das könnte praktisch nur als Eigenbau realisiert werden. Bist Du sicher, dass das Modell nicht schwerer wird? Dann scheint mir die Leistung des Antriebs sehr schwach gewählt zu sein, selbst wenn Du die 7 kg einhalten könntest (285W/kg - und diese bei einem wohl beträchtlichen Stirnwiderstand).

Hinsichtlich der Servos kommt es auch darauf an, wie gross die Ruder sind und was Du mit dem Modell fliegen willst. 3D scheint ja bei dieser Leistung eher ausgeschlossen zu sein...

Gruss
JC

PS: Da war Thomas schneller... ;)
 
Hallo,

also 2,5 m mit 7 kg .... no way !

Das leichteste, was ich kenne sind die 2,6 m Orion Velox oder die Delro 2,55 m MX-2; diese sind mit entsprechendem Antrieb mit zwischen 9,5 - 10 kg machbar.


Gruss

Peter
 
So, ich habe jetzt mal nachgewogen und nachgemessen.

Gesamtgewicht Maschine leer: 4,9 kg
Spannweite 2,15m (da habe ich der Aussage des Vorbesitzers geglaubt, die war aber nicht korrekt mit 2,50m).

1kg ca. kann ich noch einsparen, indem ich die Flächen von Ihrer GFK Hülle befreie. Weil das ist laut Aussage des Vorbesitzers 1 kg an Gewicht draufgekommen.

Ich rechne jetzt alles zusammen:

Maschine 4,0 kg
Akkupack 4S3P A123 LiFePo4: 1,8 kg
Servos: 300 Gramm
Motor: 585 Gramm (Pletti Xtra30 Evo)
Regler: 108 Gramm:
Sonstiges: 500 Gramm

Abfluggewicht gesamt (errechnet): 7,293 kg

Ich denke mal, auch da kann noch was gespart werden, z.B. bei den Akkus könnte ich noch ca. 600 Gramm einsparen.

Gruß Stefan
 

Anhänge

  • 1.JPG
    1.JPG
    183,8 KB · Aufrufe: 29
  • 2.JPG
    2.JPG
    64,1 KB · Aufrufe: 31
  • 3.JPG
    3.JPG
    194,9 KB · Aufrufe: 30
Hallo Stefan,

naja, ob du die 900 g von den Fächen runter kriegst..., ist nicht einfach.

Die 500g sind schneller aufgebraucht, als du glaubst: Prop, Motorhalterung, RC-Akkus, Brett für die Akkus,... meine QQ Yak mit 2,18m wiegt mit 1,5kg LiPo 12s1p 5000mAh ca. 7,2kg Einzelgewichte findest du auf meiner Homepage.

Gruß
Mark
 
Hi,
ich vermute, dass der Vorbesitzer genauso ungenau bei den 1kg für den GFK Bezug war wie bei den 2,5m....

Mein Vorschlag, lass die Kiste wie sie ist, VIIEL besser wird es nicht, so macht das Modell einen flug- und tageslichtauglichen Eindruck.

Den Antrieb halte ich auch für zu mager und die Gewichtsbilanz könnte allenfalls für eine QQ, EF, Hyperion oder sehr vergleichbare Yak passen, die neu, unverbastelt und sehr leicht bestückt wird.

Gruß,
Andi
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten