• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Suche Antrieb für Extra 300 HP

Hallo Kollegen,

ich würde meine Graupner Extra 300 HP (1,7m Spannweite) gerne auf Elektro umbauen.

Da ich vom Heli-Fliegen noch die Akkus zuhause habe, kam mir die Idee, die Extra mit diesen zu befeuern.
Der "Haken" an der Sache ist, dass das 12S-Akkus sind.

Die Frage die sich daraus ergibt...Funzt das?...
Oder MUSS ich hierfür auf 10S runter gehen?

Hätte für die 12S-Variante eine Combo von D-Power gefunden (AL80)

Was meint ihr dazu?
 
Leergewicht des Holzbausatzes knapp 3kg....wie soll ich denn hier 1-2kg abspecken? ;)

Wie gesagt, es geht mir darum ob es möglich wäre diesen mit 10-12S zu fliegen.
Akkugewicht so grob 1,6kg bei 12S, +Regler+Motor (roundabout 1kg)...somit wären wir bei 5,5kg.
 

ruvy

User
Fliegen kannst Du sicher, da die 12s wahrscheinlich genug Power haben, den Flieger in die Luft zu ziehen.

Landen möchte ich die Kiste mit dem Gewicht allerdings nicht :cool:

Kannst Du Dein Akkupack nicht teilen, das Du 12s für den Heli hast und 6s für den Flieger?

lg
Rudi
 

ruvy

User
Der Motor ist sicher nett, ich persönlich kenne ihn aber nicht und kann somit nichts dazu sagen.

Allerdings: das oder ähnliches in einem solchen Modell ... nicht vergessen:

Motorhalterung verstärken bis in den Rumpf hinein
Fahrwerkhalterung bei dem Gewicht deutlich verstärken.

Somit kannst Du nochmal 300 bis 400 Gramm Abfluggewicht dazurechnen.

Mach Dir selbst einen Gefallen und hol Dir einen Akku/Motor der zum Modell passt oder einen Flieger der zu Deinem Akku passt. Ist aber nur meine persönliche Meinung!

lg
Rudi
 
Hallo,

deine Extra ist ja schon leer nicht die leichteste, dafür wohl recht stabil.

Ein 12S Akku ist mit entsprechenden Motor viel zu schwer, da kommst du weit über 5,5 kg Gesamtgewicht, das ist für die Spannweite schon Grenzwertig, du willst ja auch noch mal landen.

Mein Vorschlag: 6S bis max. 5800mAh leichter Motor/ Regler mit Bec = günstig und fliegt auf jeden Fall besser.

Vom Preis her bekommst du dann schon den Motor, Regler, und fast 2 Akkus, (im Verhältnis zur AL 80 Combo)

Dann kannst du evtl. 2x6S in Reihe auch für deinen Heli verwenden.

Hier mal eine Rechnung als Beispiel, hat genügend Leistung für Dynamischen Kunstflug, Flugzeit ergibt sich durch drosseln, musst ja nicht immer Vollgas Fliegen, dann sind 5-8 min. kein Problem. (für 3D gibt es leichtere, optimierte Modelle)

Scorpion.JPG

Gewichte: Modell ~3000g
Anlage ~ 500g
Akku ~ 900g
Motor ~ 300g
Regler ~ 50g
Gesamt: ~4750g


Das sollte auf jeden Fall gut fliegen, wichtig, alle Komponenten wegen Schwerpunkt nach vorn, gerade auch der Akku.

Evtl. noch ein leichteres Fahrwerk in Kohle, das spart auch noch gut 100g

Am besten einen E-Holzprop, die haben einen guten Wirkungsgrad.

Je leichter desto besser.

Fliegergrüße Thorsten
 
Na Ja,
das Gewicht der vorhandenen 12S Akku beträgt ja schon 1,6kg.

Mein Vorschlag Akku, Regler, Motor wiegt nur 1250g.
Das ist schon ein Unterschied beim Fluggewicht und für die Flugeigenschaften. (mit 12S ~ 5,5kg Fluggewicht, 6S ~4,7 kg)

Es geht natürlich auch der Motor, ist noch günstiger, nur ~80g schwerer. (ist leider nicht im Drive Calc)

http://www.reisenauer.de/artikeldetails.php5?aid=1900

mit 6s und Fiala 16x10


Fliegergrüße Thorsten
 
Warum seht ihr das Landen teils so kritisch?
Fahrwerk habe ich schon gegen eines von KHK getauscht, also hier konnte man mal richtig Gewicht sparen :)

Habe heute gewogen:
Komplette Maschine mit Komponenten, aber ohne Antrieb wiegt mit Flächen 3500g.
 
.....
........Es geht natürlich auch der Motor, ist noch günstiger, nur ~80g schwerer. (ist leider nicht im Drive Calc)

http://www.reisenauer.de/artikeldetails.php5?aid=1900

mit 6s und Fiala 16x10

Fliegergrüße Thorsten

Ups...
da sind ja noch die Daten von den dicken Blechen drinn...
Die aktuellen Daten mit den 0,2er Blechen werd ich heute in
einer Nachtschicht .......
Soviel vorweg: Bestes Eta 86,4%
Mit 16x10 Fiala bei 64Amp (6s) Eta 82,1%.

Werd mal sehen,
dass ich mehr Daten in den DC bringen kann.

Sorry und Gruß
Andy Reisenauer
 
Hallo,

natürlich du kannst es ja mit den 12s und den von Andi empfhohlenen Motor versuchen, hast ja noch die Option auf 6S zu gehen.
(es kann aber sein das du dadurch das Modell riskierst)

Mit 12 S kommst du voraussichtlich auf ein Fluggewicht von:

Modell: 3000g
Anlage: 500g
Motor: ~400g (incl.Kleinteile)
Regler: ~100g
Akku : ~1600g
Luftschraube, Akkubrett usw. : ~200g
Gesamt: 5800g
==============

Mit 6S:

Modell: 3000g
Anlage: 500g
Motor: ~400g (incl. Kleinteile)
Regler: ~60g
Akku: ~900g (5600mAh) (5000mAh~800g) (4000mAh~650g)
Luftschraube, Akkubrett usw. : ~200g

Gesamt: 5060g
==============

Das ergiebt eine Differenz von 740g, das macht sich bei einer Spannweite von 1,7m sicher deutlich bemerkbar.

Laut Graupner Anleitung:

Gesamtfl. Inhalt 67 dm²
Gewicht: 4800g (+ Treibstoff ~500g) =5300g

Das entspricht einer Flächenbelastung von: 79g/dm² (früher hatten die Verbrenner Kunstflugmodelle meist um 75g/dm², mit halb leeren Tank
passt das auch )

Mit 12 S = 5800g entspricht das einer Fl.Bel. von 87g/dm² :eek: (das ist für ein Modell dieser Größe meiner Meinung nach zu viel, das geht ab einer Spannweite von 2m)
Draus ergeben sich folgende Probleme: hohe Landegeschwindigkeit, Modell kann springen und sich überschlagen.
hohe Grundgeschwindigkeit, du verbrauchst mehr Energie, beim "Aushungern" Gefahr des plötzliches
Ströhmungsabrisses
sieht einfach nicht mehr schön aus beim Fliegen (Gleitbombe)

Mit 6 S= 5060g entspricht einer Fl. Bel. von 75g/ dm² (das fliegt und landet sich dann wie vorher der Verbrenner, mit deutlich mehr Leistung bei dem Leopard Motor) :)

Alles andere macht meiner Meinung nach keinen Sinn.
(Ich habe vor 20Jahren schon Verbrenner Modelle mit Elektro geflogen, mit entsprechenden Problemen):rolleyes:

Ich bu auch gerade einen Fräsland Schlepper mit 2m Spannweite auf Elektro um, der hat bei 80dm² Fläche ein Gewicht von ca. 6,5 Kg,
entspricht ~81g/dm² Fl. Belastung. (Ich fliege gern die robusten etwas schwereren Modelle, erinnert ein wenig an Verbrenner):)

@ Andi Reisenauer: die Leopard Außenläufer hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, die machen ja einen guten Eindruck, auch vom
Preis/ Leistungsverhältnis.


Fliegergrüße Thorsten
 
Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag Thorsten!

Du meinst ich könnte bei dem Motor immer noch auf weniger S zurückgreifen...
Beispielsweise 6S oder 8S?

Der Leopard 5065 Spezial hat 390KV, der 6362 180KV...welcher eignet sich denn in diesem Fall besser?
Unterschiede liegen doch hier hauptsächlich in der Drehzahl, richtig?
Sprich bei dem 6362 könnte man eine größere Latte fliegen?
Oder bin ich hier auf dem Holzweg?
 
Hallo,
ich würde auf 6S gehen, schon wegen dem Gewicht.

Am besten rufst du mal bei Reisenauer an, er kann dir da sicher eine gute Kombi auch mit BEC Regler anbieten, mit entsprechender Luftschraube. (Bedenke die mögliche Größe am Modell, 16" ist wohl auch die Grenze, muss ja noch Bodenfreiheit haben)
So 6kg Schub reichen völlig, VPitch um 110 Kmh ist auch ausreichend. Motorlaufzeit um 4,5 min. Vollgas auch. (man fliegt ja nicht immer Vollgas)

Wenn das Modell soweit fertig ist, mit Anlage, am besten erstmal den Motor montieren (Rückwandbefestigung, mit Montagekreuz).
Den benötigten Abstand von Motorspant zum Motorträgerkreuz mit Gewindestange im Alurohr ausgleichen. Oder Drehteile verwenden.
Den Regler am besten am Motorspant oder an diesen Verlängerungen befestigen, so das auch Luft drüber vorbeistreicht zur Kühlung. Auch für gute Durchlüftung im Motorspant sorgen (für Akku), die Luft muss aber auch wieder raus !!! Deshalb ist eine Rumpföffnung wichtig, die nicht zu klein sein sollte.

Wenn der Motor/Regler montiert ist, alle anderen Teile bis auf den Akku sich im Modell am richtigen Platz befinden, kannst du dir die richtige Pos. für den Akku suchen. Dabei den Akku grob reinlegen, noch ~100g zusätzlich (Befestigung), so das der Schwerpunkt stimmt. Dann den Akku befestigen.
(Ist noch mal ein Thema für sich) Ich denke der Akku wird dann schon Halb unter der Motorhaube liegen. Kein Blei zum Austrimmen verwenden. Lieber einen Akku mit mehr mAh.
Am besten auch eine Klappe oder Motorhaube klappbar vorsehen.
Den Lipo Akku nie im Modell zum laden lassen, deshalb ist ein guter Zugang zum Akku erforderlich. Zum Akkuwechsel jedesmal die Fläche abnehmen macht auf Dauer auch keinen Spaß.

Es gibt noch genug zu tun:) Viel Spaß dabei.


Ich habe mal die Tiger Moth von TC umgerüstet, ist sehr gut geworden. Vielleicht kannst du aus diesen Bericht die ein oder andere Idee übernehmen.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/310472-Das-etwas-andere-E-Modell?highlight=tiger+moth

Wenn du nochTipps brauchst, gerne melden.

Fliegergrüße Thorsten
 
Wow, vielen Dank für den Beitrag!
ok, aber mit der 6S-Konfiguration würde ich, wie du schon angemerkt hast, auf ein Abfluggewicht von ca. 5,1kg kommen.
(Habe heute gewogen:
Komplette Maschine mit Komponenten, aber ohne Antrieb wiegt mit Flächen 3500g.
)

....scheint mir doch ein bisschen schwer für 6S?
Hätte hier lediglich ~1000W/5,1kg=196W/kg
Meines Wissens nach sollte für dynamischen Kunstflug ca. 250W/kg vorgehalten werden.

Ggf. würde ich die Komponenten so wählen, dass ich bei Bedarf auf 8S hochgehen kann...?
 
Hallo,
auf 8S zu gehen wäre wohl auch möglich.
Ich würde mich bei Reisenauer erkundigen, der kann dir den richtigen Motor/ Regler empfehlen.
Nur bei 8 S brauchst du wieder einen HV Regler, ist teurer und auch schwerer.

Für normalen Dynamischen Kunstflug reicht es auch mit 6S völlig aus, hat dann schon mehr Leistung wie mit einem Verbrenner.

Die 250W/kg kommen noch aus einer Zeit, wo die Antriebe weniger Wirkungsgrad hatten, auch ist es Geschmacksache wie schnell das Modell senkrecht beschleunigen muss.:eek:
Der Leopard Motor hat mit der Fiala Luftschraube schon einen sehr guten Gesamtwirkungsgrad.
Für Vorbildähnlichen Kunstflug reichen auch 150bis 200W Leistung aus. (Die Modelle sind sowieso meist zu schnell unterwegs)

Wenn du Tourqen willst, und für 3D Flug ist es wohl nicht das richtige Modell. Da gibt es bei gleicher Spannweite leichteres.
Ist aber ein ganz anderes Fliegen.

Fliegergrüße Thorsten
 
Hatte gestern ein sehr ausführliches und nettes Gespräch mit Reisenauer.
Die Beratung war top, und ein Leopard-Motor mit passendem Regler und Fiala-Luftschraube wurden auch gefunden :cool:
 
Oben Unten