suche motor für 7,5Kg Ultimate

tomtom

User
Servus,
wir haben GROßES vor:
würden gerne die 1,8m Ultimate von Peter Ehrang elektrisch bauen.
Wir kommen so auf ein geschätztes Abfluggewicht von ca. 7,5 Kg.
Als Latte kommt wohl irgendwas zwischen 22x12 und 24x10 in Frage.
So nun soll das Teil aber schon ordendlich im F3A- Stil zu bewegen sein und damit es nich so kurz geht der Motor nich mehr als 45A im Stand fressen. Von den Zellen wird es so auf 30-32 Stück 2400er rauslaufen.
Das ist doch mal was oder, da braucht man schon was kräftiges.
Wer hat sowas, oder sowas ähnliches schon mal gemacht bzw. mal einen guten Motorenvorschlag?
Gruß
Thomas
 

Motormike

Vereinsmitglied
Tango 45-06 4:1 (ca. 408gr) 30Z GP3300

24x10" Menz S
ca. 42A
ca. 4250U/Min
ca. 7,2kg Schub
ca. 18m/s

23x12"
ca. 42A
ca. 4240U/Min
ca. 6,7kg

alternativ

Tango45-08 6:1

24x14"
ca. 38A
ca. 3750 U/Min
ca. 6,4kg
ca. 22m/s

25x13"
ca. 41A
ca. 3700U/Min
ca. 7,2kg
ca. 20m/s
 

tomtom

User
Servus Mike,
war mir klar, daß du der erste bist :)
Na 7,2Kg Schub bei unseren angesetzten 7,5Kg Abfluggewicht sehen ja schon super aus.
Na wer kommt da noch ran?
Los Leute nur keine Scheu vor den dicken Dinger.
Gruß
Thomas
 

Motormike

Vereinsmitglied
Wennde vom 29.05 bis 01.06.2003 nach Pfäffikon kommst, kannste den 45-08 4:1 live im Fluge anschaun.
Hab Messdaten bekommen
45-08-4:1
30 2600NimH
20x10" APC
48A
6200 RPM
6,3 kg Schub
Wobei mir die Drehzahl zu hoch erscheint, die muesste eher so bei 5890 liegen, ich frag ihn nochmal

[ 23. Mai 2003, 09:59: Beitrag editiert von: Motormike ]
 
Hallo Mike,

kommt bei 30 Zellen der Tango45-08 nicht über den "erlaubten" Drehzahlbereich ?

Wo bekommt man die 2600er NiMH Zellen ?

Grüße
Ernst
 

Motormike

Vereinsmitglied
Laut Anleitung schon, haben aber vor ueber nem Jahr an der Magnetbefestigung etwas geaendert (erkennt man am Alu statt GFK Ring im Motor und alles wird ja staendig weiterentwickelt) bei Logo20 mit 28 Zellen bis jetzt kein Problem und inner Funtana mit 30 Zellen seit 30 Fluegen auch keins. Bei Drehzahltests sind die Magnete erst bei 66000-67000 (kalkuliert knapp 70000) abgeflogen Bei den Setups kommt man eh nur ueber 25000 wenn man die LS verliert. In dem Fall sag ich also ja kein Problem. Überschreiten der in der Anleitung beschriebenen Daten aber grundsaetzlich nur mit Genehmigung.
Die 2600er gibts in Amiland.

[ 23. Mai 2003, 08:15: Beitrag editiert von: Motormike ]
 
Hi

2600 NiMH-Zellen hören sich gut an. Kennst Du einen Link, wo man sich die Techn. Daten angucken kann? Amiland ist ja groooß.

Grüße, Giacomo
 

tomtom

User
Hallo, Hallo,
bei den Zellen bin ich noch gar net.
Zuerst brauchen wir mal den Motor.
mist wieder 2 linke finger beim tippen

[ 23. Mai 2003, 21:29: Beitrag editiert von: tomtom ]
 

tomtom

User
Servus,
ja wo sind denn die ganzen LRK-Fachleute?
Ist den Motormike der einzige der Daten liefern kann?
Jetzt sagt mir nur nicht es giebt keinen Motor, der das kann was wir brauchen.
Währe doch gelacht, wenn wir den Stinkefliegern nicht mal zeigen könnten was mit E-Power alles geht.
Gruß
Thomas
 
Hallo,

Torcmann 430/30 30 Zellen, 18x8, ca 7500U/Min. und über 7KG Schub.
Näheres erfrage bei Klaus Kraft.

Gruß Gerhard
 

Schmidie

Vereinsmitglied
die 18" hat nur nen kleinen nachteil... sie schaut kaum über die haube raus :) 22 oder 24" darunter geht nichts!!

ich werde wohl doch die 3 luftschruaben die da sind mal ein bischen durch deutschland schicken müssen. vielleicht kommt dabei noch ein bischen mehr raus... und messwerte sind immer soooo schööön :D

[ 29. Mai 2003, 23:25: Beitrag editiert von: Markus Schmidt ]
 

Arne

User
Moin!

Guck doch mal hier!
Einige der Amis scheinen langsam zu kapieren, welches die richtig guten Antriebe für ihre Kunstflugmaschinen sind! :D

Ansonsten ist die Fliegergröße und das Gewicht natürlich auch schon ein Wort für ein 30-Zellen Setup. Kraftvoll fliegen wird schon gehen. Aber richtig fett Power und vernünftig Flugzeit Flugzeit?
Bin gespannt, wie das weiter geht.

Gruß Arne

[ 01. Juni 2003, 13:41: Beitrag editiert von: Arne ]
 

Schmidie

Vereinsmitglied
hi

nette leistung :eek: aber 80A sind absolut indiskutabel!!! und torkeln muss die ulli nicht. "einfach" nur richtiger kunstflug ist völlig ausreichend.

das sind übrigens die werte:

Motor: Lehner 2240-12
Gearbox: Riesenaur 6:1
Controller: Lehner 3095

20x10, 6,500 rpm, 60 amps.
22x10, 6,000 rpm, 73 amps.
22x12, 5,700 rpm, 81 amps.
24x12, 5,100 rpm, 88 amps.

als akku werden 32 stück HR2600 verwendet.

p.s. ich habe jetzt das luftschrauben paket fertig uns werde es mal ein bischen durch deutschland schicken. mal sehen was die messungen bringen...

[ 01. Juni 2003, 14:38: Beitrag editiert von: Markus Schmidt ]
 

Arne

User
Hi Markus!

Das ist ja nur ein Antriebsbeispiel.
Mit der Windungszahl kannst du den Antrieb recht genau auf deine gewünschte Lattengröße bei einem gegebenen Strom abstimmen.
80 A wären mir auch zuviel, aber Richtung 50-60 können es ruhig sein. Wenn der Antrieb gut ist, fliegst du recht viel Teillast und kommst auch mit einem höheren Vollgasstrom auf lange Flugzeiten!
Michael Ramel z.B fliegt auch mit höherem Vollgasstrom unf fliegt das komplette F3A Programm mit akkuseitigen Reserven
Die Lehner Motoren haben sehr hohe Teillastwirkungsgrade!

Hier gibt es auch noch interessante Motorisierungsbeispiele. Der Lehner Antrieb von dem Diablotin 2000 ist so auf Schub abgestimmt und taugt nicht zum floter fliegen. Das kann man aber leicht mit weniger Durchmesser und mehr Steigung ändern.

Gruß Arne

[ 01. Juni 2003, 21:03: Beitrag editiert von: Arne ]
 

tomtom

User
servus,
na das ist ja alles toll, aber irgendwie passt das nicht zu dem was wir uns vorgestellt haben. Mit 80A kommt net so ne lange Flugzeit zusammen.
Wo sind eigendlich die ganzen Lehner und LRK Flieger, welche sowieso die besten Motoren haben :).
Ises zu warm oder verlangen wir zuviel? (nicht von euch sondern von den Motorenbauern, welche immer das beste und optimalste haben und wenn man sie fragt bekommt man dann zur Antwort: hm naja müßte schon gehen)
Also Leute aus der Praxis gebt uns Futter.
Gruß
Thomas
 

Arne

User
Hi!

Nun mach mal die Infos nicht schlechter als sie sind. Ich denke, zusammen mit denen aus den Links ist das schon einiges, auch an konkreten Meßdaten, zu dem Thema.
Vielleicht wäre es auch gut, wenn du etwas präziser sagen würdest, was dir bei den vorgestellten Sachen nicht gefällt. Auf so eine Pauschalaussage wie" das passt nicht zu dem was wir uns vorgestellt haben" kann man recht schlecht reagieren.
Und häng dich doch nicht so an den 80 A auf. Das ist doch eine reine Abstimmungssache! Bei dem entsprechenden Antrieb brauchst du doch nur etwas kleinere Latten fliegen, oder, wenn du das nich willst, etwas mit der Windungszahl rauf gehen.
Und noch mal: Bei einem gut abgestimmten Antrieb fliegst du auch mit Standströmen um 60 A sehr lange.
Wenn die Lehner/Reisenauer Setups interessant für dich sind, ruf am besten einfach mal bei Andreas Reisenauer an. Da kriegst du eine wirklich sehr gute Beratung, darauf kannst du dich ohne weiteres verlassen.
Ob es LRK´s gibt, die so große Latten direkt packen mit vernünftigem ETA und bei passender Motorengröße ist ja auf dem von mir velinkten ( hier)Beitrag auf RCLine schon recht kontrovers diskutiert worden. Ich habe jedenfalls für solche Flieger mit derartigen Lattengrößen noch kein gutes LRK-Setup gesehen.

Gruß Arne

Gruß Arne
 

tomtom

User
Servus,
mit Reisenauer habe ich gesprochen, klar der sagt, daß es mit einem Lehner-Antrieb gut geht. Er hat mir aber leider keine Messwerte für eine 24er Latte nennen können.
Also bekommt er auch mal die Latten von Markus vorbeigeschickt und dann sehen wir weiter.
Auf jeden Fall haben wir uns schon mal für das Motor-Chief-Getriebe vom Reisenauer entschieden.
Ich dachte mit meinem etwas scharfen Beitrag mal jemanden hinter dem Ofen vorzulocken, der vielleicht mal einen Flieger in der Gewichtsklasse fliegt wie wir das vorhaben. Die Flieger, in denen die hier genannten Antriebe eingebaut sind wiegen ja höchstens 5Kg und wir haben ja ca. 50% mehr Gewicht und mehr Wiederstand zu bewegen.
Gruß
Thomas
 

Schmidie

Vereinsmitglied
hai zusammen

sorry arne da hatte ich dich doch glatt überlesen.

ich habe mir gerade mal den fred in rcl angeschaut. das prob am diablotin ist das es ein funflyer setup ist. wir wollen etwas mehr in richtung f3a-x gehen. das prob beim funtana antrieb ist einfach die viel zu kleine luftschraube. eine 18" schaut bei einer gut 30cm breiten haube nicht wirklich viel drüber.
wegen lrk (torcman, flyware) habe ich mich mal beim hersteller umgehört und irgendwie passen die daten nicht. leider hab ich natürlich auch nichts schriftliches über die damaligen aussagen. wenn ich lese was die amis reinstecken müssen um die drehzhal zu bekommen, kann ich diese angaben leider nicht mehr glauben! deshalb sind wir so darauf versessen verbindliche daten und messwerte zu bekommen! und 3 modelle ausrüsten ist ja nu auch nicht unbedingt ein taschengeld :eek:
 
Oben Unten