• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Suche schnellen E-Segler um 4m

Hallo,

vielleicht schon erwähnt - schneller Segler um 4m um 11-1200€ fällt mir der Carbonara von Valenta ein, Mistral 4300 und Phyllix von Paritech um 1400€...gehen auch richtig ordentlich.
 
Hallo zusammen,

warum wurde denn bisher noch kein Orca genannt?
Deutlich unter 5 kg und mit ein bisschen Ballast auch schnell.
 

k_wimmer

User
Tja,
Geiz ist halt geil !

Der ist doch viel zu teuer :D
 
Nicht nur... im Anforderungsprofil waren auch Besenstielflieger ausgeschlossen.
 

k_wimmer

User
OK, wusste doch ich hab noch was übersehen :D
 
Mich haben rückblickend die enormen Preissteigerungen in den letzten 10/15 Jahren zum Staunen gebracht. Schon klar, die Leistungssprünge sind dafür auch enorm. Vor 15 Jahren waren (damals) gute Flieger leer für 500-900€ zu bekommen, die Messlatte liegt momentan bei 1.600€ leer (Tendenz drüber). Wer heutzutage mit gewissen Ansprüchen ein aktuelles Upgrade sucht, reibt sich erstaunt die Augen ob der Preise (und Wartezeiten).

Meine ASW17 von pm-aero liegt nochmal enorm über den 1.600€ leer, aber hey, was soll ich sagen? Der Spaßfaktor ist enorm! Fast 5m Spannweite, flott motorisiert, mit extremer Bandbreite und maximaler Gutmütigkeit, das alles unter 5kg...da merkt man dann halt schon, wo bei der Entwicklung und Fertigung das viele Geld reingesteckt wurde.

In der „unteren Preisklasse“ bis 1.000€ gibt es zweifellos einige bewährte und alltagstaugliche Modelle, mit denen man viel Spass haben kann (davon habe ich selbst noch genügend im Hangar), aber echte Spitzenprodukte sind mittlerweile auch richtig teuer geworden 😢.
 

k_wimmer

User
Dann schau mal alleine bei RG, wo der Preisunterschied bei den verschiedenen Gelegen liegt.
Dann siehst du schon viel.

Dann kommt noch dazu, dass heute ein Betrieb, der mit Harzen zu tun hat enorme Auflagen bekommt, dann wird der 2te Teil auch klar.
Und der 3te Teil kommt daher, dass die Leute die sowas in Handarbeiot in entsprechender Quali machen auch nicht mehr für 5,-€/h zu kriegen sind.

Übrigens kommt halt auch immer ganz drauf an wo man schaut.
Ich hatte für meinen 1. ThermikXL in Glas damals (2007) 549,-€ bezahlt.
Den würde ich heute für 629,- kriegen.
Die Alpina 4001 in CME hatte damals auch schon 950,-€ gekostet.

Das heutzutage die Flieger teuerer sind, liegt auch an den gestiegenen Ansprüchen.
Ein 4m Flieger ist mittlerweile unter 1100g zu bekommen.
Und das bei höherer Stabilität und dünnerem Profil als vor 15J.
Und leicht war auch damals schon teuer.
 

Relaxr

User
Ich könnte für kleines Geld noch einen Excel 4004 in den Ring werfen.
Nicht mit den genannten vergleichbar, aber kostet auch nur ein Viertel und kann durchaus dynamisch. Ich hätte einen im Angebot.
Obacht - der flattert schnell bei Vollgas und im Schuss !

Und ja - 4 m und richtig gut und flott und wirklich schnell geht nicht unter 2000€.
 

Relaxr

User
Versuche z.B. ne alte, gebrauchte FS4000 zu bekommen, die geht um 5kg wirklich flott ! Zumindest bei nem guten Fliegerkumpel von mir :cool:
 
Ihr braucht nichts mehr vorzuschlagen, eine ASW 20 liegt schon in der Werkstatt und wartet auf Fertigstellung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,
habe u.a. folgende Modelle von Valenta: Airon, ASW17, Carbonara, Volcano und Zefiros.

Der Zefiros ist eine Weiterentwicklung vom Volcano und ist bezüglich Geschwindigkeit, Gleitflug und Steigen in schwacher Thermik besser als der Volcano. Die Profilanformung am Rumpf ist fast gleich, das HLW ist wesentlich dünner, ab stabil genug. Mit dem Zefiros bin ich öfters mit der Tangent Alpina geflogen. Der Zefiros ist leichter, deutlich unter 5 kg und in den Flugleistungen einen Tick besser. Vermutlich aufgrund der Profiltreue vom Schalenflügel. Der Rumpf vom Zefiros ist handlicher, aber er benötigt im Flug mehr Seitenruder als die Alpina. Den Zefiros sollte man mit Gfk-oder Vollcarbonflügeln kaufen. D-Box macht keinen Sinn. Valenta verkauft den Zefiros mit billigen, einfach verriegelten, Störklappen. Bei meinem Händler erhält man den Zefiros mit doppelt verriegelten Störklappen, er liefert angeblich Valenta die Störklappen.
Der Zefiros hat gut wirkende Störklappen, sie verursachen beim Betätigen so gut wie keinen Lastwechsel, daher ist der Zefiros auf kleinen Plätzen gut zu landen.
Die Carbonara und der Finesse Max spielen im Vergleich dazu in einer anderen Liga. Die Carbonara hat äußerlich die gleichen Flachen wie der Finesse Max und vergleichbare Flugeigenschaften. Die beiden Modelle sind bezüglich Mindest-und Höchstgeschwindigkeit etwas langsamer als der Zefiros. In schwacher Thermik und im Gleitflug sind sie etwas besser. Zu Butterfly muss richtig dosiert Tiefenruder zugemischt werden, ansonsten wird die Landung recht anspruchsvoll. Bezüglich Flugleistungen zwischen Carbonara und Finesse Max konnten wir keinen nennenswerte Unterschiede fest stellen. Das Standard HLW vom Finesse Max ist recht leicht gebaut.
Nachdem mein Zefiros aufgrund einem technischen Defekt abgestürzt ist habe ich mir einen neuen Zefiros bestellt. Alternative war die Alpina Carbontec.

Mfg. Archibald
 
Interessanter Vergleich! Wieso sagst Du, beim Zefiros macht die D-Box keinen Sinn?
 
Ich möchte keine D-Box Flieger schlecht machen...es gibt bestimmt Profilhöhen wo die in Glas gebauten Ruder hart sind...oder auch eine Schanierlinie hart ist..weil die Stege nicht zu weit entfernt stehen...
Aber gerade bei dünnen Profilen und wenn die Klappenstege nicht hoch sind....macht es schon Sinn einen voll CFK Flieger zu nehmen...da sind die Ruder einfach härter und torsionssteifer....
Gruß Robert
 
Ich könnte mir vorstellen....das dieser Thread für viele Piloten interressant ist....mich eingeschlossen....
Danke für die weiteren Vorschläge...
Gruß Robert
 
Oben Unten