• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Sunbird von EMC-Vega

Und was genau haben meine Baukünste jetzt mit Hangflug zu tun??? :D:D:D:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Spaß beiseite, da hab ich mir gedacht, weil du ja offensichtlich gerne provokant und stichelnd schreibst,
ich leg dir die Rutsche (weiss nicht ob das in D auch so heisst, am ehesten mit: "ich geb dir eine Steilvorlage" zu vergleichen) für ein paar nette Antworten und rauskommt
eine ordinäre Beleidigung.

Da ziehe ich meinen Popcornsmiley aber entschieden zurück!

Oder hab ich dich am Ende etwa beleidigt? Das tut mir leid, ich hoffe xxxxxxxxxx verstösst nicht gegen eine Forumsregel:rolleyes:
(Ich muss heute einen Clown gefrühstückt haben;););))

Aber ich finde es ja irgendwie nett, wenn du dir die Mühe machst, meine Beiträge zu durchforsten, um eine Beleidigung herauszusuchen.
Um den Forumsfrieden zu wahren, begebe ich mich aber nicht auf das SandkistenichzerstördirdeinedumirmeineBurgNiveau.
Wir Normalsterblichen, müssen ja leider Gottes (oder soll ich xxxxxxxx;)) irgendwann einmal alles lernen, und zum ersten Mal machen.

Und ausserdem hab ich doch geschrieben, dass ich meinen Reparatur"künsten" nicht vertraue. (Wirds wohl doch nix mit der Karriere alse Flügelreparierer:eek:)
Und ich Depp dachte Modellflug im Allgemeinen und Hangflug im Besonderen hätten was mit Spass zu tun!

Kleine Anekdote am Rande: Weil ich einen Pace bestellt habe, hab ich dort im Thread die Pattexmethode (ca Seite 20-25) entdeckt.
Das Einschäumen mit PU-Schaum, hab ich im NeedleThread (um S80 herum) entdeckt. Beides übrigends sehr informative Threads, die nicht mit so Offtopicmüll wie meinem Beitrag hier zugespammt werden. Und mit über hundert Seiten mal so geschwind in vier bis fünf Stunden durchgelesen...:D
Ein Kollege hat mir hier die Methode mit ShoeGoo nahegelegt. Das probier ich aus, schreibe darüber.
Ich fühl mich also keineswegs als Marco Polo des Tragflügelservoeinbaus.
Im Gegenteil. Alles, wirklich alles was ich mache, mach ich irgendwem nach.
Mir wurde halt nicht das komplette Wissen zum Schalentierausbau in die Wiege gelegt. Ich muss mich halt wohl noch hocharbeiten, um in den erlauchten Kreis der wahren Hangflieger aufgenommen zu werden. Zur Zeit werf ich halt nur meine Flieger die Hänge runter:(

Hätt ich im Segelflugforum über den Sunbird einen neuen Thread eröffnet, so hätte mich doch der dortige Forumsultra mit erhobenen Zeigefinger (zu recht) doch auf diesen Thread hier verwiesen.
Also entspannen wir uns doch alle! Ich kann mir nicht vorstellen, dass man ein Modell am Hang starten kann, wenn man einen Besenstiel verschluckt hat;)

Und zum Schluss:
Ich habe jetzt alle Servos eingeklebt.
Vielleicht könntest du uns ja über deine Erfahrung mit Shoegoo berichten. Warum du es gerne, oder nicht mehr verwendest.
Das es leicht flexibel bleibt, hat doch wahrscheinlich den Vorteil, dass es bei Erschütterungen nicht bricht, oder seh ich das falsch?
Ich bin noch auf der Suche nach einer Möglichkeit, ein Ballastrohr in den Rumpf zu kleben.
Dafür müsste ShoeGoo doch auch optimal sein, oder?

Ps:Und wenn du mir sagen könntest, wo hier das alles schon lang und breit diskutiert wurde, dann schreib ich mir auf meinen Rockit, den ich Ende das Jahres bestellen werde, gross Wakuman drauf. (Hab da nämlich einen tollen Bericht in der Aufwind gelesen, und jetzt muss ich den haben:D:D:D)
Ich Suchfunktionsdilettant

Pps: Danke, du hast mich zu dem längsten Beitrag, den ich je verfasst habe veranlasst.:D

Ppps: die x sind von der Selbstzensur;) Sonst wär ich vielleicht doch beleidigend.

Pppps: Ich werde meinen Sunbird flitschen. Ich hoffe die Wiese, wird genügend Gefälle haben, um als Hang durchzugehen, damit ich das dann hier posten darf.;)
 
Hiho,

ich bräuchte mal dringend Einstelldaten von jemandem der den Sunbird zum Heizen am Hang verwendet, vor allem Schwerpunkt und Ewd (in mm Hinterkante Hlw/Unterkante Rumpf), irgendwie fehlt mir der Durchzug in der Kurve :/

Grüße
Rouven
Hallo Rouven!
Ich hab gelesen, du hast deine Einstellungen schon gefunden?!
Ich war diese Woche mit dem Sunny flitschen( ich schwöre es war ein Hang in der Nähe!!!:D:D:D)
und muss sagen, dass der SP von 75mm wohl doch etwas zu übertrieben war. Auch hab ich viel zu grosse Ausschläge gehabt. Der Sunbird war viel zu giftig, und ein paar mal ist mir die Strömung abgerissen. Vielleicht kann mir ein Profi verraten, ob das eher mit dem SP, oder mit den Ausschlägen zu tun hat?

Ich hab dann zu Hause die EWD mit dem Programm von RCN vermessen, und bin bei einer EWD von ca 1° auf 58/59mm Abstand Tischkante Endleiste HR gekommen.
Werde jetzt mal einen SP von 68mm probieren.
Auf welche Werte bist du jetzt gekommen? Hast vielleicht ein paar Bilder von deinem Sunbird?

LG
 
Moin Jimmy,

Unterkante Seitenruder bis Hinterkante Höhenruder, gerade hoch gemessen dort wo das Seitenruder angeschlagen ist, sollen 51 mm ca. einem Grad Ewd entsprechen. Das hab ich als gegeben angenommen und dazu den Sp verschoben. Richtig fliegbar war das nur mit einem Sp um die 60mm rum, da steigt die Kiste stark weg sobald sie schneller wird, schmiert aber in den Kurven mit dem Wind nicht mehr ständig ab.

Bin dann hergegangen und hab vorne wieder 5g Weise Gewicht raus genommen und Tiefe nachgetrimmt bis der Vogel beim Andrücken nur noch einen weichen Abfangbogen gezeigt hat. Irgendwann ist der Flieger beim geradeaus fliegen um die Längsachse nervös geworden, die letzten 5g wieder rein und so fliegt er jetzt.

Genau wie dein Sonnenvogel ist meiner nicht mehr ganz original, hatte den schon mit Crash gekauft, repariert, beim einstellen selbst noch 2 mal geerdet, naja und nu is es ein Unikat. Meine genauen Werte und ein paar Bilder kann ich noch machen/messen, aber Du solltest für dein Unikat deine Werte selbst erfliegen.

Grüße
 
7mm Unterschied ist natürlich ganz schön beachtlich:eek:.
Aber erstens hängt mein HR schon ein bisschen, und ich hab auch nicht geschaut, dass der Flieger 100%ig gerade auf der Tischplatte liegt. Da kommt es ja eh auf die Relation an.
Mal eine Frage zwischendurch. Wenn du den Abfangbogen am Hang testest. Da spielt doch der Wind auch eine nicht unbeträchtliche Rolle oder?
Bei uns am Hang hat es meistens über 20kmh Wind, oder gar nichts.
Und ich denke mir da, wie aussagekräftig dann so ein Abstechtest ist.
Oder testest du das auch bei Null Wind?
 
Hi,

warum soll sich ein Modell denn bei mehr Wind stärker abfangen?

Entweder die Einstellung passt, oder eben nicht. Meine Modelle lassen sich bei 30 Knoten Wind genau so anstechen, wie bei 8 Knoten. Ich habe auch tatsächlich Modelle, die sich durch Ballasst an eine solche Bandbreite von Flugbedingungen anpassen lassen.

Gruß

Sven
 
Ok Danke!

Ok Danke!

Ich hab jetzt nicht Aerodynamik studiert, und find es auch ansonsten komisch, dass Segler überhaupt obenbleiben.
Ja ich finds sogar teuflisch, dass Flugzeuge mit hunderttausenden Kilos fliegen können. Aber ich nehms halt hin. :rolleyes:

Ich hab mir nur gedacht, dass wenn der Flieger angestochen wird, der Luftwiderstand grösser wird(Da werden jetzt wohl die ersten Experten aufschreien;) Luftwiderstand vs Angriffsfläche...). Und je stärker der Wind, desto schneller bewegt sich der Flieger durch das Medium Luft, und und und. Ausserdem weht der Wind ja nicht permanent gleichmäßig, und so weiter.

Ich will jetzt keine aerodynamische Abhandlung, wie gesagt, ich nehm es einfach als gegeben hin. Mir reicht es, wenn man den Anstechtest am Hang machen kann, und nicht auf Winstille warten sollte.
 
Hi Jimmy nochmal,

die grobe Einstellung habe ich bei, für uns an der Küste, ziemlich lauen Bedingungen durchgeführt. Einmal auf der Wiese Sicherheitswurf damit die Kiste auch gerade fliegt und dann mit der Flitsche piano hoch geschossen und nach und nach eingestellt. Wenn der Schwerpunkt sehr weit vorne ist, so zwischen 60-63 mm fliegt man den Sb mit relativ großer Ewd (größer 1°), dadurch hat der kaum Leistung, ist aber gutmütig, das entspricht auch etwa der Grundeinstellung aus der Anleitung, wobei die sich darüber ausschweigt wie man das Höhenleitwerk dazu einstellen soll ... mit etwa 51 mm wie auf dem Bild gemessen nur gerade an der Ruderkante hoch (ohne Kamera messe ich bei mir da ~ 48-49 mm) hat man ca. 1° und mit ca. 63 mm Sp einen ziemlich gutmütigen Flieger.

Anhang anzeigen 1355295

Bei meinem Sunbird machen auch ein paar Gramm (glaub 15 warens) schon viel am Sp und den Flugeigenschaften aus. Aktuell liegt mein Sp bei 66 mm, was genau der Hinterkante meines Alu Verbinders (Danke an Sven nochmal) entspricht.

Anhang anzeigen 1355307

Anhang anzeigen 1355310

Ballast- und Flitschdingens hat mein Sunbird auch

Anhang anzeigen 1355315 Anhang anzeigen 1355318

... Seitenansicht Ewd

Anhang anzeigen 1355323

Ausgehend von der Annahme!, dass 51mm = +1° Ewd sollten das ca. 0,7-0,8 Ewd sein ... habe allerdings auch von Kollegen munkeln gehört, dass die den Typhoon auch noch mit ca. 0,5 Ewd fliegen, das wäre bei mir vielleicht so um die 68 mm Sp, das war mir aber eindeutig zu wackelig, das muss man selbst erfliegen.

Mit beschriebenen Einstellungen geht mein Sb thermisch so naja (fahre Flaps ohne QR ca. 2mm runter 1,5 rauf) ... flott mag er mehr, dann setzt der aber auch jedes Fitzelchen Aufwind in Leistung um und macht richtig Spaß.

Für reinen Thermikflug ist der Sunbird das falsche Modell und damit komm ich auch zur Antwort auf deine Frage ... das Modell braucht eine gewisse Grundgeschwindigkeit um sicher keinen Strömungsabriss zu produzieren. Beim Sunbird liegt die jenseits von 20 Km/h ... sogar einiges. Wenn man mit Thermik/Flitsche/Aufwind/Motor aufsteigt und dann ca. 45° nach unten beschleunigt, ist der Flieger so schnell, dass es ziemlich egal ist woher und wie stark der Wind kommt. Natürlich sieht die Abfangbewegung etwas unterschiedlich aus je nachdem ob man die gegen oder mit dem Wind fliegt ... aber nur für den Beobachter, für den Piloten verhält sich die Maschine gleich ... ich bin die mehr oder weniger quer zum Wind geflogen, zwischen den Turns. Wenn Du auf der geraden Vollgasstrecke zwischen den Turns zu viel nachdrücken musst damit der Flieger nicht weg steig, nimmst Du etwas! Gewicht vorne raus trimmst die Ewd 2 Rasten kleiner und versuchst das ganze nochmal bis die Fuhre neutral genug ist.

P5300054.jpg

an der Flitsche merkste das ja auch, wenns schön flach raus geht, ca. 30-40° oder etwas weniger, nimmt das Modell am meisten Energie auf. Der Sunbird fliegt absolut top am Hang, aber das Einstellungsfenster indem er das macht ist nicht all zu gross, damit muss man sich mal selbst ausführlich befassen, dafür rennt der Flieger dann auch wenn es wenig trägt noch besser als viele andere seiner Klasse und bei guten Bedingungen geht der richtig ab.

Fazit: Hat lange gedauert bis der olle Stinkvogel und ich Freunde geworden sind, war jetzt bei 1-7 Windstärken mit ihm gassi und wir verstehen uns immer besser :D

Grüße

P5300060.jpg
 
DANKE!

DANKE!

Hi Jimmy nochmal,
Wenn Du auf der geraden Vollgasstrecke zwischen den Turns zu viel nachdrücken musst damit der Flieger nicht weg steig, nimmst Du etwas! Gewicht vorne raus trimmst die Ewd 2 Rasten kleiner und versuchst das ganze nochmal bis die Fuhre neutral genug ist.

Anhang anzeigen 1355398
Hallo!
Herzlichen Dank für die Fülle an Informationen! Vor allem die zitierte muss ich einmal ausprobieren!
Ich bin nämlich immer davon ausgegangen, dass ich bei diesem Verhalten vorne Blei rein geben muss!:)
Ich bin den Sunny nicht mehr am Hang geflogen, weil ich da mit dem Typhoon super zufrieden bin. Und der zeigt genau dieses Verhalten!

Ansonsten, muss ich sagen, dass ichs auch so mache. Ein kurzer Wurf, um zu schauen ob das Werkel grad läuft, und dann raus über die Hangkante.
Allerdings (aus Mangel an Flitschenhaken)ohne Flitsche:cool:. Die werden jetzt aber nach und nach nachgerüstet!
Hat bei meinen bisherigen 6 am Hang eingesetzten Modellen (Gottseidank) einwandfrei funktioniert. Nur hab ich nie viel mit dem Schwerpunkt experimentiert.
Das werd ich jetzt nachholen!

Wie gesagt, ich hab jetzt einen SP bei 68mm gewählt(noch nicht geflogen), vielleicht geb ich noch ein paar Gramm vorne rein und stell dann die EWD danach ein, um dann das Verhalten zu testen. Und dann Schrittweise wieder etwas Blei rausnehmen, plus EWD anpassen, bis es passt!
Ich weiss, dass der Sunbird kein Thermikschnüffler ist. Ich nehm ihn jetzt zum Flitschen, werd ihn aber demnächst wieder mit auf den Berg(Hügel) nehmen!
Der Strömungsabriss kam auch beim Looping zustande, wo ich quasi eine gerissene Rolle produziert habe. Wie gesagt, ich glaube meine Ausschläge sind zu gross, oder das Expo war ausgeschaltet. Er war auf jeden Fall sehr agil:D:D:D

Spaß macht er, und optisch finde ich ihn einfach top!!!:cool::cool::cool:
Auf alle Fälle: Danke! Wieder was gelernt!
 
Es flitscht!

Sunbird-2.jpg

Sunbird-3.jpg

Gestern ein paar Testflüge gemacht. SP wie gesagt bei 68mm, dann ein bisschen Blei raus.
Am Schluss ist er dann schon recht angenehm geflogen. Allerdings hab ich keine Ahnung wie es jetzt mit der EWD ausschaut.
Werd ich mal nachmessen.
Die Ausschläge sind eigentlich zu groß. Dadurch ist er sehr nervös, allerdings auch sehr wendig.:D
Da er aber ein Spaßgerät sein soll, lass ich das so!

Bis dann!
 

Rayman

User
Hallo Zusammen,

ich bin auch kurz davor, mir einen Sunbird in der Elektroversion zu holen.
Welche Farbkombi wird man wohl am besten am Himmel erkennen können?
 

Rayman

User
Haengt massgeblich vom Wetter und deinen Augrezeptoren ab:p
Augrezeptoren werden immer schlechter, man wird ja schon 30 :D:eek:
Bei bewölktem Himmel hab ich als ein wenig Probleme mit der Lageerkennung.

Mir hat es besonders die rot/schwarze und die weiß/rote Variante angetan, ich nehme mal an weiß/rot erkennt man besser?!
 
Hallo nochmal,

damit der Sunbird gut fliegt muss er laufen und wenn er das tut, lässt man den besser nicht aus den Augen, egal in welchen Farben ;-)

War gestern auch nochmal am Abend ne Runde den Haushügel schrubben. 2-4 Bft haben den Sunbird eine Stunde am Stueck oben gehalten. Wenn es gut trägt, kann man auch fast nach Gehör fliegen, Ballast wäre da nicht schlecht ... dann reicht es aber in den eher lauen Passagen wohl nimmer verwölbt den Absaufer zu verhindern.

Ohne Ballast hat mein Sb 1090 g und kann bis knapp 1,5 kg beschwert werden ... meiner ist auch kein Stueck nervös, der zieht seine Bahnen wie mit dem Lineal gezogen. Halbwegs laminare 6 Bft +(+++) an der Küste und etwas Baustahl im Ballastrohr lassen den Sonnenvogel hoffentlich auch bald bei mir zum singenden Sturmvogel mutieren.

https://www.youtube.com/watch?v=GN_l8lxGpl4

Grüße
 
Jungs,
ich bin am Aufbauen eines Sunbirds.
Bin mir aber sehr unsicher in Bezug auf die 10mm Ausschlag am Höhenruder.
Ansonsten ist dies ja bei den hotties immer eher viel geringer.
Stimmt das ?
Kann mir einer paar Einstellungen posten, wäre supernett !

Grüße
Dieter
 

PlanB

User
So sehr Hottie ist der Sunbird gar nicht.

Für sein Gewicht und seine geringe Größe segelt der Sunbird viel besser als ich je erwartet hätte. Mit leicht gesetzten Klappen kann man selbst in geringer Höhe wunderbar Thermik „austurnen“, dabei ist das Fliegen immer schön dynamisch. Ich würde ihn eher als kleinen flotten Allrounder bezeichnen. Die mitgelieferten Einstellungen funktionieren einwandfrei, nur der Schwerpunkt kann deutlich weiter nach hinten. Ich hatte zuerst befürchtet, dass er komplett schwanzlastig wird, aber so viel Blei, bzw. Motor- und Akkugewicht braucht er vorne gar nicht.
 
Sunbird Thermik/Hangflug

Sunbird Thermik/Hangflug

Hallo zusammen!

Dieser "Fred" ist zwar schon etwas älter, aber man kann ihn ja wiederbeleben... ;)

Den Sunbird hatte ich mir ursprünglich vor rund 6 Jahren in der E-Version angeschafft, da mir reines Hangfliegen nicht ganz geheuer war und dank Antrieb in jedem Fall eine Heimkehrhilfe zur Verfügung steht.
Bestellt wurde der SB direkt beim Hersteller in einer CFK-Ausführung und die Festigkeit von Rumpf und Flächen kann sich sehen lassen.
Nach ersten Flügen in der Ebene ging's bei schwachen Verhältnissen auf den Hang und weil ich den Sonnenvogel eben nicht frei laufen ließ, kam es zum Strömungsabriss und der Vogel tauchte in den Wald ab.
Bis auf den gebrochenen Flächenverbinder und eine zerbröselte Nase ist dem Modell aber nichts passiert. Er wanderte dennoch erstmal auf Halde zwecks eigener innerer Reifung...
Vor rund 1 1/2 Jahren bestellte ich den Segler-Rumpf, restaurierte aber auch prophylaktisch den E-Rumpf.
Mit dem Segler-Rumpf ging es bei guten 4bft im Frühjahr auf den Hang und es entstand eine Freundschaft zu dem kleinen Vögelchen. :)


... Erstflug mit der Seglerversion ...


... zweiter Flug mit der Seglerversion ...


... abendliches Thermikfliegen ...


Der Sunbird hat sich durchaus als Allround-Modell präsentiert, aber in dürftiger Abendthermik und einschlafendem Hangwind ist es nur ein Herumtragen statt einem genüsslichem Hangflug.
Stimmen Thermik und/oder Hangwind aber, dann kann man bis zur Sichtgrenze aufsteigen und es so richtig pfeifen lassen.

Als sogenannten Rucksackflieger kann man ihn aufgrund seiner ausgezeichneten Flugeigenschaften auch mit gutem Gewissen weiterempfehlen.
Das Modell zieht - wenn man es laufen lässt - wie an der Schnur gezogen seine Kreise und macht alle Flugmanöver mit, die einem so einfallen.



Gruß
Tom
 
Oben Unten