SWIFT S-1 (Carbon 3,33 m - Jet 90 mm-Klappimpeller): Bau- und Erfahrungsbericht

Hallo zusammen,

hier entsteht mein neues "Playtoy" für 2020, ein Swift S-1 von Tomahawk Aviation mit einem +Jet Klappimpeller mit 90mm von cnc Luftsporttechnik, CFK Einziehfahrwerk und dem Playtoy/+Jet Design.
In weiß bzw. mit diesem Design wird der Swift meines Wissens nach ausschließlich von der Fa. CNC-Luftsporttechnik vertrieben.

Der +Jet 90-Antrieb kann ab 6s in der Swift betrieben werden und liefert Schubwerte mit ca. 3,5kg bei ca 110A.
Da ich aber sehr schnell auf Höhe sein möchte, habe ich mich für ein 10s Setup entschieden, mit einem Leopard-Motor und laut Tabelle unter Downloads auf der Homepage von CNC-Luftsporttechnik sollen damit Schubwerte um die 5,2kg bei ca. 113A erreicht werden können.

Swift mit den Schutztaschen von cnc Luftsporttechnik

schutztaschen.png

Design:
swift_design.png

swift_design_1.png

swift_design_2.png


+ Jet 90mm und Zubehör:
plusjet_zubehoer.png

plusjet_90.png

Viele Grüsse
Steve
 
Einbau vom Klappimpeller

Einbau vom Klappimpeller

Für den Swift gibt es einen Spantensatz, für den Einbau von Impeller, Einziehfahrwerk und für die Servos von Höhen- und Seitenruder.

Spantensatz-Swift-S-1.jpg

Nach geringfügiger Anpassung passt der Spant perfekt und wird direkt hinter der Steckung positioniert.

spant_1.png

Die Mechanik wird mit 3 M3 Schrauben an den Spant geschraubt:

spant_mechanik_1.png

spant_2.png

spant_mechanik_innen_1.png

Die Mechanik wird probehalber an den Spant montiert, wird komplett ausgefahren und der Spant wird so ausgerichtet, dass die Achse auf der Nulllinie des Rumpfes parallel liegt.

mechanik_ausgefahren_2.png

ausrichting_mechanik.png

Anschliessend wird der Spant an mehreren Punkten mit Sekundenkleber fixiert und getestet, ob die Mechanik samt Impeller sauber ein- und ausfährt.
Die Impellereinheit wird auf die Halterung geklebt. Die Flanken des Aufnahmebocks an der Mechanik, wo der Impeller drauf liegt mußt aber zuerst noch soweit gekürzt werden, bis der Außenring sauber aufliegt.
Wenn alles passt, wird der Spant im Rumpf und die Impellereinheit auf die Mechanik dauerhaft mit 24h Epoxy verklebt.

mechanik_ausgefahren_Motor_3.png

Viele Grüsse
Steve
 
Hallo! Ein Carbon-Swift mit Rundsteckung? Was es nicht alles gibt :eek: Auch mit dem Gewicht wird es wohl eher in Richtung 8 statt der 5,5 kg laut Website gehen, was nicht schlimm wäre ;)
Aber interessant, besonders das Triebwerk. Bitte weiter berichten :cool:
 
ist es evtl nicht sogar ein ALU Rohr?
Carbon-Swift mit GFK Rumpf?
Hallo,

ja stimmt. Es ist die Swift von Tomahawk Aviation, wie im 1. Beitrag beschrieben und ich hatte den Namen so übernommen wie von Tomahawk angeben: Swift S-1 Carbon, wo die Tragflächen und Höhenleitwerk aus CFK sind und der Rumpf aus GFK. Besser wäre SWIFT S-1 CFK/GFK gewesen.

Zum Steckungsrohr:
Über Fa. CNC-Luftsporttechnik, die den + Jet Klappimpeller herstellt, ist die Tomahawk Aviation Swift auch erhältlich. Da man hier dem orig. Steckungsrohr für extreme Belastungen nicht so richtig traute, wird das Steckungsrohr ausgetauscht, gegen ein ALU-Steckungsrohr, das komplett mit CFK gefüllt ist. Ich stelle noch ein Foto vom Steckungsrohr ein, wo man das CFK erkennen kann und Gewicht vom Steckungsrohr.

Viele Grüsse
Steve
 
Einbau vom Triebwerk

Einbau vom Triebwerk

Weiter geht es mit dem Einbau vom Triebwerk:

Der Impeller wird auf der Mechanik so weit wie möglich nach vorne geschoben, so dass in eingefahrener Position der Spinner gerade nicht an der Mechanik anstösst. Ich habe hier 2mm Abstand gewählt.
Der Impeller wurde auf die Mechanik geklebt, zuerst fixiert mit Sekundenkleber und anschliessend mit 24h Harz verklebt.
impeller_mechanik_verklebt.png

mechanik_impeller_verklebt.png

Den Spant habe ich provisorisch mit Kabelbinder am Steckungsrohr befestigt, um sicher zu sein, dass der Spant sauber am Steckungsrohr anliegt.

spant_kabelbinder.png

Mit dieser Vorrichtung wurde der Impeller ausgerichtet, parallel zur Mittellinie, resp. den richtigen Winkel vom Spant ermittelt, mit Sekundenkleber fixiert und getestet ob der Impeller sauber aus- und einfahren kann.

ausrichtung.png

Da die Einziehmechanik sehr "schlank" aufgebaut ist, wird es überhaupt ermöglicht einen 90mm Impeller aufzunehmen. Hier kann man erkennen dass ein grösserer Impeller-Durchmesser nicht mehr in diesen Rumpf passen würde.

+jet_eingebaut_eingezogen.png


Viele Grüsse
Steve
 

softail

User
fahrwerk

fahrwerk

hallo steve,

ich würde an deiner stelle kein fahrwerk einbauen. ich habe einen kobuz 3,30 von fridayfly, den lande ich auf'm bauch. ebenso meinen ehemaligen 3,20er sg qantas swift.
bringt nur unnötiges gewicht. und wenn du mal mit 12s fliegen willst, hast du noch luft....

am besten einen rest steinschlagschutzfolie von einem autofolierer holen, damit schont man die rumpfunterseite sehr gut.

gruß
ulli
 
hallo steve,

ich würde an deiner stelle kein fahrwerk einbauen. ich habe einen kobuz 3,30 von fridayfly, den lande ich auf'm bauch. ebenso meinen ehemaligen 3,20er sg qantas swift.
bringt nur unnötiges gewicht. und wenn du mal mit 12s fliegen willst, hast du noch luft....

am besten einen rest steinschlagschutzfolie von einem autofolierer holen, damit schont man die rumpfunterseite sehr gut.

gruß
ulli
Hallo Ulli,

stimmt, das Fahrwerk bringt einiges an Gewicht, wird komplett um die 500g betragen.
Ich habe mich aber fürs Fahrwerk entschieden wegen dem Bodenstart. Ich fliege meistens im Flachland und starte von gepflegten Rasenpisten.
Die Eigenstartfähigkeit ist mir sehr wichtig und auf einen Startwagen möchte ich verzichten.

Bodenstart auf dem Rumpf sollte auch möglich sein, aber ich denke mit dem Rad ist der Start eleganter :-)

Viele Grüsse
Steve
 
Setup und Komponenten

Setup und Komponenten

Ich werde folgende Komponenten in dem Swift einsetzen:

- Savöx 1260 Mg für die Querruder und Wölbklappen (120Ncm, 0,055sec bei 7,4V), brushed
- Hitec HSB-9475SH für Höhen- und Seitenruder (190Ncm, 0,1sec) brushless
- Hitec HS-5495BH fürs Einziehfahrwerk

Regler: Master Mezon 130 mit BEC (BEC-Strom: 10A Dauer/15A Kurzzeit BEC-Spannung: 5 - 8V)

Klappimpeller: + Jet 90mm mit Leopard Motor: laut Tabelle unter Downloads auf der Homepage von CNC-Luftsporttechnik sollen damit Schubwerte um die 5,2kg bei ca. 113A erreicht werden

Lipo: 10s 4-5Ah, Kapazität abhängig vom Schwerpunkt

Ich denke der Swift wird abflugfertig um die 7kg wiegen, bei 5,2kg Schub sollte dies gut funktionieren :-)

Die Kombination vom BEC vom Master Mezon mit Brushless-Servos setzte ich seit 2 Jahren sehr erfolgreich in einer 2,3m 3D-Kunstflugmaschine ein.
Da ich eine Jeti DC-16 Anlage benutze habe ich direkt alle Telemetrie-Werte vom Regler und kann den Regler inkl. BEC überwachen. Dieses Setup wird somit leicht, da ich auf eine Doppelstromversorgung verzichten kann.
Ich prüfe aber noch, ob eine BEC Redundanz möglich ist.

Viele Grüsse
Steve
 
Hallo Steve,
Das passt wohl. Das Gewicht ist auch mit Fahrwerk sicherlich im absolut grünen Bereich. Die master mezon bewähren sich bei mir auch längst in diesen Föns. Ein 90er Impeller ist schon ideal, normalerweise ist in der modellgröße ja beim 80er Schluss. Wie dick ist eigentlich der Flügel?
 

softail

User
Hallo Ulli,

stimmt, das Fahrwerk bringt einiges an Gewicht, wird komplett um die 500g betragen.
Ich habe mich aber fürs Fahrwerk entschieden wegen dem Bodenstart. Ich fliege meistens im Flachland und starte von gepflegten Rasenpisten.
Die Eigenstartfähigkeit ist mir sehr wichtig und auf einen Startwagen möchte ich verzichten.

Bodenstart auf dem Rumpf sollte auch möglich sein, aber ich denke mit dem Rad ist der Start eleganter :-)

Viele Grüsse
Steve
hallo steve,

dein argument kann ich verstehen. ich habe mich vor 2 jahren auch vom startwagen getrennt. hauptproblem dabei ist unser platz, der in 2 richtungen abfällt. der startwagen war eigentlich unkontrollierbar.

ich habe mich, auch bedingt durch mehrere segler mit versch. antrieben, zum flitschen entschlossen. gut, manchen ist der aufwand zu groß oder haben bedenken das das gummi reißen könnte.
für mich ist die startmethode ideal, da ich für den eigentlichen start keine akkukapazität opfern muß.

bin gespannt bei welchem abfluggewicht du landen wirst. ich schätze aber, das wenn eine 7 vor dem komma steht, wird es eher richtung 8 gehen.

grüße
ulli
 
Hallo Steve,
Das passt wohl. Das Gewicht ist auch mit Fahrwerk sicherlich im absolut grünen Bereich. Die master mezon bewähren sich bei mir auch längst in diesen Föns. Ein 90er Impeller ist schon ideal, normalerweise ist in der modellgröße ja beim 80er Schluss. Wie dick ist eigentlich der Flügel?
Stimmt, durch die sehr schlanke Bauweise von der + Jet Mechanik kann ein 90mm Impeller verbaut werden.

Vergleicht man die Kreisfläche, so wird die Kreisfläche über 10% erhöht gegenüber einem 80mm Impeller.

Zusätzlich werde ich einen Open Duct Einlaufring aus Carbon einsetzen, der die Effizienz und den Standschub nochmals um ca. 10% erhöhen soll.

plusjet_90.png

Ich habe bewusst auf eine + Jet Umhausung verzichtet, diese haben den Einlauf ebenfalls so geformt wie die Open Duct Ringe, damit die Öffnung und damit der Luftdurchsatz vergrössert wird , aber dann würde nur ein 80er reinpassen.

Der Flügel ist etwa 33-34mm dick.

Viele Grüsse
Steve
 
Kabinenhaube

Kabinenhaube

Hallo,

weiter gehts mit der Kabinenhaube:

haube_1.png

Zuerst wird die Kabinenhaube abgeklebt um grob an den Rahmen anzupassen.
haube_2.png

Die Kabinenhaube wird von innen in den Rahmen geklebt.
haube_3.png

haube_3_5.png

haube_4.png

Ich habe die Kabinenhaube nachträglich mit Tamiya Smoke Spray getönt, da mir diese Optik besser gefällt.

haube_5_getönt.png

Ich habe die Kabinenhaube mit Canopy Glue (alternativ kann man auch Uhu Por benutzen) in den Rahmen geklebt und mit Dauermagneten fixiert bis zur kompletten Trocknung.
Um ein verziehen zu vermeiden habe ich den Rahmen auf dem Rumpf fixiert.
haube_6.png

Viele Grüsse
Steve
 
Einziehfahrwerk und Klappen

Einziehfahrwerk und Klappen

Für den Ausschnitt der Fahrwerksklappen gibt es eine fertige Skizze für das verwendete CFK-Einziehfahrwerk.
Somit sind die Abmessungen schnell auf dem Rumpf übertragen:

fahrwerk_1.png

Ausgeschnitten habe ich die Klappen mit einem Dremel und montierter Trennscheibe, die an einem Stahllineal geführt wurde.
fahrwerk_2.png

Als Scharniere habe ich Bowdenzug mit Stahldraht benutzt.

fahrwerk_3.png

Bowdenzug wurde mit Sekundenkleber an den Klappen und im Rumpf fixiert und später mit 24h Harz verklebt.

fahrwerk_4.png

fahrwerk_5.png

fahrwerk_6.png

Das gefederte CFK-Einziehfahrwerk wird hinten an dem Impeller-Spant verschraubt und vorne am Spant (aus dem Spantensatz) eingesteckt und muss sich vorne im Spant noch leicht hoch und runter kippen lassen, damit die Dämpfung sauber funktioniert.

fahrwerk_6_offen.png

fahrwerk_7.png

fahrwerk_8.png
Viele Grüsse
Steve
 
Dekor im Play-Toy + Jet Design

Dekor im Play-Toy + Jet Design

Hallo zusammen,

als nächstes stand das Aufbringen vom Dekor auf dem Programm:

aufbringe_dekor_1.png

Und eine kleine Foto-Session mit der Swift :-)

design_1.png

design_2.png

design_3.png

Viele Grüsse
Steve
 
Servos und Regler

Servos und Regler

Pünktlich für den weiteren Aufbau sind die Servos und Regler geliefert worden:
Alles HV-Servos, so dass die BEC Spannung auf 7,2V eingestellt werden kann, für maximale Stellkraft und minimale Stellzeit.

zubehoer.png

Das Servo fürs Einziehfahrwerk wird auf einer CFK-Halterung direkt an der Mechanik fixiert.

servo_einziehfahrwerk_1.png

Servo mit Anlenkung
servo_einziehfahrwerk_2.png

Viele Grüsse
Steve
 
Installation der Querruder-- und Wölbklappenservos

Installation der Querruder-- und Wölbklappenservos

Die Installation der Servos für Querruder und Wölbklappen ist sehr schnell erledigt, da beim Swift praktisch alles vorbereitet ist, die Ruderhebel sind bereits eingeklebt, die Servohalterungen sind in den Tragflächen eingeklebt, passend für die Savöx 1250/1260 und brauchen nur noch mit der CFK-Lasche befestigt werden.

woelbklappen_1.png

woelbklappen_2.png

woelbklappen_4.png



Viele Grüsse
Steve
 
Macht Spaß zu zukucken.
Wie wie willst du die elektrische Zündung ansteuern ?
Separater Rx + Schalter + 1S Lipo je Randbogen ?

Gibts auch noch ne Strömungs-Tüte vorne auf die Patrone drauf ?
 
Macht Spaß zu zukucken.
Wie wie willst du die elektrische Zündung ansteuern ?
Separater Rx + Schalter + 1S Lipo je Randbogen ?

Gibts auch noch ne Strömungs-Tüte vorne auf die Patrone drauf ?
Hallo Rudi,

das freut mich :-)

Ich zünde über einen elektronischen Schalter (Jeti SP06), der über einen getrennten Lipo (2s 500mAh, reicht für eine ganze Saison) gespeisst wird.
Identisch wie bei meiner 4m MDM Fox, da dies sehr zuverlässig funktioniert.

Als Strömungs-Tüte werde ich hiermit mal testen: :-)
https://www.karl-ostereier.de/produ...stereier-aus-kunststoff-dunkelgruen-60mm.html


Viele Grüsse
Steve
 
Oben Unten