Swift S1 (2,5 m - MIBO): Präsentation!

Also Andreas das mit dem IDS habe ich jetzt verstanden. Aber nun sind meine IDS Keile schon im Ruder verharzt, übrigens so, das
die Führung für die Stahlachse nach innen Richtung Scharnier schaut. Ich glaube auf Deinen Bildern ist das auch so gemacht.
Dreht man den Keil, dann wandert die Scharnierachse mehr Richtung Dichtlippe, aber es ist dann noch fummeliger den Hebelarm mit der Achse zu
verbinden.
Die von Dir gezeigten Keile sind dann aber nicht mehr komplett "Unterputz", oder ?
Den GFK Hebel für das Seitenruder hast Du aber nicht am Ruder unten angeharzt, sondern einen Schlitz/Durchbruch ins Ruder gemacht ?
Glaube auf einem Bild sieht man das ein wenig.
 

LT45

User
@ fagaiser
SR => ja, ich habe einen schlitz gefräst, weil man für eine "aufdopplung" unterhalb des SR keinen platz hat.
IDS => ja, du hast es richtig gemacht, die "keile" werden so eingesetzt das sie "maximal" unterhalb der dichtlippe liegen.
ich habe die dichtlippe einseitig auch neben dem anlenksystem ausgefräst um die stifte besser einsetzen zu können.
dann noch ein tip! bevor du anfängst das IDS einzubauen, besorge dir federstahldraht 0,8 mm, 1mm, 1,2mm und 1,5mm.
aus dem fertigst du dir kleine stifte , aber mit abgebogenen winkel dran. die 1,2mm stifte benutzt du nur während der montagezeit und der justierung,
die gehen nämlich viel leichter rein und raus. wenn dann alles richtig sitzt und programmiert ist wie du es wünscht, erst dann ziehst du die 1,2mm stifte und ersetzt sie final durch die dann spielfreien 1,5mm stifte. wenn du die 1,5mm stifte am schleifbock vorher kugelig oder leicht konisch anschleiftst gehen sie last von alleine rein. es ist ja alles so fummelig beim IDS. die überstehendn häkchen must du vorher noch einkürzen oder nach unten unter die lippe drehen, sonst schladen die häkchen an der schale an.. gleiches gigt sinngemäß für die 1mm stifte (0,8mm) am servoseitig.

hier noch ein paar bilder zur veranschaulichung...



QR im normalflug...







hier mal zur veranschaulichung mit den erhöhten hebeln. es ist aber nur die mittlere länge, er geht nicht bis über die oberschale ..



hier am beispiel QR ein paar bilder zu dem HOHEN hebel, der über die oberschale geht ...
hat aber den nachteil der "ausschnitte in der schale" .. weitere bilder 1x normalflug und 1x QR max. nach oben (15..20mm)
..und genau dafür muss so "viel" aufgeschnitten werden. die vor-und nachteile habe ich unter #699 schon aufgelistet...



 
Ja, fummelig wars auf jedenfall.
Mein IDS Set hatte keine 90 Grad abgewinkelten Stahlachsen, diese waren einfach gerade ausgeführt.
Ich habe mir auch als Helferlein, paar Zentimeter lange Stahlstifte selbst gemacht. Ohne diese ist der Einbau kaum machbar !!
Ich werde so erstmal meine ersten Flüge bestreiten....denke es wird sichtbar sollte das Scharnier in einen kritischen Bereich kommen ?!
Wo hast Du Deine IDS Teile nachgekauft ? bekommt man die "Keile" einzeln ?
 
Sehr schone Bilder Andreas 😹

PS..ich sehe, das du die Keile ganz weit worne machst...und die ein bisschen in der 'Luft hangen'. Da gibt es hoches Risiko fur bruch der Keile?

Na ja, habe in meinem Swift noch altes (voll PVC) IDS, mit noch kleinen und schwächeren Servohebel und Keile. Alle crashs und DS bist jetzt ohne Probleme uberlebt.
 

LT45

User
@ fagaiser
die abgewinkelten stifte "darfst" du dir selber basteln ... aus 1,5mm federstahldraht.
die verschiedenen anlenkhebel findest du hier.. servorahmen.de ..IDS zubehör 2. Seite..
http://www.servorahmen.de/Integrated-Drive-System/IDS-Zubehoer/
@ tadej ... nein die eingeklebten sind am QR auf höhe der scharnierlimie. der eine "hohe" anlenkhebel ist
ja nur zur demonstarion mal in ein zusätzliches loch eingesteckt worden um den unterschied zu zeigen.
beim neuen mit der orangen fläche sind die gelenke auch auf höhe der scharnierlinie.
beim nächsten mal (hoffenlich nicht :D) würde ich beim QR vielleicht die klassische überkreutzanlenkung wählen :confused:
für das "normale fliegen" ist das IDS schon ok, hat ja auch super gehalten, selbst 425m senkrecht ...in den acker!
wie deutlich in #704 an bild 3 zu sehen ist, hat das IDS gehalten, das kevlar scharnierband nicht ...:cry:
ich finde da müsste herstellerseitig noch nachgebessert werden ....:D ... spasssmodus aus!
 

LT45

User
@ fagaiser .... genau!! ;)

um hier missverständnisse zu vermeiden, ich bin nicht gegen IDS (im gegenteil), aber jedes system hat seine grenzen.
deshalb mein tip, vorher mal das haupteinsatzgebiet im auge haben. die einsatzmöglichkeiten reichen beim swift ja auch vom floter
oder zum unballastierten in super leicht oder voll ballastiert oder impeller oder jetpower oder acro oder eine gemixtour davon!
einiges geht mit IDS, anderes eher nicht ... meine meinung!
 
Hallo,
das sehe ich genau so. Ich habe jetzt 10 Servos mit IDS mit verschiedenen Systemen verbaut. Bei mehr Platz in der Fläche kein Problem aber bei kleiner Spannweite und dünnen Profil ist dies sehr fummelig. Vorteil bei IDS ist, das ich fast keine Anlenkung mehr sehe und keinen Schlitz oben in die Fläche fräsen muss. Am besten hat mir das System mit dem Aluröhrchen gefallen. Ist vermutlich die stabilste Ausführung.
Nachteil: Wenn falsch eingeklebt wird passen die Ruderausschläge nicht, es kann nur Servoseitig etwas verstellt werden und der stehende Steg hinten muss durchgefräst werden wo die Fläche schwächt. Die Servos werden auch entsprechend rangenommen da der Anlenkungswinkel beschränkt ist.
Bei der Aerodynamik gegenüber Überkreuz da handelt es sich wahrscheinlich nur um ein paar Prozente der besseren Flugleistung da die Anlenkung oben und nicht unten ist.
Schön dass auch mal jemand dazu etwas schreibt. Nicht alles was neu auf dem Markt kommt bewährt sich.
Werde diese Saison IDS mal ausgibig testen.
Danke!
Grüße
Werner
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,
ich hatte ja zum erstenmal IDS verbaut, und finde es hat einige Vorteile :

sehr geringes Gewicht, dabei trotzdem alle komponenten sehr stabil und filigran
wenn sauber gearbeitet wird, sieht man fast nix vom system.
Sehr exakte anlenkung, spiel kommt nur vom servo, nicht von der mimik.

Ich werde es wieder tun :-)
 
Habe gerade noch ein IDS in einen Swift getan, und abstand von Stift Mitte zum Scharnier gemessen:

beim QR sind 6mm
qr6mm.jpg


Beim WK ist es gutte 8mm
qrwk8mm.jpg


Und alles noch sauber unten gebracht:

qrunsicht.jpg


Die WK geht mit Servoarm Nr.3 85° runter und 15mm nach oben beim 120% Weg
 
Hallo liebe Swift Besitzer,
ich wollte hier an dieser Stelle mal fragen wie Ihr Eure Haubenbefestigung vorne gelöst habt ? Wird aus den Bildern nicht wirklich klar.
Hinten ist klar, das wird in der Regel mit dem käuflichen Haubenverschluß gemacht.
Der 3mm Stahl (bin nicht sicher ob ich Federstahl habe ?) für HR wird ja um 90 Grad abgewinkelt und
dann mit Mumpe im Ruder verharzt.
Kommt man da gut rein durch ein selbst gebohrtes Loch ? findet alles hinter dem Steg statt , und das abgewinkelte Stück schaut dann nach hinten zum Rumpfende ? Auf den Fotos sieht es danach aus....

LG Fabian
 

Börny

User
Hallo liebe Swift Besitzer,
ich wollte hier an dieser Stelle mal fragen wie Ihr Eure Haubenbefestigung vorne gelöst habt ? Wird aus den Bildern nicht wirklich klar.
...vielleicht hilft Dir diese Bild >>hier<<.
Der 3mm Stahl (bin nicht sicher ob ich Federstahl habe ?) für HR wird ja um 90 Grad abgewinkelt und dann mit Mumpe im Ruder verharzt...
...hä?! Wenn Du die Höhenruderbefestigung meinst, schau mal >>hier<<. Ist zwar der Micro-Swift, aber das ist gleich.
 

LT45

User
@ fagaiser
- schau mal #82, da ist das system gut zu sehen.... oder hier!
HR 90 aufklappen und mittig im HR steg ein 3mm loch bohren. du must durch die vor- und rückwand des CFK klappensteges bohren (CFK Schlauch).
da das HR ruder ja konisch ist, nicht mit dem bohrer weiter bohren.... :cry:..... !!! dann den abgewinkelten 3mm federstahldraht am schleifblock oben und unten abflachen (schräg wir das HR). außerdem ein paar kleine kerben einschleifen, damit er später nicht vor-zurück oder links-rechts ausweichen kann. dann den stift mal testen, entweder den sttift nacharbeiten oder mit einer kleinen feile das gebohrte loch.
wenn alles passt, mumpe einspritzen und stift positionieren.
viel erfolg!! :)







 
Ah,ok
ich dachte zunächst man geht hinter dem Steg durch ein gebohrtes Loch von unten durch das HR...
Stahl geht also Stirnseitig auf der schmalen Seite, durch den Steg ins Ruder !?
Haubenbefestigung vorne wie gelöst ?
LG Fabian
 
Oben Unten