Swiss Trainer von GW

Hallo F-Schlepper,

bin im Begriff mir einen ST von GW zu bauen mit nem106er.
Geschätztes Abfluggew. ca.16 kg (trocken)
Da ich jetzt schon sehr verschiedene Meinungen zu den Flugeigenschaften gehört hab, wollte ich jetzt hier noch mal öffentlich nach Euren Erfahrungswerten Fragen, auf was ist speziell zu achten, Klappen während Landung, max Gewicht, Flugeigenschaften allgm. etc...

Wenn diejenigen unter Euch, die so nen Flieger in Betrieb haben, ein paar Zeilen schreiben könnten und mir von Ihren Erfahrungen berichten würden !!??

Besten Dank im Voraus, Jochen
 
Swiss

Swiss

Hallo,

ich habe so einen Swiss Trainer mit einem 3w 85 boxer. Damit geht die ganz gut nach oben und zieht auch Segler. Ich fliege die Swiss seit diesem Jahr und habe in der zeit nur 4m und paar mal einen 6m Segler geschleppt. Ich habe noch eine Pilatus mit 6m und ca 20kg die ich aufgrund des Maises noch nicht geflogen bin. Zu den Flugeigenschaften: Meine ist bei Seitenwind richtig mies zu fliegen, aber nur im Landeanflug. Erst kannste nichts mehr lenken und dann schwupp kippt die Swiss weg, und wenn ich schneller fliege reicht die Landebahn nicht aus.

Gruß Michael
 
Swiss Trainer von GW

Swiss Trainer von GW

Hallo Michael,

zuerst mal Danke für Dein mail.

Wie schwer ist Dein ST, mit wieviel Grad Klappen fliegst Du Ihn bei der Landung ?
Habe gehört mit max 30° ginge es wohl am besten.
Einfach anstellen, Sackflug, ausschweben lassen, fertig ...

Aber dass mit dem abkippen habe ich jetzt auch schon mal gehört.

Gibts noch mehr mit diesen Erfahrungen ?
 
Swiss

Swiss

Hallo,

ich weiß es nicht genau aber ich denke mal so ca 15-16 kg.
Die klappen habe ich auf so einen Drehschieber am Sender da kann ich immer einstellen wie viel ich grad haben möchte. Naja ich bin jetzt nicht so der Schlepppilot ich mache da lieber andere Sachen aber ich finde dafür geht die recht gut. Recht easy zu fliegen bisher keine Probleme gehabt. Ein Video oder so hab ich eig. auch nicht da sonst könnteste vielleicht mal sehen wie die so geht.

Gruß Michael
 

Effe

User
Hallo Jochen
Klappen ca.80-100mm bei der Landung fahren !
Ja nach Geschmack.
Schleppgas brauch man dann natürlich schon mal wenn es zu langsam wird.
Mit 30mm erzeugst du nur Auftrieb aber kriegst die Fahrt nicht genug raus.
Einfach in 100m mal testen und ran tasten.
Je leichter du baust um so besser.
Schieber oder Drehschieber kann ich nicht empfehlen.
Bei den Klappen haben sich Schalter ( Knüppel ) an einer gut und schnell erreichbaren Stelle bewährt.
So kann man noch ne leichte Klappenstellungn mittig programmieren.
Mehr Stellungen braucht man nicht.
Der Swisstrainer geht sehr langsam zu fliegen.
Gibt bestimmt genug Videos davon im Internet.
Ganz so gemütlich wie der große Bruckman geht er allerdings nicht.
Gruß
Effe
 

Effe

User
Hallo Jochen
Hatte zu schnell gelesen , aber auch mit 30Grad wird das nix !
80-100mm ist fast senkrecht also 70-80 Grad schätze ich !
Schau dir das mal bei anderen Swiss Trainer an wenn die landen !
Gibt bestimmt was im Netz.
Ausserdem gibt GW bestimmt was an das passt , es fliegen ja schon paar !
Gruß
Effe
 
Swiss Trainer

Swiss Trainer

Hallo,

mich würden auch die Flugeigenschaften von dem Swiss Trainer von GW interessieren. Die Modelle scheinen flugfertig relative schwer zu sein. Normal liegt das Gewicht vom GW SW Trainer wohl bei 15-17 kg. Ich finde dies recht schwer im Vergleich zu Bruckmann welcher so um die 13,5 kg mit identischen Antrieb wiegt. Bei der Flächenbelastung kommt man dann schnell über 100 g Flächenbelastung. Merkt man diese hohe Flächenbelastung beim Fliegen und insbesondere beim schleppen? Wodurch ist kommt das hohe Gewicht zustande? Durch den Rumpf oder die Flächen?

Gruß

Jörg
 
Hallo Effe,

besten Dank für Deinen Hinweis.
Werde mich mal langsam rantasten...
Ich hatte Bendenken dass man mit 16 Kg ne "Gleitbombe fliegt" !?
Aber wie mir gestern auch jemand anderes mitgeteilt hat, dass Seiner mit ca. 17 Kg (mit nem King 140er) auch noch recht moderat zu landen sei, mach ich mir jetzt erst mal keine Sorgen.
Das der kleine ST nicht so langsam sein kann wie der große, denke ich, ist schon klar.
Videos, gibts ausser auf der home page vom Hersteller eher wenige !

@ Jörg, ich denke das Gesamtgewicht kommt von den insgesamt "massiveren" Komponenten.
Rumpf leer mit allen Spanten und verstärktem Fahrwerk bereits schon um die 5kg, Flächen re + li je
1,8-1,9 kg. Dann kommen noch Motor, Dämpfer, Akkus etc... und nen Liter Sprit sollteste schon mitnehmen.
Wenn es auch immer heißt "leicht fliegt leicht" so ist diese Aussage absoltu korrekt !!!
Aber ich denke beim Schleppen eine gewisse Masse mitzubringen kann nicht falsch sein, solange genügend Motor-Reserve für den Segler übrig bleibt. Wir haben meine 1:2,5 ASW 15 mit ner 10 kg / 80er Bella Schleppen wollen ... Chaos.Vielleicht waren wir aber auch nur zu blöd !? Mit der kleinen mit Wilga mit gleicher motorisierung gings aber dann recht gut ...

Mal sehen was draus wird !
 
Hallo Jochen,
vielleicht ist es ja für die Allgemeinheit auch interessant, daher hier nochmal meine Meinung zum GW ST, wie ich sie Dir schon mal geschickt hatte, teilweise habe ich doch andere Erfahrungen gemach als meine Vorredner, gerade was Gewicht und Seitenwindanfälligkeit anbelangt. Mit den Klappen muß man ein wenig aufpassen, siehe unten, wir haben die jedoch auch geschaltet und nicht über Schieber.

Ich habe als Neuling (jedenfalls am vorderen Ende des Schleppseiles) damit 15Kg- 6m- Segler ohne Probleme geschleppt. DER ST liegt einfach traumhaft ruhig in der Luft, so dass man sich auf den Schlepp, den Segler und die Platzrunde konzentrieren kann und nicht ständig korrigieren muß.

Der Start vor dem Schlepp (oder solo) ist absolut kein Thema: durch das 3-Bein-FW (natürlich Bugrad sauber eingestellt) läuft der ST schnurgerade, kurzer Lupfer am HR und er fliegt.

Ebenfalls die Landung, ob mit oder ohne Klappen (mit Klappen fast 90° gehen natürlich steilere Anflüge) einfach mit Schleppgas anfliegen, Ausschweben lassen, Abfangen und er setzt sich mit Mindestfahrt hin, ohne jegliche Tendenzen zum Springen. Man darf allerdings wenn man mit vollen Klappen zu lang kommt auf keinen Fall die Klappen einfahren sondern erst Vollgas geben, wegziehen und Fahrt aufholen, dann kann man die Klappen problemlos wieder einfahren.

Unserer wog 14,5 kg, also bei der Flächengröße und -Tiefe schon fast Motorsegler-Flächenbelastung.... Mit dem 80cm³ Motor absolut ausreichen motorisiert, auch fürs Schleppen von Seglern bis mindesten 20kg. Uns war es so lieber, als mit einem 100er oder 120er dann mit 17-18kg unterwegs zu sein.

Nur mit dem Bugfahrwerk hatten wir ein paar Modifikationen, es federt sehr weit ein, wobei dann die Anlekung durchhängt, das kann schon mal zum Hängenbleiben oder Verklemmen führen. Ansonsten: echtes Sahneteil, wirklich auch als Trainer geeignet, so einfach wie der fliegt! Seitenwindanfälligkeit: absolut NULL.

gmbh_2 - Kopie.jpg
 
Oben Unten