T6 von Graupner

Hallo,

Wer kann mir helfen?? :confused::confused:
Ich habe eine North Amerikan a T6 von Graupner aber wenn ich sie landen will sellt sie sich beim ausrollen auf die Nase.

Ich freue mich über jeden Tipp wie ich das verhindern kann.
 
Gras?

Gras?

Ich würde mal mit eurem Platzwart reden das er wieder mal die Piste mäht?:D

MfG Martin
 
'nen Kilo Blei im Heck? Das hilft sicher! ;)

Nee, ernsthaft: Wie ist den der Platz? Gras... Sand... Asphalt... ?

Also, ich halte meine Tail dragger mit dem Höhenruder am Boden. Nach dem Aufsetzten... wenn der Hintern runtergeht anfangen zu ziehen... bis voll auf höhe. Klappt bei uns (Asphaltbahn) fast (!) immer.
 
Wenn mit dem Flieger und der Piste alles in Ordnung ist, dann reicht es, nach dem Aufsetzen voll Höhe zu ziehen.
Nun gibt es aber einige unerfreuliche Ausnahmen. Diese haben verschiedene Ursachen.
Im Großen und Ganzen sind 2 Sachen daran schuld, bzw. beides zusammen:
1. Der Fehler liegt an der Piste (egal welcher Art).
2. Der Fehler liegt im Modell.
3. Kombination aus beidem

Zu 1. : -Gras zu hoch?
- Hindernisse (z.B. kleinere Äste, Maulwurfshügel) in der Wiese?
-Steine auf der (Asphalt)Piste?
- Schlaglöcher in der Piste?
- Besonders dicht gewachsener Grasbüschel?
- Sonstiges?

Zu 2. : - Fahrwerk zu nah am Schwerpunkt? (Das ist leider manchmal wegen
des Vorbildgetreuen Aussehens nicht anders zu machen. Dann ist das
Modell bedauerlicherweise nur bedingt oder gar nicht für Graspisten
geeignet.)
- Drehen sich die Räder schwer? Sie müssen wirklich leichtgängig sein,
denn sonst entsteht beim ersten Bodenkontakt ein Nickmoment um
die Querachse, welches die Schnauze des Modells gen Boden drückt.
Natürlich nimmt dieses Moment in seiner Stärke mit höherer Landege-
schwindigkeit zu. Ebenso mit der Masse des Modells.
- Räder zu klein?

Zu 3. : Wenn mehrere der oben genannten Faktoren zusammenkommen,
so hat man es in der Summe mit noch stärkeren
Auswirkungen zu tun - die eben unter Umständen zum Kopfstand führen.

Als 4. hätte ich auch noch Steuerfehler nennen können, aber das habe ich ja schon eingangs erwähnt.

Du solltest allen möglichen Ursachen sorgfältig auf den Grund gehen!
Viel Glück!

mfg Jochen
 
Hallo,

Ich hatte Sie auch (ruhe Sie in frieden).:cry:

Am anfang hatte ich das selbe Problem, Räder drehten sich leicht, selbst bei kurzem Gras musste Sie da reinbeissen.

Ich hatte dann das einziehfahrwerk am hineteren Teil mit 4 mm Sperrholz unterlegt und somit die Räder nach vorne verlegt, und die Größt möglichen Räder (die auch in den schacht passen) dran gebaut.

Das Problem war behoben und fiel nicht auf.

Es war ein Toller Flieger, mit dem 91er FS ging es ordentlich zu, hätte ich da bloß nicht aus dummheit mal vergessen die Antenne rauszuziehen, ich Depp:mad:.

gruß
Yannick
 
Ja, das ist auch eine mögliche Lösung: hinten am EZFW Unterlegen
So hat's ein Freund bei seiner Seafury gemacht. Danach hat sich's auch gebessert.

mfg jochen
 
Die T6 ist bekannt dafür daß sie gerne auf die Nase geht.
Ich hatte mal eine von Jamara, der konnte ich auch nur durch nach vorne neigen des Fahrwerks den Kopfstand abgewöhnen.
Leider verlor ich dieses Modell dann durch einen defekten Empfängeraccu, Einschlag mit Vollgas, da war nicht mehr viel übrig.
Gruß
Hias
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten