Tank und Schwerpunkt in Jets.....

Hi,
Baue gerade eine Hawk auf, die Mitte vom Tank liegt aber 23cm vor dem Schwerpunkt (Schwerpunkt ist der blaue Strich am Turbinenbrett) , find ich ne Menge! Da sonst die Angaben zum Schwerpunkt in mm angegeben werden find ich das schon sehr viel was der zu weit vorn ist, hab da mal schnell nen kleinen Versuch gemacht.....
Ne kleine Wippe gebaut....1,8Kg Holz (als Ersatz für den Tankinhalt) in 23cm versetzt zur Mitte und auf der anderen Seite brauchte ich ein 500g Gegengewicht (Glas) auf mitte Höhenruder!!

Also wie haltet ihr es mit dem Tankeinbau? Genau im Schwerpunkt oder sind 23 cm davor auch ok??

Denke nur daran wenn man mit leerem Tank reinkommt wird sie ganz schön Schwanzlastig und könnte das Heck wegziehen oder??

Grüsse...

IMG_7835.JPG
IMG_7837.JPG
IMG_7838.JPG
 

airtech-factory

User gesperrt
üblicherweise wiegt man die Modelle mit leeren Tank aus, demnach bist Du eigentlich immer auf der kopflastigen Seite.

Den Tank in Schwerpunktnähe zu verbauen ist natürlich die optimale Lösung, dürfte bei Dir aber schwierig zu realisieren sein.

Gruß
Jörg
 
Jaaa, aber nur wenn der Tank vor dem Schwerpunkt eingebaut ist!!;)

Über ein Momentengleichgewicht kann man übrigens leicht rechnerisch ohne Versuchsaufbau zum Ergebnis kommen!!!

So ist es natürlich schön anschaulich....
Gruß
 
Jep !!
Und Kopflastigkeit ist meist gut wegtrimmbar und gut fliegbar ,mit abnehmenden Tankfüllstand muss wahrscheinlich etwas nachgetrimmt werden,damit sie nicht wegsteigt
Hatte schon Jets im 20 kg Bereich, da entfernte ich nach den Erstflügen bis zu 700g aus der Nase ,und beide Rüstzustände flogen gut !!! Der letztere natürlich besser!;)

Thunderboltt: Über ein Momentengleichgewicht kannst du dir errechnen ,wieviel imaginäres Blei du in der Nase hättest ,wenn der Tank ca,23cm vor dem exacten Schwerpunkt liegt...gerne Pn an mich falls Hilfe erwünscht

Gruß Frank
 
Einläufe auf und Tank dazwischen. Hab ich bei meiner Jetlegend T45 auch so gemacht....macht ne ganze Menge aus ;)
 

Anhänge

Ja gute Lösung ,habe bei meinen Super Scorpion auch die Einläufe leicht aufgemacht um die Tanks plazieren zu können.....war immer noch ausreichend Querschnitt vorhanden..
Gruß Frank
 
Danke für die Antworten!

Aber es bleibt doch irgendwie nen Kompromiss wenn ich den Tank so lasse oder?
denn wenn ich ein Modell nachtrimmen muss im Flug weil der Schwerpunkt im Flug mit der Zeit nach hinten wandert, trimme ich ja nur Aerodynamisch nach, also ist das wieder Geschwindigkeitsabhängig oder? Also bin ich je nach Geschwindigkeit am vor oder zurücktrimmen, oder ich flieg die ganze Zeit volles rööaahhrr:D

Weil nen halbes kilo im Heck find ich schon ne Menge! andere machen sich Gedanken um wie viel mm sie den Empf. Akku verschieben sollen?!?
Werde denk ich den harten Weg gehen (wie Gion) ,:cry: und die Luftführung für den Tank rausreissen und den Haupttank mittig einbauen!

Grüsse

Michael
 

Ator

User
Hi Michael,
die Berechnung des erforderlichen Gegengewichtes ist ziemlich leicht. Wenn du z.b. 1kg Gewicht 23cm vor dem SP hast, brauchst du natürlicherweise auch 1kg 23cm hinter dem SP, damit wieder alles in der Waage ist.
Also 23cm = 1kg Ausgleich.
Oder 46cm = 0,5kg Ausgleich, weil sich dann die Hebelwirkung bemerkbar macht (doppelte Entfernung = halbes Gewicht erforderlich).
Oder 11,5cm = 2kg Ausgleich etc.
Alle anderen Werte sind mit einem einfachen Dreisatz errechenbar.
Damit kann man übrigens auch prima alle anderen Einbauten im Jet grob auf dem Papier planen um den SP einschätzen zu können.
Gruß Christian
 
Oben Unten