Taranis V-Leitwerk und Bremsklappen

roth_georg

User gesperrt
Hallo zusammen.

Evtl kann mir jemand mit 2 Problemchen helfen.

Problemchen 1

Im Moment habe ich beim V-Leitwerk (2 Achser) die Höhe und Seite auf dem linken Stick (siehe auch unten). Ich möchte aber die Höhe auf links und die Seite auf rechts (zusammen mit Gas) haben.

Was muss ich im Set-Up ändern?

Problemchen 2
Mein Segler (resp. Segler vom Sohn) hat die Bremsklappen auf dem Gas. Nun ist die Klappe im Moment in der Hälfte geschlossen (Halbgas) und mit dem halben Weg kann ich die Klappe schliessen. Was ich aber bräuchte ist, dass die Klappe geschlossen ist, wenn der Stick auf Voll-(und nicht Halb-) Gas steht und offen ist, wenn der Stick ganz unten ist.

Auch hier, kann mir jemand einen Tipp geben?

Vielen, vielen Dank!
Georg

IMG_20180727_065353.jpgIMG_20180727_065332.jpg
 
Hallo Georg,

zu 1:

Du musst im Input [1] als Quelle Que zuordnen.
Wenn Du in den Grundeinstellungen Mode 1 ausgewählt hast, ist Que nichts anderes als ein Synonym für die rechte horizontale Knüppelachse.
Den Input [4] brauchst Du nicht.

Noch ein Tip:
Bei Mischern wie V-Leitwerk, Delta oder weitergehenden Fläschenmischern würde ich mich an die OpenTx Konvention halten,
dass positive Mischersignale ein Ruder nach oben bewegen.
Du kannst sonst Schwierigkeiten bekommen, wenn Du mit Differenzierungen arbeitest.
Außerdem hilft diese Konvention sehr beim Verstehen komplexerer Programmierungen.
In Deinem Fall bedeutet das, dass Du den beiden Höhenruderanteilen eine negative Gewichtung geben musst.
Bei den Seitenruderanteilen kann ich es nicht sagen, da ich nicht sehe, welches Servo das linke ist.
Wenn Du alle Mischanteile gemäß dieser Konvention eingestellt hast, musst Du ggf. im Servomenü die Drehrichtung umkehren.
(Für ein Servo stimmen dann entweder alle Anteile, oder alle sind falsch.)

zu 2:

Du musst statt Gas im Mischer I[3]Gas verwenden.
Den Input [3] kannst Du dann entsprechend vorverarbeiten (am übersichtlichsten mit einer Kurve),
so dass er den erforderlichen Wertebereich liefert, um die Klappe bei Gas vorne zu und bei Gas hinten auf zu haben.
Im Moment geht Dein Wertebereich von -100 bis +100%, da Du den unverarbeiteten Gasknüppel im Mischer verwendest.


Gruß
Reinhardt
 
Hallo Georg

Hast du den Companion mit Simulation am Start?
Wenn ja dann gehe in die Mischereinstellungen
und gebe in der Zeile für I1 einfach den Input (I?) ein auf dem
dein Querruder liegt.Das für Ch 2 und 4

Bei den Klappen ersetzte den Wert von -100 durch +100

Mehr fällt mir auch nicht ein und ob es richtig ist mußt du mal probieren.
Ich bin auch noch nicht so fit mit den proggen.
Aber mit der Simulation und dem Servomonitor ist ein test kein Problem.

Gruß Bernd
 
Hallo Georg,

vereinfacht gesagt: Bei openTX ist es ähnlich wie bei Multiplex, nur stark erweitert

Das Grundprinzip lautet:
- Es gibt keine fixe Zuordnung, weder von Gebern, Mischern noch Kanäle, alles ist mit allem kombinierbar
- Man hat Geber, die kann man in den Inputs vorverarbeiten, was der Gebern machen soll ist völlig frei.
- Man hat Mischer die kann man beliebig frei mit den Inputs versorgen und beliebig frei Kanälen zuordnen
- In einem Kanal könen beliebig viele Mischerzeilen stehen die addierend oder ersetzend wirken können.

- Man muss sich von vorhandenen, bekannten Programmier- und Denkschemas lösen

- Es git ein deutsches Handbuch mit über 700Seiten und über 120 ausgearbeitetenn Beispielen
mit Beschreibung warum weshalb man das so oder so machen kann, aber nicht muss.

- Es gibt nicht die EINE Lösung, es gibt immer mehrere Möglichkeiten

- Es gibt 2-3 spezielle Foren die sich mit openTX und companion beschäftigen, "da werden sie geholfen"


----
 
Hast du den Companion mit Simulation am Start?
Wenn ja dann gehe in die Mischereinstellungen
und gebe in der Zeile für I1 einfach den Input (I?) ein auf dem
dein Querruder liegt.Das für Ch 2 und 4
Ja das geht natürlich auch.

Ich finde as aber eleganter, die Zuordnung des Querruder-Knüppels zur Seitenruder-Funktion im Input zu machen.
Dann muss man es nämlich nur an einer Stelle tun, und es tauchen nicht mehrfach im Mischer Que Zuordnungen auf, was bei einem Zweiachser m.E. etwas verwirrend ist.

Da ich auch grundsätzlich Mode 1 fliege, aber bei Zweiachs-Modellen das Seitenruder auf dem rechten Knüppel habe,
mache ich in diesen Fällen eben einmalig im Input die Zuordnung von Que (= rechte horizontale Knüppelachse) zur Seitenruder-Funktion.

Gruß
Reinhardt
 
Vereinfacht: Bei openTX ist es ähnlich wie bei Multiplex, nur stark erweitert

Das Grundprinzip lautet:
- Es gibt keine fixe Zuordnung, weder von Gebern, Mischern noch Kanäle, alles ist mit allem kombinierbar
- Man hat Geber, die kann man in den Inputs vorverarbeiten
- Man hat Mischer die kann man beliebig frei mit den Inputs versorgen und beliebig frei Kanälen zuordnen
- In einem Kanal könen beliebig viele Mischerzeilen stehen die addierend oder ersetzend wirken können.

- Man muss sich von vorhandenen, bekannten Programmier- und Denkschemas lösen


----
Das hat dem Thread-Ersteller jetzt enorm weitergeholfen (auch wenn es natürlich stimmt). :rolleyes:
 
Hallo Reinhardt

Ich bin auch noch in der Probierphase mit Open TX deshalb
geht es bei mir auch noch sehr holprig.
Aber testen probieren ist am besten zum lernen.

Gruß Bernd
 
Hallo Reinhardt

Ich bin auch noch in der Probierphase mit Open TX deshalb
geht es bei mir auch noch sehr holprig.
Aber testen probieren ist am besten zum lernen.

Gruß Bernd
Das wird schon, Bernd, irgendwann macht es Klick, und alles ist klar. :D

Aber im Ernst, einen Tipp habe ich noch.
Ich halte die grundsätzlichen Prinzipien, an die ich mich halte, in einer Word-Datei fest, das hilft ungemein, den Überblick zu behalten.
Wenn man es mal aufgeschrieben hat, braucht man es in der Regel zwar nicht mehr, aber dann hat es seinen Zweck erfüllt.
Und da man eben vieles auf verschiedene Arten lösen kann, behält man leichter den Überblick und eignet sich eine gewisse Systematik und Einheitlichkeit an.
 
Taranis V-Leitwerk und Bremsklappen

Gentlemen!

Vielen Dank für die Hilfe! Die Taranis ist schon eine g**** Steuerung.

Grüsse aus der CH,
Georg

THEMA GESCHLOSSEN
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten