Terroristen Zucht

Ist doch kein Wunder. Wenn man Eltern hat die sich sowas im Fernsehen anschauen muß man ja so werden. Also paßt lieber auf :)

[ 19. Mai 2005, 15:43: Beitrag editiert von: Jürgen Schrader ]
 

MTT

User
Mann o Mann, wie soll das erst werden, wenn der Suesse 12 oder 13 Jahre alt ist, und sie ihn nicht vorher in den Griff bekommen........... ?
:eek: :eek: :eek:

Ich verspreche hiermit hoch und heilig, mich nie wieder ueber meine Goeren zu beschweren...
:D
 
Hey, Leute!

Da sind doch die Lehrer dran schuld. Klare Sache. :D :D
Ich würde sagen, Hauptsache er beherrscht die Rechtschreibung. ;)
Aber ernsthaft: Ich weiß nicht - macht das Sinn, sowas ins Netz zu stellen? Mit dieser Bemerkung will ich nun nicht - zum zweiten Mal - den Oberlehrer spielen. Aber wenn's meiner wäre, fände ich das bestimmt nicht so toll.
(Schulligung, aber da würde mich mal Eure Meinung interessieren tun!)
Peter

[ 19. Mai 2005, 18:14: Beitrag editiert von: Peter Frische ]
 
ist doch kein wunder.
die erwachsenen spielen doch kräftig mit, halten den schädel hin oder die glocken, dann gibts halt eine dazwischen.
was hilft ist abduschen oder eine ordentliche tracht prügel, mehmals am tag.
die therapie dauert 1 woche, nicht länger, garantiert. danach ist der kleine geheilt.
 

MTT

User
die erwachsenen spielen doch kräftig mit, halten den schädel hin oder die glocken, dann gibts halt eine dazwischen.
was hilft ist abduschen oder eine ordentliche tracht prügel, mehmals am tag.
die therapie dauert 1 woche, nicht länger, garantiert. danach ist der kleine geheilt.
Das war auch meine erste Reaktion....
Aber ich schliesse mich elo-gustel an, Schlaege oder Strafen bringen in so einem Fall nichts.
Der Kleine ist ja offensichtlich schwer verhaltensgestoert ( warum auch immer ), da hilft nur Therapie.

[ 19. Mai 2005, 19:08: Beitrag editiert von: MTT ]
 
.........ich bin schockiert. .......

jedoch ist ein Kind nie grundlos potentiell bösartig. Einer Verhaltensstörung, wenn fachärztlich festgestellt, kann man auch beheben.

Auch Jugendämter sind nicht mehr so "teuflisch" wie vor 30-40 Jahren. Gerade dort kann man Hilfe bekommen. ABER NICHT BEIM TV; so etwas schadet dem Kind noch viel mehr!!!!!

Weiterhin vertrete ich die Meinung, daß meißt die Eltern nicht konsequent sind. So ein Verhalten kommt nicht von heute auf morgen, sondern im Laufe der Zeit. Konsequente Beobachtung bzw. konsequente Maßnahmen wurden vermutlich nie festgestellt oder durchgezogen.

Schuld sind die Eltern, evtl. sogar deren Eltern. ......und wenn man dem Junge nicht mehr helfen kann, .......wird dann auch sein Kind (in 20-30 Jehren) im Reality TV zu sehen sein.

......."in diesem Fall kann ich nun wirklich mal nicht die Schuld bei den Lehrern finden" :D

Grüße
Jörg Peter
 
Tach zusammen!

@ Peter: Das ins Netz zu stellen ist m. E. kein Problem, da das letzte? Woche bei RTLs SuperNanny ausgestrahlt wurde.
Ich habe zufällig bei Zappen den Ausschnitt gesehen und mir auch nur gedacht nie wieder über unsere Zwerge zu stöhnen.
In dem Fall haben ganz klar die Eltern total versagt. Interessanterweise hat die SuperNanny den Rotzlöffel nämlich tatsächlich in den Griff bekommen. Und das ohne Prügel oder kalten Duschen sondern wie von Jörg Peter schon gesagt mit den zwei einfachsten aber Grundlegendsten Mitteln: Grenzen setzen und konsequent sein!
Die haben nacher den Rotzlöffel nochmal gezeigt, war nicht wiederzuerkennen. Ich habe nur die Befürchtung, sobald RTL abgezogen ist und die Eltern sich nicht ändern schnell alles wieder beim Alten ist.

Gruß
Andreas
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
die kalte dusche sollte ja nicht als ersatzschläge
angewendet werden,sondern nur mal den burschi kurz
das gemüt abkühlen und gleichzeitig somit konzequenzen zeigen.
-kannte mal ein kind welches hysterische anfälle
als druckmittel einsetzte !
das half dort wunder.

und immer einen klaren kopf behalten
andreas
 

Dieter Wiegandt

Chefmoderator
Teammitglied
Therapie, finde ich gut. Haha. Sehr lustig.
Ich kenne eine jetzt 14jährige, die war bereits mit 13 in verschiedenen Einrichtungen und ist immer wieder abgehauen. Man darf trefflich vermuten, was sie denn in den Wohnungen der männlichen Freunde gemacht hatte, bei denen sie angetroffen wurde. Oder 15/16-jährige, die ein Ausgehrecht (in Therapieeinrichtungen)immer wieder überziehen und trotzdem ohne jegliche Konsequenzen am nächsten Abend wieder Ausgang bekommen.
Da braucht mir keiner was zu erzählen. Was die Eltern nicht gebracht haben, wird so eine Einrichtung im Regelfall nicht mehr richten.
Es sei denn, es ist mal mehr Zwang (im Sinne von Grenzen setzen) dahinter.
Wir werden noch mehr von diesen Monsterkiddies bekommen.
 
Oben Unten