• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

"The masked Flying Circus 2020"

DSCN4647.JPG
Es wäre das 25-jährige Jubiläum des Flying Circus gewesen. Doch das Corona-Virus hat auch den Flying Circus nicht verschont.
Modellflieger kennen abstürzen und wieder in die Luft kommen. So wurde ein Hygienekonzept entworfen und der FC 2020 auf Anfang September verschoben. Die Hotels und Gastwirtschaften in Fiss hatten sich hervorragend auf die Situation eingestellt. Da zeigte sich die Flexibilität des österreichischen Tourismusgewerbes.


Vom 3. bis zum 6. September fand der Flying Circus statt. Die große Unbekannte im alpinen Gelände ist das Wetter. Hatte es am letzten Augustwochenende auf dem Schönjöchl noch geschneit, wurde das Wetter in den folgenden Tagen immer besser. Beste Voraussetzungen für schöne Flüge und tolle Erlebnisse.

Der Konstruktionswettbewerb hätte in diesem Jahr wieder im Mittelpunkt „bauwütiger Modellflieger“ gestanden. Eine ausgeprägte Bauwut ist weder ein schlechter psychischer Allgemeinzustand, noch in irgendeiner Form behandlungswürdig. Ganz im Gegenteil. Bauwut bei Modellfliegern ist massiv zu unterstützen. Allerdings ist nicht jedes zusammengezimmerte Flugmodell bei der Übergabe in das vorgesehene Element Luft wirklich flugfähig. Deshalb ist die Flugtüchtigkeit der Konstruktionen entscheidend. Doch Corona machte auch hier einen gehörigen Strich durch die Rechnung.
Deshalb läuft der Konstruktionswettbewerb weiter bis 2021. Alle die sich daran beteiligt haben, können also ihre Modelle bis 2021 weiterbauen. Neue Konstruktionen sind herzlich willkommen.

Strahlender Sonnenschein, angenehme Temperaturen machten den Samstag auf dem 2500 m hohen Schönjöchl zu einem Genuss. Klar, es waren weniger Teilnehmer als sonst da. Aber es war keineswegs uninteressant. So ergaben sich viele interessante Gespräche, manches Neue aus der Branche wurde diskutiert und es wurde sehr viel geflogen.

Kurz nach 14:00 Uhr drehte dann der Wind von Süd auf Nord und es gab ein paar kleinere Thermikkämpfe auf der Südseite. Aber nichts was nicht mit Hangflugerfahrung auszugleichen war. Ein paar Piloten verzichteten darauf, den Motor einzuschalten und suchten ganz klassisch nach den jetzt etwas weiter draußen stehenden Aufwindfeldern.

Die Vorführungen waren trotz der geringeren Teilnehmerzahl sehr interessant. Die guten Bedingungen trugen dazu bei, dass mancher Pilot nach erfolgreicher Landung grinsend sein Modell zurück trug.

Insgesamt war der Flying Circus 2020 zwar etwas ruhiger, aber deshalb ein Besuch nicht minder reizvoll.
2021 feiern wir das 25-jährige Jubiläum noch mal richtig. Dann hoffentlich ohne Corona-Einschränkungen und Maskierungen in Gondel und Schirmbar.

Hier ein paar Bilder vom Samstag.


"Mister Flying Circus"-Gerd Holzner
DSCN4687.JPG

Die "Hölleiner" in Action.
DSCN4603.jpgDSCN4554.jpgDSCN4676.JPGDSCN4599.jpgDSCN4608.jpgDSCN4607.jpg
DSCN4681.JPGDSCN4612.jpgDSCN4602.jpgDSCN4618.jpgDSCN4675.JPG


Die Kulisse ist schon grandios.
DSCN4589.jpgDSCN4592.jpgDSCN4582.jpgDSCN4615.jpgDSCN4625.jpgDSCN4626.jpg


Die Eta von RC-Composite Gliders



DSCN4635.jpgDSCN4636.jpgDSCN4637.jpgDSCN4641.jpg

Holz war auch da.
DSCN4645.jpgDSCN4646.jpg

Walk around.
DSCN4648.JPGDSCN4649.JPGDSCN4650.JPGDSCN4651.JPGDSCN4652.JPGDSCN4654.JPGDSCN4655.JPGDSCN4656.JPGDSCN4657.JPGDSCN4658.JPGDSCN4659.JPGDSCN4660.JPGDSCN4661.JPGDSCN4665.JPGDSCN4666.JPGDSCN4667.JPGDSCN4668.JPGDSCN4669.JPGDSCN4670.JPGDSCN4672.JPGDSCN4673.JPGDSCN4683.JPGDSCN4691.JPG
 

Kommentare

News

Oben Unten