Thermik-Beno 3000 von "Der Holzflieger"

Bausatz angekommen

  • Der Bausatz ist unversehrt angekommen. Schneller Versand von Siggi - schnelle Lieferung. Der Spaß beginnt.
Gruß, Jo.

IMG_1481.jpeg
 
Zaghafter Start

Werkzeuge, Baubrett und Kleinteile
  • inzwischen habe ich ein schönes Baubrett im Baumarkt erstanden: Tischlerplatte, 22 mm stark.
  • zusätzlich zwei Kunststoff-Klemm-Zwingen, denn die Klemmen im Baumarkt hatten gefühlt einen Andruck von mehreren Kilogramm. Da hatte ich Angst, dass sie mein Modell zerdrücken. Bei den Klemm-Zwingen kann ich die Andruckkraft selber dosieren. Bild folgt noch.
  • Holzleim Express, Sekundenkleber, usw.
Überraschung
  • Ich dachte, ich trenne mal eben die Rumpfteile heraus und klebe sie zusammen. Falsch gedacht! Jedes Teil muss ich mit dem Teppichmesser heraustrennen, dann die "Nasen" wegschleifen und alle Kanten mit ganz feinem Schleifpapier gesäubert.
  • Das hat länger gedauert, als ich gedacht hatte. Aber es macht Spaß und man kann so schön Podcasts dabei hören. Fast eine Achtsamkeitsübung :-)
Erste Probleme
  • Kleben = vorbereiten + Kleber drauf + fixieren ... hatte ich gedacht. Meist stimmt das wohl, aber ausgerechnet meine ersten Klebestellen sind die, wo zwei Teile der Rumpflächen mit einer nierenförmigen Ausstülpung (wie bei Puzzleteilen) verklebt werden.
  • ich weiß nicht, wie ich da Holzkleber auf die Flächen bekomme. Beim Zusammensetzen bleibt fast kein Leim zwischen den Teilen und nach dem Trocknen hat es nicht gehalten
  • Ich würde ja Sekundenkleber nehmen, aber die Bauanleitung sagt explizit: Holzleim.
  • wenn dazu jemand einen Tipp hat, gerne! Ansonsten versuche ich es weiter. Der dritte Versuch trocknet gerade.
Fazit
  • es macht Spaß :-)

Gruß, Jo.
 
Einfach weitergemacht

Kleben üben
  • auch das Kleben kann man üben. Ich habe dann die Verklebungen noch einigermaßen hingekriegt. Sie sehen nicht perfekt aus, halten aber jetzt gut.
  • Morgen zurechtschleifen und dann kann es weitergehen
Rumpfteile vorbereitet
  • ich habe alle Teile für den Rumpf vorbereitet
Helling gebaut
  • wie in der Bauanleitung vorgeschlagen, habe ich eine Helling gebaut, damit der Rumpf wirklich exakt gerade wird
  • auf dem Foto ist alles nur zusammengesteckt
  • morgen plane ich den Rumpf zusammenzuleimen
Fazit
  • einfach weitermachen

Gruß, Jo.
 

Anhänge

Rumpf teilweise verleimt

Rumpf
  • der Bauanleitung folgend, habe ich die Spanten 1 bis 6 eingeleimt
  • mir ist nicht ganz klar, wie die zweite V-Leitwerkauflage eingeleimt werden muss, deshalb warte ich hier noch auf Antwort von Siggi
  • den Motorspant setze ich noch nicht ein, da sich dabei die Seitenteile - wie schon von User knzin in Post #10 beschrieben - ein wenig nach außen wölben. Deshalb möchte ich auch gerne einen Hilfsspant einsetzen. Damit der exakt passt, mache ich erstmal mit dem Akkudeckel weiter
  • die Rumpfhelling leistet hervorragende Dienste. Mir als Anfänger gibt das zusätzliche Sicherheit, dass noch alles passt
Akkudeckel
  • jetzt beginne ich die Teile für den Akkudeckel vorzubereiten
  • Am Wochenende werde ich nicht soviel Zeit finden, deshalb kann es jetzt ein paar Tage dauern
Fazit
  • Bauanleitung vor jedem Schritt so oft lesen, bis man sich ganz sicher ist, dass man weiß was man tut
Gruß, Jo
 

Anhänge

Rumpf Fortsetzung

Rumpfgurte
  • heute habe ich die Rumpfgurte eingeleimt
  • die Beschreibung ist hier nicht sehr detailliert, so dass ich einen Fehler gemacht habe
  • bitte seht dazu meinen nächsten Post mit einer wichtigen Frage
Rumpfunterseite
  • beim Einleimen der Rumpfunterseite entsteht durch das Zusammenziehen am Motorspant ein relativ hoher Biegedruck im vorderen Bereich
  • damit keine Spalten zu den Rumpfseitenteilen entstehen, habe ich ausführlich ausprobiert, an welchen Stellen - und in welcher Reihenfolge - ich abspannen und pressen muss
  • ich habe das auch zweimal ohne Leim durchgespielt um zu "üben"
  • es hat dann auch alles geklappt
Zwei Teile sind übrig
  • ich habe zwei Teile übrig, die wichtig aussehen. Ich glaube ich weiss wo sie hingehören, schreibe aber dazu einen eingenen Post, mit der Bitte um Hilfe
Fazit
  • fünf Mal überlegt und trotzdem was falsch gemacht

Gruß, Jo.
 

Anhänge

Dringende Frage

Ich habe am Rumpf weitergebaut und habe zwei Teile übrig :-( Die zwei Teile mit der Nummer 31 nennen sich "Rippenauflage". Sie werden in der Bauanleitung nur in der Stückliste erwähnt, aber in keinem Arbeitsschritt verbaut.

Ich vermute wo sie hingehören. Aber bevor ich dazu die Rumpfgurte wieder rausreisse, die ich dort eingeklebt habe, wollte ich sicher gehen.

Kann jemand, der den Beno 3000 schon gebaut hat, bestätigen, dass sie wie auf dem Foto angehalten von innen an die Rumpfseiten geklebt werden?

Vielen Dank!

Gruß, Jo
 

Anhänge

Dringende Frage

Ich habe am Rumpf weitergebaut und habe zwei Teile übrig :-( Die zwei Teile mit der Nummer 31 nennen sich "Rippenauflage". Sie werden in der Bauanleitung nur in der Stückliste erwähnt, aber in keinem Arbeitsschritt verbaut.

Ich vermute wo sie hingehören. Aber bevor ich dazu die Rumpfgurte wieder rausreisse, die ich dort eingeklebt habe, wollte ich sicher gehen.

Kann jemand, der den Beno 3000 schon gebaut hat, bestätigen, dass sie wie auf dem Foto angehalten von innen an die Rumpfseiten geklebt werden?

Vielen Dank!

Gruß, Jo
Hallo Jochen, genau dort wird die Flächenauflage verklebt. Sie dient dazu, dass die Flächenunterseite eine größere Auflage hat und nicht beschädigt wird.

Grüße Siggi
 
Motorraum vorbereitet

Rumpfgurte teilweise entfernt / Rumpfunterseite geschliffen
  • im Bereich unter den Flächen habe ich die gestern eingeklebten Rumpfgurte entfernt.
  • dazu mit dem Teppichmesser soweit wie möglich rausgeschnitten
  • anschliessend mit Schleifpapier möglichst viel vom Holzleim entfernt
  • dann (wie oben von Siggi bestätigt) die Rippenauflagen eingeleimt (Teile 31)
  • die gestern aufgeklebte Rumpfunterseite habe ich heute rundum geschliffen. An einer Seite musste ich ca. 4 mm Material abtragen. Das habe ich mit sehr grobem Schleifpapier gemacht. Die Breite des Rumpfes ist durch die Rumpfspanten sichergestellt.
  • Um ganz sicher zu sein, hatte ich den Akkudeckel zusammengesteckt. Er passt in der Breite exakt auf den Rumpf - also war die Rumpfunterseite wirklich um einiges breiter als nötig.
IMG_1503.jpg


Motorraum
  • ich habe heute die Flächen rund um den Motorraum aufgeleimt
  • vor dem In-Form-Schleifen will ich es eine Nacht durchtrocknen lassen und morgen auch noch davor von Innen mit Epoxidkleber verstärken
  • ich will dann versuchen, den Epoxidkleber mit Sägemehl zu mischen
Empfehlungen / Erfahrungen
  • mein wichtigstes Werkzeug zum Schmirgeln ist eine 3 cm breit und 4 mm dünne Hartholzleiste, die ich mit 150'er Schleifpapier beklebt habe
  • wenn Material abzutragen ist, benutze ich grobes 50'er Schleifpapier. Sonst dauert es mir zu lange
  • die bunten Klemmen, die ich gekauft habe, sind Gold wert
  • die beiden speziellen Klemm-Zwingen, die ich anstelle von großen Klemmen gekauft habe, sind der Hammer. In fast allen Fällen kann man sie sehr genau plazieren und den Druck so einstellen, wie man es möchte (fast stufenlos)

IMG_1502.jpg


Fazit
  • manchmal fehlt einem die Zeit, aber auch in kleinen Schritten geht es voran

Gruß, Jo.
 
Zuletzt bearbeitet:
Motorbereich verstärkt und verschliffen
  • heute habe ich den Motorbereich von innen mit Harz verstärkt
  • anschliessend den Motorbereich von aussen verschliffen. Wenn man immer parallel zu den Motorspant-Kanten schleift, dann passt am Ende alles. Grobes Schmirgelpapier, bis es nur noch wenig abzutragen gibt. Dann mit 100'er Schmirgelpapier vollenden.
  • zum Schluss den verstärkenden Motorspant aufgeklebt
IMG_1504.jpg

Motorbereich.jpg


Fazit
  • das In-Form-Schleifen des Motorbereiches von aussen habe ich mir viel schwieriger vorgestellt
  • im Nachhinein hat es sogar Spass gemacht
Gruß, Jo.
 
Ja klar macht das Spaß wenn man damit gerechnet hat, dass man es vllt nicht hinkriegt :-)

Aber lass mich mal überlegen .... hmmmm .... ja, stimmt! Staub hat es bei mir auch gemacht :-)

Gruß, Jo.
 
Ja, ich bin gespannt und freue mich total darauf. Obwohl ich einen riesengroßen Respekt vor dem Bau der Flächen habe!

Gruß, Jo.
 
Oben Unten