Thomas-Vakuumpumpe: Anschlusstutzen

Guten Tag,

weiss jemand, welchen Anschluss (Steck- / Schraub-/Durchmesser?) eine Thomas-Vakuumpumpe diesen Typs (Bild unten) an ihrem(n?) Stutzen hat ?
Gedacht ist das Teil für das Verpressen von Sandwichflächen, daher ist der Ansaug-Anschluss von Bedeutung.

pumpe.JPG

In diesem Zusammenhang wird bei baugleichen Pumpen auch von "Anlaufkondensator" gesprochen - was ist das, wo gibt es das, braucht man das, wie baut man sowas ein ?

[EDIT]: nach Recherche weiss ich nun, was das ist und wozu man es braucht. Was ich allerdings nicht weiss: welche Kapazität sollte der Kondensator haben ? Vielleicht kann das ja jemand an seiner Pumpe ablesen ?

Ich würde mir gerne schon mal das Zubehör besorgen, aber möglicherweise brauche ich ja noch was zum Anschluss an den Stutzen, was ich nicht weiß.
Vielleicht hat jemand so eine Pumpe in Gebrauch und kann mir weiterhelfen.

Danke & Gruß,
Peter
 
Hallo Peter,

die Gewinde an der Thomas Pumpe sind alle 1/4", du kannst dir da also an Schlauchanschluss dranbauen was immer du möchtest, ein fester Schlauchanschluss ist dort nicht vorhanden. Auf dem Bild was du reingestellt hast sind halt schon Schlauchanschlüsse aufgeschraubt, das muss jedoch nicht der Fall sein, wenn der Verkäufer sie nicht schon beilegt.

Ich verwende für den Einsatzzweck Druckluftschläuche mit 6mm innendurchmesser, da kannst du zum Beispiel so einen Schlauchanschluss verwenden: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=290875551907

Wichtig beim Vakuum-Verpressen von Sandwichflächen ist darauf zu achten welcher Druck geeignet ist für das Kernmaterial... bei zu hohem Unterdruck wirst du den Kern verpressen, also verformen und das ist ja nicht gewünscht. Du brauchst also neben der Pumpe auch noch ein Vakuumeter zum Ablesen vom Unterdruck und mindestens ein Nebenluftventil oder eine aufwendigeres Ventil zum regulieren des Unterdrucks.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Hast du noch weitere Fragen immer her damit.
 
Vielen Dank für eure Auskünfte !

@pierre: unglaublich, aber wahr: ich habe den Kondensator vor dem hellen Hintergrund einfach NICHT GESEHEN :( :rolleyes: :eek:
Danke für deinen Hinweis !
Und Martin - wenn du mir schon deine Hilfe anbietest, will ich das auch gleich schamlos ausnutzen, da ich völlig unbeleckt bin bei der Thematik Flansche, Kupplungen etc.:
Ich habe mal skizziert, wie ich mir die Sache vorstelle. Könnte das so funktionieren ? Gedacht habe ich mir einen Haupt-Luftschlauch mit 2 Nebenschläuchen über 2 T-Stücke.
Am Hauptschlauch das Falschluftventil (Mini-Kugelhahn) zur Reduktion des Vakuums auf 0,8 bar; am ersten Nebenschlauch die Verbindung zum Vakuum-Meter; am zweiten Nebenschlauch die Thomas-Vakuumpumpe (hat der Stutzen an der Pumpe Innen- oder Aussengewinde ?).
Der Ebay-shop in deinem Link bietet preiswert fast alles, was ich benötige - bis auf den Anschluss "VA 1" zum Foliensack, den müsste ich dann r-g bestellen. So in etwa würde mir das passen:
--------------------------
plan_vakuumpresse.JPG
--------------------------
Wirfst du mal einen Blick darauf ?
Danke & Gruß,
Peter
 
das ist vom aufbau her mit den verwendeten komponenten eigentlich schon zu kompliziert.

ich würd mir nen Vakuumeter ebenfalls mit 1/4" Gewinde holen und das direkt an nem T-Stück anschließen. Der Kugelhahn hat normal an beiden seiten ein Innengewinde, kann also direkt mit eingeschleift werden, einfach beiseitig wieder nen Schlauchanschluss mit Aussengewinde dran und fertig. Manometer würde ich möglichst dicht an den Vacuumsack packen weil dich ja der Unterdruck dort interessiert, auf keinen Fall darf noch das Falschluftventil oder dergleichen zwischen Vacuumsack oder Manometer liegen. Wichtig ist auch alle Stellen wo du Sachen mit Gewinde anschraubst müssen abgedichtet werden, entweder mit Dichtband oder Gummidichtungen oder wie auch immer, sonst hast du dort immer ein leichtes leck.


Und ganz ehrlich so einen fertigen Schlauchanschluss wie von R&G braucht man auch nicht unbedingt. wenn du einen alten Fahrradschlauch hast kannst du dir das auch selbst bauen. Einfach vom Schlauch den bereich mit dem Ventil so abschneiden dass ca 5cm schlauch übrig bleiben. Das Ventil nimmst du raus, auf das stück gewindestange was du dann noch am schlauch hast paßt ziemlich genau ein 6mm innendurchmesser schlauch ;) zur befestigung am Vacuumsack kannst du das Gewinde nutzen womit normalerweise das Ventil an der Felge vorm durchrutschen gesichert wird, da ist ja dieser kleine Ring schon dran. dann nimmst einfach 2 unterlegscheiben und 2 gummidichtungen die eine ausreichende innenbohrung haben damit die gewindestange hindurchpaßt dann steckst du die gewindestange durch das loch im vakuumsack, eine unterlegscheibe mit obenliegender dichtung legste von innen rein und genau umgekehrt erst dichtung und dann unterlegscheibe nach aussen und dann einfach mit dem ring fixieren. Damit die beiden schlauchhälften sich nicht zusammenziehen und die luftöffnung verschließen so dass nichts mehr abgesaugt werden kann einfach ein stück schaumstoff, absaugvlies o.ä. zwischenlegen. Materialkosten wenn du extra dafür nen schlauch kaufst ca. 3,50€, wenn du noch nen alten schlauch hast 50 cent für Unterlegscheiben und Dichtungen. Wenn dir nicht klar geworden ist, wie ich es meine dann kann ich dir auch morgen Fotos machen.

Das ist zwar keine High-End Lösung aber günstiger bekommt man es nicht hin und funktional ist die Lösung allemal und das ist für meine Zwecke bei 2-3 Flächen die ich pro Jahr verpresse ausreichend.
 
Hallo Peter,

immer wieder interessant, dass wir ähnliche Projekte haben. Meine Thomas-Pumpe liegt schon länger im Keller..... und wartet ...


Auch in Deiner Nähe gibt es "Hansaflex" Hydrauliksysteme. Google es mal. Die haben das gewünschte vielleicht auch da.
Ob`s so günstig wie o.g. ist glaube ich zwar nicht, aber man kann es mal anpassen.

http://www.hansa-flex.com/niederlassungen/suche_routing.html

Noch ein Link (Kennst Du sicher schon)

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/115729-Vakuumpumpe/page2?highlight=vakuumpumpe+baron

Viel Erfolg
Marcus
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten