Thunder Power, Ausfall einer Zelle

Hallo,

ich stehe heute vor einem mir nicht erklärbaren Problem.
Bei einem meiner Thunder Power 4200maH 3s2p Packs ist der mittlere 2p Block komplett ausgefallen.



D.h. er zeigt eine Spannung von 0 Volt. Die äusseren Blocks sind hingegen mit 4,15 und 4,18 Volt beinahe Voll und besitzen noch die volle Leistung.

Der defekte Block zeigt keinerlei Tendenz zum Aufblähen.

Der Pack hat bisher etwa 5 Einsätze in einer 9s2p Konfiguration hinter sich. Angegeben vom Hersteller ist er mit 12C Dauerentladerate. Er wurde von mir nur in einem Segler bei einem Standstrom von 45 A und einer Einschaltdauer von max. 15 Sekunden verwendet. Die Akkus wurden hierbei nur handwarm. Von der Kapazität her gesehen wurde bei jedem Einsatz nur etwa die Hälfte sprich ca. 2000 mA entnommen.
 

VolkerZ

User
Hallo,

Wie sind denn die Akkus geladen worden? Alle drei zusammen oder einzeln? Vor dem ersten Einsatz erst einmal alle Blöcke einzeln geladen? Mit was für ein Lader? Welchen Strom?

MfG VolkerZ
 
Hallo Volker,

die drei Blöcke werden immer einzeln geladen. Beim erstmaligen Laden mit 0,5A dann mit 4 A. Als Ladegerät verwende ich einen Orbit und einen Schulze 6-330 jeweils mit der neuesten Software. Die Blöcke wurden hierbei immer einzeln komplett mit dem Schulze oder immer einzeln komplett mit dem Orbit geladen, da das Ladeverhalten bzw. die eingeladenen Menge sich bei beiden Ladern zu deutlich unterscheidet als dass hier gemischt werden kann.

Damit es kein Missverständnis gibt, es ist kein ganzer Block ausgefallen sondern innerhalb eines Blockes die mittleren zwei parallelgeschaltenen Zellen. Die äusseren Zellen funktionieren bezüglich Kapazität und Spannungslage noch tadellos. Dies gilt ebenfalls für die Zellen der anderen beiden Blöcke.

Die einzige Erklärung die mir bisher plausibel erscheint ist, dass beim Konfektionieren der Zellen die defekten Zellen einen deutlich differierenden Ladezustand gehabt haben müssen.
 

VolkerZ

User
Hallo,

also werden zwei neue TP 2100 Zellen gebraucht um den Pack wieder zu benutzen. Ich würde dir den Rat geben Balancer beim Laden zuverwenden. Die Anschlüsse dafür sind bei deinen Packs wohl gut möglich.

MfG VolkerZ
 
Hallo,

hab ich das richtig verstanden? Du lädst einen 3S Pack 2100 mit 4Amp???????? also 2C.

Wenn ja, dann mußt du dich nicht wundern. Selbst wenn einige Hardcore - Anwender mit mehr als 1 C laden, bedeutet das nicht, dass die Lebensdauer nicht beeindrächtigt wird.
Es ist in jedem Fall schonender, sowohl für die Akkus als auch für den Geldbeutel, die 1C-Rate nicht zu überschreiten.
 
Hallo,

das interessiert mich!
Ich möchte nämlich den Hotliner Fredy von Valenta mit einem Fun480-33 mit 4,2:1 Getriebe und einer Aeronaut CamCarbon 13x11 bei ca. 42A an einem JAZZ 55 6-18 betreiben.

Als Akku möchte ich eben die Thunderpower Gen2 2100 als 3s2p 4200 Pack einsetzen.
(Bei 290g gegenüber 400g bei 10 Sanyo 1950 FAUP und doppelter Flugzeit)
Diese halten laut Charlie Wang (Thunderpower) eine Dauerentladung von 10 - 12C (42A - 50,4A) und eine Kurzzeitbelastung von 15C (63A) aus.

Es gibt 2 Möglichkeiten für diesen Pack:

Entweder 2 seperate 3s - Akkus parallel schalten
positiv: seperates laden und damit angleichen möglich
negativ: vielleicht unterschiedlicher Innenwiderstand, der zu einem ungleichen entladen führt

Oder den fertigen selektierten 3s2p Pack, bei dem jeweils 2 Zellen paralell geschaltet sind und dann in Serie.
positiv: nach Innenwiderstand selektiert.
negativ: seperates laden und damit angleichen nicht möglich.

Gibt es einen Unterschied, wenn einmal im Flug eine Zelle den Geist aufgibt?

Ist das richtig so:
Bei Methode 1 fällt ein ganzer 3Zellen Pack aus, der andere bricht in der Spannung ein und sorgt für lipo Unterspannungsabschaltung. d.h. 1 Pack bleibt völlig in Ordnung.

Bei Methode 2 fällt nur eine Zelle aus einem 2p Pack aus, die überbleibende Zelle hält den Strom nicht aus, auch durch den damit höheren innenwiderstand der Einzelnen gegenüber den anderen parallel Packs, und nur diese Zelle bricht ein und wird tiefentladen. Dies könnte dann zu einem Totalausfall führen, oder?

Was sind noch Unterschiede, die mir im Moment nicht einfallen?

Im November kommt von Kokam die Überhammer Zelle:

Die vierte Generation: high discharge rate (HDR) cells, Modell 7543125H:
3200 mAh, 82,5g pro Zelle, 20C continous (64A !!!!!), 40C peak (128A !!!!)
bei Abmessungen von: 131mm x 43,5 mm x 7,6 mm / Zelle.

Das wären als 3s1p Pack dann nur 247,5g.
 

Ost

User
Hi Bernd,
247.5 Gramm?
Hoffentlich nicht auch Euro`s :D
Das hört sich ja teuflisch gut an!
Immer diese Gerüchte :eek:
Die machen mich ganz kirre :confused:
Grüße
Oliver
 
Hallo,

Schau dir das an: Kokam - Aug 2004
Da ist die Zelle schon aufgeführt. ;)

Nachtrag: Ich glaube aber, das da noch die spezielle Schraubkontaktierung, wie bei der 2100er, zum Gewicht hinzukommt. d.h. ca. 3 x 17,5g = + 52,5g
Das macht dann gesamt: 300g

[ 27. September 2004, 22:09: Beitrag editiert von: Bernd Müllneritsch ]
 
Oben Unten