Tiller Sharpie aus SchiffsModell 07/2017

Hallo Todde,

ich kann Dir nur gratulieren!!!:)

Ist sehr schön geworden Dein Tiller-Sharpie. zwei kleine Tipps noch:
1. Programmier 30% Expo aufs Ruder, das macht das Sharpie ruhiger. Wenn Dampf auf die Segel kommt, dann brauchst Du das. Glaub mir...
2. Deine Fock ist zu dicht. Faustregel, Fock immer 5° mehr aufmachen als das Groß. Der Großbaum sollte bei Segel dicht fast in der Schiffsmitte stehen. So läift sie noch besser.

Mein Tiller-Sharpie 65 ist inzwischen weiter gediehen. Gestern war schlechtes Wetter, da ging es gut voran. Ich habe es in Depron gebaut und mit GfK 2x80g/m² überzogen. Aber ich habe jeden zweiten Spant rausgelassen. Das kann man bei Holz machen, in Depron nicht. Deshalb bin ich mit dem Stark der Außenhaut nicht ganz zufrieden. Aber wie sagt Ihr im hohen Norden? Wat mut dat mut und so ist es bei mir auch. In zwei Wochen ist Hochseesegeln am Asitz und da soll das Sharpie mit. Also habe ich den Rumpf trotzdem fertig gebaut...

Schöne Grüße

Klaus
 
Moin Klaus,

Expo auf Ruder hatte ich schon :)

Die beiden Jungs, mit denen ich am Steg war, sagten auch beide, dass ich die Fock etwas mehr fieren muss. Ich hatte mechanisch aber keine Möglichkeit (war ja alles nur erstmal fahrfertig gemacht) und keine Lust am Sender zu programmieren. Nun habe ich einen seitlichen Geber, mit welchem ich die Fock trimmen kann.

Dazu habe ich noch zwei verschiedene Kurven für beide Winden programmiert, zusätzlich zu der Standard-Kurve, und diese beiden auf einen Schalter gelegt. Ich hatte bei wenig Geber oft schon zu viel gefiert. Das war mir nicht feinfühlig genug. Nun stimmt es für mich.

Ich muss noch den Mast-Top bearbeiten, dass die Wanten (0,6mm Edelstahlseil) sich besser dort legen. Und ich muss das Rig so aufstellen, dass es sich leicht abbauen und verstauen lässt. Mit meinem Smart ist der Transport schon eine Herausforderung.

Das Boot ist für mich so gut geworden, ich könnte mir glatt vorstellen noch eine zu bauen, nur um die edlen DITEX-Servos zu verbauen :D Jetzt noch auf DITEX umbauen mag ich nicht mehr. Die Idee ist mir leider zu spät gekommen.

Die ersten 3 Wochen im Juli habe ich Urlaub - da wird jetzt viel gesegelt und geübt :)

Viele Grüße, Todde

ps. Wie würden sich große, weiße Schriftzüge "Tiller Sharpie" bb und stb machen, so optisch ?
 
Hallo Todde,
bei einem neuen Boot hat man immer etwas Feinarbeit zu machen. Du bist da auf dem richtigen Weg.

Zum Thema Schriftzug:
Tiller_gelb.jpg
Gelb=blau, schwarz=weiß, noch Fragen? Ist doch geil!!!

Ich habe den Schriftzug bei Folien Arbeiter machen lassen: https://www.folien-arbeiter.de/ Die sind toll. Schrifttyp ist "7th_service"

Schöne Grüße

Klaus
 
So, nun ein paar Worte zum Tiller-Sharpie 65

Mein Depron-Rumpf hat ein paar Verstärkungen erhalten:
DSCN5187[1].JPG

Dann habe ich das Deck aus Käseplatten geklebt und auf einer Sperrholzplatte laminiert und auf den Rumpf geklebt. War ein großer Fehler, dass ich UHU POR genommen habe. Dadurch ist alles schief und krumm geworden. 30-Minuten Epoxy wäre besser gewesen, da kann man noch korrigieren. Habe es aber hingemurkst und dann den Rumpf mit 2x80g/m² laminiert:
DSCN5191[1].JPG

Das Schwert ist auch Depron mit 3x0,5mm Kohle-Verstärkung und dann in Form geschliffen und ebenfalls mit 2x80g/m² laminiert. Die Nasenleiste ist ein 2mm Kohlestab:
DSCN5184[1].JPG
DSCN5185[1].JPG

Die RC-Einheit habe ich parallel gebaut:
DSCN5194[1].JPG
sie wiegt 161g

Und dann war Sonntag schlechtes Wetter, wodurch ich den ganzen Tag spachteln, schleifen und lackieren konnte:
DSCN5198[1].JPG
Ist nicht ganz schlecht geworden. So wie abgebildet kommt der Rumpf auf 252g

Das sind also zusammen 410g + die 360g der MM-Bombe (die noch immer auf dem Postweg ist...) komme ich dann schpn auf 770g und da ist noch kein Rigg dabei. Gut, dass ich mich vermessen habe und mein Tiller-Sharpie 65 nun irgendwie 77cm lang geworden ist....:D

Am Wochenende geht es nach Fiss zum Flying Circus. Ich muss da einen Preis gewinnen. Naja, zumindest träume ich mal davon. Da wird dann die Zeit bis zum Hochseesegeln schon sehr knapp. Ich halte Euch auf dem Laufenden, aber Ziel ist, dass mein Tiller-Sharpie am Asitz getauft wird!
 

Ragnar

User
PERFEKT

PERFEKT

Also todde,

das Boot ist perfekt geworden.
Für die schneller Segelverstellung einfach größere Trommeln nehmen, sofern die Winde das schafft.
 

Walter Ludwig

Moderator
Teammitglied
Taufe am Asitz

Taufe am Asitz

Hallo Klaus, ich hab schon mal Crémant de Loire besorgt. Bringt irgend jemand Gläser mit?
 
Verfeinerungen am Mastkopf. Nun liegen die Wanten nicht mehr an. Den Fockbaum muss ich morgen modifizieren. Der bekommt am Mastende ein neues GfK-Stück mit drei Einhängepunkten, am anderen Ende setze ich den Einhängepunkt etwas nach oben.

Einen Schriftzug werde ich mir auch bestellen - weiss natürlich :D

Wenn das Boot fertig ist, dann werde ich erstmal Pause machen und die Flieger für den Urlaub im Juli fertig machen.

Klaus, Deine „Sharpie77“ sieht klasse aus ! Weiter so ! Sehe ich da ein Ditex-Servo ? ;)

Viele Grüße, Thorsten

45438934-6DD0-4901-8E7C-8EE62DD7085B.jpg

4AAA7D48-BDA5-4E0E-9F53-9556C4D32454.jpg
 
Also todde,

das Boot ist perfekt geworden.
Für die schneller Segelverstellung einfach größere Trommeln nehmen, sofern die Winde das schafft.
Ragnar,

danke für das nette Kompliment :)

Ich nehme nicht an Wettbewerben teil, insofern reicht mir das so erstmal. Größere Trommeln wären machbar, aber aufwändig einzubauen.

Morgen wird das Boot endgültig fertig, so dass ich das Rig abmontieren kann. Ich denke ich werde ein Transportkoffer dafür bauen, vielmehr 2, einen für das Boot und einen zweiten für das Rig.

Viele Grüße, Thorsten
 
Sharpie77

Sharpie77

Moin Klaus,

bitte unbedingt den Baufortschritt weiter dokumentieren :) Ich werde meine Sharpie65 wohl verwerfen (zu schwer...).
Fragen: Ist das Schwert mit Bombe fest eingebaut ? Wozu dienen die beiden Bolzen in der RC-Einheit - kann man damit die ganze Einheit lösen und herausnehmen ?

Viele Grüße, Todde
 

martinpi

User
Wie im Vorjahr bin ich am Etrachsee und entfliehe der Hitzewelle die Österreich gerade heimsucht. Das Sharpie ist natürlich wieder dabei.

Meines ist ziemlich schwer geworden, trotz der Leichtbau-Parole die Klaus ausgegeben hat.

Das hat aber auch Vorteile. Es passiert auch bei Wellengang so gut wie nie dass ich in einer Wende hängen bleibe, und Flautenlöcher kann ich mit Schwung durchfahren. Also keine Angst vor einem zu schweren Boot!

Viele Grüße aus der Steiermark! 20190625_102734-477x1008.jpg


Hallo aus der Steiermark,

das Sharpie und zwei weitere Modelle haben mich an den Etrachsee (Steiermark, Österreich) begleitet. Beim Bau habe ich schon den Urlaub am Etrachsee vor Augen gehabt und die Vorfreude genossen. Ich sollte nicht enttäuscht werden.

Der See liegt in den Bergen auf 1300m Seehöhe. Die Besitzerin der Frühstückspension und des Sees(!) ist ehemalige Ballonfahrerin und ist technischen Spielereien aufgeschlossen. Man kann ihr kaum eine größere Freude machen als ein Modellboot oder ein Wasserflugzeug in Betrieb zu nehmen. Naturgemäß ist der Wind sehr ungleichmäßig und das macht es interessant.

Das Sharpie ist ein Traum zu fahren! Allerdings muss ich zugeben dass ich nicht viel Vergleichsmöglichkeit habe. Ich bin bisher nur eine Graupner Optimist gafahren die mein Vater mit uns Buben gebaut hat, und eine Kyosho Fortune 612. Die Fortune ist im Vergleich zum Sharpie ein Spielzeug, obwohl ich schon einiges getuned und verbessert habe.

Besonders eindrucksvoll ist es, bei spiegelglattem Wasser und einem kaum wahrnehmbaren Hauch zu segeln. Ich musste oft erklären dass das Boot keinen Motor hat. Und es läuft wie auf Schienen. Mit dem Ruderboot nebenher fahren und dabei den Sender auf den Boden stellen während das Sharpie alleine segelt - kein Problem. (Ruderboote stehen den Pensionsgästen jederzeit gratis zur Verfügung - kann sehr praktisch sein.) Bei stark drehendem Wind ist es sogar selbständig aufgekreuzt, bei stärkeren Schralern hat es von selbst gewendet!

Mast und Schotbruch, ich wünsche euch viel Freude mit euren Booten!
 

Anhänge

Martin, das ist echt toll. Du genießt das richtig. Genau dafür ist das Tiller-Sharpie da!
 
Hallo Todde,

Sehe ich da ein Ditex-Servo ?
Nein, das ist eine Graupner Regatta Winde. Preislich ist da zum DITEX nicht viel um, kann aber nicht programmiert werden. Dafür war sie noch in der Bastelkiste.

Fragen: Ist das Schwert mit Bombe fest eingebaut ?
Ja, ist fest eingebaut. Das Schwert geht bis zum Deck durch und ist dort mit dem Sperrholzlämgsträger verklebt. Bei der Größe ist die Transportfreundlichkeit nicht mehr so wichtig, auch nicht mit einem Smart.

Wozu dienen die beiden Bolzen in der RC-Einheit - kann man damit die ganze Einheit lösen und herausnehmen ?
Die RC-Einheit ist fest im Rumpf verklebt und hat zwei M3 Stiftschrauben eingeklebt. Die beiden Bolzen sehen nur wie Bolzen aus. Es sind eigentlich axial verlängerte Muttern mit denen ich die Winde festschrauben kann.

Viel Spaß im Urlaub beim Fliegen.

Schöne Grüße

Klaus
 
Transport

Transport

Ich habe festgestellt, dass es schwierig ist, das Boot zu transportieren. Man hat den Rumpf, den Kiel, 2 Mast-Teile, 2 Segel, das Ruder und die Fernsteuerung separat zu transportieren, sofern man kein LKW hat ... :) Und dann muss ich alles aus dem 3. Stock heruntertragen. Da gehe ich drei Mal ... :cry:

Gelagert wird das Boot nicht, da es als Deko in meiner Wohnung steht, aber zum Transport baue ich mir gerade ein Case. Alles aus 6mm Fichten-Sperrholz und 10mm x 10mm Fichten-Leisten.

Der Kiel wird durch 2 Spannten, die herausnehmbar sind, von oben eingeklemmt. Seitlich gestützt wird durch Leisten. Alles mit Moosgummi zum Schutz verkleidet.

Der Rumpf wird erhöht in den drei Spannten, die jeweils die passenden Ausschnitte bekommen, gelagert. Unter dem Boot hinter dem Kiel passen dann die Fernsteuerung (die neue kleine DS-12 !! :D) und die aufgerollten Segel. Neben dem Rumpf in den Spant kommen dann kleine Ausschnitte für die beiden Mast-Teile. Der Rumpf (und damit auch die Spanten) wird mit Schaumstoff im Deckel nach unten gedrückt und gesichert.

Der Ausbau geht morgen weiter. Für den Deckel muss ich zu einem befreundeten Tischler, da der Baumarkt nicht unter 10cm zusägt ...

Das wird ein relativ schwerer Koffer, aber ich habe den vollen Schutz beim Transport und muss nur noch einmal laufen :)

Viele Grüße, Todde

IMG_1465.jpg

58412178899__3B26BEE5-7E19-489A-8B5E-C97BAE6A3170.jpg

IMG_1467.jpg

IMG_1468.jpg
 
Transportkiste

Transportkiste

Zum Thema Transportkiste habe ich natürlich auch etwas beizutragen, denn dafür ist das Tiller-Sharpie ja gemacht. Hier meine:
DSCN5238.JPG

Unter dem Rumpf lagern Kiel und Ruder:
DSCN5239.JPG
DSCN5240.JPG
DSCN5241.JPG

Und weil ich das Sharpie dieses Jahr auf den Asitz geschleppt habe, gab es auch noch einen maßgeschneiderten Trolley:
DSCN5242.JPG
 
Tiller-Sharpie 65

Tiller-Sharpie 65

Ja, auch das kleine Sharpie ist ferig geworden und hatte auf dem Asitz seine Taufe (mit hochoffizieller Taufurkunde) und Jungfernfahrt.

Hier ein paar Bilder:
DSCN5199.JPG
DSCN5202.JPG
DSCN5200.JPG
DSCN5201.JPG
DSCN5205.JPG
 

Anhänge

Sorry, war ein Bild zuviel, ich wollte es drehen...
DSCN5208.JPG

o.k. Hochkantbilder gehen also nicht, auch nicht wenn man sie vorher dreht...

Habe aber nur Hochkantbildder. Also dreht einfach Euren Bildschirm ;)
DSCN5232.JPG
DSCN5212.JPG
DSCN5214.JPG
DSCN5219.JPG
DSCN5230.JPG
 
Tiller-Sharpie 65

Tiller-Sharpie 65

Ja und wie geht es nun?

Verbesserungswürdig ist die Schwimmlage. Mein Sharpie hängt hinten zu tief, hier sieht man das gut:
DSCN5232.JPG

Ansonsten ist das Boot der Hammer. Am erstan Tag waren wir oben auf dem Asitz, bei sehr leichtem Wind. Trotz Hecklastigkeit lässt sich das Modell prima trimmen, so dass es sauber geradeaus läuft. Durch das geringe Gewicht schwimmt es wie ein Korken auf dem Wassser und auch bei massiver Krängung reicht das Wasser nicht bis zur Luke. Ohne Abkleben hatte ich keinen Tropfen Wasser im Boot, an beiden Tagen nicht, wobei es am zweeiten Tag anfangs heftig regnete.

Am Sonntag war dann die Ragatta bei guten 3 Bft Wind. Das ist deutlich zu viel für das Sharpie. Es segelt dabei mit 60° Lage aber immernoch mit ausreichend Speed und relativ wenig Abdrift. Gegen die etwas kleinere Micro Magic hatte mein Tiller-Sharpie auf allen Kursen kein Problem, trotz größerrer Krängung. Die Dulcis hat es auch stehen lassen, egal welche Größe. Saphir und Comtesse konnten mithalten, besser war nur die Dragon Flite 95, die bei der Regatta nach sechs Läufen den ersten Platz gemacht hat. Gefolgt von meinem Tiller-Sharpie 65!!! Platz 2 gab es weil das Teil vor dem Wind und Raumschots so richtig fett abgeht. Vor dem Wind war es sogar einen ticken schneller als die Dragon Flite. Der Hammer!!! Das Teil steigt auf seine Bugwelle und dann geht es ab wie Schmidts Katze, wohl dem, der eine spielfreie Ruderanlenkung und Expo programmiert hat. Denn der kleinste Steuerfehler und das Sharpie bricht aus, was dem Speed sehr abträglich ist.

Todde, das war eine gute Idee, danke!!!:)
 
Oben Unten