Timos Typhoon FMT Bauplanmodell

Hm, jetzt bin ich Enrico wohl etwas zuvorgekommen mit der Typhoon. Bauweise ist komplett Holz mit Spicaprofil, Spannweite 1,05m, Gewicht mit einem ASP-2,5cm³ 900g, Luftschraube 7x5 APC. Schwerpunkt habe ich ohne Blei eingehalten, ein kleiner 350mAh-NiCd-Empfängerakku liegt im Kühler. Trotzdem dass die Typhoon ziemlich vorbildähnlich aussieht, ist der Aufbau in Anlehnung an die Jak simpel und robust gehalten damit dem Wettbewerbseinsatz nichts entgegensteht.
Vorgestern war erfolgreicher Erstflug. Fliegt nochmal harmloser als die Jak, spricht trotzdem schnell auf Quer- und Höhenruder an und kurvt ziemlich eng. Bei Gelegenheit muss ich mal mit Henrik und seiner Jak-9 ein Vergleichsfliegen machen. Geschwindigkeit sah aber gar nicht so schlecht aus, Steigleistung war auch gut, trotz dem relativ kleinen Motor.

Jetzt gehts weiter mit der Fertigstellung des Bauplans und anschließend dem Aufbau eines zweiten Testfliegers. Das richtige Wetter haben wir jedenfalls dafür.

IMG_2.jpg

hawker_typhoon_276.jpg

IMG_0032.jpg

img_0001_252.jpg

IMG_9754.jpg
 
Kabinenhaube wieder wie üblich. Vielleicht mach ich diesmal auch einen kleinen Teilesatz, muss mal probieren wie der Aufwand ist. Einziges Sperrholzteil ist der Motorspant, Rest ist Balsa das sich schnell und einfach zuschneiden lässt.
 
Hallo Timo,

interessantes Projekt! Wo wird man einen Plan bekommen können?
Ich muß sagen, die reizt mich doch sehr.

Gruß
Jürgen
 
Ich finde die Typhoon auch klasse!

Ich finde die Typhoon auch klasse!

... Die Hawker Typhoon sieht super aus. Besonders schick finde ich die Tragflächen.

Ich wäre auch sehr an einem Bauplan interessiert. Vielleicht kommt er ja mal in einer FMT.
 
Gestern den zweiten Flug gemacht :-) Echt interessant, die 900g merkt man überhaupt nicht. Auftrieb liefert das Spica-Profil ja genug, Geschwindigkeit ist aber trotzdem gut und die Beschleunigung aus den Kurven ist auch in Ordnung. Möglich dass der Luftwiderstand bei der geringen Flächenbelastung von knapp 50g ziemlich niedrig ist. Fehlt nur noch der Test mit Streamer und kräftigem Gegenwind. Die Flugeigenschaften sind mit dem 2,5er aber dermaßen unkompliziert, die nächste (n) werden bei mir mit Sicherheit wieder mit dem Antrieb.
Flugbilder gibts leider immer noch keine, ich war mal wieder alleine beim Fliegen.

Test mit einem anderen Profil fällt damit erstmal flach. Flugleistung passt, Bauweise ist einfach und die Reparaturfreundlichkeit vom Spica, besonders beim Wettbewerb, ist nicht zu übertreffen.
Testen will ich noch einen Flügel für 2,5cm³ ganz ohne Holm. Wäre etwas Gewicht und eine deutliche Vereinfachung des Flügels.

Schablonen für alle Teile sind vorbereitet, Plan ist zu 100% und die Bauanleitung zu 50% fertig. Vorerst gibts den Plan noch über mich und zum üblichen Preis, pdf wirds diesmal nicht geben, der Aufwand ist deutlich höher als bei der Jak gewesen. Material für ein paar Teilesätze ist bestellt, eine kleine Auflage werd ich davon dann anbieten können.

Teile Rumpf-Leitwerk.jpg

Teile Tragfläche.jpg
 
Gibt endlich ein paar Flugbilder :-) Leider nicht ganz so tolle Qualität, das Wetter war recht bescheiden und ziemlich bewölkt und dunkel.

Typhoon_Flugbild_01.JPG

Typhoon_Flugbild_02.JPG

Typhoon_Flugbild_03.JPG

Typhoon_Flugbild_04.JPG

Typhoon_Flugbild_06.JPG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hallo Timo,

brandheisses Teil!!!!

Da bekomme ich direkt Lust, wieder einmal eine Holzkiste zu bauen. Die letzte habe ich vor bald 8 Jahren gemacht (Me-109 FMT).

Gruss
Rolf
 
Ein Vergleich zu deiner 2,5er-Bearcat würd mich mal interessieren :-)

2 Tage reichen für den Rohbau, bin über Weihnachten schon an den nächsten dran. Heißt für die kommende Saison Jaks, Typhoons und ich hoffe die bis dahin reparierte Me 410 - mal wieder eine reine 2,5er-Runde.
 
Hi Timo,
das wird ja wieder so ein Renner wie Deine Jak!
Obwohl ich noch mehrere Projekte ongoing, bzw. auf Halde habe, würde ich mich ebenfalls für Bauplan, Kabinenhaube und Frästeilsatz - wenn möglich - Deiner Typhoon interessieren.
Ps. Du hast den blauen 15 ASP eingesetzt - zufrieden?
Noch eine Frage - Oberflächenfinish wie gemacht? Folie oder Papier? Schaut mehr nach Papier aus.
Schöne Festtage und einen guten Rutsch - falls wir uns nicht mehr sprechen sollten.
Lieben Gruß - Matthias
 
Einen der neuen ASPs habe ich seit August in einer Jak drin, seitdem bin ich beim Wettbewerb auch wieder 7min durchgängig in der Luft ;-) In der Typhoon hat er erst drei Flüge, ist aber immer sauber durchgelaufen.

Oberflächenfinish ist diesmal nur 2 Schichten Porenfüller, dann Humbrolfarbe und 1K-Klarlack matt von Graupner. Mal testen wielange das spritfest ist.
Die nächste bekommt evtl. wieder Gewebefolie, zwar etwas mehr Aufwand, bringt aber mehr Festigkeit. Wobei, beim Wettbewerb waren einige Flieger in der Porenfüllerversion unterwegs, funktionieren tut das also auch einigermaßen. Zum normalfliegen reicht das sowieso.
 
Wunderbarer Flieger, die Tommies hatten schon einige schöne Designs in der Luft.
Elektrisch sollte man evtl. auf 1100g kommen können.

Hast du die Vorderpartie für den Schwepunkt innerhalb der Toleranz verlängert oder orginale Abmessungen beibehalten?
 
Toller Flieger, super Beitrag

Toller Flieger, super Beitrag

Hallo Timo,

hab den Thread nur kurz überflogen und bin völlig begeistert!

Klasse Flugbild von einem Flieger den man sonst aus dem Fernost-Standardprogramm nie sieht, super Lackierung. Bin unabhängig von diesem Thread bei Recherchen über die Hawker Tempest über die Typhoon gestolpert, sie war der Vorgänger von der Tempest die mir neben den späten Spitfire-Typen mit Vollsicht-Kabinenhaube narrisch gut gefällt.

Viel Spaß noch

Gruß Till
 
Wirklich hübsches Modell. :) Herzlichen Glückwunsch.

Sind die Flugeigenschaften denn so, dass man damit ins Aircombat einsteigen kann?
Der Bau - und damit die Reparatur ;) - scheint ja hinreichend einfach zu sein.
Ist es mit einfachen Mitteln möglich, diesen Flieger elektrisch auszurüsten?

Falls ja, hätte ich auch Interesse an einem Bausatz.

Gruß
Olaf
 

M.Neufeld

Vereinsmitglied
moin,

habe den Bausatz von Timo erhalten und bin sehr angetan. Werde versuchen das Modell elektrisch zu betreiben.

Gruß
Manfred
 
Oben Unten