Tips u. Tricks: Balastrohr verschließen?

Adfra

User
Hallo Seglergemeinde,

in mein gebraucht gekauftes F3J-Fliegerchen (Evolution von Schneider Modellbau) ist ein Glasfaser Balastrohr bündig (=ohne Überstand) eingeharzt. Messingstangen etc. sind besorgt, Problem ist: Wie verschließe ich das Rohr am geschicktesten wenn die Stangen drin sind? :confused:
Überlegungen waren bisher:
- Korken (hält aber wohl nicht 500g Balast),
- Spreizmechanismus (hab ich keinen gefunden),
- Dübel (gibts nicht in 1,5 cm Durchmesser)...

Wie macht Ihr das denn?
Gibt es da eine einfache Eigenbaulösung?

Viele Grüße und Danke vorab!

Frank
 
Hey !

Ich würde eine Schraube quer durch das Rohr setzen.
Die Mutter auf der unteren Seite festharzen und oben drauf eine Flügelschraube (sofern genügen Platz vorhanden ist) !

Grüße
Tom
 
Hi Tom,

leider liegt genau da mein Problem.
Das Rohr ist so in den Rumpf eingeharzt, dass es kein bißchen übersteht, sprich es ist keinerlei Platz eine Schraube quer durch das Rohr zu montieren.
Es gähnt quasi einfach ein Loch im Rumpf in das die Stangen eingeführt werden.

Die Lösung geht also leider nicht.
Hat vielleicht noch jmd. eine andere Idee?
(Wie wär es z.B. mit Silikonschlauch der durch eine Schraube mit Mutter gestaucht/gespreizt wird? Geht sowas?)

Viele Grüße
Frank
 
Hallo Frank, zunächst die vielleicht dumme Frage: Ballastrohr in Fläche oder Rumpf. Ich unterstelle mal Rumpf, dann aber die Frage : Bündig womit? Bild wäre tatsächlich nicht schlecht! Ich habe einen Stift, kann 2mm Stahl oder Kohle sein, den ich quer durch zwei Bohrungen stecke. Wenn man ihn anschließend sichern kann, dann braucht erf praktisch keinen Platz.
Herbert
 
Hi Frank

neben dem Rohr ein kurzes Stück Buchenrundstanb 8mm bündig zum Rumpf einharzen und dann eine Alulasche mit einer kleinen Holzschraube in den Buchendübel schrauben wobei der Überstand das Rohr verschließt. Notfalls (wenn der Ballast zu schwer ist :D )vor und hinter Deinem Rohr einen solchen Dübel setzen und mit 2 Schrauben fixieren.

Gruß Hermann

Durch ziehen gewinnt man Höhe.....
 
Hallo Frank,

schau mal in die Ballaströhre hinein bevor Du Löcher in den Rumpf bohrst.
Bei meiner NYX wird zum Bsp. der Ballast auf eine Stahlstange aufgefädelt und
dann in einer am Ende der Ballaströhre befindlichen eingeharzten Mutter eingeschraubt. Im Magazin gibt es einen Bericht über die NYX. Dort kann manauch das Rumpfboot mit dem Ballastrohr gut erkennen - sieht so Deine Evolution innen auch aus?
Am Besten mal ein kurzer Anruf bei Herrn Schneider, er kann Dir sicher einen Tipp geben wie es sich der Hersteller gedacht hat.

Gruß, Andreas
 
Hallo!

erstmal vielen Dank für die vielen Antworten.
Leider hat mein Ballastrohr keine lange Schraube auf die die Gewichte aufgefädelt werden. Finde ich allerdings eine sehr elegante Lösung.

Hm, der Holzdübel würde bei mir platzbedingt nicht funktionieren, allerdings bringt mich das auf eine Idee. Wenn Ihr euch die Fotos anseht, was haltet Ihr dann von einer zu einem "L" gebogenen kurzen Metallasche die drehbar vor das Loch geschraubt wird?

Grüße!
Frank

Hier die Fotos:
 

Anhänge

  • IMAGE_00084.jpg
    IMAGE_00084.jpg
    10 KB · Aufrufe: 24
  • IMAGE_00085.jpg
    IMAGE_00085.jpg
    11,1 KB · Aufrufe: 27
Servos ausbauen, Holzbrett mit Einschlagmutter unten nach hinten schieben und verkleben, so dass die Einschlagmutter direkt vor dem Rohr liegt und dann von oben eine Schraube rein, dann hält der Ballast...
Gruss
Hg
 
Ich würde da eine Senkkopfschraube von oben ins Rohr drehen. Oben hat es doch genug Platz im Harz.
 
Hi Frank

Noch eine ide zum klemmen.
In das letzte messingteil kommt eine borung für M4 ,schön tief 30mm und dann 10mm tief gewinde rein.
Dann sägst Du 30mm tief einen schlitz und kanns mit einer schraube das ende aufweiten bis das GFK rohr platzt also VORSICHT.
In dem schlitz kanst Du das TEIL mit einem zweiten schraubendreher gegen verdrehen festhalten!

Gruß Aloys.
 
Ich würde vor dem Ballastrohr ein Loch in den Zwischenboden des Rumpfs bohren und eine Messinghülse (z.B. 6mm aussen, 4mm innen) reinkleben, so dass diese auf dem Boden aufsteht. Dann einen Messingstift 4mm reinschieben und oberhalb des Ballastrohrs eine Lasche mit Loch als Gegenlager des Stifts aufkleben. Aufpassen, das die Steckhaube drübergeht. Aber die Lasche und den Stift kann man passend Feilen. Der Stift kann ohne Werkzeug entfernt und wieder eingesetzt werden.

Bei meiner Europhia2 ist das so gelöst, allerdings geht der Stift durch das Ballastrohr und das letzte Ballaststück hat ein Loch. Auf dem Bild vom Beitrag #67 ahnt man es ein wenig.

Hans
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten