Toni Clark PITTS

wenni

User
Es geht nix über Kunstflug mit nem DD :D Hat mich jetzt in meinem Willen bestärkt auch was ähnliches zu bauen.

Reichen eigentlich bei einem sehr ähnlichen Flieger 8077 auf Quer und Höhe und ein 645 auf Seite?

Hey, das Video is weg :(
 

ing_38

User
Hi Markus,

super Video ! Toll, ich muss auch mal schauen von meiner ein Video zu produzieren. Das nächste Mal solltest Du nur den Autofocus der Kamera ausschalten und manuell auf "unendlich" focusieren - dann wirds noch besser.

Dein Servo-Vorschlag würde wohl funktioneren, denke ich.

Servus, Detlef
 

ing_38

User
Hallo Holgi,

also ich denke Du solltest den ZG62 behalten. Du brauchst das Gewicht sowieso in der Nase. Mit de mDA 50 sparst Du dann Gewicht, das Du wieder durch Blei ergänzen müsstest ;-(

Bezüglich Optik und Gewicht solltest Du nicht über 9kg kommen, was bedeutet Du mußt Dich bei Deinem Entschluß bzgl. Gewebefolie+Lack oder Bügelfolie darüber im Klaren sein, daß Du äußerst "sparsam" Lackieren mußt um nicht mal auf die schnelle 400 - 500 g Mehrgewicht zu produzieren.

Die gutmütigen Flugeigenschaften der TC PITTS stehen und fallen mit dem Gewicht.

Mit 9 kg ist die PITTS lammfromm und langsam zu landen - mit 500 g oder gar 1.000g mehr mußt Du schon sehr schnell reinkommen und ja nicht zu langsam werden sonst hast Du Probleme. Auch beim Start ist der tückische Abriß kurz nach dem Abheben viel wahrsheinlicher als bei den leichten Maschinen.

Ich würde einen Kompromiß anstreben: Rumpf lackieren und Flächen bügeln. Das schaut toll aus, fliegt fantastisch udn bleibt sicher bei ca 9.0 kg

Servus, Detlef
 

Kraftei

User
Hi Detlef,
ja, vielen Dank, ich denke ich lass' den Toni drin. Umbau würde wohl zu aufwendig.

Hätte aber ein paar Fragen zur Folie:

Hannes, deine Pitts (und Patrick deine natürlich auch) sieht nicht unbedingt nach Folie aus. Was für eine Oracover ist denn das. Es gibt ja auch die "Oracover Scale" oder so ähnlich. Die ist dann mit weiß bzw. silber hinterlegt (wieder schwerer?) , damit nix durchscheint. Ist das so etwas? Sieht wirklich gut aus! Was für ein Rot-Type ist denn das? Gibt's da auch passenden Lack für die Haube und die Puschen?
Gerhard Reinsch schwört ja, wenn schon Folie, auf die Monokote Folie... Hat an sich einen ganz guten Ruf. Hmmm?
Die weissen Streifen auf Rumpf und Fläche, ist das ebenfalls Oracover oder ist das das Set (90 Euro, schluck!) von Dangelmeier-Dekor? Wenn man da Folie auf Folie verarbeitet, gibt's da im Sommer keine Probleme mit Blasenbildung?
Ihr merkt schon, ich versuche mich gerade zur Folie zu überreden :)

Gruß und Merci Holgi
 
Pitts mit DA 50

Pitts mit DA 50

Hallo Detlef,

hatte meine TC Pitts ursprünglich auch mit ZG 62 - dort ca. mit 8.5 kg.
Musste aber hinten Servos + Akkus + Blei einbauen, um den Schwerpunkt einstellen zu können.
Dies hat mich nicht befriedigt, deshalb baute ich dann einen schon vorhandenen DA 50 ein. Der Empfängerakku (8 Zellen) ist jetzt auf Höhe des Tankes. Krumscheid Dämpfer ist im Rumpf offen eingebaut. Hatte damit auch letzten Sommer (06) bei grösster Hitze keine Probleme damit. Die Kabinenhaube ist offen - somit ist der Luftaustritt sicher 3x grösser als der Lufteinlass vorne.

Meine Pitts hat mit dem DA 50 ca. 7.5 kg trocken und fliegt so absolut gutmütig.

Also wenn du sie eicht und lackiert haben willst, schaffst du die Pitts mit dem DA 50 sicher auf 8.5 kg - und sie fliegt dann immernoch gutmütig.

Ansicht von Vorne mit abgenommener Motorhaube:

Anhang anzeigen 104541

Anhang anzeigen 104543

Anhang anzeigen 104542




Gruss Erich

p.s. diesen Pittsstyle Dämpfer würde ich nicht empfehlen.
1. - Lärm und 2. weniger Leistung
 
Tony Clark Pitts mit DA50

Tony Clark Pitts mit DA50

Hallo,
ich fliege die Clark Pitts auch mit DA50. Selbstgebaute Hydromount aufhängung und MTW Dämpfersystem (vorne Einlass + Auslass, das ganze in einem Resorohrtunnel gelagert). Der Umbau für dieses Antriebskonzept war aufwendig, aber im nachhinein hat es sich wirklich gelohnt. Das Fluggewicht liegt bei knappen 8kg. Die Maschine geht wirklich traumhaft gut, lässt sich super gut landen (Fahrwerk habe ich auf KDH umgebaut). Der Sound des DA50 mit dieser Aufhängung und dem Engel Super Silent Cfk-Prop ist genial. Finish ist mit Monokote Folie erstellt. Oberstes Gebot beim Bau war minimales Gewicht. Ich hab auch hinten einiges an Gewicht eingespart, um mit dem SP kein Problem zu bekommen (z.B. leichtes Heckfahrwerk). Nach den ersten Flügen habe ich hinten sogar 20 Gramm Blei draufgegeben. Ich hatte die Maschine übrigens rohbaufertig mit Gewebefolie bespannt gekauft. Alles war schon fertig für den ZG62 mit Hydromount. Die Gewebefolie kam runter, dann konnte ich die Umbauten für den DA50 machen. Ich würde das zu jeder Zeit wieder so machen. Wobei allerdings für mich die Flugeigenschaften absolute Priorität hatten. Deshalb muß das jeder für sich entscheiden, wo die Prioritäten liegen. Hier noch ein paar Bilder von meiner Pitts.

Grüße Wolfgang
 

Anhänge

ing_38

User
Ruderausschläge

Ruderausschläge

Hi Kay,

sorry Ausschläge hab ich total vergessen.

Werde am Wochenende versuchen zu messen.


Servus, Detlef
 

ing_38

User
Hi Erich, Hi Wolfgang,

also bei euren Gewichtsangaben von 7,5 - 8,0 kg werde ich richtig neidisch.

Kann mri schon vorstellen, daß 1,0- 1,5 kg weniger als bei meiner Maschine nochmal ein richtiges Plus an Flugleistung und Flugeigenschaften bedeuten.

Aber ich krieg es einfach nicht in den Kopf, daß ich da mit dem Schwerpunkt hinkomme, denn ich habe beim ZG62 im Vergleich zum DA 50 ja nur vorne Gewicht gespart.

Ich würde von euch beiden gerne mal die Schwerpunktlage wissen um mal zu vergleichen, vielleicht könnte ich ja noch weiter mit dem SP zurück - bzw. bin ich zu weit vorne mit dem SP. Von den Flugeigenschaften her, hab ich nicht das Gefühl - aber wer weiß.

Wenn ich mit dem SP noch zurück könnte, dann würde der Umbau für mich evtl. auch Sinn machen.

Servus, Detlef
 

Kraftei

User
Hi Leutz!
Bitte nicht schlagen...
Der Dieter Wiegandt ist schuld :) Wegen ihm habe ich ins Verbrenner-Forum gekuckt und das hier gefunden:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=48006
Der 80er Boxer soll 2800 g incl. Zündung (ohne Akku) wiegen. Habe auch erst nach Luft geschnappt, dann aber mal gerechnet:

-ZG 62: 2040 g
-Dämpfer 335 g
-Hydromount: 380g
-Ansaugbogen 40 g (?)
-Easystartbuche 20 g (?)
-Ansaugtrichter 10 g (?)
--------------------------------
2825 g !

Passt also ziemlich gut!
Wie gesagt, eine Betrachtung lohnt nur im Vergleich zum ZG 62. Der DA50 ist gewichtsmäßig damit nicht zu vergleichen - soundmäßig allerdings auch nicht :D http://www.z3po.de/modellbau/video/sawoboxer.wmv (ca. 25MB)

Bliebe als Wehrmutstropfen der Preis :
1200 Euro :( Dafür hätte man dann aber ein kleines mechanisches Kunstwerk vorne drin, das diesem traumhaften Doppeldecker alle Ehre machen würde!
In dem o.g. Thread baut gerade jemand eine Rowi Pitts mit dem 80er Boxer. Ich werde das sicher verfolgen...

Gruß Holgi
 
Hallo Detlef,
im TC-Plan ist der Schwerpunkt eingezeichnet, wobei 1cm als variabler Bereich angegeben ist. Ich bin auf der vorderen Seite des Bereichs (ich glaube das ist 1cm vor der unteren Flächenvorderkante - ich werde das auf dem Plan nachsehen). Ich hatte ziemlich viel mit dem SP herumgerechnet, bevor ich mit dem Umbau begann und einiges abgeändert. z.B. hab ich das originale Heckfahrwerk entfernt und durch ein selbstgebautes ersetzt -> Gewichtserspanis im Heck 70g!!! Das macht bei 100cm Abstand vom SP einiges aus. Die Anlenkungen der HR-Blätter sind ebenfalls sehr leicht (Gabelköpfe direkt auf 2mm Cfk-Stäbe geklebt). SR-Anlenkung mit 0,8mm Litze.
In der Summe gabs dann mit dem SP kein Problem mehr...

Grüße Wolfgang
 

ing_38

User
H iWolfgang,

jetzt wirds langsam Licht für mich. Meine PITTS is tdann wesentlich schwerer im Heck und somit kannst DU bei Deiner Konstruktion natürlich den leichten DA50 auch direkt in eine Gesamt-Gewichtsersparnis umsetzen.

Wenn der Bausatz nicht soooo teurer wäre würde ich glatt noch eine bauen....

Umabuen werde ich meine sicher nicht - obwohl es reizvoll wäre bei dem von Dir realisierten Gewicht.

@ Holgi: Ich würde die Boxer Variante nicht verwenden. Es gibt auch schon einige TC Pitts mit ZG80 Boxer. Die sind alle recht schwer. Egal wie Du anstellen wirst, am Ende hast Du eine TC Pitts zwischen 9,5 kg und 10 kg mit einem Boxer unter der Motorhaube.

Wenn Du Umbau-Aufwand treiben willst, dann ist die DA 50 Variante die weitaus bessere Alternative.

Ansonsten lass de nZG62 und fleig einfach - Du wirst riesigen Spaß haben !!!

Servus, Detlef
 
Dann melde ich mich hier auch noch dazu. Bin gerade am Aufbau der TC-Pitts mit DA-50. Lagerung auf Gummi von Engel, Selbstbaukrümmer, externer Schalldämpfer für 75 ccm Motoren kurze Version vom Krummscheid mit Frontauslass. Auch ich achte in 1. Priorität auf das Gewicht (für mich kommen Flugeigenschaften vor Scale). Folie Monokote.

Bezüglich DA-50 und Einbau wurde ich inspiriert von Erich Tiefenthaler (Dank an ihn!), welcher ja auch schon Beiträge in diesem Fred verfasst hat.

Grüsse aus der Schweiz
Matthias Brühlmeier
 
jetzt kommt meinSenf auch noch dazu!

Baue gerade an einer vergrösserten Version (2m)
die Fräspläne sind fertig und am Wochenende gehts los mit Fräsen
geplant ist ein 3W 106i CS und ich hoffe doch das das Ding dann auch so gut geht wie das Original
die ersten Versionen wurden noch von Hand gebaut und fliegen wie eine Schwalbe

lg

gue
 

ing_38

User
Servus Kay,

heute habe ich die Ruderausschläge für Dich vermessen:

QR oben/unten 20 - 25° / = 20 mm an der Kante

SR L/R 35° = max

HR 25° beim Ziehen 27° beim Drücken

Hab auch den Schwerpunkt nochmal vermessen.

Bin zu der Angabe im Plan ( 138 - 148 mm ab Vorderkante oberer Flügel ) mit meinem Maß 125 mm deutlich kopflastig.

Beim Fliegen deutet zwar (für meinen Geschmack) nichts auf Kopflastigkeit, aber evtl. gehe ich mal 10 mm nach hinten und probiere was passiert.

Fall Du keinen Plan bzw. Anleitung hast, ist der Download der PITTS Bauanleitung auf jeden Fall empfehlenswert. Da sind auch einige gute Tipps zum Fliegen mit der PITTS drin.

http://www.toni-clark.com/ftp/pittsanl.pdf

Servus, Detlef
 

ing_38

User
Servus Günter,

absolut interessant Dein 2m Projekt !

Würde mich auch interessieren.

Mein Club-Kollege Thomas Bogner vom MSV Landau / Isar baut auch gerade an einer 2 m Version !

Ich selbst habe eine 2,45 m Version in Toni Clark Bauweise.

Die fliegt genau so brav wie die "kleine"

Servus, Detlef
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten