• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Top Flite Giant Scale P-47 Thunderbolt Baubericht

Niko Gelius-Dietrich

Moderator
Teammitglied
Hi Leute,

ich möchte hier in unregelmäßigen Abständen über den Bau meiner Top Flite P 47 berichten. Wenn ihr während des Baus Anregungen und Tips habt, dann immer her damit.

Heute habe ich angefangen die Maschine zu bauen.
Begonnen habe ich, wie in der Bauanleitung beschrieben mit dem Höhenruder. Nein stimmt nicht, ich habe erstmal das Baubrett hergerichtet.

arbeitsplatte.jpg

Nachdem das erledigt war, konnte es losgehen:

p47-Thundebolt-hoehenruder3.jpg

p47-Thundebolt-hoehenruder4.jpg

p47-Thundebolt-hoehenruder5.jpg

Für heute wars das erstmal.
Die Tage dann gehts weiter.

Gruß Niko
 
Sehr coole Maschine
Ich habe meine vor 4 Jahren gebaut und freue mich immernoch jedesmal wenn Sie vor mir steht oder fliegt.
Der Bau lohnt sich und macht viel Spaß. Top Flite sind m.E. mit das Beste was man als Baukasten kaufen kann. Da passt einfach alles 100 % und die Bauanleitung ist auch ne Wucht.
ICh werde mir den Bau mal schön genüsslich reinziehen

Christian
 

Niko Gelius-Dietrich

Moderator
Teammitglied
Hi,

einen kleinen Fortschritt gibt es zu verzeichnen. Ich habe die Rippen miteinander verklebt.

p47-Thundebolt-hoehenruder6.jpg

Jetzt bin ich dabei, die Beplankung des Höhenruders anzufertigen, bevor ich die aber aufbringe, muß ich die Nasenleiste noch beischleifen.

Gruß Niko
 

Niko Gelius-Dietrich

Moderator
Teammitglied
Hi Leute,

eine kleine Wasserstandsmeldung zwischendurch.

Höhenleitwerk ist fertig beplankt. Jetzt fehlen noch die Randbögen und die LE des Höhenruders. Ja und etwas schleifen muß ich auch noch.
Inzwischen ist auch der Motor eingetroffen. Freu :cool: Macht schon einen edlen Eindruck der Motor. Saito FG57 T
Als Servos habe ich Futaba S3051 HV vorgesehen.
Die Empfangsanlage wird ein R6208SB HV von Futaba. Die Stromverteilung übernimmt eine PSS 2018 von Futaba.

Gruß Niko
 

Niko Gelius-Dietrich

Moderator
Teammitglied
Hi Leute,

heute habe ich das Höhenleitwerk nahezu vollendet und mit dem Seitenleitwerk begonnen. Das Seitenleitwerk wird nahezu auf die gleiche Weise, wie das Höhenleitwerk zusammengebaut.
Fotos gibt es in ein paar Tagen.
Als nächstes geht es dann an den Rumpf. Ich freu mich schon drauf.
Zwischendurch will ich mir noch einen Teststand für den Motor bauen, damit er schon einlaufen kann und ich die Einstellungen vornehmen kann, sodaß das nicht erst im Modell geschen muß.

Gruß Niko
 

Niko Gelius-Dietrich

Moderator
Teammitglied
Hi Leute,

ich bin auf der Suche nach Informationen über die Beleuchtungseinrichtungen der P47. Position Landescheinwerfer und sonstige Befeuerung. Wer hat da was oder weiß, wo man was findet. Ich selber habe in meiner Literatur nichts verwertbares gefunden.

Gruß Niko
 

Niko Gelius-Dietrich

Moderator
Teammitglied
Hallo Leute,

nach einiger Pause bin ich auch dazugekommen etwas weiterzubauen. Mittlerweile fertig ist das Höhenleitwerk mit Rudern, sowie das Seitenleitwerk. Das Seitenruder bekommt noch die Randbögen, dann ist das auch fertig.
p47thunderbolthoehenruder.jpg

Nun habe ich endlich begonnen, den Rumpf zu bauen. Dort stellte sich mir aber erstmal ein logistisches Problem. Denn so klein ist der Rumpf ja gar nicht. Mein Bautisch gibt die Länge aber nicht her. Was tun sprach Zeus. In den Baumarkt fahren, geld ausgeben, neues Baubrett kaufen ????? Nöööööö. Wozu hat der Bastelkeller eine Tür? Na logisch, man kann da prima nen Rumpf drauf bauen. Also fix die Tür ausgebaut, auf den Bautisch gelegt. Mal ein Stahllineal draufgelegt. Alles supergerade bestens. Ok dann kann es also losgehen: Plan drauf, Folie drauf und frisch voran. Das Ergebnis sieht man hier:
p47thunderboltrumpfrücken1.jpg

Die Spanten bestehen aus gestanzten Sperrholzteilen und sind erstaunlich paßgenau, selbst in Zeiten der gefrästen Bauteilen. Was ich sogar besonders angenehm finde, daß die Aussparungen für die Rumpfgurte auch wirklich eckig sind und nicht in der Ecke ein wenig rund, wegen des Fräsers. Ich kann mich mit den gestanzten Teilen sehr gut anfreunden, da die Teile auch sehr gut durchgestanzt sind.

So, daß wars erstmal, weiteres später.

Gruß Niko
 
Moin,

Von der Ordnung her könnte das glatt meine Werkstatt sein. :D
 

Niko Gelius-Dietrich

Moderator
Teammitglied
Hi Leute,

ich hatte heute nachmittag mal ein wenig Zeit. Diese Zeit habe ich dazu genutzt, um das Seitenleitwerk komplett zu verschleifen und Höhenleitwerk, sowie das Seitenleitwerk an ihre jeweils vorgesehenen Bestimmungsorte zu verpflanzen. Das Seitenleitwerk sitzt auf dem Höhenleitwerk auf. Damit tritt das Problem auf, daß die Beplankung des Seitenleitwerks die Kontur des Höhenleitwerks bekommen muß. Gelöst habe ich das, indem ich die Stanzrahmen verwendet habe, in denen die Höhenruderaufnahme gestanzt war. Somit war es dann nur eine Sache von Minuten, die Kontur in die Beplankung des Seitenleitwerks zu schleifen.
Bisher habe ich für den ganzen Flieger ausschließlich normalen Ponal Weißleim verwendet.
Anbei zwei Bilder, die das Leitwerk an seinem Ort zeigt.

p47-Thundebolt-seitenruder1.jpg
p47-Thundebolt-seitenruder2.jpg

Heute Abend geht es vermutlich mit der vollständigen Beplankung des Rumpfes weiter.

Gruß Niko
 

Niko Gelius-Dietrich

Moderator
Teammitglied
Hi Leute,

nach längerer Paus hab ich mal weitergemacht. Mittlerweile ist die Rumpfoberseite fertig beplankt. Noch ein wenig schleifen, dann kann ich den Rumpf umdrehen und mit der Unterseite beginnen.
Die Beplankung ist teilweise etwas knifflig, weil der Rumpf eine leichte Ei-Form hat. Desweiteren ist die Razorbackversion etwas anspruchsvoller, da dort die Beplankung neben der normalen Wölbung nach außen auch Wölbungen nach innen hat. Nun das ist aber bewältigt und es kann weitergehen. Bisher habe ich den Rumpf und die Leitwerke ohne Verwendung von Sekundenkleber nur mit Weißleim gebaut.

Fotos folgen.

Gruß Niko
 
Oben Unten