topsky3 vs topsky2

harder

User
hallo nachdem ich meinen Blaster2 versenkt habe
will ich wieder einen Schleudersegler, nach guten Erfahrungen mit dem super mini topsky denke ich die grossen sind auch nicht schlecht

der Blaster war schon ein tolles teil, aber der hohle Flügel ist halt recht heikel da gefällt mir ein Schaumflügel besser
robust ist mir wichtiger als das letzte leistungsquentchen

was ist denn genau der Unterschied des Topsky 2 und 3 was ratet ihr mir?
 
Topsky

Topsky

Hallo!
Der Topsky 3.0 hat im Vergleich zum 2.0 eine neue Flügelgeometrie (etwas mehr Strckung zum Beispiel) und ein viertes Profilsegment. Zusätzlich ist das Seitenleitwerk vergrössert, was besonders bei Windstille die Wurfhöhe steigern kann, aber auch etwas schwerer ist. Der "Neue" hat deffintiv einen besseren Durchzug, was sich besonders bei Wind auszahlt.
Der Topsky ist wirklich ausserordentlich robust und hält einiges aus! Das 2.0 Angebot wurde bei Topsoaring deutlich gekürzt. Wenn es Disser oder CfK sein soll musst Du warscheinlich auf den 3.0 setzen, was aber auch meine Empfehlung ist. Eigendlich ist mit dem momentanen Stand schon ein Flieger entstanden, mit dem man unter Anwendung von ein paar Bautricks, gut mitmischen kann. Die Flugeigenschaften beider sind sehr freundlich, besonders das Kreisflugverhalten ist über alle Kritik erhaben.
Grüsse,
Johannes
 
Hi,

nimm den TopSky3 in der Disser(D-Box) Version. Fliegt ausgezeichnet, und ist auch schön robust, bis auf Höhen / Seitenleitwerk. Hier habe ich mir selber eins aus Balsa gemacht, ist auch nicht schwerer aber widerstandsfähiger. Zusätzlich habe ich mir noch eine Ballastmöglichkeit mit 30 bzw. 50gr. geschaffen, was sich bei etwas stärkeren Wind sehr positiv bemerkbar macht. Meine Kumpels fliegen den Blaster2, wir haben aber keine (bis auf die elegante Bauform) gravierenden Unterschiede festgestellt.

ciao
Oliver
 
Zustimmung und Wiederspruch

Zustimmung und Wiederspruch

Ja, die Version empfehle ich auch. Ich habe allerdings gerade mit der Robustheit der beiliegenden Leitwerken beste Erfahrung gemacht! Wo ich mit denen überall schon ohne nennenswerten Schaden gegengelaufen und hängengeblieben bin, passt auf keine Kuhhaut. Auch die Kevlarkuve ist gut gewappnet. Allerdings habe ich die Ruder Federangelenkt und das Höhenruder festgeklebt.
MfG
 
Seitenruder Wurfhöhe...

Seitenruder Wurfhöhe...

off Topic, aber warum ist bei Windstille die Wurfhöhe mit größerem Seitenleitwerk besser???
 
So habe ich es mir nach einigen bei mir aufgetretenen Rätseln erklärt:
Bei Gegenwind trägt dieser zur Verringerung der Pendelbewegung bei. Bei Windstille entfällt diese Zusatzgeschwindigkeit beim Abwurf und kann durch eine grössere Seitenleitweitwerksfläche (höhere Angriffsfläche beim Ausschlagen aus der Flugbahn) kompensiert werden. Ich habe Leitwerke mit denen der DLG bei Wind schnurgerade wegsteigt und bei Windstille deutlich nach links wegzieht. Bei Windstille ist ein etwas grösseres Seitenruder also nützlich, bei mehr Wind vielleicht eher unnötiges Gewicht, oder sagen wir mal an der falschen Stelle. Natürlich verringert sich, egal ob mit oder ohne Wind, die Pendelbewegung, es macht sich bei ruhiger Luft wohl einfach eindeutiger bemerkbar. Wurftechnik etc. spielen natürlich auch eine Rolle.
Gruss,
Johannes
 
mal anschauen

mal anschauen

Hi,

nimm den TopSky3 in der Disser(D-Box) Version. Fliegt ausgezeichnet, und ist auch schön robust, bis auf Höhen / Seitenleitwerk. Hier habe ich mir selber eins aus Balsa gemacht, ist auch nicht schwerer aber widerstandsfähiger. Zusätzlich habe ich mir noch eine Ballastmöglichkeit mit 30 bzw. 50gr. geschaffen, was sich bei etwas stärkeren Wind sehr positiv bemerkbar macht. Meine Kumpels fliegen den Blaster2, wir haben aber keine (bis auf die elegante Bauform) gravierenden Unterschiede festgestellt.

ciao
Oliver

danke für die inputs
Da in meiner Nähe ein Händler diese lagernd hat werde ich mich mal aufmachen und das ganze 1:1 anschauen
ein Topsky gibts auf jeden fall
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten