Torcman pulst und stottert beim Anlaufen mit montierter Luftschraube

franjo

User
Motor: Torcman TM 350-28; 14-Pol an 3 S + 4-S Lipos
Regler: Dymond EXPERT 80-Amp.

3 + 4 S-Lipos 4000 mAh, 35 C, NEU und geladen.

Den Motor habe ich rel. günstig:confused: hier durch das :rcn: bekommen.
Ohne Propeller läuft der Motor sauber an. Doch nach der Montage fängt der Motor an zu zicken:(

Er läuft – ohne LS - sauber und ohne Ruckeln an.

Doch mit dem Hochlaufen mit Luftschraube (u. a. 16 x 8 + 17 x 6“) gibt es Probleme.
Beim Gasgeben pulst der Motor, sprich er stottert extrem und erreicht nur kurzzeitig Vollgas. wenn überhaupt. Gelegentlich fängt er sich und der Motor läuft normal. Beim nächsten Gasgeben wieder das gleiche Spiel.

Inzwischen habe ich alles Mögliche programmiert und ausprobiert, aber geholfen hat's nicht wirklich. Kalte Lötstellen gibts auch nirgends, Stecker sind 6mm.

Hat von euch jemand einen Tipp für mich, was da los ist?
Liegt's am Regler, am Motor oder vetragen sich die beiden einfach nicht?

Es grüßt Euch und hofft auf Hilfe ;)
Franz-Josef
 
Motor: Torcman TM 350-28; 14-Pol an 3 S + 4-S Lipos
Regler: Dymond EXPERT 80-Amp.

3 + 4 S-Lipos 4000 mAh, 35 C, NEU und geladen.

Den Motor habe ich rel. günstig:confused: hier durch das :rcn: bekommen.
Ohne Propeller läuft der Motor sauber an. Doch nach der Montage fängt der Motor an zu zicken:(

Er läuft – ohne LS - sauber und ohne Ruckeln an.

Doch mit dem Hochlaufen mit Luftschraube (u. a. 16 x 8 + 17 x 6“) gibt es Probleme.
Beim Gasgeben pulst der Motor, sprich er stottert extrem und erreicht nur kurzzeitig Vollgas. wenn überhaupt. Gelegentlich fängt er sich und der Motor läuft normal. Beim nächsten Gasgeben wieder das gleiche Spiel.

Inzwischen habe ich alles Mögliche programmiert und ausprobiert, aber geholfen hat's nicht wirklich. Kalte Lötstellen gibts auch nirgends, Stecker sind 6mm.

Hat von euch jemand einen Tipp für mich, was da los ist?
Liegt's am Regler, am Motor oder vetragen sich die beiden einfach nicht?

Es grüßt Euch und hofft auf Hilfe ;)
Franz-Josef

Sowohl als auch.
Kann sein das was am Regler oder Motor ist, kann auch sein das die sich nicht mögen.
Ich hatte es bei einem Turnigy Regler an einem Motor von mir, war genau so wie du geschrieben hast.
Mit einem Markenregler gings dann.

Versuch es mal mit einem anderen Regler eines anderen Herstellers.
Wenn das nicht klappt, mal einen anderen vergleichbaren Motor an deinem Dymond Regler.

MFG
Dennis
 
Danke Dennis für die schnelle Nachricht.
Den Regler hatte ich in der Vergangenheit u. a. an Lehner-Motoren und natürlich an Dymond-Antriebe.

Einen anderen Regler ausprobieren... das hatte ich auch schon in Erwägung gezogen.
Werde ´mal schauen, aus welchem Segler ich den Regler ausbaue :(

Auch der Torqman... günstige bekommen... für das Geld hätte ich mir z. B. einen neuen entsprechenden Roxy kaufen können :cry:
Habe den Motor übereilt gekauft, zudem die weiteren Daten des Motors beim Vorbgestzer "nicht auffindbar sind".
Nun denn, ich habe daraus gelernt :confused: :o

Eventuell gibt es hier noch weitere Infos.
Interessant wäre auch zu erfahren, welches Timing zu empfehlen ist.
 
Nee, der Motor läuft nicht

Nee, der Motor läuft nicht

Hallo Pierre,
ich gehe davon aus, daß der Motor ´ne Macke hat und werde versuchen, ihn an den Vorbesitzer zurückzugeben. Ein Datenblatt wurde vom Vorbesitzer nicht beigelegt und die ansonsten bei Torqman auf den Motoren geschriebenen Windungszahlen sind abgewischt.

Timing habe ich neben der automatischen Einstellung (7-30° ) die Soft-Einstellung mit 7° und Hart-Einstellung mit 22-30° zur Verfügung.
Die Anschlüsse habe ich neu verlötet… und keine Veränderung beim Laufverhalten.:confused:

Ich habe den Nachmittag alle Möglichkeiten mit versch. Regler ausprobiert.
Ohne Last läuft der Motor nach einem kleinen "Hakeln" durch.
Doch sobald eine LS montiert ist (ab ca. 15x8" ) ruckelt der Motor... und gibt gelegentlich ganz krasse Geräusche :confused: von sich, so als wenn die Rotoglocke schleift.

Und event. ist die Welle auch noch irgendwann „hart aufgekommen“, denn die Rotorglocke läßt sich nicht ohne Klemmung (auf halben Wege) sondern ur mit Nachdrücken aufsetzen.

Es liest sich hier laienhaft, doch können die Spezis es sich garantiert vorstellen. :confused:

NUn denn, ich werde dem Vorbesitzer schreiben. :cry:
 
Hi Franjo.

Habe den Motor bekommen.
Das erste was ich gemacht habe ist ein 500 Volt Test , das mache ich mit jedem Motor, sogar einem neuen.
Leider hat der einen Schluß.
Dann habe ich ihn aufgemacht, toll ist der nicht gemacht

Hier sieht man den Funken springen.

kleiner001.jpgkleiner011.jpg

Zu der Kabelage und den offenen Lotstellen muss ich ja wohl nix sagen.

Am Stator hat er eine Beule, der darunter liegende Draht ist blank.

kleiner006.jpg

Auch hier ist der Draht blank
und an anderen Stellen sind auch offene stellen zu finden.

kleiner007.jpg

An der Rückseite ist ein Lötpunkt, kein Schimmer wie man da einen hin bekommt.

kleiner003.jpg

Da der Stator nicht vergossen ist, sind die offenen Enden der Drähte gefährlich nah an der Glocke und/oder
am Stator dran.

kleiner008.jpgkleiner010.jpg


Ich hoffe ich konnte bis dato genügend Infos liefern?

Zu reparieren ist der aber auf jeden fall noch.
Sag bescheid was nun draus werden soll.

MFG
Dennis
 
Ach du sch**** :eek::eek::eek:

Da hat mal wer ordentlich gepfuscht ... Sicher dass das noch die Orginalwicklung ist ?

Schaut mir irgendwie so dünn bewickelt aus ...

Grüße

Andrej
 
Jau, so sieht man es im Lehrbuch... wie es nicht sein soll

Jau, so sieht man es im Lehrbuch... wie es nicht sein soll

Danke Dennis für Deine Arbeit und die Fotos.

Habe mit dem Verkäufer des Motors schon Kontakt aufgenommen; den Motor schicke ich zurück.
Den Rest per Direkt-Email ;)

Nochmals. vielen Dank :)
 
Ja, ist klar ... eben ein echter LRK ;)
Aber ich finde den Draht zu dünn .. da wären sicherlich noch 2 Nummern größer in die Slots gegangen....

Grüße

Andrej

Den Verkäufer kannste sagen bevor er es wegschmeißt kann ers mir schenken xD

Aber für sowas verhunztes auch noch Geld zu verlagen grenzt fast an Betrug :mad::mad:
 
Ja, ist klar ... eben ein echter LRK ;)
Aber ich finde den Draht zu dünn .. da wären sicherlich noch 2 Nummern größer in die Slots gegangen....

Grüße

Andrej

Den Verkäufer kannste sagen bevor er es wegschmeißt kann ers mir schenken xD

Aber für sowas verhunztes auch noch Geld zu verlagen grenzt fast an Betrug :mad::mad:

Oder der Vorbesitzer hatte echt viel Glück gehabt.
Habe hier noch einen Hyperion 2220-14, der Besitzer hatte auch mega Glück das der Flieger nicht runter gekommen ist wegen Regler versagen.
Selbst zwei Nagelneuen Turnigy, einem A20?? und einigen No Name Motoren haben bei 500 Volt versagt, am Regler würden sie wohl laufen, aber wie lange geht das dann gut? :confused:;)

@ Vorbesitzer des Torcman
für den Unkostenbeitrag würde ich den auch wieder mit Wunsch U/V fertig machen.
 
Sicher, daß das ein bei Torcman gewickelter / gebauter Motor war?? Die haben früher sehr viele Bausätze verkauft... Würde auch die Wicklung erklären...

edit: Beim nochmaligen Bilderankucken ist mir aufgefallen, daß einige Schrumpfschläuche über Wicklungsdrähte geschrumpft sind. Das hatten glaub' ich Komplettmotoren (also fertig gebaut) nie.


Ein 350-28 muß so oder so aus den absoluten Anfangszeiten sein. Die wurden recht bald auf den sog. "Triton" umgestellt, mit 3. Lager, um die Glocke vorne abzufangen / am Schwingen zu hindern.

Viele Grüße,
Alex
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten