• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

TORTUGA F3J - Made in Germany

Weil mir das aus den Beiträgen nicht klar war wie die Anlenkung aufgebaut ist. Bin eben neugierig ;)

GFK-Ruderhörner, ähnlich der Needle, sollen dabei sein...
 
tortuga versus europhia 2k f3j

tortuga versus europhia 2k f3j

ich bin am evaluieren, für einen segler mit f3j auslegung und bin bei diesen beiden modellen *gelandet*. das einsatzgebiet wäre aber nicht der wettbewerbsflug, sondern der hangflug bei schwächsten bedingungen. die europhia würde ich bei strat in einer light version (wohl um die 2 kg) bestellen, die tortuga ebenfalls in der leichtesten ausführung.
nun bin ich mir bewusst das die tortuga der europhia überlegen sein wird. mich würde aber interessieren, ob diese differenz deutlich spürbar sein wird (stichwort geringstes sinken, kurvenhandling). optisch gefällt mir die europhia eben besser..
 
Da vergleichst du aber meines Erachtens Äpfel mit Birnen.
Schau dir mal die Flächeninhalte der beiden Flieger an.
Die mittlere Tortuga Ausführung ist flugfertig < 2000 Gramm (zumindest bei meinem)
Ich habe mir zusätzlich einen Stahlverbinder gegönnt. Komme damit so auf die 2600-2700
Gramm. Da bleiben keine Wünsche offen.

Es sind aber grundsätzlich 2 verschiedene Konstruktionen (F3B versus F3J) Jeder hat woanders seine
Stärken. Für das reine Hangbolzen habe ich andere Flieger (z.B.: X1 !!)

Gruß

Günter
 
Ich habe keinen Vergleich mit der Europhia, aber zum Hangsegeln bei schwächsten Bedingungen ist der Tortuga prima, er hält sich länger wie andere Modelle und man kann ihn sehr schön eng fliegen.
Ich habe ihn schon rausgeworfen wo andere mir den Vogel gezeigt haben und konnte mich trotzdem halten.
Groß rumturnen kannst du damit natürlich nicht, aber das geht bei ganz schwachem Wind mit anderen Modellen auch nicht.
 
...das halte ich für ein Gerücht

...das halte ich für ein Gerücht

Groß rumturnen kannst du damit natürlich nicht...
Moin Moin,

ich würde fast sagen es kommt auf das Wetter an. Der High End Pro/Tortuga ist einer der dynamischsten F3J flieger die ich kenne- eigentlich der dynamischste.

Nehmen wir mal an, das Wetter reicht um sich irgendwie auf Höhe zu basteln. Abturnen geht immer! Und as mit F3B ähnlicher dynamik. Gut mein Flieger ist mit 2,1kg recht schwer und mit einem 800gr Verbinder gaht da einiges. Im übrigen kann man auch im F3F bei schwachen bedinugen sehr gut mithalten und ist teilweise bis 5m/s den F3Flern überlegen.

Meiner Meinung nach kann es für den Einsatzzweck "schwache Bedingungen" oder "F3J Auslegung" nur eine Antwort geben:

Tortuga, allerdings nicht in der leichtesten Version. 2kg sind nen guter Wert für einen Allrounder.

...just my cent...

Schulte
 

TL

User
Tortuga,

Tortuga,

einfach nur gut.
Komme aus der F3F Richtung und wollte bisher nie so ein F3J Ding.
Werde hier in der Rhön häufig auf die Dynamik des Tortuga angesprochen (weniger auf F3Fler).
Son Tortuga isscho en goiles Mopped :D

Grüße Theo
 
Bei Nullschieber am Hang (und das waren die Ausgangsvoraussetzungen) kann man mit keinem Flieger turnen.
Ein J lastiges modell wird bei diesen Bedingungen immer besser sein als B modelle , Flaechenbelastung ist da halt enscheidend, egal wer da am Knueppel ist ( wenn es nicht gerade ein Anfaenger ist).
Und dann kann man auch eher mal mit dem J modell turnen da die Wahrscheinlichkeit untwer der Hangkante wieder hochzukommen groesser ist.



m2c

Thomas
 
Da vergleichst du aber meines Erachtens Äpfel mit Birnen.
Schau dir mal die Flächeninhalte der beiden Flieger an.
Die mittlere Tortuga Ausführung ist flugfertig < 2000 Gramm (zumindest bei meinem)
Ich habe mir zusätzlich einen Stahlverbinder gegönnt. Komme damit so auf die 2600-2700
Gramm. Da bleiben keine Wünsche offen.
Guenter, klar kann man nach meiner Meinung eine F3J Tortuga mit Europhia vergleichen, soviel unterschied vom Tuturga zu eine Pike Perfekt ist wohl nicht, welche leicht ballastiert unter den richtigen Bedingungen auch mit reinrassigen F3F modell mithalten kann.

Hier wird immer so stark abgegrenzt, beim Hobbyfliegen/ Hangfliegen sind die Grenzen der einzelne F3X Kategorien eh eher fliessend, oder wenn jemand meint dies,waere anders bitte dann auch mal detailiert belegen.
Gruss
Thomas
 
Setting Tortuga

Setting Tortuga

Hallo Leute!

Grabe diesen Thread wieder aus, da ich einen Tortuga erstanden habe, leider ohne jegliche Einstelldaten!

Auf eine Anfrage beim Hersteller bekam ich keine Antwort, nun möchte ich euch fragen ob jemand von euch Einstelldaten für mich hat!

Grüße und Danke im Vorraus,

Stonie
 
Welchen Schwerpunkt fliegt ihr am Tortuga ?
Für meinen Geschmack sind die 105mm um Welten zu weit hinten, damit waren Ziellandungen (keine Steck-Abstürze) eine Katastrophe.
Mittlerweile bin ich bei 90mm (!) sehr zufrieden mit den Landungen und auch mit den Thermik-Flugeigenschaften.
 
90 mm ????

Steht dein V-Leitwerk überhaupt da noch im Strak?

Ich fliege auch mit 104 -106 mm, einfach nur easy.
Unsere neueste Errungenschaft: Lasst mal das Querruder bei Butterfly nach unten mit ausschlagen. Man sieht förmlich
die Bremsstreifen in der Luft. HLG bremsen auch nicht anders und die Querruderwirksamkeit lässt auch nicht nach. (natürlich nur wenn man es nicht übertreibt)

Gruß

Günter
 
Der Test im Flug ergibt eindeutig, daß der Schwerpunkt stimmt: Nach Andrücken aus größerer Höhe fängt sich der Flieger in einem gaaanz langsamen großen Bogen ab und geht in den Horizontalflug ohne die Nase wieder nach oben zu nehmen. Mit einem Schwerpunkt von 105 oder knapp darunter ist das eine kerzengerade Linie bis z=0, tendenziell nimmt er die Nase da eher noch mehr nach unten.
Wir haben uns auch schon gewundert, daß unsere Einstellung so weit von der Herstellerangabe abweicht. Ein Vereinskollege fliegt ganz ähnliche Einstellungen wie ich und hat den Schwerpunkt ausgehend von 105mm auch immer weiter nach vorne gelegt bis er zufrieden war.
 

Dom_P

User
Hi ,

jedem des seine ich könnts nicht aber solage du (ihr) damit zurecht kommt passt es ja !

Mit den Querruder nach unten fand ich jetzt nicht so toll wird mir dann so schwammig im Anflug .

Grüße Dom
 
Danke Leute für die schnelle Hilfe!

Hoffe nun das das Wetter dann in den nächsten Tagen noch mitspielt, und dann werd ich den Tortuga mal ausgiebig testen!

Grundsätzlich fliege ich die meisten meiner Segler ohne Abfangbogen, aber mal sehen, werde mal die 105 ausprobieren, zu diesem Schwerpunkt gibt es doch die meisten Erfahrungen!

Grüße,

Stonie
 
Oben Unten