Tragschrauber Auto-G

Hallo,
ich habe ich mir mal vom HK den Auto-G gekauft. Ein elektrisch angetriebener ARF Tragschrauber. Und das Teil ist wirklich ARF, von Bausatz kann man da nicht mehr reden. Wer kennt das Teil denn schon genauer? Bei passendem Wetter und wenn ich Zeit habe, werde ich mal den Erstflug machen. Hier erst mal ein paar Fotos davon.
 

Anhänge

  • P1030039.JPG
    P1030039.JPG
    99,2 KB · Aufrufe: 185
  • P1030040.JPG
    P1030040.JPG
    95,5 KB · Aufrufe: 171
  • P1030041.JPG
    P1030041.JPG
    85,9 KB · Aufrufe: 105
  • P1030042.JPG
    P1030042.JPG
    85,3 KB · Aufrufe: 87

StephanB

Vereinsmitglied
Wird bei rcgroups im Tragschrauberforum sehr gelobt. Beim Abheben drauf gefasst sein, den Tragschrauber mit deutlich Roll rechts wieder ins Lot zu bringen, weil er nach links will.
Ansonsten soll er sehr gut fliegen.
Grüße
Stephan
 
Hallo Dieter

Bin schon auf deinen Flugbericht gespannt..bin auch mit dem Modell an Liebäugeln;)..mal schauen wie lange ich noch wiederstehen kann.


Gruss Michael
 
So, gestern Erstflug gehabt habend.
Mein erster Eindruck ist eher ambivalent. Der Gerät startet sich wirklich sehr einfach. Es war etwas windig, so um 12kn wind. Da reicht es den Auto-G hoch zu halten und wenn der Rotor „zwitschert“ (danke für den Hinweis Stephan, man hört es deutlich) einfach mit Halbgas loszulassen. Das Flugbild ist schön, das Fluggeräusch einfach klasse! Es fliegt sich recht einfach, ein bisschen wie ein Flächenflieger. Wind scheint er gut zu vertragen.
Allerdings kamen die Reaktionen auf die Steuerung deutlich verzögert, dafür dann aber umso heftiger. Es kann am Spiel in den Anlenkungen liegen, es ist noch alles original und bei rc-groups wurde ja berichtet das es besser fliegt wenn man die Anlenkungen etwas verbessert. Ansonsten wirklich gut zu fliegen und ein Hingucker in der Luft.
Leider habe ich die Landung wohl verbockt. Reingleiten wie mit ner Fläche ging nicht, bei Motor aus bleibt der in der Luft einfach stehen. Schwebefluglandung wie mit dem Heli geht auch nicht, klar. Also habe ich so eine Art Autorotationslandung probiert, das liegt ja bei einem Autogyro auch nahe. Das hat auch geklappt, aber der Gerät ist nach der eigentlich gar nicht harten Landung nach einer Sekunde Stehen umgefallen und die Restenergie im Rotor hat gereicht ein Blatt abzubrechen. Nichts schlimmes, aber das muss ich noch verbessern.
Also eine Frage an die Tragschrauber-Könner: wie landet man so ein Ding?

Rotierende Grüße
Thomas
 

StephanB

Vereinsmitglied
Leider habe ich die Landung wohl verbockt. Reingleiten wie mit ner Fläche ging nicht, bei Motor aus bleibt der in der Luft einfach stehen. Schwebefluglandung wie mit dem Heli geht auch nicht, klar. Also habe ich so eine Art Autorotationslandung probiert, das liegt ja bei einem Autogyro auch nahe. Das hat auch geklappt, aber der Gerät ist nach der eigentlich gar nicht harten Landung nach einer Sekunde Stehen umgefallen und die Restenergie im Rotor hat gereicht ein Blatt abzubrechen. Nichts schlimmes, aber das muss ich noch verbessern.
Also eine Frage an die Tragschrauber-Könner: wie landet man so ein Ding?

Rotierende Grüße
Thomas


Thomas, gratuliere zum Erstflug. :)
Hattest Du die jeweils innere Schraube an der Rotorblatthalterung entfernt? So können die Rotorblätter wegklappen und brechen nicht. Was Du beschreibst, ist nicht ganz unüblich. Ich weiß von früheren Experimenten mit mitfliegenden Drehzahlmessern, daß die Rotordrehzahl in der reinen Autorotation am höchsten ist. Daher ist es besser, mit etwas Motordrehzahl zu landen. So hast Du nach dem Aufsetzen weniger Energie im Rotorsystem. Exakt gegen den Wind und hellwach am Rollknüppel auch nach dem Aufsetzen ist eh klar. :D
Grüße
Stephan
 
Gratuliere zum Erstflug! Ich habe nun die inneren Schrauben der Blatthalter gegen Zahnstocher ausgetauscht (den Tipp fand ich im anderen Thread über Tragschrauber), die passen wirklich saugend rein und so ist eine Sollbruchstelle vorhanden. Sobald es das Wetter erlaubt, ist mein Auto-G auch dran...
 
Hattest Du die jeweils innere Schraube an der Rotorblatthalterung entfernt?

Nein, diesen Tip hatte ich erst mal in den Wind geschlagen und bin original geflogen. :rolleyes:
Eine Ursache des Um-Falls war wohl das ich noch die Denke habe bzw. hatte wenn es am Boden steht ist die Landung vorbei.
Aber solange der Rotor dreht kann der Akkuschrauber ja wieder abheben wenn eine kleine Bö einfällt, man kann ja nicht Pitch wegnehmen wie beim Heli.
Leider sind die Blätter beim HK auf backorder, das wirft mich mit dem Wasserstartfähigen Autogyro immens zurück. Depron ist auch alle, Mist.
Versuche mit eigenen Blättern lohnen wohl nicht, oder was meinen die Fachleute? Die kleineren Tragschrauber wie Whopper und co. haben doch auch eine ebene Platte als Profil...

@ Dieter: viel Erfolg.

Thomas
 

StephanB

Vereinsmitglied
Hi Thomas,
Mist, Du hättest den Tipp ernst nehmen sollen. Naja, zu spät.

Kannst Du das gebrochene Blatt wieder richten?
Ansonsten kann man Blätter selbst machen. Habe ich vor einigen Jahren gemacht. Das optimale Profil heißt SG6042. Ein netter User hier im Forum hatte mir eine entsprechend drahterodierte Ziehklinge geliehen. War aber eine ziemlich schweißtreibende Arbeit. :)

Schau Dir das Profil mal an, vielleicht kannst Du mittels Schleiflatte etwas ähnliches aus Balsa erzeugen. Sollte "good enough" sein. In den USA gibt's exzellente Blätter zu kaufen. http://www.aerobalsa.com/
Liefern auch nach Deutschland und sollen sehr gut sein. Ist aber vielleicht mit Kanonen auf Spatzen geschossen, beim Auto-G.
Grüße
Stephan
 
Kannst Du das gebrochene Blatt wieder richten?

Ich konnte es kleben, das hat auch schon einen Flug gehalten, aber richtig gut ist das nicht. Eben habe ich mal Blätter mit kline-fogleman Profil gemacht, das Profil wollte ich schon immer mal irgendwo drauf machen. Ich denke aber das da der Auftrieb fehlt. Habe es aber noch nicht getestet. Das Original sieht ein bisschen wie ein AG04 aus, eventuell mache ich mal eine Schleifschablone dafür. Irgendwozu muss das Wetter ja gut sein. :cool:

so, frohe Oster euch allen
Thomas
 
In den USA gibt's exzellente Blätter zu kaufen. http://www.aerobalsa.com/

hmmm, 62$ incl. Shipping. Is für den Auto-G ein bisschen wuchtig;)
Aber eventuell doch eine gute Adresse für etwas ausgewachsenere Folgeprojekte.

Die KF-Blätter sind fertig und funktionieren im Handschlepversuch ganz gut, aber zum Testen muss ich erst mal einen leichteren Depron Testerchen bauen. Den Auto-G mit seinen fast 600g werde ich nicht gleich damit zerstören wollen. Eine eigentlich ausgediente Jomari-2Easy (<300g) soll da herhalten. Da mir die Ostertage aber einiges an Reparaturen eingebracht haben hoffe ich jetzt das Durafly schneller liefert als ich schleife.... man kommt ja zu nix.

Grüße
Thomas
 
Heute habe ich auch den Erstflug gemacht. Der Start war sehr einfach aus der Hand, es war (oder ist noch) jedoch sehr windig. Gegen den Wind stieg das teil sehr stark auch mit Halbgas, mit Rückenwind wurde er natürlich mit etwas mehr Gas sehr flott. Nach ein paar flachen Kurven hab ich den Auto-G dann nur mit Halbgas mit dem Seitenruder stark in den Wind gekurvt und dabei ging er plötzlich in einen Spiralsturz über, aus den ich ihn nicht mehr raus brachte. Vermutlich war er dann doch zu langsam mitwinds: Nun sind die Rotorblätter hin und der Prop natürlich auch. Der Schaden ist schnell reparabel, aber die Rotorblätter sind im Moment nicht aus D lieferbar. Also wieder warten....auf Teile und auf schöneres Wetter.
 

Michael Brakhage

Vereinsmitglied
Hi Thomas,
Mist, Du hättest den Tipp ernst nehmen sollen. Naja, zu spät.

Kannst Du das gebrochene Blatt wieder richten?
Ansonsten kann man Blätter selbst machen. Habe ich vor einigen Jahren gemacht. Das optimale Profil heißt SG6042. Ein netter User hier im Forum hatte mir eine entsprechend drahterodierte Ziehklinge geliehen. War aber eine ziemlich schweißtreibende Arbeit. :)

Schau Dir das Profil mal an, vielleicht kannst Du mittels Schleiflatte etwas ähnliches aus Balsa erzeugen. Sollte "good enough" sein. In den USA gibt's exzellente Blätter zu kaufen. http://www.aerobalsa.com/
Liefern auch nach Deutschland und sollen sehr gut sein. Ist aber vielleicht mit Kanonen auf Spatzen geschossen, beim Auto-G.
Grüße
Stephan

ich wars :)

die ziehklinge hab ich noch :) allerdings ist die blattiefe mit 45mm wohl etwas zu viel oder?

habe auch einen auto-g mit reichlich ersatzblättern bestellt. vielleicht kommen wir ins geschäft :)
ist allerdings noch unterwegs.
 
Glückwunsch zum Erstflug Dieter, und Du hast mein Mitgefühl wegen der Blätter!
Die werden scheinbar zum Verkaufsschlager :rolleyes: Aber das Flugbild ist schon schön, nicht war?

@ Michael: wie reichlich ist denn reichlich, es scheint gesteigerten Bedarf zu geben.

Thomas
 

Michael Brakhage

Vereinsmitglied
hi

hab grad nochmal nachgesehen. da ist ja nur immer ein blatt in der packung.... dann habe ich leider nur 3 ersatzblätter dabei :( dachte das wären immer komplette sätze.....
die trackingnummer ist immer noch nicht aktiv. mal schauen wie lange das dauert.
 
Ich hab´heute mal Klebeversuche mit meinen defekten Blättern gemacht. Mit Sekundenkleber (Loctite 401) konnte ich die besten Ergebnisse erzielen, denn der klebte die Plastik- Nasenleiste und den Schaumkern mit der Folie drauf bombenfest zusammen. Die Klebestelle hielt sogar Biegungen und auch kräftigem Ziehen stand. Also, bei einem einfachen Bruch könnte das sogar klappen (auf eigene Gefahr;)- ich probiers lieber nicht) . Meine Blätter sind aber völlig hinüber, ich brauche drei neue. Die Frage ist nur: bestellen im Intern. Warehouse oder abwarten, ob sie mal in D erhältlich sind (wenn überhaupt)? Leider sind die Versandkosten aus HK teurer als die Ersatz- Blätter- doch lieber warten....
 

StephanB

Vereinsmitglied
Hi,
also, an die KF-Blätter glaube ich nicht, sorry. Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen. :)
Die Blätter nach Michael Brakhage sind prima, aber recht aufwändig im Bau.
Ich denke, dass das manuelle Herausschleifen von Blättern aus Balsa per Schleiflatte und "Augenmaß", orientiert am SG6042, der optimale Kompromiss für den Auto-G darstellt. Oder eben auf den Hobbykönig warten, die Originalblätter sind wirklich gut.
Grüße
Stephan
 
....oder aber im internationalen ne Sammelbestellung abgeben und hoffen das die schneller kommen als die in D. verfügbar sind. Soweit ich das gesehen habe sind das etwa 22$ Portokosten. (was ich aber noch mal nachschaue) Zoll kommt noch dazu. Ist aber nicht viel. IIRC 19% Einfuhrsteuer, Zoll erst ab 150€ Warenwert.
Wer würde denn wie viele haben wollen?
Wenn genug zusammen kommen bestelle ich mal einen Karton voll.

also, an die KF-Blätter glaube ich nicht, sorry. Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen. :)

Ich glaube eigentlich nicht daß das KF Profil sich in dem Bereich aerodynamisch anders verhält als eine ebene Platte :cool:. Jedenfalls nach dem was ich bisher über KF so gelesen habe. Aber da einige ja für manche Anwendungen darauf schwören (für so einen EPP Adler würde ich das auch benutzen) und vor allem weil die Blätter ja fertig hier liegen wird das beizeiten weiter probiert. Frei nach dem Motte des Profil-, und Aerodynamikvordenkers Roberto Blanco "ein bisschen spaß muss sein "

Thomas

Nachtrag: der letzte Karton direkt aus Hongkong hat sehr lange bis nach Paderborn zum Zoll gebraucht, über einen Monat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du viele bestellst, werden sich wohl auch die Versandkosten ändern. Vier Wochen Lieferzeit sind eigentlich normal.
Ich habe meine geklebten Blätter heute etwas verschliffen, die Nasenleisten getapt und ausgewogen, ein Blatt wiegt nun 27 Gramm. Was wiegt so ein Blatt im Neuzustand? Festigkeitsmäßig sollte es passen, aber im Bereich der reparierten Stellen sind natürlich leichte Unebenheiten. Ausprobieren oder nicht (ich weiß, es wäre gewagt..)?
Hier mal Bilder der reparierten Blätter. Ich habe nun auch alle Gabelköpfe am Rotor und Leitwerk mit Schlauchstücken gesichert, da die billigen Teile sehr leicht aufgehen.
 

Anhänge

  • P4040102.JPG
    P4040102.JPG
    98,3 KB · Aufrufe: 84
  • P4040103.JPG
    P4040103.JPG
    87,5 KB · Aufrufe: 83
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten