TRI Mini40 auf Foils

So nachdem ich eine Weile dieses Forum durchforstet habe (und auch andere), habe ich beschlossen, mich hat auch das mini40-Fieber gepackt, und ich fang auch an einen mini40 Tri zu bauen.

Damit die Messlatte gleich ein wenig höher gelegt wird (wäre ja sonst langweilig, oder?), habe ich beschlossen einen Tri auf Foils zu bauen.
Schließlich möcht ich Euch allen einfach davon segeln :)

Ich hoffe mal dieser Thread begleitet mich bis zum Erfolg. Noch gibt es keine Bilder und keine Pläne, aber ich hab Ernst fest versprochen mich hier aktiv zu beteiligen *g* also geduldet Euch noch ein wenig, es kommt bald mehr konkretes!

Wenn also jemand Senf oder Gurken ^^ (man merke die Doppeldeutigkeit) beisteuern will, so kann er/sie dies gerne tun, doch bedenket immer: Kritik bedeutet auch konstruktive Vorschläge zu machen und sich nicht nur den Mund wässrig zu sabbern...

In diesem Sinne: möge die Übung gelingen :cool:
 

Idealist

User gesperrt
Herzlich willkommen im Forum, Eric!!!

Herzlich willkommen im Forum, Eric!!!

Hurrraaah - ein dritter (aktiver) Wiener im Bunde!!! :)

Fang doch bitte gleich mit ein paar Skizzen, Plänen, Vergleichsphotos -
- oder so ähnlich - an, damit wir uns alle ein bißchen mehr von Deinen Ideen vorstellen können. -

Auch wenn Dein Alter Ego keine 'Kritzeleien' mag,
es wird wohl vorerst genügen (müssen),
wenn wir alle uns dadurch mehr vorstellen können. -

Der 'andere' Eric hat ja bisher - trotz aller angeblich viiiel 'höher' entwickelter Computerprogramme -bisher -
- hier keinen einzigen Entwurf eines Bootes präsentieren können! :rolleyes:

In diesem Sinne:
"Mach's besser"!!! :cool:
_________________________________________________________________

Jetzt müßten dann eigentlich Dreißig :rolleyes: Deutsche gegen Drei :p Ösi's zu den kommenden Mini40 Regatten antreten,
damit das Verhältnis halbwegs 'fair' bleibt - oder? :cry:
 
Hallo Egi,
herzlich willkommen und viel Erfolg beim dem neuen, spannenden Projekt!
Auch bei uns denken einige ganz still und leise über Foiler nach, bin mal gespannt wann und was daraus wird....

@Ernst:
1. Wenn Ihr jetzt schon drei Wiener seid, ist es wohl an der Zeit selber in Eurer Region ein Treffen zu ins Auge zu fassen.
2. Dass Eric und Du Euch nicht mögt ist längst bekannt also hör bitte hier im Forum die Zickerei auf und klär das mit Ihm direkt.

Viele Grüße

olli
 

skaut

User
Hallo Zusammen
Ein Treffen in Wien wäre super, kann aber nur unter der Woche
Die Wochenenden sind mit Regatten verplant.
 

Idealist

User gesperrt
Ist nur als freundschaftliche 'Pflanzerei' gemeint!

Ist nur als freundschaftliche 'Pflanzerei' gemeint!

@ Oliver

Mißverständnis:
Ich MAG Eric Lhoir - le concombre masque - sogar sehr!!! :D :) ;)

Ich schätze ihn wegen seines Fachverständnisses, genau wie für seine 'scharfe Zunge' -
- will sagen: in diesem Fall seine 'spitze Feder'! :p

Wenn mir die verbalen 'Schlagabtäusche' mit ihm nicht so viel Spaß machen würden,
hätte(n) ich (wir) doch schon längst damit aufgehört - oder?

Es ist halt auch eine intellektuelle Herausforderung. -
aber mit 'Zickerei' hat das mit Sicherheit nichts zu tun - wir sind ja keine 'Tussis' -...- :rolleyes:

Ich empfinde es nur als Verschwendung :cry: seines -
- zweifellos vorhandenen - Potentials,
daß er nicht endlich auch ein neues Boot baut oder wenigstens kauft! - :rolleyes:
Und vor allem auch mit/gegen uns segelt!!! - :)

Also los, Gurke - zeig', was Du kannst!!! :cool:
_____________________________________________________________

@ SKAUT, Eric und den 'Schweigenden Richard'

Sobald es geht, würde auch ich ein Treffen unter der Woche vorschlagen!
Ein eigenes RC-Multihulltreffen in Wien ist schon lange fällig!!! :cool:

Also, bitte um Vorschläge - wann und wo könnten wir uns treffen? :confused:
 

skaut

User
Vorausstzung ist ein Bergeboot
Wer hat oder wo kann man eines ausleihen?
Sonst alles möglich
 

Idealist

User gesperrt
Restaurant "Das Boot" an der Neuen Donau!

Restaurant "Das Boot" an der Neuen Donau!

Der Besitzer - Fritz Breckner - ist ein alter Freund von mir!
(Der hat übrigens einen 50ft. Kat in der Karibik - ist also selbst ein alter "Multihuller"! - siehe www.fritz-the-cat.com)
Und da können wir uns sicher sowohl ein Tretboot, als auch einfach ein altes Surfbrett ausleihen. -
 

WIESEL

User
Egi, wenn du fragen hast, ich helfe gerne, mit meinen bescheidenen Wissen.

" WIESEL " GER 86 Peter Gernert
 
Idealist, Ort ist gut.

Skaut, Idealist
Zeitpunkte für nächste Woche sind bei mir möglich:
nur nachmittags, aber dafür kann ich noch jeden Tag außer Dienstag ab 16:00 mich frei machen.

Skizzen wird es (hoffentlich) im Laufe des morgigen Tages geben...

Euch noch eine gute Nacht
EGI alias Eric (der andere^^)
 

skaut

User
Kein Problem
Wenn wir um 14 h beim Boot sind und zwei Stunden gesegelt sind, haben wir alles gesehen.
Ausser es regnet junge Hunde dann blasen wir es ab.
Können uns morgen um 12 h nochmals posten
 
so mit den Zeichnungen müßt ihr Euch noch ein wenig gedulden, meine Kritzeleien auf Papier sind mehr als dürftig ausgefallen, falls es heute nicht aus Kübeln schütten sollte, werde ich ein paar Fragen mit Skaut und Idealist durchgehen. Basierend auf den Antworten sollte ich dann in der Lage sein endlich ein paar Zeichnungen anzufertigen.

Fürs erste sei so viel verraten:
Ich habe mich nun auf T-Foils festgelegt, da diese leichter nachjustierbar/einstellbar sind.

Als Nebenrümpfe habe ich die Schwimmer von einem neuen Graupner Flugmodell Wilga vor. Das Modell ist bestellt und wird ca 3 Wochen Lieferzeit haben. Fliegen wollte ich sowieso auch mal wieder ein Modell :)

Als Hauptrumpf (nachdem ich mit GFK noch nie was gemacht habe) hilft mir Idealist mit einem Rumpf aus. Hab mir letzte Woche seine Werkstatt anschauen dürfen und bin von seinen handwerklichen Fähigkeiten begeistert.

Das ganze design wird in erster Phase nur auf GFK basiert sein und dient als 'proof of concept', daher erwartet Euch kein durchgestyltes modell, funktionieren soll es!

Was ich an Theorie mir erarbeitet habe:
Meiner Meinung nach sollten die vorderen Foils nahe bis ident mit dem Segeldruckpunkt sein. Ich weiß die Profis unter Euch sagen mir jetzt gleich wieder, der ändert sich ja... klar ändert der sich, aber halt möglichst dort wo auf halbwindkurs der Druckpunkt ist. Hat jemand vorschläge wie man den Segeldruckpunkt bestimmen kann?

Weiters habe ich von Doug Lord Hinweise bekommen, daß er eine Gewichtsverteilung von 80% auf vorderen Foils und 20% auf hinterem (steuer-)Foil beim F3 als optimum für sich bestimmt hat. Werde dies also im ersten Durchgang so mal ansetzen und dann weiter experimentieren.

Was mir noch nicht klar ist, wie groß die Flaps von den Foils im Verhältnis zu den Foils sein müssen, welche Ausschläge diese benötigen etc... Das wird alles recht stark vom Gesamtgewicht des Modells abhängen. Hat wer von Euch Erfahrung was ein std Mini40 Rig so wiegt? RC kann ich schon auf die Waage stellen und so bald die Wilga bei mir eintrudelt sollte ich genaueres vom Gewicht der Nebenrümpfe sagen können, denke aber ich näher mich eher den 3Kg als darunter...

Konstruktionsprobleme sehe ich bei der Steifigkeit des Ts, wie bekommt man eine starke Verbindung zwischen den Tragflächen und dem Schwert? Jetzt sagt mir bitte nicht 'kleben', denn das wird nicht reichen! Ich denke daran die Foils mit Balsa zu bauen und danach zu laminieren. Gibt es Möglichkeiten eine Winkelung starr zu laminieren?

Wie macht ihr Eure Ruderanlage? Alles selber fertigen? Oder nehmt ihr Halbzeug? Habe im i-net die Firma KDH Yachtmodelbauzubehör gefunden, Katalog wird gerade zugeschickt, hat jemand von Euch Erfahrung mit denen?


Soweit erste weitere Gedankenflüße, jede konstruktive Kritik ist herzlich willkommen...

EGI1610
 
So nach einer entwendeten bzw verlorenen Digi cam müßt ihr Euch ein wenig auf Bilder gedulden, doch habe ich heute den Tag mit Idealist verbracht und wir haben uns so richtig über Bootsformen und deren Wirkung im Zusammenhang mit Foils unterhalten. Was hebt den Rumpf aus dem Wasser, welche Beams helfen unterstützend, wie schwer darf wie leicht muß es sein.
Wie kann die Höhe gesteuert werden...

Zu guter Letzt haben wir den Hauptrumpf in Massen festgelegt:
Es wird ein 1,20 M ( eh klar...) langer im Längen/Seitenverhältnis 12:1 Rumpf.

Auch die Nebenrümpfe sind schon im entstehen, es wird nun für den ersten Versuch nicht die Flugboot-Rümpfe der Wilga, sondern ein 82,5 cm lang und 6,5 cm breit (also wieder in etwa 1:12) Kanu Rumpf. Das heißt das Heck hat keinen klassischen Spiegel, sondern läuft wiederum spitz zu.
Hintergrund unserer Vermutung: sobald das Boot beginnen möchte auf den Foils herauszukommen, verändert sich der Anstellwinkel der Schwimmer. Bei einem Boot mit Spiegel könnte es dann zum 'saugen' kommen. Wir wollen das durch die zulaufende Form verhindern. Da es geplant ist die meiste Zeit zu foilen sollte die Spiegel-lose Form ein Wendeverhalten nicht beeinflussen.
Ui alles Neuland, daher alles Vermutungen, bis zum Tag der Jungfernfahrt.

Falls wer von Euch schon Erfahurngen gesammelt hat, bitte unbedingt sauber begründet hier posten, wir müssen ja das Rad nicht zweimal erfinden!

Idealist hat sogar ein Foto von meinen ersten kümmerlichen Schneiderlebnissen gemacht. Ich muß sagen ich bin total süchtig und wünsch mir mehr Zeit, um möglichst bald Resultate zeigen zu können...

Trotzdem ist erstmal Geduld angesagt, denn ich hab leider noch keine Hubschrauberrotorblätter geliefert bekommen für die Foils :-(
Und erstmal sind die Rümpfe das Wichtigste!

Ich möchte mit Idealist am liebsten eine Lage Kohle eine Lage Glas aufziehen, aber muß mal sehen, ob sich das von den Kosten noch ausgeht. Mamamia ist Kohle teuer geworden...
Da es durchaus sein kann, daß wir ein paar nebenrümpfe brauchen, bis wir die Dimensionen kapiert haben und wissen welche Parameter was beeinflussen, wird die Premiere wohl lieber mit zwei Lagen Glas passieren.

Nächste WoE treffen wir einander wieder und dann geht es hoffentlich schon ans laminieren. Davor muß ich die Nebenrumpfschale noch fertig schleifen, echt ich kann Euch sagen es ist wieder wie in alten Zeiten, Genauigkeit zählt und Übung macht den Meister!

So das wärs mal wieder, Idealist, wenn das Foto was geworden ist und Du wieder I-net zugriff hast, bitte stell es einfach hier rein.

lg an alle, wir sehen einander am Wasser (eines Tages ;) )
EGI1610
 

skaut

User
Respekt vor so viel Neuland
Bin gespannt auf Eure Überlegungen.
Kommendes WE ist die Regatta am Wolfgangsee angesagt, dauert eine ganze Woche.
 
Sodele, weiter geht es.
Hier mal das erste Resultat meiner Schleifarbeiten...
Dies werden die Nebenrümpfe.

Wie man gut erkennen kann gibt es keinen klassischen Bug oder ein Heck, die Nebenrümpfe werden symetrisch gebaut. Ich erhoffe mir da eine Reduktion des Gurgelns beim Abheben auf die Foils.

Leider hat es mit Idealist dies WoE noch nicht geklappt aber wir versuchen es einfach am Nächsten erneut zusammenzukommen.









Übrigens Idealist, jetzt weiß ich wie es Dir geht beim Fotos schießen... meine sind ja auch unscharf :-)
 

Anhänge

Das Problem von Foils ist das sie nur unter bestimmten Bedingungen ( Windstärke und Winkel zum Wind ) etwas bringen, heisst wäre sicher interessant für Speedruns auf halben/raumen Wind. Den Rest der Zeit , kann man die vergessen, sind eher Schleppanker.

Seit 30 Jahren wird damit in Frankreich experimentiert, und es ist noch nie ein brauchbarer Trimaran herausgekommen, der unter allen Windbedingungen vernünftig funktioniert. Ich meine damit nicht Modellbauer sondern ganze Hochtechnologieunternehmen.


Als Versuchsplattform sicherlich ganz witzig.
 
tja dann laß Dich einfach mal überraschen wie die Foils aussehen werden :-)

gib mir noch ein wenig Zeit, aber ich sag jetzt einfach mal frech: ein Binnenland wie Österreich kann manchmal quer denken und erreicht ungewöhnliche Lösungen :-)

schönen Abend nach Frankreich!
 
Oben Unten