• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Trifoiler Artélio

Danke an alle!

Hat sich erledigt.

Jean-Marie Clech hat sich gemeldet und mir den Plan geschickt.

Jetzt brauchen wir nur noch jemanden, der 1760 x 2000 mm ausdrucken kann.

Gruß

Günter
 
Vor langer Zeit hatte Peter Gernert so ein Teil gebaut und bei der Regatta am Brombachsee zwischen den Regatten gesegelt. Kam unheimlich schnell auf die Foils.
 
Weiter geht´s...

Der Entschluß steht: Wir bauen komplett aus Formen.
Die Schwimmerform ist fertig.
Sind momentan am schleifen des Rumpfurmodells.........ganz schön staubige Sache, wenn man sonst nur Harz
gewohnt ist.
Bilder kommen später.

Jetzt erstmal in Ruhe weitermachen...soll schließlich ein Winterprojekt werden.

Gruß

Günter
 
Weiter geht`s!

Weiter geht`s!

Hallo!

Etwas über einen Monat her...aber wir haben schon was geschafft:

IMG-20170904-WA0005.jpg

Das ist schon mal die Schnittschablone für das Urmodell der vorderen Schwimmer (Surfbrett).

Hans war so schnell. Ruckzuck hatte er mit dem heißen Draht ein Positiv geschnitten, verschliffen, beschichtet
und schlußendlich abgeformt.

IMG-20170925-WA0000.jpg

IMG-20170927-WA0000.jpg




Sieht doch schon mal toll aus...Gewicht: 58 Gramm, wir liegen im Soll!

IMG-20171006-WA0002.jpg


Ich teile mal die Bauabschnitte auf verschiedene Freds auf, damit es übersichtlich bleibt.

Gruß

Günter
 
Rumpfurmodell

Rumpfurmodell

Mein Part war das Rumpfurmodell auf Spantenbauweise.

Olala! Das erste Mal im Positivbau, ansonsten werden Formen bei uns immer gefräst :cool:

Also Spanten aufstellen, beplanken usw. usw.

20170924_162451.JPG


20170928_080909.JPG


Hier ist der Rumpf schon mit 2 x 72er Köper Glas belegt:

20170930_093235.JPG

wie bekommt man das Bild gedreht?

Dann: Schleifen, füllern (unbedingt 2 K-Filler verwenden, wenn euch das Zeug nicht in der Form hängen bleiben soll).Wieder schleifen, noch mal füllern......zuletzt polieren . Hier rächt sich jede kleine Macke, wenn man das
fertig polierte Teil genauer untersucht.

IMG-20171016-WA0002.jpg

Schluß mit Urmodellbau......hat über 2 Wochen gedauert!!
 
Formenbau

Formenbau

Material bestellt und nach 8 - 10 mal wachsen gehts an den Formenbau.

Trennebene ausschneiden, Urmodell einsetzen, über alle abzuformenden Teile zur Sicherheit PVA drüber
und los:
Bis zu diesem Bild sind schon mal locker 3 Stunden vergangen:

20171030_091452.JPG

Weitere 2 Stunden später:

20171030_124528.JPG


Toll! Sieht so aus, als wenn ich nichts machen würde. Aber Harz und Handy verträgt sich nicht;)



Hinterfüllung mit Poraver und noch ein Deckel mit 5 Schichten 390er Köper

20171030_133300.JPG


Ruhe im Karton. Erstmal über Nacht "atmen" lassen:

20171030_140058.JPG

Kann mal bitte jemand die Bilder drehen?




Der Rumpf wird später zum "aufblasen", so wie wir das schon längere Zeit bei unseren Flugmodellen machen.
Ziel: Leicht und dank Schalenbauweise auch sehr stabil.

Bis zum Ende der Woche wird dann noch die 2. Hälfte laminiert.


Fragen, Anregungen, Kritik, Wünsche?

Nur zu...

Gruß

Günter
 

WIESEL

User
Meine Erfahrungen mit solchen FOILERN bei einem Bootsgewicht um 1600 Gramm,
Boot kommt bei dem Gewicht schnell auf die Foiler!

Bugsektion sollte viel Volumen haben, auch bei den Schwimmern!

Nachteil dieser Konstruktionsart, Boot geht schlagartig mit der Rumpfspitze unter Wasser, wenn der Heckfoiler aus dem Wasser kommt, dann kommt der Überschlag!

Längeres Ruderblatt mit Foilerfläche bis 40 cm testen! Auf jeden Fall auf die Mastspitze Auftriebskörper!

Besser wären die spanischen Konstruktionen oder das UFO Projekt, oder gleich Michael sein Foiler KAT!

Gruß Peter Gernert GER 86
 
Danke für das Feedback

Danke für das Feedback

Guten Morgen Foiler Enthusiasten!
Guten Morgen Peter!

Genau solche Erfahrungen suche ich.

Hans (tummelt sich seit einiger Zeit in der DF 95er Szene) und ich bauen hier einen Versuchsträger.
Zuerst wollen wir mal die Daten aus dem Plan übernehmen und schauen, wo die Schwächen liegen.

Auf dem Video vom Artelio sieht man auch schon, wie empfindlich er auf Böen reagiert.
Aber die Leichtigkeit des Angleitens hatte uns zu dem Formenbau gebracht.

Grundsätzlich kommen wir aus der Segelflugfraktion: Eigenbau von Formen u. Modellen. (siehe X1 und X2)
und trauen uns auch zu, Formen u. Modelle zu bauen.
Segelboote sind für uns erstmal Neuland....deshalb sind wir für Links (UFO Projekt, spanische Konstruktionen u.a. ) sehr, sehr dankbar.
Vielleicht ergibt sich ja ein reger Erfahrungsaustausch:)

Meine ersten Überlegungen: Alles an Gewicht (Winde, Akku, Ruderservo) nach hinten.
Den Schwimmerträger weiter nach vorne und den Mast incl. Schwert weiter nach hinten?
Natürlich sind die Träger für die Foils und Ruder so ausgelegt, daß wir da immer wieder neue Sachen ausprobieren können.

Hier gibt es ja so einige Tüftler, die im Stillen experemtieren....

Schöne Restwoche noch...bis Sonntag wollen wir zumindest die Rumpfform fertige haben..

Gruß

Günter
 

WIESEL

User
Auf jeden Fall ist der ARTELIO ein Teil was wirklich Foilert!

Mein neuer Foiler sollte auf jeden Fall in die MINI 40 Class passen!
Etwas aus meiner Trickkiste: Man kann auch den seitlichen Mastdruck über die Wanten
für die Steuerung der Foils verwenden, denn die Idee ist wirklich neu und
von mir, sowas hat noch keiner auf der Welt probiert!

Der Mastdruck wird so hoch das mir ein M - Boot C-Rigg (Swing) abgebrochen ist!

Ich werde keine Beiträge mehr hier rein stellen, sonst wir dein guter Baubericht zerpflückt, wir
können ja über Privat Nachrichten texten!

Gruß Peter Gernert GER 86
 
1. Hälfte fertig!

1. Hälfte fertig!

Es juckt ja einem in den Fingern, wenn man die 1 Hälfte fertig hat und noch das Urmodell drin ist...

Aber das bekommt man nie wieder so rein, wie es jetzt sitzt.

20171101_171235.JPG


"Blutrinne" gesetzt, dann noch PVA drüber und Freitag geht´s weiter.

So long

Günter
 
Monitor

Monitor

Auf jeden Fall ist der ARTELIO ein Teil was wirklich Foilert!

Mein neuer Foiler sollte auf jeden Fall in die MINI 40 Class passen!
Etwas aus meiner Trickkiste: Man kann auch den seitlichen Mastdruck über die Wanten
für die Steuerung der Foils verwenden, denn die Idee ist wirklich neu und
von mir, sowas hat noch keiner auf der Welt probiert!

Der Mastdruck wird so hoch das mir ein M - Boot C-Rigg (Swing) abgebrochen ist!

Ich werde keine Beiträge mehr hier rein stellen, sonst wir dein guter Baubericht zerpflückt, wir
können ja über Privat Nachrichten texten!

Gruß Peter Gernert GER 86
====================
Peter, the American Navy foiler(Baker mfg) in the 50's used shroud tension to control the angle of incidence of the port and stb ladder foils. It is a good idea-good luck with your version!
Check foils.org
 
Deckel drauf!

Deckel drauf!

Heute nur noch Deckel hinten drauf und eine Woche ruhen lassen.

20171105_092225.JPG

Endlich ist das Bild mal richtig rum!

Wieso hab ich das dumme Gefühl, daß irgendwas schief gelaufen ist :eek:

Wißt ihr, wie lange eine Woche in Ungewißheit ist?

Nächsten Samstag mehr...

Schöne Woche

Günter
 
Jauchzen und frohlocken!

Jauchzen und frohlocken!

08:30 Uhr , Samstag morgens, regnerisch und kalt.

Die Form wartet....

20171111_083613.JPG


Zuerst mal "hübsch" machen. Überstehende Ränder abschneiden und bei schleifen.

Danach beherzt ans Formen öffnen:

20171111_092711.JPG

Hier hatten wir das PVA schon abgewaschen.


20171111_093257(0).JPG

Das Urmodell ist komplett heile geblieben. Man könnte also noch mal, wenn man denn wollte :cool:


20171111_103510.JPG

Hat sich doch gelohnt...

Und wenn mir jetzt noch einer erzählt, wie man die Bilder nachträglich dreht...


Mehr Bilder, z. Bsp. von den Anhängen (Schwert, Foiler usw.) auf Wunsch...

So reicht.

Gruß

Günter
 
Aufblastechnik

Aufblastechnik

Hallo Michael,

da kommt später das Rohr mit dem Ballon rein. (Lanze bis vorne in die Spitze mit einem Ballon drüber)
Der Rumpf wird von innen aufgeblasen. 1,5 bis 2 bar.
So bauen wir auch unsere Rümpfe unserer Segelflugzeuge...

Wir werden in Schalenbautechnik, wie beim Flügelbau der F3X Flieger unseren Laminataufbau gestalten.
Soll heißen: Außenlage, Airex, Innenlage.

Das läßt uns die Möglichkeiten offen, entweder jede Seite einzeln abzusaugen oder alles in einem Rutsch
mit dem Ballon von innen anzudrücken. Wahrscheinlich werden wir beide Möglichkeiten ausprobieren.

Das ergibt einen beulsteifen, hochfesten, steifen Rumpf. Als Nebeneffekt: Leicht! Da wir mit dünnen
Geweben arbeiten werden.

Bei Fragen: Nur zu!

Gruß

Günter
 
Formen das erste Mal gewachst.

Formen das erste Mal gewachst.

Jetzt kann´s los gehen!

Aber erstmal eine Woche wachsen....

20171111_111557.JPG


Jetzt erstmal "Kleinkram": Schablonen für die Segel, Foiler, Schwert, Ruder usw. Hält auch auf!

Gruß

Günter
 
Oben Unten