Trimmung MC 22

Hallo,
wie bekomme ich den nach dem Trimmen die optische Anzeige (Balken) auf die Mitte gestellt?
Habe ich im Handbuch was überlesen?
Ralf
 
Hallo Ralf,

Das ist ja gerade der witz an der Sache, dass die Balken Deinen Trimm-Status repräsentieren und Deinen Trimmbewegungen folgend stehen bleiben, wo das Ruder eben GETRIMMT steht.

Somit sieht man auch beim Phasenwechsel - wenn benutzt - wie in den einzelnen Phasen die erflogenen Trimmungen stehen.

Nullstellen wie bei MC20, 24 etc. gibts da gar nicht. Natürlich auch keinen getrennte Trimmabspeicherungs-Vorgang.

"Was wiegt (anzeigt), das hats" !

Hoffe Dir geholfen zu haben, wenn noch etwas unklar: Mañana
 
Danke Rudy,
so ganz logisch ist das m.e. aber nicht.
Na ja, vielleicht gewöhn ich mich ja daran.

Ach ja, du hast mal die Empfehlung gegeben, bei 2 Höhenruderservos die Kanäle 3 und 6 zu verwenden.
Mein Vorschlag an Dich:
Nimm den Ausgang 3+4, aktiviere den V-Leitw. Mixer, setze einen Nur-Mix auf 4, und über einen freien Mischer legst du das Seitenruder auf 7 oder 8 oder wo du sonst einen freien Kanal hast. Auf den jeweiligen Kanal mußt du dann auch noch einen Nur-Mix legen. Dann laufen die Höhenruderservos wirklich synchron.
Gruß Ralf
 
Hallo Ralf,

eine adäquate Lösung habe ich im Zusammenhang mit der MC24, wo man ja die Kanäle ausserdem noch frei zuordnen kann, schon vor einiger Zeit veröffentlicht.Dazu auch:

- Wenigbekanntes und Überraschendes zur kaufbaren Fernsteuerungstechnologie; der schnelle MC22-Sender ist hier noch nicht berücksichtigt:
www.prop.at/kurzber/fernsteuertech.html

(Neben dem Bild des abgebrochenen Hecks)

Ich möchte aber darauf hinweisen, hier lesen ja nicht nur wir zwei, dass derartige Umorganisationen AUSSCHLIEßLICH Vorteile für Modelle mit großen Ruderausschlägen bringen, die auch so schnell als möglich betätigt werden.

Für die "normale" Genussfliegerei, bei der die Servos ungefähr der Handgeschwindigkeit synchron laufen, sind die Zeitverschiebungen zwischen Kanälen (MFI "Verzogene Loopings, wodurch" 1999,die MIXER-Zeitverluste einer Frametime gibts ja nur mehr unter ungünstigen Programmierungen bei MC24/MC22) absolut kein den Fluggenuss einschränkendes Thema mehr.

Die einfache Verwendung der herstellerseitigen Vorgaben machen dagegen alles ziemlich einfach. ;)

[ 05. November 2002, 13:50: Beitrag editiert von: Rudy Fiala ]
 
Hallo, Ihr Beide,

ich gehe davon aus, dass die Servoarme in der optimalen Stellung gestanden sind, bevor die Trimmmaßnahmen notwendig wurden.
Durchs Trimmen verlässt man ja die optimale Mittellage, in der das Servo keine kinematischen Asymetrien hat. Besonders wichtig bei zB. 2 Höhenruder.

Diese kinematisch optimale Mittellage für 2 möglichst parallel-laufende Ruder muss ja wegen des nur Stufen zulassenden Vielzahns des Servohebels durch die Sender-Servomittelstellung eingestellt werden.

Wenn man hier anpasst, nur um den Trimmstrich am Display wieder in der Mitte zu haben, verändert man die Symetrie der Ruderwege auf Asymetrie.

Vorausgesetzt, die Grundeinstellung der/des Servos ist durch Servo-Mitteneinstellung die Beste gewesen, gibt es eine EXAKTE Methode, die auch schon bei kleinen "Dauertrimmwerten" aus der Mitte sehr zu empfehlen ist:

Die Stellung des/der im Flug nachgetrimmten Ruder muss vermessen, fixiert, wie auch immer, werden.
Dann ist das entkoppelte Servo durch die TRIMMUNG wieder auf die genaue Mittelstellung zurückzuführen, OHNE EINER WEITEREN ÄNDERUNG AN DER SERVO-MITTENEINSTELLUNG. Die war ja seinerzeit als kinematisch am günstigsten empfunden worden!
Hier steht jetzt auch bei der MC22 der Trimmstrich wieder in der Mitte, wenn man seinerzeit mit einer jungfräulichen Senderspeicher-Modellnummer begonnen hat.¤

UND jetzt ist das Ruder mittels GESTÄNGE-Einstellung genau auf die im Flug ertrimmte Ruder-Neutrallage einzustellen.

¤ Sollte man als Programmierbasis eines neuen Modells ein schon im Sender abgespeichertes verwenden wollen - zB Funflyer-Programm ist Funflyer-Programm, egal wie groß der neue Ofen ist -, sind alle Servo- MITTENstellungs-Parameter auf NULL zu setzen, VOR Ersteinstellung der Gestänge.
(Servo -Mitte, -Trimmung (alle Phasen), Mixer-Offsets, Gebermitten etc. beispielsweise)

Bei den mechanischen Trimmungen mit ihrer fühlbaren Mittenrastung war die Trimmkompensierung auf NULL notwendig, auch wegen einer ungewollten Verstellung der Trimmung bei Manipulation mit dem Sender, AUCH IM AUSGESCHALTETEN ZUSTAND.

Diese Risiko gibt es bei der elektron. Trimmung nicht mehr.
 
Hallo Ralf,

wie bekomme ich den nach dem Trimmen die optische Anzeige (Balken) auf die Mitte gestellt?
indem Du im Menü Servoeinstellung die Mitte so einstellst, dass die Trimmung 0 wird. (Das geht allerdings nur für einen Flugzustand.)

Gruß,
Frank
 
Oben Unten