TS AUP 1700

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

X-Wing

User
Halihallo,

Ich möchte jetzt mal so ziemlich alles über die TS AUP 1700 Wissen, hier mal ein kleines Listchen:

-Laden: Wieviel? Angaben bitte so, dass ich schon so um die 2 Jahre Spaß mit den Akkus habe. 3, oder gar 4 Ampere ??? Wäre schön....

-Fliegen: Ich habe gehört, das die bis 30A zu plagen sind!? Stimmt das?

-Entladen: Ist eigentlich unwichtig, sind ja Nimhs...

-Pflege: Natürlich immer voll! Oder??? Geht es, am So. die einfach vollzuladen, und dann am Jeweiligen Flugtag nur nochmal nachladen?

-Anfang: Da ich ja das erste mal Richtige "Hochleistungsakkus" habe, ist die frage da, was ich am Anfang machen soll!?
Ich denke mal Laden, Entladen, Laden, ....usw.
Also halt Formieren, kann das mein Simprop Intelli Controll? (weis ich NOCH nicht...)

Allgemeine Fragen:
Ich kann ja meine Akkus mit z.B. 18A entladen, wieso kann (darf?) ich die nicht mit 18A "BE-"Laden? Wieso rauchen die mir dann weg? Einfach nur wegen der folgeden Temeratur oder "verkohle" ich da dann richtig meine akkus?????

Gibt es außer der höheren Spannungslage noch ein Vorteil von gepushten Akkus :confused:


Das war's....
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
Hallo Ingo,

Fragen über Fragen ;)

Ich kenne die Zellen nicht 'persönlich'. Kurze Recherche ergibt, dass die wohl bis 30A abkönnen sollen.
Daraus leite ich folgendes ab, sofern Du nicht mehr als 10 Zellen im Pack hast: ;)

- Laden: Erst mal die Einzelzelle: anfangs immer vorsichtig. Später würde ich 3A für unbedenklich halten, dabei aber immer die Temperatur kontrollieren. Mehr als handwarm geht auf die Lebensdauer, heiss ist schädlich! Beim Pack hängt's vom Ladegerät, der 'Güte' des Packs und dem Formierungszustand ab.

- Entladen: von wegen unwichtig! NiMHs sind anfällig für 'voltage depression'. Am besten nach jedem Flugtag oder -wochenende schön langsam mit C/10 entladen.

- Pflege: natürlich nicht voll lagern! Leer lagern, und am Tag vor dem Fliegen gemütlich (1C) laden.

- Anfang: Mit ca. 1C und empfindlicher Abschaltung solange laden und entladen, bis die entnommene Kapazität ungefähr (ca 50 mAh) gleich ist. Dabei, besonders beim ersten mal und gegen Ladeende, die Temperatur kontrollieren!

Zu Deiner allgemeinen Frage: Laden und Entladen sind unterschiedliche chemische Vorgänge in der Zelle. Daher sind sie auch nicht vergleichbar, was Strom und Erwärmung betrifft. Natürlich 'kann' man auch mit 20 C laden, wenn es einen nicht stört, daß die Zellen dabei explodieren ;)
Soweit ich weiss ist die Spannungslage der einzige Vorteil gepushter Zellen.

Grüße, Ulrich Horn
 

X-Wing

User
@TIBOS: danke für deine Antwort.

Heute sind meine 16 (2x8) Pushx match und sonstwelche zellen gekommen, mann wie bonzig! Voll mit Plastikhülle und drum und dran.... Echt Krass.

@alle anderen: kommt schon, postet bitte mal alles, was ihr so wisst! Ich möchte es möglichst von Vielen wissen, dann bin ich mir auch sicherer, das ich nichts falsch mache!

PS: Mensch Weste, hast mein Regler vergessen! Ich ruf fich aber heute noch an!
 
In welchen Flieger sollen die rein?

30A Dauerstrom halten die jedenfalls nicht aus.
Und Hochleistungszellen würd ich die dann auch nicht nennen.

Erstladung mit C/10, dann vielleicht 3 mal L/E mit maximal 1C und dabei die Temperatur beobachten. Wenn Temperatur ok, später mal mit 1,5 und max. 2C laden.
 

booma

User
Hi Ho,

kann nur aus eigener Erfahrung sprechen.
Hab einen 8er Pack in meinem Hotti. Wird belastet mit ca. 29A für 10sec bei jedem Aufstieg. Meist verheize ich die aufgebaute Höhe wieder in ähnlich kurzer Zeit. Geladen wird bei mir mit 3,5A, nachdem die Zellen ne Viertelstunde gelegen haben.
Die Zellen werden recht häufig benutzt:
- Wochenende 5-6 Zyklen
- In der Woche ca. 2 Zyklen

Nach ca. 1/2 Jahr dieser extremen Nutzung verhalten sich die Zellen noch wie am ersten Tag. Hab die Zellen am Anfang (als die aus der Plastikschachtel kamen) natürlich gescheit formiert.
 
Na, Wolf, dann klär mich (und uns) doch bitte mal auf.

Ich kenn die Zellen bisher nur aus eigener Erfahrung und der Hopf-Pack den ich hatte hat bereits nach 2 Flügen im Impeller bei 30A das sabbern angefangen.

Natürlich kann man daraus noch keine Verallgemeinerung ziehen, aber daß diese Zellen F5D-tauglich sind würde mich wundern.
 
daß diese Zellen F5D tauglich sind würde mich wundern.
da haben sich auch andere gewundert. Bin sie beim letzten F5D Wettbewerb (Kirchdorf) geflogen. Wenn sie erstmal im Flieger sind (Problem) geht es jedenfalls besser, als alles andere. Hatte auch nur 2 Packs vom Hopf, und bin damit 10 Durchgänge geflogen.

Gruss Wolf
 
Hehe, wenn sich die anderen auch gewunderrt haben, bin ich zumindest teilweise rehabilitiert :D

Allein daß jemand mit 2 Packs 10 Durchgänge fliegen kann wäre eine Sensation.

Wenn ich nicht wüßte wer das sagt, müßte man diese Aussage in das Reich der Fabel verweisen.

Und die Packs sind immmer noch ok? Mit wieviel Zellen bist du denn geflogen?
 

X-Wing

User
Also ich belaste die (momentan) bis 18, 20A... Also kein Problem, oder?
 

X-Wing

User
Also ich werde es jetzt so machen, und bitte nur ok oder nicht ok sagen.... sonst wird das ja noch ein fall für'n Café Klatsch!

Ich lade 1 mal mit 1/10 C (170, 180 mAh) dann mache ich programm formieren oder halt 3-4 mal laden und entladen mit (anfang) 1/2 C bis (letzte ladung) 1C Danach mach ich mal voll mit 2C(3,4/3,5A) und probiere Fliegen, dann mal schauen, vielleicht auch mal 3C, das wären dan ja ca. 17min Ladezeit... :D
 

Wimh

User
Original erstellt von Juergen Schrader:
Mit wieviel Zellen bist du denn geflogen?
Auch wissen will :D

Habe auch gehoert das Wolf in F5B FAI mit 28 Sanyo 1950 FAUP geflogen sein soll mit ebenfalls verbluffende ergebnisse... Stimmt das? Dabei wurde mir noch die spannungslage (einzelzelle?)und strom interessieren, sowohl bei F5B wie F5D

:cool:
 
Bin mit 12 Zellen geflogen (ca. 400g). Da alle 10 Durchgänge am Samstag waren und ich nur 2 Packs hatte dann jeden Pack 5 mal an einem Tag.

Ist vielleicht schon etwas über der sinnvollen Leistungsgrenze der Zellen, geht aber trotzdem noch besser als mit allen NiCd.

Wichtig ist die Zellen nicht leer zu fliegen, da der starke Temperaturanstieg erst am Ende kommt.

Die FAUP ist deutlich besser, flog ich in F5B, wie Wim schon geschrieben hat. Nächstes Jahr sind wahrscheinlich keine der Sondergrössen mehr erlaubt in F5B, nur noch 2/3; 4/5; und Sub-C.

Gruss Wolf
 
Hallo zusammen
habe mit steigendem Interesse das Thema verfolgt da ich gerade 8 dieser Wunderdinger bestellt habe. Eigentlich ist auch so weit alles klar nur wie lagert ihr die Zellen über einen längeren Zeitraum ( mehrere Wochen). Da gibt es ja zur Zeit noch unterschiede, manche NIMH Zellen sollen voll andere leer gelagert werden. :confused:

Gruß Bernd
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
na, ich zum Beispiel. Alle Typen. Und Gründe dafür gibt's genug:
- keine Disformierung
- keine voltage depression

Mich würde mal interessieren, welche belegbaren Gründe es geben soll, NiMH voll zu lagern (und die nicht mit 'ich habe gehört..' anfangen ;) )

Grüße, Ulrich Horn
 
Es begab sich aber zu der Zeit als Panasonic ihre 3000er Zelle herausbrachte das der kleine Berni :eek: von ihrem Anblick so entzückt war das er unbedingt auch welche davon haben musste.
Zu dieser zeit habe ich die Zellen genauso gelagert wie NiCd auch also leer. Nach kurzer Zeit ließ die Kapazität erheblich nach, genau nach dem ich auf diese weise 500mA/h verloren hatte kam einer und sagte „ JA NiMh ZELLEN MUSST DU AUCH VOLL LAGERN“. Jetzt hört man das es von der Zelle abhängig ist ob sie voll oder leer Gelagert werden soll (Saft voll, Pan. voll, Sanyo HV leer). Wenn man einmal dumm reingefallen ist ............. :confused:

Gruß
Bernd

[ 08. Dezember 2002, 20:04: Beitrag editiert von: Bernd M. ]
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten