• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Tucano von Novaflight

Hallo zusammen,
ich war gestern auf der Modellbaumesse in Friedrichshafen und habe auf dem Stand von Scorpion Motor eine wunderhübsche Schaumwaffel - Tucano mit Ezfw entdeckt. Auf Nachfragen wurde ich an diesen Hersteller verwiesen, der wohl auch den Viperjet produziert:
http://www.novaflight.de/product_info.php?products_id=13&XTCsid=ar8n1c482gjkmhh9lchsi45b75
Und hier noch ein Video:
http://www.youtube.com/watch?v=NSTdPbZmJWU
Gefällt mir richtig gut, die Kleine, mich würde aber mal interessieren ob von euch jemand diesen Flieger schon hat und näher berichten kann?!
Und vor allem: ist das Fahrwerk eigentlich dabei?
Gruß, Klaus
 
Hallo Klaus,

Wie du unschwer an meinem Nick erkennen kannst, ist das Video von mir. Das geflogene Modell ist Seriennummer #002. :cool:
Ich stehe zwar mit dem Hersteller in keiner direkten Verbindung (weder vertraglich noch monetär), agiere aber hier und da als Korrekturleser und "Testkandidat" fürs Bauen und Fliegen. Der Konstrukteur ist halt mein Nachbar. :) Mit emotionalen Lobhudeleien möchte ich mich daher zurückhalten.

Viele Käufer kann es noch nicht geben, dazu ist die Tucano zu neu.
Zum Fahrwerk: Ja, das ist natürlich (auch angesichts des Preises) mit dabei. Speziell ausgesucht, und mit Sicherheit auch nicht auf Kosten der Quali gespart.
Wer mehr drüber nachlesen will, es ist das DSR2-46T mit Metallseitenplatten von EPF Hobby. http://www.epf.com.tw/goods.php?id=81

Gruß,
Claus
 
Hi Claus,
vielen Dank für die prompte Antwort!
Der Hr. Armin Zipf hat mir auch schon auf meine Mail zurückgeschrieben, das klingt sehr überzeugend!
Ende kommender Woche soll ein Comboset angeboten werden mit passenden Servos, Motor und Regler. Bin gespannt wie das aussehen wird, oder ob ich mir was vom Chinamann reinbauen werde....... Aber diesen hübschen Flieger werd ich mir definitiv unter'n Weihnachtsbaum legen!!!
Gruß, Klaus
 

WeMoTec

User
Ich habe auch eine, die inzwischen auch fast fertig gestellt ist.
Die Qualität ist wieder super, so wie vom Viperjet gewohnt.
Das Fahrwerk wird richtig durchdacht und solide eingebaut, das habe ich so bei einem Schaummodell noch nicht gesehen. Hier werden die Kräfte richtig und großflächig eingeleitet.

Lange habe ich überlegt ob 3s oder 4s, habe mich dann letztlich für 4s und einen HET Außenläufer mit 1000kv entschieden, mit 11x8 Latte.
Sollte um 60A ziehen. Als Akkus machen dann 3200er bis 4000er Sinn.

Reizvoll wäre aber auch eine Leichtvariante mit 3s. Vielleicht nehme ich das mal zum Anlaß, einen der neuen OS Außenläufer zu testen. :D

Mein Modell ist allerdings noch nicht geflogen (fehlen noch ein paar Kleinigkeiten), sollte aber bald soweit sein.

Bezüglich Dekor überlege ich noch, es liegt zwar eines bei, aber ich tendiere momentan zu einer Scalelackierung. Erstflug wird also vermutlich erst mal ohne Dekor stattfinden.

Der Preis mag mit 249 Euro zuerst hoch erscheinen, das relativiert sich aber, wenn man das verwendete Fahrwerk abzieht ganz schnell.

Benötigt werden übrigens 5 x 14g Servos. Geklebt wurde meine bis auf die Haube komplett mit Zap-A-Gap (Sekundenkleber).

Oliver
 

Elofly

User
Rohbaubericht Tucano

Rohbaubericht Tucano

Hallo zusammen,

als ich die Tucano als Neuheit in den November-Ausgaben der einschlägigen Modellflugzeitschriften entdeckt habe, wurde sie unbesehen bestellt. Warum sollte die Tucano nicht ebenso hervorragende Flugeigenschaften haben wie der Viperjet aus gleichem Haus?
Nach vorrübergehenden Problemchen im Bestellvorgang, die durch einen überaus netten Kontakt mit dem Konstrukteur, Herrn Zipf mehr als kompensiert wurden, hielt ich einen schmucken Karton in Händen mit dem deutlichen Hinweis „made in Germany“.
Zum Vorschein kamen sorgsam in Noppenfolie verpackte Schaumteile, gelaserte Holzteile, Ruderanlenkungen, Flächenverstärkungen, das Fahrwerk und ein riesiger Dekorbogen.

Zubehoer.jpgHolz.jpgFahrwerk.jpgBogen.jpg

Nach einem Blick in die detaillierte Bauanleitung wurden die Auspuffrohre vom Seitenruder getrennt und das Modell erst einmal zusammengesteckt. Alles passt saugend und machte so richtig Laune mit dem Bau zu beginnen.

DSC_0264.jpgDSC_0263.jpg

Gebaut wurde nach der Reihenfolge in der Anleitung. So kann nicht’s schief gehen.

Die tragenden Holzteile werden zunächst von einer Seite in den Rump eingelegt und dort mit Sekundenkleber fixiert. Etwas Vorsicht ist dabei schon geboten, damit das Holz wieder entnommen werden kann. Am besten hält man das Holz so, dass der Kleber vom Rumpf wegläuft.

Halbseite.jpg

Wenn der Rumpfkasten fertig ist bleiben zwei Teile übrig. Keine Angst, die werden im weiteren Verlauf des Bauens noch benötigt.


Als Motorisierung kommt ein Hacker A 30 700U/V zum Einsatz. Er entspricht ziemlich genau dem empfohlenen Motor von Scorpion und passt perfekt auf den beiliegenden Motorspant aus Alu . Außerdem bleiben wir mit dem Antrieb ebenfalls in Germany. Übrigens: Der Motor ist eine Werbeprämie vom Neckar-Verlag und hat schon geraume Zeit auf eine adäquate Verwendung gewartet.


Antrieb.jpg

Bei einer 4s Stromversorgung zieht der Motor im Stand mit einer APC 12 X 8 ca. 45 Ah , mit einer 13 x 8 sind es dann ca. 8 Ah mehr.


Nachdem alles soweit vorbereitet war erfolgte das Zusammenkleben der Rumpfhälften. Hier habe ich den roten Beli-Zell verwendet um die Arbeit gelassener angehen zu können. Während der Härtephase wurden die Rumpfhälften mit Tesafilm fixiert um dem leichten Aufquellen entgegen zu wirken.


Rumpf1.jpgRumpf2.jpg

Was folgt ist der Servoeinbau mit den üblichen Arbeiten. Wer gerne lötet verlängert sich die Kabel selbst, die andere Fraktion kommt um zusätzliche Verlängerungskabel nicht herum. 14-16g Servos à la Hitec 82 MG passen perfekt und wurden mit Heißkleber fixiert. Es ist der erste Flieger seit langem, bei dem nicht in alternative Ruderanlenkungen investiert werden musste. Alle beigefügten Teile sind ohne Einschränkungen verwendbar.


Zwischenzeitlich steht das Modell auf eigenen Beinen und wartet noch auf geringfügige Restarbeiten. Z.B. sollten unter der Kabinenhaube noch zwei Piloten Platz nehmen bevor die Verklebung erfolgen kann.

Rohbau4.jpgAnhang anzeigen 725842[]Rohbau1.jpg

Ich habe mich für die Verwendung des Dekorbogens entschieden. Es wäre schade ihn achtlos zu Seite zu legen und außerdem verursacht er keine Sprühnebel.

Sollten die Flugerfahrungen die Qualität des Bausatzes bestätigen kommt ggf. noch eine Tunigversion ins Haus, die dann auch einen individuellen Anstrich erhalten darf. Vielleicht wäre das auch eine Option für den Hersteller, den Flieger für die kreativen Kollegen unseres Hobbies ohne Dekorbogen und dafür etwas günstiger anzubieten.


Gruß
Volker
 

Anhänge

Sehr nice ! Könnte was sein für meine arbeitslosen 4s 3700/4000 wenn diese nicht zu schwer sind!
 
Schööön geschrieben und geknipst. ;)
Bin gespannt, wie das Antriebs-Setup bei dir harmoniert. Mit eher niedrigen KV700 an 4s, dem großen Prop Durchmesser mit 8er Steigung geht er sicher satt senkrecht, aber da sind der Spitzengeschwindigkeit etwas Grenzen gesetzt. Je nach Geschmack des Piloten kann man den Antriebscharakter auch mehr Richtung Geschwindigkeit auslegen, also eher etwas mehr Drehzahl bei weniger Durchmesser. Die Motorempfehlung geht gegen KV 1000 an 4s. Dein 700er Motor ist aber auch für 5s gut, bei kleinem Prop und entsprechend niedrigerem Strom kommt das leistungs- und drehzahlmäßig ähnlich raus. Das dürfte schön dynamisch gehen. Aber wie gesagt --- Geschmackssache.

Claus
 
Sehr nice ! Könnte was sein für meine arbeitslosen 4s 3700/4000 wenn diese nicht zu schwer sind!
Geht ohne Probleme. Platz ist wirklich mehr als genug. Ich fliege meine derzeit etwas "verfettet" mit 2,1Kilo Gesamtgewicht (480gr Akku, größtmöglicher Motor 265gr, 80A Regler 90gr). Das fühlt sich immer noch ganz unangestrengt an.

Claus
 
@speedflap: Verkaufst du sie mir ;-) ? Nein, im Ernst, die Kleine gefällt mir gut. In Kürze ist in Stgt die Modellbau Süd. Vielleicht ist sie da ja ausgestellt.
Gruss
 

Andreas Maier

Moderator, Flugmodellbau allgemein, Motorflug, Ele
Teammitglied
Schööön geschrieben und geknipst. ;)
Bin gespannt, wie das Antriebs-Setup bei dir harmoniert. Mit eher niedrigen KV700 an 4s, dem großen Prop Durchmesser mit 8er Steigung geht er sicher satt senkrecht, aber da sind der Spitzengeschwindigkeit etwas Grenzen gesetzt. Je nach Geschmack des Piloten kann man den Antriebscharakter auch mehr Richtung Geschwindigkeit auslegen, also eher etwas mehr Drehzahl bei weniger Durchmesser. Die Motorempfehlung geht gegen KV 1000 an 4s. Dein 700er Motor ist aber auch für 5s gut, bei kleinem Prop und entsprechend niedrigerem Strom kommt das leistungs- und drehzahlmäßig ähnlich raus. Das dürfte schön dynamisch gehen. Aber wie gesagt --- Geschmackssache.

Claus
oder ne 11x9 ... 11x10 ;)


Gruß
Andreas
 

Andreas Maier

Moderator, Flugmodellbau allgemein, Motorflug, Ele
Teammitglied
Mhh... aber spätestens wenn Steigung = Durchmesser, ist Ende Gelände. Mehr Pfeffer geht nur über die Drehzahl.
Ich kombiniere gerade KV800 an 5s mit 10x8. 900 Watt Eingang. Ich glaube, es bleibt so, es sei denn ich finde ne passende Dreiblatt. kann mit weiteren Experimenten nur schlechter werden. :D
Dreiblatt funktioniert bei hohen Drehzahlen meißt nicht so gut. ( Wirbel )

Aber 10 x ... etwas klein für den Rumpf würde ich sagen.
Wird beim Speedcup nicht 8x10 ..9x12 etc. geflogen ?

Gruß
Andreas
 
Puh....215€ nur für ein Antriebsset...aber offenbar sind hier ja nicht nur die Antriebskomponenten, sondern auch 5 Servos dabei. Trotzdem ganz schön heftig.....mich überrascht auch die Luftschraubengröße...10x5....seltsam.
 
oder ne 11x9 ... 11x10 ;)


Gruß
Andreas
Hallo Andreas, hallo Jungs!

Bei F3 Speed knallen wir sogar 9 x 17er und 10 x 20er Latten drauf.

Die funktionieren auf "normalen" Modellen auch ganz gut. Halt mit viel weniger Drehzahl und Leistung. Dafür ist man trotzdem flott unterwegs. Für dynamisches Fliegen klasse, für abgehacktes 3D Rumgehample taugen die Latten aber nicht...

Viele Grüße

Stefan
 
Hallo Elofly – WeMoTec –SpeedFlap,

es wäre sehr nett, wenn ihr mir ein bisschen Auskunft über das Fahrwerk in der Tucano geben könnt, da ihr einen solchen Baukasten ja besitzt.
Überlege mir, ob ich mir das schöne Teil auch zulegen soll, würde mich also über Rückmeldungen freuen!
Es ist ja das Fahrwerk: EPF DSR-46 ( Novafight)
Wie wird es in der Schaumfläche eingebaut und befestigt?
Das Fahrwerk hat auf dem Bild Metall-Seitenwände, ist wohl eine stabile Version und macht also sicherlich einen guten Dienst?
 
Hi Digi,

Die Metallversion ist fast schon ein Muss. Von der Plastikversion ist bekannt, daß öfters die Ohren mit den Bohrungen abbrechen. Die wären die schwächste Stelle, wenn eine Mechanik aus dem Modell reisst. Aber die Metalldingens sind über jeden Zweifel erhaben. Ich hatte noch keine so richtig harte Landung, aber allein die holprigen Starts mit Vollgas über unseren ungemähten und wurmhügelverseuchten Novemberrasen hätten ein billiges Chinafahrwerk schon lange zerlegt. Ich muss nur immer den Schlamm von der Rumpfunterseite putzen, aber funktionieren tut das bislang ohne Wartungsbedarf. Ein Lenkservo musste ich mal wechseln, aber das war ein Elektronikdefekt.

Die Tucano hat großzügige Holzrahmen in der Fläche. Das hält sicher einiges aus. Das Bugfahrwerk sitzt direkt auf dem Holzskelett, welches sich vom Motorspant bis ins Heckteil durchzieht. Im Verbund mit den Schaumschalen wird der Rumpf extrem fest und bocksteif. Ich hätte keine Ahnung, welches Teil bei einem harten Schlag wohl zuerst aufgibt. Die Kette hat kein sichtbar schwaches Glied.

Gruß, Claus
 

WeMoTec

User
Ich hatte heute Erstflug. Total easy, das Modell geht wie an der Schnur. :D

Eingebaut:
4s 4000 APL 30C
HET Außenläufer 1100 kv
APC 11x 8
Jeti 77 Regler

In dieser Kombination ist das Modell trotz 1950 Gramm Abfluggewicht deutlich übermotorisiert.
Selbst zum Start von nassem Rasen bin ich nicht über Halbgas gegangen und war nach 15-20 Metern in der Luft.

Ich werde nächstes Mal alternativ mal einen 3s Pack versuchen. Für scalemäßiges Fliegen müßte der locker reichen.

Ansonsten einfach unspektakulär. Man kann das Modell prima mit Schleppgas an den Platz ranziehen, die Grundgeschwindigkeit ist durchaus erhöht (mag aber auch am schweren Akku liegen), aber man gewöhnt sich schnell daran.

Einzig das Bugfahrwerk zickt. Ich muß mir das noch näher ansehen. Das kleine filigrane Hebelchen zur Lenkung ist schon gleich bei der Montage abgebrochen und die anschließende Klebung hat nicht so recht gehalten. Nach drei Flügen hat es sich verklemmt, aber die Schaltung hat zuverlässig abgeschaltet, sodaß die Mechanik das BEC nicht runtergezogen hat.

Jetzt gehts ans Finish. Mir schwebt da die Version mit dem Toucan auf dem SL vor. Mal mit Ralle Schneider Kontakt aufnehmen.

Oliver
 

Elofly

User
TUCANO-Fahrwerk

TUCANO-Fahrwerk

Hallo zusammen,
wie bereits ausgeführt macht das Fahrwerk einen sehr soliden Eindruck. Die Hülsen bieten eine 4-fache Verschraubung, über die sich die Spur zuverlässig fixieren läßt. Hatte leider noch nicht die Möglichkeit es zu testen, da aktuell der Modellbau etwas zurückstecken muß. Dafür aber ein paar Bilder. Über die Verschraubung auf einem doppelten Holzrahmen wird nochmals ein Abschlußbrett verklebt, dass weitere Stabilität verleiht.
Gruß
Volker
 

Anhänge

Oben Unten