Tuningsegel für Oracle / Fortune

Die Mickermagic segelt mit dem Standartsegel aber auch bei 4-5. Habe ich am 2 Januar am Fühlinger selbst gesehen. Und zwar nicht mal schlecht. Da lag meine BASIC schon quer und zwar richtig.

Gruss

Arnim
 

haegar

User
Hi,
habe ja neulich schon mal geschrieben, dass die richtigen IACC auch nicht viel Wind abkönnen. Die MM entspricht ja eher einer Open 60 und die sind für ganz andere Verhältnisse konstruiert. Das merkt man offenbar auch im Modell. Außerdem muss man sich mal klarmachen, was Bft 3-4 maßstäblich umgerechnet bedeutet. Ich weiss zwar nicht, wie man das umrechnen muss, aber wenn es auch nach Froude geht, wäre das bei der Fortune ein Faktor 6,3 in der Windgeschwindigkeit oder auf der Bft Skala Windstärke 12 (5,5m/sec x 6,3 = 34,6m/sec, Bft 12 ab 32,7 m/sec). Dazu kommt das mit kleiner werdendem Maßstab immer ungünstigere Verhältnis zwischen Segelfläche und Verdrängung, das man mit dem überlangen Kiel kompensieren muss. Das sollte man sich bei vorbildähnlichen Modellen immer vor Augen halten.
 
Hallo!

Das ist ja toll, dass hier über unsere Segel diskutiert wird.

Ich bin der Segelmacher bei Stockmaritime. Unsere Segel sind definitiv hübsches (teilweise sehr hübsches - oder?) Blendwerk. Es sind hochwertige Zeichfolien OHNE Profil.
Aber supergenau auf das Modell angepasst und verstärkt. Und zwar so, dass die trotz Produktion in Deutschland bezahlbar bleiben.

Allerdings glaube ich nicht, dass mit Profil wesentlich mehr Geschwindigkeit herauszuholen ist. Die eingestellte Unterliekskurve setzt sich wunderbar über die ganze Fläche fort.
Wenn der Baumniederholer richtig eingestellt ist, twisten die auch nicht mehr so wie auf dem Bild auf unserer Website. (Das waren der erste Prototyp aus Laserkopierfolie, schwer und dick.)
Die Fortune ist ab 3 zudem total überpowered. Aber das macht auch den Reiz bei dem Modell aus. Denn da schlägt das Seglerherz einfach höher!
Meine (Jollen- und Dickschifferfahrungen, siehe http://www.flyme.de ) haben mich gelehrt, dass man durch richtige Taktik und Steuern ein Vielfaches herausholen kann.

Und bei richtigem Steuern kommt die fortune auch mit den großen Segeln ins Gleiten. Mit den Mittelwind oder Starkwindsegeln geht dann richtig die Post ab. Aber nur, wenn das Boot auch richtig vorbereitet ist, d.h. abgedichtet wurde.
Sonst geht´s Ratz-Faz Richtung Grund.
Typische Situation: Schot verfängt sich am Grinder, Lukendeckel wird aufgerissen, Boot krängt, Blubb....
Aber auch bei Orkan kann man im Hafen noch Spaß haben: http://195.135.152.222/stockmaritime/html/modellboote/bild_gal.php?navi_reiter=5?navi_boote=5

Noch Fragen? Sonst gerne Mail an unsere Adresse service@stockmaritime.com. Übrigens basteln wir gerade den ersten Micro Magic Segelsatz. Ohne Profil, aber eben einfach schöner...

[ 10. Februar 2005, 19:18: Beitrag editiert von: FD-Segler ]
 

smunck

User
ja lenzi, ich gebe dir recht :rolleyes: :( ;)
die bilder sind übrigens im hafen vom msc hamburg gemacht. habe die boote da neulich auch mal fahren sehen. in dem hafen wurde früher sehr viel m-boot gesegelt, weil man schön im clubhaus biertrinken kann während man im warmen sitzt und von oben herab sein boot steuert. echter luxus :D
 
... die 10m sind schon toll. Ich habe mal ein M-Boot gehabt (walicki), das war klasse, aber viel zu groß für mal so nebenbei segeln im Winter. Und zu teuer. Ich nehme aber gerne die Herausforderung an für ein Match Fortune mit profilierten Segeln gegen unsere Segel. Leihboot stelle ich gerne.
 
Original erstellt von FD-Segler:
... die 10m sind schon toll. Ich habe mal ein M-Boot gehabt (walicki), das war klasse, aber viel zu groß für mal so nebenbei segeln im Winter. Und zu teuer. Ich nehme aber gerne die Herausforderung an für ein Match Fortune mit profilierten Segeln gegen unsere Segel. Leihboot stelle ich gerne.
Hallo Hans! :cool:

Gruß Michael (GER09) (ex FD GER29)
 
Hallo FD-Segler Hans,

Deine ehrlichen Bemerkungen zu Boot und Angebot finde ich prima. Respekt. Hübsch anzusehen sind Eure "Blendwerk-Bretter" ja, keine Frage ;)
Das gesamte Angebot finde ich auch nett aufgemacht, man kann über das ein oder andere zwar unterschiedlicher Ansicht sein, aber warum auch nicht. Hast Du mal Versuche mit leicht mattierter dünner Polyester-Folie gemacht? Weiß aber nicht, wie sich solche Folie so optisch attraktiv bedrucken läßt und ob ein Drucker so dünne Folie überhaupt knitterfrei verarbeiten kann?

Das mit Auftrag zu MM-Segeln habe ich auch schon gehört – Messe BOOT.....;). Wenn Du eine 1:1 Zeichnung für einen "exakten" Segelumriss als Arbeitsunterlage haben möchtest, sag Bescheid – die Bausatzsegel würde ich nicht unbedingt als Unterlage/Muster verwenden, wenn Du ggfs. weitere MM-Segel machen willst.

Teile Deine Meinung bez. "Bauchprofil-Bahnensegel" und "Waschbrett-Einteiler-Segel". Bin bei der MM auch mit einteiligen Segeln bislang gut zurecht gekommen. Bahnensegel ist hier doch eher eine kleine Ego-Befriedigung :D - habe aber auch solche Ego-Segel bei der MM in Benutzung. Kann, außer hinsichtlich Ego (weil selbst gemacht ;) aber bislang keinen Unterschied auf dem Wasser ausmachen.

Hast Du mal vielleicht mal was in der Stuttgarter Gegend zu tun? Ein Vergleich würde mich reizen. Wobei - bevor ich mich hier zum Fenster raushänge - ja, mir fehlt noch das eigene Boot und bei Ebay sind mir die Preise noch zu hoch. Aber abwarten. Über Fortune - MM wurde nun schon soviel erzählt, auch von mir - jetzt möchte ich die Fortune mal selber probieren, was man da ggfs. noch so mit machen könnte. Ich melde mich dann wieder ;)
Ach so, der bei mir vielleicht eher naheliegender Vergleich "Standard-MM - Fortune" ist natürlich auch möglich, wenn es sich mal irgendwie einrichten läßt. Schade, daß HH doch etwas weit weg ist, so fast am Ende der deutschen Welt (mit Gruß an "Tagträumer"-Segler Svenson, einer der Bewohner der schönsten Stadt unserer Republik ;) .....

Gruß
Thomas
 
Hallo FD

mich würde ja eher ein fairer Leistungsvergleich zwischen den Baukastensegel und den Euren interessieren.

Viele Grüße
Mario
 

haegar

User
...naja, das Baukastensegel ist ja nun nicht wirklich nur schwer zu unterbieten

[ 11. Februar 2005, 22:02: Beitrag editiert von: haegar ]
 

Dirk

User
Hallo Modellsegler,

ein direkter Vergleich der Baukastensegel mit den Zeichenfoliensegeln würde sicherlich etwas zur Klärung beitragen.

Was haltet ihr davon die Sache umzusetzten ? Als Austragungsort des Vergleichs würde ich den Wietzeparksee, einen kleinen See im Norden von Hannover vorschlagen,der recht verkehrsgünstig zwischen Berlin und Hamburg liegt.

Eine Kyosho Oracle BMW mit Baukastensegel und eine MM mit Baukastensegel
könnte ich auch noch beitragen.

Was haltet ihr davon ?

Grüsse aus Hannover
Dirk
 
in der neusten modellwerft ist ein 4seitiger tuningbericht für die kleine

ich fand ihn sehr nett geschriebn aber ich ahbe ihn auch nur überflogen :) :) :)
 
Hallo Thomas!

So´n Vergleich wär schon mal spannend.
Doch in Stuttgart bin in in absehbarer Zeit nicht. Du hier in HH?

Das Segeln mit den kleinen fortunes macht jedenfalls viel Spaß, vor allem wegen der America´s Cup-Ähnlichen Silhouette.

Original erstellt von Murphy R.:

Ach so, der bei mir vielleicht eher naheliegender Vergleich "Standard-MM - Fortune" ist natürlich auch möglich, wenn es sich mal irgendwie einrichten läßt. Schade, daß HH doch etwas weit weg ist, so fast am Ende der deutschen Welt ...
Viele Grüße, Hans. :p

[ 24. Februar 2005, 16:24: Beitrag editiert von: FD-Segler ]
 
Oben Unten