• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Turnigy SK-4250-300

Ich besitze einen neuen Turnigy-SK-4250-300 Motor , den ich mit 4 Lipozellen in einer K8 betreiben möchte .
Leider besitze ich keine Daten von diesem Motor und auch bei Google habe ich nichts gefunden.
Daher meine Frage nach Luftschraubengröße und Amper-Belastung maximal ????
Hoffe auf Hilfe ! Danke .
mfg
Werner
 
In e-calc ist ein 4250-350 drin, der hat max 1190 Watt, den 300er hab ich nicht gefunden dürfte aber ähnlich sein

Jörg
 
Hallo Werner,

den Angaben von Hobby King würde ich nicht trauen. Der Wert von 33 mOhm ist bei dem niedrigen KV nicht plausibel. Ein Motor der 4250 Klasse wie ein Joker 4250-8 V3 510KV hat bei ein R von ca. 42 mOhm. Der Wicklungswiderstand steigt quadratisch mit dem Ratio 510KV/350KV. Der Wicklungswiderstand liegt eher im Bereich von 90 mOhm. Auch der max. Strom von 53 A ist m. E. viel zu hoch. Beim Joker 4250-8 V3 510KV wird ein
Dauerstrom von 29 A, max. 48 A (15 sec) angegeben.

Erklärung: Für das halbe KV benötigt man die doppelte Länge der Wicklung. Damit die Wicklung in den Motor passt, muss man den Drahtquerschnitt daher halbieren. D.h. ein baugleicher Motor mit dem halben KV hat den vierfachen Widerstand.

An 4S benötigst Du bei dem niedrigen KV einen großen Propeller, z.B. eine ACC 18.5x12. Die Leistungsausbeute ist mager, ca. 333 Watt an der Welle.
An 5S und einer ACC 18x9 liegt der Motorstrom im Bereich von 31 A und 450 Watt an der Welle.

Gruss
Micha
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke für deine Auskunft Micha !
Da ich die K8 (3,5 m Spw.) nicht mit dem Motor vom Boden weg starten möchte , dürfte der Motor als Rückkehrhilfe beim Hangflug , oder nach dem Seglerschlepp genügen.
mfg
Werner
 

tg1

User
Hallo Werner,
Turnigy ist eine der Hausmarkennamen von Hobbyking (kurz "HK", ehemals "United Hobbies", lange ist es her...). Und wenn Du auf der HK-Homepage nach der Reihe SK 4250 suchst, findest Du am heutigen 13.1.2021 abends zu folgenden 3 Motoren die Daten des Anbieters:

< https://hobbyking.com/de_de/turnigy-aerodrive-sk3-4250-500kv-brushless-outrunner-motor.html >

< https://hobbyking.com/de_de/turnigy-aerodrive-sk3-4250-410kv-brushless-outrunner-motor.html >

< https://hobbyking.com/de_de/turnigy-aerodrive-sk3-4250-350kv-brushless-outrunner-motor.html > (wie auch schon gestern Abend von Banshee geschrieben)

Vielleicht helfen Dir deren Daten, um durch Näherung an Deine Fragen (Ampere, Luftschraube) zu gelangen. Natürlich in Kombination dann mit einem Messgerät.
Ich hoffe, auch das hilft Dir weiter.
Viel Erfolg!
Gruß
Thorsten
 
Hallo Thorsten,
ich habe den Motor mit einem 4S Akku und einer 18,5 x 8 LS laufen gelassen.
Dabei habe ich 19 Amper gemessen. Für eine Rückkehrhilfe sollte der Motor genügen.
Wenn es damit nicht funktionieren sollte , wird er durch einen stärkeren Motor ersetzt .
Vielen Dank !
Werner
 

gecu

User
Hallo Werner,
bin gespannt ob das mit einer 18,5x8 funktioniert. Ich befürchte das die Pitch Geschwindigkeit (52km/h) zu niedrig ist. Eine 18,5x12 wäre da besser.
Grüße, Georg
 

mawa356

User
Hallo zusammen,

ich hatte den SK3-4250-350 an 5S zunächst mit einer ACC 18.5x12, später dann mit einer GM 18x13 in Betrieb. Stromaufnahme im Flug zwischen 38A und 45A (ACC) bzw. 34A und 40A (GM). Also deutlich unter den von HobbyKing angegebenen und auch mit DriveCalc und eCalc berechneten Werten. Aber immer zuverlässig und nur handwarm. Deutlich geringeres kV als angegeben.

Mit einem SK3-4240-500 habe ich ähnliche Erfahrung gemacht. Das kV lag auch deutlich unter den Angaben. Statt der 15x8 brauchte es eine 16x10, um auf die gewünschten 45A im Flug bei 5S zu kommen.

Bei einem SK3-4250-410 dagegen genau das Gegenteil, dessen kV deutlich höher als angegeben. Mit der empfohlenen bzw. errechneten Luftschraube wäre der völlig überlastet gewesen.

Meine Erfahrung: Sehr zuverlässige Motore, aber anscheinend relativ hohe Streuung bez. technischer Angaben. Ausprobieren, messen und ggfs. Luftschraube nachbessern.

Schließe mich gecus Meinung an. Speziell an 4S wirst du mit der 18.5x8 vermutlich nicht glücklich. Eine 18.5x12 bzw. 18x13 sollte es an 4S mindestens sein.


Gruß
Martin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Micha ,
die K8 ist von Phoenix und soll nun nach Jahren im Schleppbetrieb auch einen E-Antrieb zusätzlich bekommen.
(Bastelarbeit in Coronazeiten )
mfg
Werner
 

onki

User
Hallo Micha,

Gibt es eigentlich wesentliche Unterschiede hinsichtlich der Berechnung in deinem Skript und dem DriveCalc?
Ich find dein Skript toll, hab allerdings historisch bedingt eine TCL-Allergie.

Wenn zu offTopic auch gerne separat oder via PN.

Gruß
Onki
 
Hallo Onki,

den Quellcode von Drive Calc kenne ich ja nicht, daher kann ich die Unterschiede im Motorenmodell nicht beurteilen. Ich hab mich auf rcgroups mal mit dem Entwickler vom Scorpion Calc ausgetauscht. Wir verwenden im Prinzip das gleiche mathematische Motorenmodell. Ich hab es halt so einfach wie möglich gehalten, die Motorkennwerte R und Io sind ja oft nicht bekannt und müssen geschätzt werden. Bei meinen Motoren messe ich das KV, R und Io. Dann passt es recht gut.

Die rechnerischen Unterschiede zum Drive Calc sind jedoch bei bekannten validen Motorkennwerten relativ gering. Die Propeller berechne ich näherungsweise über den Leistungsbeiwert Cp, wie schon öfters gepostet, oder per Eingabe vom n100, falls bekannt. Mein Motorenmodell ist eigentlich noch ein Überbleibsel meiner Diplomarbeit zur Vektorregelung von permanenterregten Synchronmotoren vor nunmehr fast 29 Jahren.

Ich bin übrigens auch nicht unbedingt ein Freund von TCL, meine Programmierkenntnisse sind inzwischen auch eher nur noch rudimentär. :cry:

Gruss
Micha
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten