Twicells - wirkliche Kapazität

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

MiGli

User
Hallo Zusammen,
ich bin im Besitz eines 8x750er Twicell Packs.
Dieser wurde vielleicht 8-10 Mal in einem Slowflyer bei 4 Ampere Geflogen. Geladen wurde bislang mit 500 mA.
Neuerdings bin ich stolzer Eigentümer eines Schulze Laders. Der lädt bei 1 A Ladestrom und "normaler" Abschaltempfindlickeit maximal 720 mAh rein. Entladekapazität laut Anzeige 650 mAh...
Bei "empfindlicher" Abschaltung gehen sogar nur 680 mAh rein und 600 mAh raus...

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen mit den Twicells, oder sind meine Ausschuß?

Danke derweil,
Micha

[ 05. Februar 2003, 23:37: Beitrag editiert von: MiGli ]
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
Nö, kein Ausschuß :)

scheinbar hast Du einen Lader mit sehr guter, entsprechend 'schonender' Ladeendeerkennung :)

Die kleinen Twicell haben einen hohen Innenwiderstand. Das heisst, je höher Du den Entladestrom wählst, desto niedriger ist die Entladespannung, und desto eher erreichst Du die Abschaltspannung. Dementsprechend scheint auch die Kapazität niedriger. Dass dem nicht so ist, merkst Du, wenn Du mit kleinem Strom weiter entlädst.

Der zweite Effekt ist, daß NiMH nur dann 'richtig' voll werden, wenn der Ladestrom gegen Ladeende abgesenkt wird. Nimm doch mal den 'vollen' Akku und lade 1-2 Stunden mit 100mA nach. Die Kapazität wird spürbar höher sein.

Beides zusammen genommen, kommst Du durchaus wieder auf 750 mAh.

Fazit: Bei NiMH kann man nicht beides haben: volle Kapazität und schnelle Lade-/Entladevorgänge.

Grüße, Ulrich Horn
 
Hallo Micha,
ich habe mir für meine Digitalkamera 1850mAh Twicell besorgt.Anfangs hatte ich sie mit meinem Schulze 636+ Lader mit Automatik Entladen/Laden geladen.Da "gingen" aber nur ca 1200 mAh hinein bei ca 1,5-2A Ladestrom.Dann habe ich mal "per Hand" den Ladestrom auf 400mA eingestellt und konnte nach ein paar Stunden geladene 2030mAh an meinem Akku feststellen.Ich denke mal dass die Twicellakkus nicht für "hohe" Ströme ausgelegt sind !?
 
Hallo Thomas,

Kleiner Tipp: Lies mal in der Anleitung deines Laders den Absatz "Laden von NiMh Akkus"!

Was zählt ist die Kapazität die der Akku abgibt. Bei 1/10 kannst du locker ein paar Amperestunden! einladen und es kommt anschließend trotzdem nicht mehr aus dem Akku raus. :) Jürgen
 

Dix

User
Hmm, ich habe noch keine Erfahrung mit NiMH Akkus: Kann mich an die Die Warunung erinnern, daß diese Akkus tierisch empfindlich gegen Überladung sein sollen!
 

MiGli

User
Natürlich wurden die Twicells am Anfang mit 75 mA formiert.
Während des Slowflyeinsatzes wurden sie ja nur mit 500 mA geladen...
Also unter 1C und das sollten die eigentlich abkönnen.
Leider hatte ich aufgrund des Analogladers keine mgl. die Kapazität zu messen.
Mit dem Schulze lade ich sie halt bei 1 A, was für neue Zellen zuviel ist, aber für bereits "eingeflogene" ok sein sollte.
Ich war über die doch 15% Diskrepanz bei der angebenen und der gemessenen Kapazität verwundert. Nachladen mit 100 mA bringt auch keine vollen Zellen :-(
Überladen oder Tiefentladen wurden die Zellen eigentlich nicht; immer geladen gelagert...
Micha
 
Original erstellt von Jürgen Heilig:
Was zählt ist die Kapazität die der Akku abgibt. Bei 1/10 kannst du locker ein paar Amperestunden! einladen und es kommt anschließend trotzdem nicht mehr aus dem Akku raus. :) Jürgen
Hallo Jürgen,
ich hatte mich da wahrscheinlich nicht richtig ausgedrückt;wollte damit sagen wenn man in einen 1850mAh-Akku 1200mA hineinlädt kann er eigentlich nicht voll sein !?
 

zottel

User
hi,
der aufdruck 750, entspricht nur der maximalen kapazität. dies wird wenn überhaupt bei sehr geringen entladeströmen erreicht.
da die twicells im normalen consumer bereich verkauft werden, zählen große zahlen, da auch andere hersteller damit werben, marketing halt

in einem test der zeitschrift c´t wurden nimh akkus im format aa getestet. dabei hatten so gut wie keine zellen ihre aufgedruckte kapazität, selbst bei geringen strömen, geschweige denn bei für uns modellbauer interessanten strömen.

christian
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten