Twinstar ND

heikop

User
Das ist der Shunt für die Strommessung, wenn Du den mit einem einfachen Multimeter durchmißt sollte
er Durchgang haben.
 

HenryS

User
Stimmt, sofern wirklich der Akku als letztes angeschlossen wurde, hing dagegen der Stromsensor schon am Akku
und wurde beides dann mit dem ESC verbunden (bei bestehender Verbindung per Telemetriekabel) sieht die Sache
ganz anders aus.
Grundsätzlich sollte der Sensor auf der ESC-Seite angeschlossen sein/bleiben, bevor der Akku dran kommt.
Aber ... mir stellt sich die Frage, auf welcher Leitung ist der Shunt drin?? Plus oder Minus?
Ist er auf Minus (Masse) und hat keinen Durchgang mehr (Leitungsbruch oder was auch immer), dann nimmt der Strom (Masse) seinen Weg über das Servokabel. Und das ist der (auch kurzzeitigen) Last eben nicht gewachsen.
Hängt der Stunt allerdings in der +Leitung, sollte es kein Problem geben.
[edit]
Hab gerade das zweite Foto genauer betrachtet - der Shunt hängt in der MINUS-Leitung !!!
Das dürfte der Sensorelektronik geschuldet sein. Da - = Masse ist und die am einfachsten als Referenz heran gezogen werden kann.
Die Minus-Retourleitung vom BEC läuft über den Shunt und die Abfallspannung (Differenzspannung zwischen Akku-Masse und ESC-Retourleitung) wird von der Elektronik gemessen und ausgewertet.
[endedit[
 
Zuletzt bearbeitet:
Frage: hat mal jemand probiert, ob mit der Twinstar sog. "Sarajevo-Anflüge" gehen? Also extrem steil und langsam reinkommen; ggf. mit Butterfly-Stellung der Klappen (soweit man sich welche nachträglich eingebaut hat, so wie ich :) )?
 
Oben Unten