Twinstar verloren und wiedergefunden

MB.

User
Hallo,
ich bin neu hier und heiße Michael.Kurz zu mir, ich bin vor drei Jahren angefangen mit Heli fliegen und im letzten Jahr mit Fläche.

Ist doch etwas entspannter:D

Meine Flotte besteht aus
T-Rex 450 SE
Cherokee 500SE
Piccolo V2

Cessna T-206
Yak
Twinstar II

Nach meinem heutigen Erlebnis habe ich mir gedacht, jetzt meldest dich doch an um dieses auch mitteilen zu können.

Vor zwei Monaten habe ich mir die TW gekauft, ratz fatz zusammengebaut und dann ging es ab auf´s Feld.
War etwas Windig, daher blieben die Helis im Auto. Erst schön zwei Akkus die
Cessna geflogen und dann den Erstflug mit der Twinstar gemacht.
Und was passiert!?
Sie haut immer weiter ab, umdrehen und wiederholen geht nicht. Hat nicht genug kraft um gegen den Wind zurück zu kommen. Drehte sich immer wieder weg. Versucht sie noch irgendwie zu retten bis es zu spät war.

Das Ende vom Lied, 500m weiter hinter einem Wald oder in einem Wald ist sie dann runtergegangen.
3 Tage gesucht und nichts gefunden.
Naja haufen Kohle in den Wind gesch... dachte ich.:cry:

Heute steht nach zwei Monaten ein Praktikant bei mir im Büro und sieht meine
Flieger etc. und sagt noch so: Wir haben gestern beim Mais mähen auch einen
gefunden.
Wo sag ich, sah der so aus? Ja! Das war er. Gleich angerufen und abgeholt.

Das beste ist, die Twinstar hat nicht mal ne beule. Sieht zwar aus wie nen
Drogenkurier der im Urwald notgelandet ist ( so verdreckt) aber außer Lipo schrott alles in ordnung. Und das nach zwei Monaten und viel Regen.
Glaube ich fülle heute noch nen Lottoschein aus! :D

Meine Frage dazu,
welche Motorisierung und Schraube ist für die TW am besten.
Verbaut sind ein 35A Regler und 3S Lipo

Das die zumindest genug dampf hat um zurück zu kommen.
Der Wind war übrigens nicht zu stark, die kleine Cessna ging auch ohne Probleme.

Gruß
Michael
 
an motor pack den stärksten und größten brushless rein, den du in die gondel bekommst. einfach mal bissl durschauen.. latte sollte ne 8x6er gehen..kannst auch mal mit dem drivecalc herum spielen :)

lg
Marvin
 
Moin !

... wie Marvin schon sagte, Brushless Motoren und Regler und 8x6 Latte ist schon super.
Als günstigere Variante halt die normalen 400er Motoren durch leistungsfähigere aus der 480 Klasse ersetzen z.b. diese als kostengünstigere ALternative. Dann aber mit CamSpeed 5x4,3 und `nem 3s Lipo - das geht schon sehr gut, auch bei etwas mehr Wind.

Gruß

Banjoko ( Matthias Wever )
 

liber

User
Hallo Michael,

ich habe in meiner Twinstar Hacker A20M26 Motoren. In der Gondel passen alle Motoren bis maximal 28mm Durchmesser rein. Mit 3 Zellen LiPo geht die Twinstar II senkrecht und bei absolut jedem Wind... spreche aus Erfahrung *g*

Gruß
Paul
 

spacy

User
bei der Motorabstimmung dran denken:
Ein 8 Zoll Prop berührt schon mit der äußersten Spitze den Boden, wenn der Flieger am Tragflächenende auf dem Boden aufliegt. Mit 9 Zoll Props wirds schon blöd zu Landen, da sind dann Klapppropeller besser. Mehr als ca 90 km/h Strahlgeschwindigkeit braucht man auch nicht, denn alles darüber verpufft und wird nicht mehr viel schneller.
 
ey, und wenn du grad dabei bist :D mach mal gigantische ruder ausschläge, und pack den akku in das heck, dann nimmst dir ne kamera, und filmst die ts beim torquen :P
 

MB.

User
Hi,
danke erst mal für die vielen Antworten!

Also Brushless soll schon sein. Ich glaube das die 480er auch nicht unbedingt
die Lipos mögen.
Wie ist das bei den Brushless, kann ich dann trotzdem das originale Kabel
der Twinstar verwenden damit beide Motoren über einen Regler laufen?

Jetzt ist ein robbe 840 verbaut, schafft der das überhaupt? Habe überhaupt keine Erfahrung wie das mit zwei Motoren an einem Regler läuft, bzw wie es sich mit zwei Brushless verhält.
Oder einfach nen Y-Kabel löten? Muss der Regler dann größer sein?

Naja die Twinstar wollte ich eigentlich zum gemütlichen Rumeiern haben, aber
torquen!?

Hmm, oder ich pack meine 12x10 er Schrauben drauf, dann ist die Schnauze vorne auch gleich gekürzt. Wobei bei dem Motor dann die Tragfläche vorher
schon abgebrochen sein wird :-)

Gruß Michael
 

liber

User
Hallo nochmal.

Die Lipo Variante ist natürlich sehr viel teurer. Du benötigst 2 Regler für 2 Motoren. Das parallel schließen an einen Regler wurde auch mal probiert, ich glaube in der FMT, ist aber nur für Profis denke ich.

Du benötigst 2 Regler, 2 Brushless Motoren und die Kabel kannst du verwenden da die Regler in die Gondel passen. Heute Abend mache ich dir mal ein Bild wie ich es realisiert habe. Ich habe für meine Kombi 160 Euro gezahlt. Bei Ebay findet man aber aus Hong Kong schon sehr günstige Motor/Regler Kombinationen.

Gruß
Paul
 

Hans Schelshorn

Moderator
Teammitglied
MB. schrieb:
Hmm, oder ich pack meine 12x10 er Schrauben drauf, dann ist die Schnauze vorne auch gleich gekürzt. Wobei bei dem Motor dann die Tragfläche vorher
schon abgebrochen sein wird :-)

Gruß Michael
Mir scheint, Du bist wirklich im richtigen Forum angekommen. Gib's ihnen nur, den Scherzkeksen …

Als Ergänzung zum Paul:
Für Brushless brauchst auf jeden Fall einen neuen Regler. Bei Bürstenmotoren wird die Leistung über die vom Regler gelieferte mehr oder weniger gleichmäßige Spannung geregelt. Bei den Bürstenlosen steuert ein Prozessor den Stromfluß und liefert den Wicklungen im richtigen Moment den benötigten Strom. Das geschieht, je nach Drehzahl, bis zu einige tausendmal pro Sekunde.
Da zwei Motoren kaum absolut gleiche Eigenschaften haben, muß man in der Regel jeden bürstenlosen Motor mit einem eigenen Regler ansteuern.

Bei vorverlegtem Schwerpunkt sind wir bisher mit unserem alten Twinstar (mausgrau) auch mit den 400er Motoren problemlos mit jedem Wind zurechtgekommen. Und das mit 8 Zellen NiMh.
Wichtig ist, daß man die Trimmung nach vorne schiebt oder ständig drückt.

Servus
Hans
 
Brushless-Variante ist super, aber eben auch ein bischen teurer.
Billig Chinaböller aus Hong Kong habe ich auch versucht, ein Motor liegt noch irgendwo auf dem Acker, der andere verstaubt zusammen mit den super Billigreglern im Karton - würde ich nicht machen.
Meine Simprop Brushlessmotoren und - regler funktionieren seit zig Flügen problemlos ( o.k. sind auch in China hergestellt - aber hier klappt das wohl mit der Qualitätssicherung deutlich besser ! )
Die Variante mit 3s Lipo und 480er geht auch sehr gut und spart `ne Menge Geld - Dauervollgas geht hier natürlich zu Lasten der Lebensdauer.
Aber zum Rumgondeln auch bei viel Wind sehr gut.

... so ich bin jetzt raus hier ! :D

Viel Spaß mit dem gepimpten Twinstar.

Gruß

Banjoko ( Matthias Wever )
 

MB.

User
Na dann werd ich doch mal heute abend das Netz nach Motoren etc.
durchsuchen.
Andere Akkus kaufen und die Motoren weiterfliegen is nich.
Alles was hier so rum liegt hat Brushless, selbst der Piccolo fliegt seit er
einen hat wie doof.
Außerdem kann ich dann besser mit den Akkus rumhantieren. In der Twinstar
war nen 3S 4300mah drin. Naja nu isser schrott.
Aber ein paar habe ich ja noch.
Das gute ist halt, ich kann alles in jedem Fliegen.
Gruß
Michael
 

liber

User
.....anbei die versprochenen Fotos.

Ein wichtiges Detail an einer starken Motorisierung ist die Flächenhalterung aus Sperrholz nachdem mir die aus Plastik bei einen Überflug mit einer schnellen Wende gebrochen ist und mein "erster" Twinstar II geschrottet habe :( . Jetzt hält es bombenfest!!!
 

Anhänge

  • DSCF3228.jpg
    DSCF3228.jpg
    173 KB · Aufrufe: 7
  • DSCF3229.jpg
    DSCF3229.jpg
    127,7 KB · Aufrufe: 6
  • DSCF3230.jpg
    DSCF3230.jpg
    96,3 KB · Aufrufe: 7

MB.

User
Hi,
hast Du keine Probleme mit dem Regler wenn das Kabel zum Akku so lang ist?


So meine Bestellung ist jetzt aufgegeben, 2 x Brushless, den selben regler nochmal dazu und 7x4er latten.
So sollte sie in bestimmten Situationen genug Schub haben.
Falls torquen geht mach ich nen Video :-)

Hab jetzt nen paar mal gelesen das einige 2 Lipos verwenden, bzw 4S. Habt Ihr den Rumpf ausgehölt? Wenn ich da meinen 3S 4300mah reinpack sitzt
der stramm drin. Wenn ich da meine SLS 4S rein machen würde müßte ganz
schön was vom elapor weichen.
Funzt doch auch mit einem oder?

Ich hab mir nen Y Kabel für den Empfänger gelötet und die Regler wollte ich auch an einen Akku klemmen. 4300 mah sollten doch reichen oder?

Gruß
Michael
 

liber

User
Hallo,

nein, da gibt es keine Probleme, die Entfernung zum Empfänger ist ja gegeben. Ich fliege meine mit einem 3 Zeller 3300 mAh und die Flugzeit beträgt locker 15 Minuten!! somit wirst du dich bei einen 4300er schon langweilen *g*... und Torquen geht auch... ein paar Sekunden jedenfalls.

Gruß
Paul
 
... was hast Du denn jetzt für Motoren genommen - hast Du immer noch nicht erwähnt und die Spezifikation wäre nett ? :D
mmmh und 7x4 ?! :confused:


Gruß

Banjoko ( Matthias Wever )
 

MB.

User
Erst wollte ich das Set von Modellbau-Guru haben, ist aber nicht lieferbar,
Dann die Hacker motoren A20M26.

Regler ja aber nicht verbaut, ich habe noch einen Phönix 35A von meinen Helis über.

Da ich den habe, habe ich den selben noch mal gekauft und zwei Motoren außenläufer mit 1200U.
Welche das jetzt genau sind muß ich erst noch mal nachgucken. Sind von Conrad.
Und halt Schrauben 7x4

Dann mal sehen, wenn die Motoren nicht so gut sind gibts andere.

Gruß
Michael
 
MB. schrieb:
Erst wollte ich das Set von Modellbau-Guru haben, ist aber nicht lieferbar,
Dann die Hacker motoren A20M26.

Regler ja aber nicht verbaut, ich habe noch einen Phönix 35A von meinen Helis über.

Da ich den habe, habe ich den selben noch mal gekauft und zwei Motoren außenläufer mit 1200U.
Welche das jetzt genau sind muß ich erst noch mal nachgucken. Sind von Conrad.
Und halt Schrauben 7x4

Dann mal sehen, wenn die Motoren nicht so gut sind gibts andere.

Gruß
Michael


mmmh - suboptimal !

besser wäre `nen Motor mit 1400kv und `ner 8x6
So wirst Du zu wenig Schub haben und die Strahlgeschwindigkeit ist bei `ner 4er Steigung und der Drehzahl auch zu gering, da wird der TS zur Schnecke ! ;)

Gruß

Banjoko ( Matthias Wever )
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten