Typhoon 15/13

DavidSt

User
hallo freunde der abgasfreien antriebe :D

weiß schon jemand mehr über die "andere" variante der Typhoon-motoren, den Typhoon 15/13 für Segelflieger?

wäre gespannt, wie das ding mit 3s1p-konies läuft ;) !

gruß

d@vid
 

DavidSt

User
hallo gegie

dein thread ist spitze! endlich einmal alle nötigen info (praxisbezogen) auf einem fleck! echt super! das ist wirklich eine gute entscheidungshilfe. :D

wie schaut es aus, wenn man einen anderen BL-Controller (z.b. Hacker oder TMM) nimmt bzw. eine klappluftschraube statt APC-prop, dann ändern sich alle werte, oder?

der typhoon 15/13 soll mehr windungen haben. das meinte ich eigentlich. ob das wirklich so ist, weiß ich nicht, darum meine frage.

gruß

d@vid
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
... danke, Du hast Recht, das: >>NEU: Typhoon 15/13 für Segler<< habe ich nicht gesehen!
Normal ist es ein 15/10. Der "13 = 26Wdg., wegen Einzelzahnbewicklung" scheint mehr Windungen zu haben, ist also niedertouriger, hat mehr Ri und somit geringer in der Strombelastung! Man sollte ihn deshalb bei höherer Spannung betreiben, wenn gleiche Leistung gefordert wird!
Siehe dazu auch hier: "Typhoon-micro 15"

wie schaut es aus, wenn man einen anderen BL-Controller (z.b. Hacker oder TMM) nimmt bzw. eine klappluftschraube statt APC-prop, dann ändern sich alle werte, oder?
Die Lastwerte hängen ja von den n100 Werten der Prop's ab - ändern sich diese, ändert sich alles ander auch! (blöd - welch Weißheit! :rolleyes: )
Bei den Controllern, wenn diese auf einen LRK optimal eingestellt sind (Timing), ändert sich wenig - vielleicht max 2%! Ein Speedstar und Hacker haben vergleichbare Werte die im genannten Rahmen liegen!

[ 03. April 2004, 17:39: Beitrag editiert von: gegie ]
 

DavidSt

User
hallo gegie

das heißt konkret, wenn ich den typhoon 15/13 mit 3s1p-konies antreibe, kann ich eine größere latte verwenden als beim typhoon 15/10er?
z.b. statt einer 10*5 eine 11*5, oder?
größere luftschraube = besserer wirkungsgrad?

n100-Wert: => was ist das eigentlich :confused:
ist der n100-wert bei klapp-luftschrauben besser oder schlechter als bei starr-props? oder kann man das so nicht sagen?

gruß

d@vid

[ 04. April 2004, 13:03: Beitrag editiert von: H@bib ]
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Hi d@vid,
im Prinzip hast du mit der Annahme zum Prop Recht. Der Hacken, der Motor hat aber durch die höhere Wicklung eine niedrigere Strombelastung, ich schätze mal 16A (statt 22A) Maximallast!
Bleibst Du innerhalb dieser Last ist das okay mit Deiner Annahme.

n100 ist: bei welcher Drehzahl des Props benötigt man 100Watt Leistung - so werden die Props spezifiziert. Die Leistung geht mit der dritten Potenz (!!!) bei Drehzahländerungen ein!
Am Besten schau mal hie rein: n100-APC - Blatt: APC2
Ob ein Starr- oder Klapp-Prop besser ist kann ich nur mutmaßen, beide haben heute ein aerodynamisch hohes Niveau. Das Wichtigste ist dabei, eine optimale Anpassung - nicht - ein oder zwei Pünktchen der Props untereinander: Klapp zu Starr! (meine Meinung)
 
Oben Unten