Umsteigen von M-Link zu HoTT??

Hallo,

seit nun 6 Jahren besitze ich meine Royal Evo 9 von MPX. Vor Jahren habe ich mir dann zwecks Umstieg auf 2,4ghz das M-Link Modul + RX 7 Light Empfänger gekauft. Eigentlich war ich immer sehr zufrieden. Nur die Programmierung empfand ich als kompliziert(zum Glück gibs einen Kollegen der diesen Exot(also die Evo) auch hat und mir z.Bsp. 4 Klappenflieger mit allen Schikanen programmiert hat). Ich habe das M-Link jetzt ca. 2 Jahre im Einsatz und bin eigentlich sehr zufrieden. Mit meinem Weihnachtsgeld wollte ich mir eigentlich ein Vario gönnen. Dazu muss ich mir aber einen Telemetrieempfänger + das Vario von MPX kaufen. Aufgrund der Tatsache das das beides schweineteuer(wie eigentlich die meisten M-Link Empfänger) ist und das ich die Anzeige auf dem Bildschirm als sinn frei erachte, stellte ich Überlegungen an ob ich nicht doch auf das falsche Pferd gesetzt habe. Desweiteren empfinde ich es als nicht passabel wenn der Sender laute Töne von sich gibt(wenn mehrere Leute mit lärmenden Sendern anwesend sind, wer soll dann noch wissen ob er nun das Sinken hat oder doch der Nachbar??). Nach ein bissel Recherche bin ich dann auf die MX 20 gekommen. Ich bin mir nur nicht sicher ob diese Neuinvestition + die komplette Neuumstellung(Bedienung etc.) sinnvoll ist. Außerdem hab ich keine Ahnung welche Fernsteuerung von beiden nun mehr kann. Wäre das ein Aufstieg oder Abstieg vom Funktionsumfang. Was meint ihr??

Mfg
Chris
 

Maggi

User
Naja fraglich ob dir der vario sensor als vario reicht. Meiner Meinung nach hat das nicht viel mit einem vario wie man es von der Fliegerei her kennt zu tun.

Als Top: ein Super vario für dein vorhandenes System wäre wstech
 
Vario von WS Tech mit dem Einbaumodul für MPX kaufen und glücklich sein. :) Du hast dann alles per Sprachausgabe und/oder Piepton (Segelfliegertinitus). Außerdem kannst du dir einige Daten im Display anzeigen lassen und sogar speichern.
Gruß Andreas
 
sehe ich auch so...

sehe ich auch so...

Wenn du ein gutes Vario suchst, dann wohl eher bei den Spezialisten.

Sprachausgabe mit EVO/Pro gibts damit auch.
Aber ... ganz billig ist das nicht.
Wenn du ein gutes Vario suchst, wirst du wohl auch für Hott eher einen Fremdanbieter nehmen.

Ob die Evo/Pro zu kompliziert zu proggen ist, würd ich eher als Gewöhnung sehen.

Wie weit die Fremdanbieter mit der Unterstützung mit Hott sind mögen
dir die Entwickler selbst sagen, einfach mal Kontakten.

WSTech ist auf alle Fälle dabei.

Wenn es nur um die Kosten geht, dann ist Hott mit seinen Kampfpreisen und Funktionsumfang
sicher interessant, aber einen Sender komplett zu ersetzten ist dann auch nicht billiger.
Und wie das mit den Airmodulen ist sollte man auch vorher prüfen, nicht das später das doch
nicht so günstig ist.

Frohes Neues ;-)

Bernd
 
Die MX 20 hat fast den gleichen Software Umfang wie die MC 24 und das will schon was heißen!

Ich kann mir nicht vorstellen das die EVO mehr kann wie die MX 20.
Dazu kannst du die MX 20 super einfach Programmieren.

Und so schlecht ist das HoTT Vario gar nicht, sollte für den normal Nutzer vollkommen ausreichend sein.

Die Preise für die HoTT Komponenten sind super Fair.
 
Danke schonmal für eure Antworten. Was ich mich frage wue schlecht ist das graupner Vario im Vergleich zu dem z.Bsp. von WS. ich meine das eine kostet 300€ und das andere 30€. Allgemein bin ich nicht der Auffassung,dass teuer immer gut ist,aber das ist ja ein beträchtlicher Unterschied. Ist das Vario von Graupner sehr viel ungenauer?? Also eigentlich habe ich HoTT ins Auge gefasst weil ich dann alles in einem habe und nicht noch ein extra Gerät brauche. Und ehrlich gesagt so viel Geld will ich nciht ausgeben. Brauche nur etwas was mit Steigen und Sinken mit einer guten Genaugikeit ansagt.

Mfg
Chris
 
Also genau ist das HoTT Vario +/-0,5 m, dass sollte reichen!

Das einzige was mich stört ist, dass man beim HoTT Vario nicht das eigensinken des Models einstellen kann.
Das ist aber reine Software Sache und es ist gut möglich das da noch was kommt.

Ich bin jedenfalls mit den HoTT Vario zufrieden, allerdings bin ich kein Profi Segel Flieger!
 

Mefra

User
Hmm, ich habe sowohl seit einigen Jahren das Piccolario als auch seit Sommer des letzten Jahres das HoTT-vario.

Das Piccolario ist sicherlich ein state-of-the-art variometer mit Sprachausgabe und Variotönen und auf Wunsch mit TEK Düse (habe ich selbst jeoch nicht). Die Qualität der Sprachausgabe ist mit meinem Stabo Funkgerät machmal, bei großen Strecken und ungünstiger Lage zum Segler, nicht ganz optimal, ob das nun am Funkgerät oder der vario liegt kann ich nicht beurteilen.

Das HoTT Vario hingegen hat mich sehr überrascht. Offen gesagt habe ich für knapp 40 EUR nicht allzuviel erwartet, aber es hat meine Erwartungen nicht nur erfüllt sondern voll übertroffen. Die Einstellung der Empfindlichkeit geht seit dem letzten firmewareupdate sehr gut (hatte es an einer mx-16 HoTT incl. Sprachausgabe als auch an meiner mc24 in Betrieb) und ist für meine Verhältnisse absolut ausreichend.

Steigen und leider auch Fallen ;) zeigen beide Vario´s gut an.

Ob nun das Piccolario oder das HoTT-vario Steigen bzw. fallen besser anzeigt/ansagt mag ich nicht beurteilen, da ich keinen direkten Vergleich habe (ideal wäre in einem Modell gleichzeitig das Piccolario und das HoTT-vario).
Ich fliege F3J Segler, Elektro- als auch Großsegler.

@Criss
Ob nun der Systemwechsel von MPX zu Graupner dies gerechtfertigt?? Die Entscheidung kann ich Dir jedoch nicht abnehmen. ;) ;) ;)


Ergänzung:
Irgendwo habe ich hier im Forum gelesen, dass WS darüber nachdenkt ihr Vario vollständig in HoTT zu integrieren!
 

flymaik

User
Ich hab's vor einem Jahr genau anders rum gemacht. bin von Graupner zu MPX. u.A wegen dem Vario von WS.
Du bekommst alles ins Ohr geflüstert auch die Daten der Sensoren, wenn du sie denn anschließt.
Was das programmieren bei MPX betrifft, kann ich nur noch lächeln.;)
Den Schriitt den du da vor hast, würd ich mir aber gut überlegen. Für mich käme er nicht in Frage.
 
Ergänzung:
Irgendwo habe ich hier im Forum gelesen, dass WS darüber nachdenkt ihr Vario vollständig in HoTT zu integrieren!
Möge mich der Entwickler nicht steinigen, aber ich weiß das es in Entwicklung ist, und wohl auch schon rel. weit.

Bernd
 
Qualtität

Qualtität

kann ich auch nichts direkt vergleichbares sagen, ich fliege selten Segler, bin also kein Profi.

´Habe wstech LinkvarioDou mit TEK im 3.2m Segler.

Post auch nur weil evt. auch sinnvoll ist, die Prio Adresse im Empfänger für den Variokanal
zu setzen, das verbessert ( noch mal ) die Wiedergabe.

Empfindlichkeit ist weit höher beim Linkvario, man hört alles.

Aber ist eben nicht ganz billig, muss du ( Criss ) selbst entscheiden.

Auch mit Hott wird es eine wstech Variante geben - sollte diese dann nötig sein.

Bernd
 

Ivy

User
Das Hott Vario ist durchaus brauchbar. Fü jemanden der quasi mit dem Thermiksegeln anfängt sicher eine gute Hilfe.
Das Hott Vario ist für mich eher ein Beleg, das nicht schlecht sein muß was Preiswert ist. Ein Vorteil ist auch die Größe, es past in Modelle wo die anderen keinen Platz mehr haben.
 
Hier gibt es ja jetzt eine rege Diskussionen> Gut gut:cool: Ich habe jetzt erstmal meine Royal in ein paar Börsen reingestellt. Mal gucken was ich dafür bekomme. Möchte zufällig jemand die Royal/Pro? Außerdem werde ich einen Kollegen mit MX 20 fragen ob ich die mal ausprobieren kann. Erst wenn ich völlig überzeugt bin und das Geld zusammen habe,werde ich zuschlagen. Ich bin so einer der trotz dessen das er mit seinem ewig benutzten(hab die Royal seit 2005) und gutem System einfach mal was neues braucht:cool: Irgendwie empfinde ich die Ungenauigkeit von 0,5m+- bei nem Modellflugzug als recht viel. Aber ich hab da keinen Bezug. Einsetzen wollte ich das Vario in meinem F3J'ler und in allen andren Seglern. Habe nur einen Motorflieger und den verticke ich bald weil der mich langweilt:D
 

Viktor

User
Ich kenne das HoTT Vario nicht aber die beiden von MPX und Jeti. Beide halte ich für nützlich, gerade wenn man noch nicht viel in der Thermik geflogen ist. Das MPX Vario ist von den Tönen her besser. Man ist gezwungen sowohl nach Varioton wie auch nach dem was man sieht zu fliegen - die Thermik mit dem Vario orten und nach Sicht kreisen. Ein ausgewachsenes Vario ist aber noch was anderes. Da ist es möglich mit Großseglern über´m Kopf sauber die Thermik auszukurbeln. Es Skymelody zeigt sauber an, an welcher Stelle im Bart man sich gerade befindet. Die Einfach Varios arbeiten nicht ausreichend genau. Der Preisunterschied ist aber gewaltig - dafür bekommt man fast den Sender.
Mein Vorschlag wäre: MPX Vario kaufen - schauen ob man persönlich damit was anfangen kann. Ansonsten bis zur Messe Nürnberg warten - es tut sich im Moment sehr viel bei den Sendern...
 

Ivy

User
Hallo Chris,

die Genauigkeit wird in der Varioanleitung von Graupner mit 0,1m angegeben.
Nicht mit 0,5m.
 

Maggi

User
Ich kenne das HOTT Vario und andere Vario Sensoren nun nicht, aber dafür das Piccolario (mit LPD noch) und das LINK Vario....letzteres hat mich dank einer Störungsfreien Übertragung per Rückkanal vollens überzeugt. Ich hab es in der Weatronic Variante und dort kann man so einiges einstellen, je nachdem wie man es nun gewohnt ist oder benötigt...Sinkschwelle z.B. die ja auch Modelabhängig ist!
Dazu dann noch sämtliche Ansagen an und abschaltbar, wie Höhe, Integral Ansagen, Intervale bei Sinken/Steigen usw.
Gerade bei schwachen Bedingungen dürfte die bessere Auflösung vorteile bringen, und hier ist dann eben auch der Preis berechtigt meiner Meinung, denn vielleicht ist dass dann der Entscheidende Punkt ob man brutal Absäuft oder doch noch was zum halten findet...je nachdem was man da für Werte in der Luft bewegt, ist es also eher egal was es kostet, wenn dadurch ein Verlust vermieden werden kann!
Das ist aber meine Persönliche Meinung dazu, und an dieser Stelle muss ich nochmal erwähnen, dass ich keine Ahnung habe, wie gut/schlecht die günstigen Varianten sind....eventuell kann dies ja jemand hier mal schildern. Wobei mich dann auch immer die Fugbedingungen interessieren, denn wenn Klodeckel fliegen können braucht man in der regel auch kein Vario ;-)
 
So Plan ist Royal verkaufen und dann ma sehen. M-Link wirds wohl nicht nochmal. Bin von dem MPX Konzept jetzt nicht mehr überzeugt. Werde den örtlichen Händler und Kollegen bemühen und ein paar Funken austesten.
 
Was überzeugt denn bei M-Link nicht?

Und was machst Du, wenn Hitec/MPX eine neue Anlage 2012 vorstellt? Zurück zu M-Link?

Wenn das Geld keine zu große Rolle spielt, würde ich zunächst M-Link und Hott parallel betreiben. Nach Erscheinen des neuen MPX-Senders würde ich dann eine Entscheidung treffen.
 

justav

User
servus,

ich denke multiplex hat eine sehr gut integrierte telemetrie und dank dem offenen MSB
haben schon diverse hersteller (siehe sm-modellbau, wstech, powerbox, ...) tolle produkte angebunden.
das war nur der anfang. jetzt wegen einem "einfachen" vario das system wechslen ... naja, jeder so wie er mag :rolleyes:

just my two cents.

gruss,
andreas
 

jowe

User
Ich würde persönlich auch nicht von MPX zu Graupner wechseln, wenn er aber die Entscheidung getroffen hat bzw. schon laut darüber nachdenkt, sollte man Reisende auf keinen Fall aufhalten. Jeder muß seine Erfahrungen selbst machen. Er hätte sicher ansonsten immer das Gefühl, MPX sei doch nichts für ihn und Graupner die bessere Wahl gewesen. Das bringt niemanden etwas, da ständig irgendwo das Haar in der (MPX-)Suppe gesucht wird. Wer darüber hinaus Probleme mit der MPX-Programmierung hat, hat nie das Konzept verstanden. Ich habe bislang keine bessere Funktionalität gesehen.
 
Oben Unten