Umstieg NiCd auf Konion? Keine Ahnung!

Hallo Kollegen!

Da ich mich im Elektrobereich nicht so gut auskenne, würde mich interessiern, wie diese neuen Konion zu bewerten sind?

Wie viele Zellen brauche ich um einen 8 zelligen Sanyo 2/3 Sc zu ersetzen?

Sind diese ZEllen normal lötbar (wie Nc) und verwendbar? Oder sind die auch so heikel wie die "weichen" Lipos?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen

Mfg Martin
-------------
steht nun bei den Akkus
HWE

[ 06. Juli 2004, 16:32: Beitrag editiert von: Heinz-Werner Eickhoff ]
 
Ich versuchs mal ganz kurz zu halten:

Du bräuchtest 6 Zellen (3Seriell und 2 Parallel (3S2P).
Ja sie sind normal lötbar.
Nein sie sind bei weitem nicht so heikel, da sie eine eingebaute Temperatursicherung haben.

Alles weitere findest du hier: Beitrag in Akkus und Ladegeräte
 

Sebastian Scheinig

Vereinsmitglied
Hallo Martin,

grob "umgerechnet" passt das was Tobi sagt schon. Bei Lipos/Liions sollte man allerdings etwas genauer überlegen welche Spannungen der Antrieb aushält und welchen Strom dieser zieht. Die 3s Konion haben rund 9,9-10,5V im Betrieb, wobei 8 RC2/3 nur rund 8,8-9,5V haben. Das sollte man auf jeden Fall beachten. Bei 3s musst du auch auf die Abschaltspannung am Regler aufpassen, normale BEC-Regler schalten erst bei 5,..V ab, das ist bei 3s zu wenig! Und bei Tiefentladung gehen auch die Konions kaputt...

[ 06. Juli 2004, 13:42: Beitrag editiert von: Sebastian Scheinig ]
 
Nein, normale LiPolys sind nicht heikel, da sie eine eingebaute Sicherung (aufpusten) haben...

10,5V Spannungslage schaffst Du aber nur bei läppischer Belastung am Anfang...

<a href="http://elektromodellflug.de/konion-test.htm" target="_blank">

</a>
 
Oben Unten